Golfsport bringt Algarve 500 Millionen Euro

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Wie viel trägt der Golfsport eigentlich wirtschaftlich zum gesamten Algarve-Tourismus bei? Antworten auf die Frage nach der Wertschöpfung liefert jetzt erstmals eine Studie. Die Auslandspromotion-Agentur ATA gab sie in Auftrag und das Wirtschaftsberatungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) führte sie durch. Wir stellen die bedeutendsten Resultate vor.

Hier die wichtigsten Ergebnisse im Schnellüberblick:

  • Golfsport sorgte an der Algarve für Tourismus-Einnahmen von 370 Millionen Euro im Jahr 2017
  • Golfsport sichert 16.800 Arbeitsplätze an der Südküste Portugals
  • Golfsport an der Algarve sorgte 2017 für eine Gesamtwertschöpfung von 500 Millionen Euro
  • Auf die Algarve entfielen 2017 rund 70 Prozent der in Portugal gespielten Golfrunden: 1.341.000
  • 87 Prozent der befragten Golfsportler waren nicht zum ersten Mal an Portugals Südküste
  • Der durchschnittliche Golfsport-Tourist gibt 1.500 Euro für seinen Aufenthalt aus, meist in 4- oder 5-Sterne-Hotels
  • 73 Prozent der Golfsportler an der Algarve stammen aus Großbritannien
  • Entscheidend für die Algarve sind bei 79 Prozent der befragten Golfsportler das milde Klima und bei 56 Prozent die Qualität der Golfplätze

 

Golfsport äußerst wichtiger Wirtschaftssektor

 

Golfsport in einer Studie der ATA als Wirtschaftsfaktor der Algarve bestätigt
In Golf-Strategie bestätigt: ATA-Geschäftsführerin Coelho und -Präsident Luis. Foto: Hans-Joachim Allgaier

“Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen, dass der Golfsport ein äußerst wichtiger Wirtschaftssektor in Portugal und insbesondere an der Algarve ist”, sagt Carlos Gonçalves Luís, Präsident der ATA. Mit der Analyse habe die Algarve jetzt eine konkrete Wissensbasis zu diesem Produkt. “Dadurch, dass wir für den Golfsport einzigartige Bedingungen bieten und kombinieren, trägt er stark zur Bekämpfung unserer Abhängigkeit von der Hochsaison bei“, fügte Luis hinzu.

ATA-Geschäftsführerin Dora Coelho wies darauf hin, dass die Studie auch Aufschlüsse über das Profil der Golfsportler gebe, die an die Algarve kommen. “Wir konnten feststellen, dass Touristen, die uns hauptsächlich wegen eines Golfurlaubs besuchen, der Region sehr treu sind”, sagte Coelho. Die Zufriedenheit dieser Touristen mit dem angebotenen Golfprodukt sei sehr hoch. Dass fast drei Viertel der Golfsportler aus Großbritannien in den Süden Portugals kommen, steht für Coelho in unmittelbarem Zusammenhang mit den Flugverbindungen. Derzeit sei der Flughafen in Faro mit 30 Städten im Vereinigten Königreich und in Irland verbunden.

Insgesamt zeigen sich die Tourismus-Promoter der Algarve mit den Ergebnissen der Studie sehr zufrieden. “Unsere Strategie, die wir zusammen mit unseren externen Partnern in der Förderung der Region umsetzen, ist bestätigt worden“, resümierte Präsident Luis. Das gelte auch für die Anerkennung der Bedeutung, die der Golfsport für die regionale und nationale Wirtschaft habe. „Die gewonnenen Informationen werden sehr nützlich sein, um mittel- und langfristig neue Möglichkeiten und Lösungen zu schaffen, die es uns ermöglichen, die Exzellenz der Algarve als ganzjährige Touristenattraktion zu verbessern”, sagte Luís.

 

Golfsport hängt stark von den Briten ab

 

Keine Aussagen gab es von beiden ATA-Repräsentanten zu der Frage, ob die starke Abhängigkeit des Golfsports an der Algarve von britischen Touristen zu einem Problem werden könne, wenn das Vereinigte Königreich im Rahmen des Brexit die EU verlässt. Bereits seit Monaten melden die Algarve-Hotels zurückgehende Zahlen britischer Gäste im Vergleich zum Vorjahr.

Ende vergangenen Jahres hatte Portugal bei den World Golf Awards als bestes Land für Golfsport abgeschnitten. Wir berichteten darüber in unserem Artikel “Portugal weltbeste Golf-Destination“.

Anlässlich der Portugal Masters im September 2017 haben wir einmal die zehn wichtigsten Aspekte zusammengetragen, die für Golfsport auf den rund 40 Plätzen an der Algarve sprechen. Unseren Beitrag haben wir damals genannt “Algarve: Zehn gute Gründe für Golf“.

Golfsport steuert auf nächstes Großereignis zu

 

Golfsport Großereignis an der Algarve: die 56. Portugal Open in Portimao
Portugals Golfverbands-Präsident de Sousa (r.) und Julio Magalhaes, “Botschafter” der 56. Portugal Open. Foto: Morgado

 

Unterdessen bereitet sich die Algarve auf das nächste Großereignis im Golfsport vor: Vom 10. bis 13. Mai wird das Morgado Golfresort in Portimão Austragungsort des 56. Open-Turniers von Portugal sein. 156 Spieler, davon 15 Portugiesen, haben sich angesagt. Gekämpft wird um 200.000 Euro Preisgeld. Die Veranstaltung ist Teil der Challenge Tour (zweite europäische Profi-Division, knapp unterhalb der European Tour). Sie bringt einige der besten portugiesischen und europäischen Golfer in Portimão zusammen.

Botschafter des 56. Portugal Open-Wettbewerbs sind die ehemaligen Fußballspieler Luís Figo und Ricardo Pereira, der Vizepräsident des Portugiesischen Fußballverbandes, Humberto Coelho, und der TV-Journalist Júlio Magalhães. Schon im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter den Wettbewerb wieder an die Algarve geholt – nach siebenjähriger Pause.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Golfsport bringt Algarve 500 Millionen Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *