Algarve News: 15. bis 21. April 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Hagel in Faro, Volks­wa­gen-IT nach Lis­sa­bon, Resi­den­ten in Uni-Sprach­prü­fung, Immer mehr „gol­de­ne“ Visa, Wann kommt das Zen­tral­kran­ken­haus? – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die Kalen­der­wo­che 16. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten zur Sicher­heits­la­ge – z.B. über zwei Ver­ge­wal­ti­gun­gen in Alb­ufei­ra und Algoz.

 

Algarve News: Hagel in Faro

 

Am Sams­tag­mor­gen, 21. April, ist die Flug­ha­fen­stadt Faro an der Algar­ve von einem star­ken Hagel­schau­er über­rascht wor­den. Die klei­nen Eis­klum­pen wie­sen unge­fähr einen hal­ben Zen­ti­me­ter Durch­mes­ser auf, wie Bil­der des Pri­vat­fern­seh­sen­ders SIC zei­gen. Auch ein Bou­le­vard­blatt berich­te­te am Sams­tag­nach­mit­tag in sei­ner Online-Aus­ga­be über das unge­wöhn­li­che Wet­ter-Phä­no­men. Nach Anga­ben von Meteo­ro­lo­gen war eine gewitt­ri­ge „Insta­bi­li­täts­li­nie“ der Ver­ur­sa­cher. Sie über­quer­te die Algar­ve nach Nor­den in Rich­tung Beja und Set­úbal „mit gerin­ge­rer Inten­si­tät", wie der meteo­ro­lo­gi­sche Dienst IPMA berich­te­te. Ört­lich kam es zu leich­te­ren Über­schwem­mun­gen auf öffent­li­chen Stra­ßen. Meh­re­re Bäu­me stürz­ten um. Seit meh­re­ren Wochen wird die Algar­ve oft von Regen und Sturm heim­ge­sucht, was für die­se Jah­res­zeit in die­ser Inten­si­tät eher unge­wöhn­lich ist.

 

Algarve News über Hagel am 21. April 2018 in Faro an der Algarve
Hagel am 21. April 2018 in Faro, auf dem 37. Brei­ten­grad. Foto: Facebook/Nuno Ama­do

 

Algarve News: Volkswagen-IT bald in Lissabon

 

Noch im Ver­lauf die­ses Jah­res will der VW-Kon­zern in Lis­sa­bon ein Soft­ware­ent­wick­lungs­zen­trum ein­rich­ten. Dort sol­len rund 300 IT-Spe­zia­lis­ten arbei­ten, heißt es einer Unter­neh­mens­mit­tei­lung. Mar­tin Hof­mann, Chief Infor­ma­ti­on Offi­cer des Auto­her­stel­lers, sprach von einem „ent­schei­den­den Schritt in die Zukunft". Der Erfolg der digi­ta­len Labo­re von Ber­lin sol­le nach Por­tu­gal über­tra­gen wer­den, so Hof­mann. Mit agi­len und fort­schritt­lichs­ten Metho­den der IT-Bran­che soll­ten span­nen­de Auf­ga­ben gelöst wer­den. Lis­sa­bons Bür­ger­meis­ter Fer­nan­do Medi­na begrüß­te laut Volks­wa­gen die Ver­la­ge­rung des Soft­ware­ent­wick­lungs­zen­trums in die por­tu­gie­si­sche Haupt­stadt. Hier lie­ßen sich vie­le Talen­te für die Berei­che Digi­ta­li­sie­rung und zukünf­ti­ge Mobi­li­tät gewin­nen

Das Toch­ter­un­ter­neh­men Volks­wa­gen Finan­ci­al Ser­vices berich­te­te unter­des­sen, eine indi­rek­te Mehr­heits­be­tei­li­gung am por­tu­gie­si­schen Soft­ware­un­ter­neh­men VTXRM erwor­ben zu haben. Die­ses deckt mit sei­ner Soft­ware Acci­pi­ens die gesam­te digi­ta­le Abwick­lung von Ver­trä­gen für Finanz­dienst­leis­tungs- und Ver­miet-Unter­neh­men ab. Die in Por­tu­gal ent­wi­ckel­te Soft­ware wird bereits in meh­re­ren Län­dern von Volks­wa­gen Finan­ci­al Ser­vices genutzt.

 

Algarve News: Residenten legen Uni-Sprachprüfung ab

 

An der Uni­ver­si­tät der Algar­ve in Faro haben am Sams­tag 68 aus­län­di­sche Ein­woh­ner ihre Por­tu­gie­sisch-Sprach­prü­fung abge­legt. Wer bei dem Fremd­spra­chen-Test auf dem Cam­pus Pen­ha erfolg­reich war, erhielt ein CIP­LE-Zer­ti­fi­kat, das es ermög­licht, die por­tu­gie­si­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit zu erlan­gen. Über­prüft wur­den grund­le­gen­des Lese- und Sprech­ver­ständ­nis sowie münd­li­che Aus­drucks­fä­hig­keit, um in einer begrenz­ten Anzahl vor­her­seh­ba­rer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­si­tua­tio­nen inter­agie­ren zu kön­nen. Seit 2011 haben sich mehr als 1.400 Kan­di­da­ten aus dem Aus­land einem sol­chen Test unter­zo­gen. Ende Mai wird es an der Uni vier wei­te­re Sprach­prü­fun­gen für beruf­li­che und aka­de­mi­sche Zwe­cke geben. Erst im Okto­ber und Novem­ber fol­gen­den dann die nächs­ten Tests.

 

Algarve News: Immer mehr „goldene“ Visa

 

Das por­tu­gie­si­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um hat auf die wach­sen­de Zahl so genann­ter gol­de­ner Visa hin­ge­wie­sen. Seit sei­nem Amts­an­tritt wür­den im Jahr rund 1.400 die­ser Auf­ent­halts­er­laub­nis­se für Inves­to­ren aus­ge­stellt, sag­te Wirt­schafts­mi­nis­ter Manu­el Caldei­ra Cabral. Unter der Vor­gän­ger­re­gie­rung habe der Wert noch bei 900 Gold­vi­sa pro Jahr gele­gen. Vie­le Emp­fän­ger die­ser Berech­ti­gun­gen inves­tier­ten zunächst in Immo­bi­li­en im Land, um dann spä­ter auch in ande­ren Berei­chen tätig zu wer­den, etwa in ganz Euro­pa. Die Pra­xis der Ertei­lung gol­de­ner Visa gegen Nach­weis von beträcht­li­chen Inves­ti­tio­nen ist umstrit­ten. Geg­ner wol­len Hin­wei­se auf Geld­wä­sche-Prak­ti­ken gefun­den haben. Die Visa-Emp­fän­ger genie­ßen Bewe­gungs­frei­heit im Schen­gen-Raum.

 

Algarve News: Wann kommt das Zentral-Krankenhaus?

 

Im Par­la­ment hat Por­tu­gals Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta „Stu­di­en“ zum Bau des lan­ge geplan­ten Zen­tral­kran­ken­hau­ses der Algar­ve als not­wen­dig bezeich­net. Dar­auf wies die regio­na­le Glie­de­rung sei­ner sozia­lis­ti­schen Par­tei in Faro hin. Die Regie­rung hat im Rah­men eines Sta­bi­li­täts- und Wachs­tums­pakts bis 2022 die Schaf­fung von fünf neu­en medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen im gesam­ten Lan­de vor­ge­se­hen. Eine Unter­su­chung aus dem Jahr 2006 hat­te die Algar­ve auf Platz zwei einer Prio­ri­tä­ten­lis­te für den Neu­bau von Kran­ken­häu­sern gesetzt. Zwar gab es bereits eine Grund­stein­le­gung im Par­que das Cidades zwi­schen Faro und Lou­lé, aber noch immer exis­tiert kein Zeit­plan für das Pro­jekt. Der sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Algar­ve-Abge­ord­ne­te Cris­tóvão Nor­te hin­ge­gen bezeich­ne­te die Aus­sa­gen Cos­tas als „Far­ce“. Die Regie­rung habe in ihrem Sta­bi­li­täts- und Wachs­tums­pro­gramm nur Plä­ne für fünf Kran­ken­häu­ser in Lis­sa­bon, Seix­al, Évora, Sin­tra und Fun­chal ste­hen. Die Algar­ve kom­me dar­in nicht vor.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Wel­che wirt­schaft­li­che Bedeu­tung hat der Golf­sport eigent­lich für den Algar­ve-Tou­ris­mus bei? Die­se Fra­ge beant­wor­tet eine Stu­die der Aus­lands­pro­mo­ti­on-Agen­tur ATA. gab sie in Auf­trag, das Con­sul­ting­un­ter­neh­men PwC führ­te sie durch.In unse­rem Bei­trag „Golf­sport bringt Algar­ve 500 Mil­lio­nen Euro“ stel­len wir die wich­tigs­ten Resul­ta­te vor und machen mit dem nächs­ten Golf-Groß­ereig­nis ver­traut, das im Mai bei Por­timão statt­fin­det.

Künst­le­ri­sche Frei­heit? Schum­me­lei? Beim Lis­sa­bon-Kri­mi ging die ARD frei­zü­gig mit den wah­ren Schau­plät­zen um. Das räum­ten jetzt Pro­du­zen­tin Sabi­ne Tet­ten­born und Haupt­dar­stel­le­rin Vidi­na Popov ein. Von Strip­tease-Sze­ne bis Lei­chen­fund in der Bran­dung – eini­ge Bil­der hal­ten einem Fak­ten-Check nicht stand. Die Grün­de lesen Sie in unse­rem Arti­kel „ARD: Schum­me­lei bei Lis­sa­bon-Kri­mi“.

Nega­tiv­aus­zeich­nung für Por­tu­gals Plan, Öl- und Gas­vor­kom­men in der Tief­see vor der Alen­te­jo-Küs­te zu erkun­den: Das Netz­werk für Kli­ma­po­li­tik CAN-Euro­pe sieht die Regie­rungs­li­zenz für ein Ölbohr­pro­jekt 45 Kilo­me­ter vor der Küs­te von Alje­zur als „schlimms­te Suven­ti­on für fos­si­le Brenn­stof­fe“ an. Wie die Regi­on reagiert, lesen Sie im Bericht „Por­tu­gal wegen Ölbohr­pro­jekt am Pran­ger“.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden

 

Algarve News über gerettete Touristen bei Benagil an der Algarve
Tou­ris­ten an Ben­agil-Grot­te geret­tet. Foto: AMN
  • Fest­nah­me in Algoz: Die Jus­tiz­po­li­zei hat einen 32-jäh­ri­gen Mann unter dem Ver­dacht fest­ge­nom­men, eine 33-jäh­ri­ge Frau in einem ein­sa­men, unweg­sa­men Gebiet in Algoz unter Andro­hung von Waf­fen­ein­satz ent­führt und ver­ge­wal­tigt zu haben. Der Arbeits­lo­se, der offen­bar in der Nach­bar­schaft der Frau lebt, hat­te dem Opfer mit einem Mes­ser auf­ge­lau­ert, als es auf der Suche nach Schne­cken war.
  • Ver­ge­wal­ti­gungs-Ver­dacht: In Alb­ufei­ra hat eine 19-jäh­ri­ge Frau einen 28-Jäh­ri­gen der Ver­ge­wal­ti­gung beschul­digt. Sie habe in einer Bar dar­über geklagt, sich unwohl zu füh­len, wor­auf der Mann sie in einen hin­te­ren Bereich des Lokals geführt und sie dort zum Sex gezwun­gen habe, erklär­te die jun­ge Frau. Sie wur­de im Kran­ken­haus unter­sucht, der Beschul­dig­te spä­ter von der Poli­zei ver­haf­tet.
  • Schwim­mer in Ben­agil geret­tet: Die Was­ser­schutz­po­li­zei hat zwei Tou­ris­ten aus dem Algar de Ben­agil im Kreis Lagoa geret­tet. Die bei­den Män­ner waren wegen Strö­mung und Wel­len erschöpft gewe­sen. Ein Ret­tungs­boot brach­te sie in Sicher­heit.
  • Deutsch-grie­chi­sches Paar geret­tet: In Seix­al auf Madei­ra haben Ret­ter ein 39 und 36 Jah­re altes Tou­ris­ten­paar aus Deutsch­land und Grie­chen­land sicher gebor­gen, das durch star­ken Wel­len­gang in Not gera­ten war und aus eige­ner Kraft nicht zurück ans Land kom­men konn­te. Der Mann war unver­sehrt, die Frau erlit­te eini­ge Prel­lun­gen. Sie wur­den in das Gesund­heits­zen­trum von São Vicen­te bei Fun­chal gebracht.
  • Luchs tot: Ein zwei Jah­re alter Ibe­ri­scher Luchs ist auf der Auto­bahn A22 bei Olhão tot auf­ge­fun­den wor­den. Das Insti­tut für Natur- und Wald­schutz (ICNF) iden­ti­fi­zier­te das ver­mut­lich über­fah­re­ne Weib­chen als „Nias­sa“. Sie war im Auf­zucht­zen­trum von Sil­ves gebo­ren und im ver­gan­ge­nen Jahr im Natur­park Vale do Gua­dia­na im Alen­te­jo frei­ge­las­sen wor­den. Seit Ende 2017 hat­ten weder Foto­fal­len noch eine elek­tro­ni­sche Spur­ver­fol­gung Hin­wei­se auf den wei­te­ren Ver­bleib des Fleisch­fres­sers gege­ben, der sich gern von Wild­ka­nin­chen ernährt. Nias­sa wog zuletzt rund 11 Kilo. In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren hat­te es bereits drei wei­te­re Fäl­le gege­ben, bei denen aus­ge­wil­der­te ibe­ri­sche Luch­se von Autos ange­fah­ren wor­den waren.
  • Strand von Faro über­schwemmt: Eine Art Spring­flut hat in den frü­hen Mor­gen­stun­den des 18. April meh­re Stra­ßen im Bereich Pra­ia de Faro über­schwemmt. Sie ver­ur­sach­te in der Neu­mond­nacht gering­fü­gi­ge Schä­den an Espla­na­den und Geh­we­gen. Der Berufs­ver­kehr war nicht beein­träch­tigt.
  • Betrun­ke­ne bri­ti­sche Mut­ter: In einem Hotel in Alb­ufei­ra hat eine betrun­ke­ne bri­ti­sche Mut­ter ihre sie­ben­jäh­ri­ge Toch­ter geschla­gen. Das Per­so­nal des Moni­ca Isa­bel Beach Club rief die Poli­zei, wel­che die 45-Jäh­ri­ge fest­nahm. Ihr Kind wur­de zuerst ins Kran­ken­haus, dann in eine Für­sor­ge­ein­rich­tung gebracht.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 20. bis 26. April

 

Laut Por­tu­gie­si­scher Gesell­schaft für All­er­go­lo­gie und kli­ni­sche Immu­no­lo­gie (SPAIC) kön­nen sich All­er­gi­ker an der Algar­ve auf Pol­len­flug auf hohem Niveau ein­stel­len. In der Atmo­sphä­re über­wie­gen dem­nach die Pol­len der Eichen-, Oli­ven-, Pini­en- und Zypres­sen­bäu­me sowie von Brenn­nes­seln und ver­schie­de­nen Grä­sern.

All­ge­mei­ne Hin­wei­se für Pati­en­ten mit Heu­schnup­fen ent­hält unser Bei­trag “Flug der Pol­len: 10 Tipps für All­er­gi­ker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

 

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *