Deutsche verhalfen Algarve zu Rekordjahr

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Die Algarve hat 2017 erneut ein Rekordjahr erlebt – und die Deutschen hatten daran einen bedeutenden Anteil. Bei den Tourismus-Einkünften übertraf die Südküste Portugals den Schwellenwert von einer Milliarde Euro im Jahr diesmal klar. Das deuten offizielle Tourismus-Zahlen allein schon für den Zeitraum Januar bis November an, die „Algarve für Entdecker“ vorliegen. Hier die wichtigsten Fakten.

Rekordjahr 2017 an der Algarve mit Felsen Sonne Meer
Statt bloß Sonne und Meer wollen immer mehr Algarve-Touristen aktives Naturerlebnis. Foto: ATA

In den elf Monaten nahm die Gesamtzahl der Algarve-Gäste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent und die der Übernachtungen um 5,4 Prozent zu. Bei den Ausländern lagen die Zuwächse sogar bei jeweils 5,8 Prozent.

Auch die um rund zwei Prozentpunkte verbesserte Betten- und Zimmerauslastung half in den elf Monaten des Jahres 2017 mit, die Umsätze in dieser Zeit um 13,1 Prozent auf 1,01 Milliarden Euro zu steigern. Der Durchschnittsertrag pro Übernachtung nahm an der Algarve um 12,4 Prozent auf 55,80 Euro pro Zimmer zu.

Insgesamt konnte die Algarve von Januar bis November 2017 gut 2,93 Millionen ausländische Gäste begrüßen. Deren Zahl nahm, genau wie die der Übernachtungen, in diesem Zeitraum um 5,8 Prozent zu.

Rekordjahr 2017: Noch mehr Wachstum bei Franzosen als bei Deutschen

 

Die Top 5-Herkunftsländer der Algarve-Touristen (Januar bis November 2017)

 

HerkunftslandTouristen insgesamtVeränderung der GästezahlVeränderung der Übernachtungen
Großbritannien1.090.000– 0,3%+ 0,6%
Deutschland339.200+ 6,7%+ 9,5%
Spanien282.900+ 3,4%+ 5,6%
Frankreich207.800+ 13,5%+ 10,1%
Niederlande207.700– 0,9%+ 0,4%

Quelle: TravelBI/Turismo de Portugal

 

Rekordjahr 2017 für die Algarve und ihren Flughafen Faro
Im Mittelpunkt des touristischen Interesses: der Flughafen Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Am Flughafen Faro registrierten die Statistiker 4,2 Millionen Ankünfte (davon 4,0 Millionen von Ausländern) im Zeitraum Januar bis November 2017. Das entspricht einem Zuwachs von 15,2 Prozent. Bei den nationalen Gästen (190.000) lag die Steigerungsrate sogar bei 20,3 Prozent.

Die Häfen der Algarve meldeten im Berichtszeitraum 26.320 Ankünfte, was einem Wachstum von 37,9 Prozent entspricht. Hier schlägt sich die Zunahme der Kreuzfahrten entsprechend nieder. Allerdings waren die meisten Passagiere (25.874) nur im Transit. Lediglich 267 stiegen aus und nur 188 zu.

Der Algarve-Tourismus verfügt derzeit über eine Übernachtungs-Kapazität von 116.000 Betten in Hotels und Beherbergungsunternehmen. Das ist ein Anteil von 37 Prozent am nationalen Gesamtwert.

Hinzu kommen noch rund 800.000 Betten in mehr als 200.000 privaten Villen und Wohnungen. Besitzer so genannter lokaler Unterkünfte (Alojamento local, AL) haben 118.000 Betten registrieren lassen (36,2 Prozent Anteil am Gesamtaufkommen in Portugal, einschließlich Madeira und Azoren).

 

Auslandspromoter weisen auf ihren Beitrag zum Rekordjahr hin

 

Die Auslandspromotionagentur Associação Turismo do Algarve (ATA) sieht in der Entwicklung auch einen Erfolg ihrer Arbeit. Geschäftsführerin Dora Coelho verwies auf eine steigende Zahl von Mitgliedsunternehmen, die sich engagierten. 2018 sollen es 52 werden. “Die zunehmenden Übernachtungen und die höhere Auslastung in der Zwischen- und Nebensaison zeigen, dass die Algarve sich das ganze Jahr über als touristisch aktives Reiseziel positioniert”, sagte Coelho. Aktiver Natur-Tourismus und Golf helfen aus Sicht der ATA besonders, die starke Konzentration auf die sommerliche Hochsaison zu entzerren. So sei 2017 die Anzahl der in der Region gespielten Golfrunden wieder übertreffen worden, betonte Coelha, ohne Zahlen zu nennen. Damit ziehe die Algarve rund 70 Prozent des nationalen Aufkommens in dieser Sportart auf sich.

Freudig überrascht zeigt sich die Promotion-Expertin darüber, dass  sogar in weit entfernten Ländern wie etwa Australien, den Philippinen oder Südamerika das neugierige Interesse von Medien an der Algarve steige. “2018 setzen wir strategisch auf Märkte mit starken Zuwächsen, wie zum Beispiel Polen, Italien, die Vereinigten Staaten und Brasilien. Deutschland, Frankreich, Irland, die Niederlande und Schweden werden dabei selbstverständlich nicht vernachlässigt”, betonte die ATA-Geschäftsführerin. Weil die Algarve immer noch stark vom Hauptmarkt Großbritannien abhängig sei, halte es ihre Agentur für wichtig, die Bemühungen in anderen Märkten zu verstärken und weiter daran zu arbeiten, neue Flugverbindungen anzuziehen und die Häufigkeit der Flüge an die Algarve zu erhöhen.

 

Tourismusverband fordert bessere Flugverbindungen

 

Erst kurz vor Weihnachten hatte ihr Kollege Desidério Silva, Präsident des Tourismusverbands Região de Turismo do Algarve (RTA), scharf die portugiesische Linienfluggesellschaft TAP dafür kritisiert, dass sie der strategischen Bedeutung der Algarve mit fast 40 Prozent der Tourismuseinnahmen Portugals, fast neun Millionen Fluggästen und Flugverbindungen mit 80 Städten viel zu wenig gerecht werde: “Wir brauchen keine Luftbrücke mit einem Shuttle-Dienst, wie in Porto, aber wir verlangen für Faro-Flüge eine Verkürzung der Wartezeiten in Lissabon”, unterstrich Silva. Vier bis sechs Stunden Transitzeit seien “in der heutigen Zeit nicht akzeptabel”, vor allem nicht für ein Land, das gerade den Titel des besten Tourismusziels der Welt zuerkannt bekommen habe (World Travel Awards, wir berichteten).

“TAP muss mit Respekt auf die Algarve sehen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen,  die diese Region und ihre Wirtschaft würdigen”, betonte der RTA-Präsident. Alle portugiesischen Regierungen hätten sich stets der Algarve zur Seite gestellt. “Es ist jetzt an der Zeit, dass die politisch Mächtigen die Algarve respektieren und unser Flaggschiff im Luftverkehr beauftragen, der Algarve und dem Land zu dienen”, schloss Silva seinen Appell.

 

Rekordjahr 2017: Die Zahlen für ganz Portugal

 

Für ganz Portugal sieht die Tourismus-Statistik 2017 bislang so aus: Von Januar bis Dezember

  • wurden 8,7 Prozent mehr Gäste (Ausländer: + 11,6%) und 7,2 Prozent mehr Übernachtungen (Ausländer: +8,6%) gezählt
  • nahmen die Tourismus-Einkünfte um 16,5 Prozent zu
  • konnte die Bettenauslastung um 2,7 Prozentpunkte und die Zimmerauslastung um 3,5 Prozentpunkte gesteigert werden
  • wuchs der Durchschnittsertrag pro Übernachtung und Zimmer um 16,1 Prozent
  • verzeichneten die Ankünfte auf Flughäfen einen Zuwachs um 17,1 Prozent, während die Ankünfte in Häfen um ein Prozent zurückgingen.

 

Die Top 5-Herkunftsländer aller Portugal-Touristen (Januar bis November 2017)

 

HerkunftslandTouristen insgesamtVeränderung der GästezahlVeränderung der Übernachtungen
Großbritannien1.875.600+ 2,6%+ 1,5%
Deutschland1.259.500+ 8,7%+ 7,5%
Spanien1.601.000+ 2,9%+ 1,7%
Frankreich1.293.300+ 1,1%+ 0,3%
Niederlande501.400– 1,4%– 0,3%

Quelle: TravelBI/Turismo de Portugal

 

Rekordjahr 2017 für den Tourismus in ganz Portugal
Rosige Aussichten für Portugals Tourismusjahr 2018. Foto: RTA

Die Hälfte des portugiesischen Tourismusumsatzes 2017 stammt mittlerweile aus der Nebensaison. Darauf wies Staatssekretärin Ana Godinho kürzlich bereits auf der Basis von Zehnmonatszahlen hin. Der Tourismus in Portugal werde vielfältiger und breite sich über seine traditionellen Hochburgen hinaus aus.

Allein der Papst-Besuch in Wallfahrtsort Fatima hat zu acht Millionen Besuchern geführt, so die offiziell bekanntgegebenen Zahlen. Für das Gesamtjahr 2017 rechnet Godinho mit Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft, die um 20 Prozent über dem Vorjahr liegen.

 

Rekordjahr auch im Tourismus von Gesamteuropa und der Welt

 

In ganz Europa hat die Zahl der Touristen (internationale Ankünfte) im Gesamtjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen der Welt-Tourismusorganisation UNWTO um bemerkenswerte acht Prozent zugenommen – nach einem vergleichsweise schwächeren Jahr 2016. Getrieben war das Wachstum durch außerordentliche Ergebnisse im südlichen Europa und den Mittelmeerländern (+ 13 Prozent). 2018 rechnen die Tourismus-Experten mit einem Wachstum zwischen 3,5 und 4,5 Prozent in Europa.

Für die gesamte Welt meldete die UNWTO dieser Tage eine Zunahme der internationalen Ankünfte um sieben Prozent im Gesamtjahr 2017 auf insgesamt 1,32 Milliarden Touristen. Auch hier wird mit einer Fortsetzung des starken Trends gerechnet und Steigerungsraten zwischen vier und fünf Prozent.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

3 Gedanken zu „Deutsche verhalfen Algarve zu Rekordjahr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *