Golfsport bringt Algarve 500 Millionen Euro

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wie viel trägt der Golf­sport eigent­lich wirt­schaft­lich zum gesam­ten Algar­ve-Tou­ris­mus bei? Ant­wor­ten auf die Fra­ge nach der Wert­schöp­fung lie­fert jetzt erst­mals eine Stu­die. Die Aus­lands­pro­mo­ti­on-Agen­tur ATA gab sie in Auf­trag und das Wirt­schafts­be­ra­tungs­un­ter­neh­men Pri­ce­wa­ter­house­Coo­pers (PwC) führ­te sie durch. Wir stel­len die bedeu­tends­ten Resul­ta­te vor.

Hier die wich­tigs­ten Ergeb­nis­se im Schnell­über­blick:

  • Golf­sport sorg­te an der Algar­ve für Tou­ris­mus-Ein­nah­men von 370 Mil­lio­nen Euro im Jahr 2017
  • Golf­sport sichert 16.800 Arbeits­plät­ze an der Süd­küs­te Por­tu­gals
  • Golf­sport an der Algar­ve sorg­te 2017 für eine Gesamt­wert­schöp­fung von 500 Mil­lio­nen Euro
  • Auf die Algar­ve ent­fie­len 2017 rund 70 Pro­zent der in Por­tu­gal gespiel­ten Golfrun­den: 1.341.000
  • 87 Pro­zent der befrag­ten Golf­sport­ler waren nicht zum ers­ten Mal an Por­tu­gals Süd­küs­te
  • Der durch­schnitt­li­che Golf­sport-Tou­rist gibt 1.500 Euro für sei­nen Auf­ent­halt aus, meist in 4- oder 5-Ster­ne-Hotels
  • 73 Pro­zent der Golf­sport­ler an der Algar­ve stam­men aus Groß­bri­tan­ni­en
  • Ent­schei­dend für die Algar­ve sind bei 79 Pro­zent der befrag­ten Golf­sport­ler das mil­de Kli­ma und bei 56 Pro­zent die Qua­li­tät der Golf­plät­ze

 

Golfsport äußerst wichtiger Wirtschaftssektor

 

Golfsport in einer Studie der ATA als Wirtschaftsfaktor der Algarve bestätigt
In Golf-Stra­te­gie bestä­tigt: ATA-Geschäfts­füh­re­rin Coel­ho und -Prä­si­dent Luis. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

"Die Ergeb­nis­se die­ser Stu­die bestä­ti­gen, dass der Golf­sport ein äußerst wich­ti­ger Wirt­schafts­sek­tor in Por­tu­gal und ins­be­son­de­re an der Algar­ve ist", sagt Car­los Gonçal­ves Luís, Prä­si­dent der ATA. Mit der Ana­ly­se habe die Algar­ve jetzt eine kon­kre­te Wis­sens­ba­sis zu die­sem Pro­dukt. "Dadurch, dass wir für den Golf­sport ein­zig­ar­ti­ge Bedin­gun­gen bie­ten und kom­bi­nie­ren, trägt er stark zur Bekämp­fung unse­rer Abhän­gig­keit von der Hoch­sai­son bei“, füg­te Luis hin­zu.

ATA-Geschäfts­füh­re­rin Dora Coel­ho wies dar­auf hin, dass die Stu­die auch Auf­schlüs­se über das Pro­fil der Golf­sport­ler gebe, die an die Algar­ve kom­men. "Wir konn­ten fest­stel­len, dass Tou­ris­ten, die uns haupt­säch­lich wegen eines Golf­ur­laubs besu­chen, der Regi­on sehr treu sind", sag­te Coel­ho. Die Zufrie­den­heit die­ser Tou­ris­ten mit dem ange­bo­te­nen Golf­pro­dukt sei sehr hoch. Dass fast drei Vier­tel der Golf­sport­ler aus Groß­bri­tan­ni­en in den Süden Por­tu­gals kom­men, steht für Coel­ho in unmit­tel­ba­rem Zusam­men­hang mit den Flug­ver­bin­dun­gen. Der­zeit sei der Flug­ha­fen in Faro mit 30 Städ­ten im Ver­ei­nig­ten König­reich und in Irland ver­bun­den.

Ins­ge­samt zei­gen sich die Tou­ris­mus-Pro­mo­ter der Algar­ve mit den Ergeb­nis­sen der Stu­die sehr zufrie­den. "Unse­re Stra­te­gie, die wir zusam­men mit unse­ren exter­nen Part­nern in der För­de­rung der Regi­on umset­zen, ist bestä­tigt wor­den“, resü­mier­te Prä­si­dent Luis. Das gel­te auch für die Aner­ken­nung der Bedeu­tung, die der Golf­sport für die regio­na­le und natio­na­le Wirt­schaft habe. „Die gewon­ne­nen Infor­ma­tio­nen wer­den sehr nütz­lich sein, um mit­tel- und lang­fris­tig neue Mög­lich­kei­ten und Lösun­gen zu schaf­fen, die es uns ermög­li­chen, die Exzel­lenz der Algar­ve als ganz­jäh­ri­ge Tou­ris­ten­at­trak­ti­on zu ver­bes­sern", sag­te Luís.

 

Golfsport hängt stark von den Briten ab

 

Kei­ne Aus­sa­gen gab es von bei­den ATA-Reprä­sen­tan­ten zu der Fra­ge, ob die star­ke Abhän­gig­keit des Golf­sports an der Algar­ve von bri­ti­schen Tou­ris­ten zu einem Pro­blem wer­den kön­ne, wenn das Ver­ei­nig­te König­reich im Rah­men des Bre­x­it die EU ver­lässt. Bereits seit Mona­ten mel­den die Algar­ve-Hotels zurück­ge­hen­de Zah­len bri­ti­scher Gäs­te im Ver­gleich zum Vor­jahr.

Ende ver­gan­ge­nen Jah­res hat­te Por­tu­gal bei den World Golf Awards als bes­tes Land für Golf­sport abge­schnit­ten. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rem Arti­kel "Por­tu­gal welt­bes­te Golf-Desti­na­ti­on".

Anläss­lich der Por­tu­gal Mas­ters im Sep­tem­ber 2017 haben wir ein­mal die zehn wich­tigs­ten Aspek­te zusam­men­ge­tra­gen, die für Golf­sport auf den rund 40 Plät­zen an der Algar­ve spre­chen. Unse­ren Bei­trag haben wir damals genannt "Algar­ve: Zehn gute Grün­de für Golf".

Golfsport steuert auf nächstes Großereignis zu

 

Golfsport Großereignis an der Algarve: die 56. Portugal Open in Portimao
Por­tu­gals Golf­ver­bands-Prä­si­dent de Sou­sa (r.) und Julio Magal­ha­es, "Bot­schaf­ter" der 56. Por­tu­gal Open. Foto: Mor­gado

 

Unter­des­sen berei­tet sich die Algar­ve auf das nächs­te Groß­ereig­nis im Golf­sport vor: Vom 10. bis 13. Mai wird das Mor­gado Golf­re­sort in Por­timão Aus­tra­gungs­ort des 56. Open-Tur­niers von Por­tu­gal sein. 156 Spie­ler, davon 15 Por­tu­gie­sen, haben sich ange­sagt. Gekämpft wird um 200.000 Euro Preis­geld. Die Ver­an­stal­tung ist Teil der Chal­len­ge Tour (zwei­te euro­päi­sche Pro­fi-Divi­si­on, knapp unter­halb der European Tour). Sie bringt eini­ge der bes­ten por­tu­gie­si­schen und euro­päi­schen Gol­fer in Por­timão zusam­men.

Bot­schaf­ter des 56. Por­tu­gal Open-Wett­be­werbs sind die ehe­ma­li­gen Fuß­ball­spie­ler Luís Figo und Ricar­do Perei­ra, der Vize­prä­si­dent des Por­tu­gie­si­schen Fuß­ball­ver­ban­des, Hum­ber­to Coel­ho, und der TV-Jour­na­list Júlio Magal­hães. Schon im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten die Ver­an­stal­ter den Wett­be­werb wie­der an die Algar­ve geholt – nach sie­ben­jäh­ri­ger Pau­se.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Golfsport bringt Algarve 500 Millionen Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *