Algarve lohnt sich auch im Winter

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Die Algar­ve, jüngst erneut als Euro­pas schöns­tes Strand­ziel aus­ge­zeich­net, hat auch im Win­ter viel für Deut­sche, Öster­rei­cher und Schwei­zer zu bie­ten: bei­spiels­wei­se Wan­der- und Rad-Tou­ren ent­lang der Traum­küs­te, schö­ne Besich­ti­gungs­mög­lich­kei­ten im hüge­li­gen Hin­ter­land oder Gol­fen auf grü­nen Top-Plät­zen direkt am blau­en Atlan­tik. Mehr Ster­ne-Restau­rants denn je bie­ten kuli­na­ri­sche Hoch­ge­nüs­se und unweit von Faro, in Loulé, lockt ein ganz neu­es Shop­ping-Para­dies.

Winter an der Algarve macht beim Wandern besonderen Spaß
Wun­der­vol­les Wan­der­ge­biet: Die West­küs­te der Algar­ve. Foto: Liam Simp­son

Auch finan­zi­ell gese­hen ist die Algar­ve wäh­rend der Win­ter-Sai­son ein Geheim­tipp, denn vie­le Hotels haben für die ers­ten Mona­te des neu­en Jah­res ihre Prei­se gesenkt. Und Restau­rants und Cafes locken die Win­ter-Gäs­te mit beson­ders attrak­ti­ven Ange­bo­ten. Das alles spricht dafür, die ers­ten Son­nen­strah­len des neu­en Jah­res am Atlan­tik zu genie­ßen und dort die See­le bau­meln zu las­sen. Denn dafür sind die zahl­lo­sen Traum­strän­de mit ihren oft von Fel­sen ein­ge­rahm­ten Buch­ten ide­al. Auf rund 200 Kilo­me­ter Süd­küs­te ver­teilt, fin­det sich für jeden indi­vi­du­el­len Geschmack etwas.

Im Wes­ten der Algar­ve, im Bar­la­ven­to, beein­druckt die bizar­re Steil­küs­te mit ihren ver­träum­ten Bade­buch­ten und impo­san­ten Fels­for­ma­tio­nen. Bei Lagos, an der Pon­ta da Piedade, ragen sie beson­ders spitz empor. Die höchs­ten sind am Cabo de São Vicen­te, dem Süd­zip­fel Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pas, zu fin­den.

Im Osten, im Sota­ven­to, ver­än­dert sich die Land­schaft in lan­ge, brei­te Strän­de mit einem Natur­schutz­ge­biet dahin­ter. Hier, in der Ria For­mo­sa zwi­schen bei Faro und Tavi­ra, kom­men Natur­lieb­ha­ber mit Lie­be zur Fische­rei und zum Obst- und Gemü­se­an­bau beson­ders auf ihre Kos­ten.

Egal, ob man sich für die Fels- oder die Sand-Algar­ve ent­schei­det: Über­all fin­den sich ein­sa­me, stil­le Abschnit­te und roman­ti­sche Buch­ten. Die Was­ser­qua­li­tät ist von hoher Güte. Auch 2017 konn­te die Algar­ve mit 88 Strän­den und vier Yacht­hä­fen wie­der die meis­ten Blau­en Flag­gen des Lan­des his­sen (wir berich­te­ten).

 

Im Winter mit dem Fahrrad und zu Fuß unterwegs

 

Die Land­schaft der Algar­ve im Win­ter aktiv und auf eige­ne Faust per Zwei­rad erkun­den? Kein Pro­blem, zumal vie­le Hotels mitt­ler­wei­le schon einen Fahr­rad­ver­leih anbie­ten. Auch Rei­se­ver­an­stal­ter haben den Trend erkannt und orga­ni­sie­ren grö­ße­re Tou­ren. Mit einem Trek­king- oder Moun­tain­bike lässt sich etwa eine Etap­pe des Rad­wegs Via Algar­via­na ent­lang der Fun­cho-Tal­sper­re erkun­den. Sie liegt nord­öst­lich von Sil­ves. Die Aus­bli­cke – auch über den Stau­see – sind wun­der­schön. Traum­haf­te Aus­bli­cke über den Stau­see inklu­si­ve.

 

Winter im hügeligen Hinterland der Algarve mit Angeboten für Radfahrer
Ide­al fürs Mon­tain­bi­king oder Trek­king: Das hüge­li­ge Hin­ter­land der Algar­ve. Foto: Andhi­ka Soreng

 

Auf die­sen bei­den neu­en Web­sei­ten fin­den Sie vie­le Infor­ma­tio­nen für Rad­fah­rer, aber auch für Wan­de­rer:

https://www.portuguesetrails.com/de

http://www.cyclingwalkingalgarve.pt/en/

Wenn im Janu­ar die Tages­tem­pe­ra­tu­ren begin­nen, sich wie­der in Rich­tung 20 Grad Cel­si­us zu bewe­gen, so sind das per­fek­te Bedin­gun­gen, um auch zu Fuß ver­schie­de­ne Out­door-Akti­vi­tä­ten aus­zu­pro­bie­ren. Sehr schö­ne Pan­ora­men kann genie­ßen, wer aus­ge­dehn­te Spa­zier­gän­ge an der men­schen­lee­ren Küs­te und Wan­der­tou­ren ins stil­le Hin­ter­land unter­nimmt. Ob rela­tiv kur­ze Spa­zier­gän­ge auf neu­en Rund­we­gen der Rota Vicen­ti­na an der West­küs­te oder aus­ge­dehn­te Wan­de­run­gen in den Gebir­gen Ser­ra de Mon­chi­que, Espin­ha­ço de Cão und Caldeirão: Man hat die Wahl zwi­schen ver­schie­de­nen Rou­ten und Schwie­rig­keits­stu­fen. Emp­feh­lens­wert ist zum Bei­spiel die Aus­sicht vom Gip­fel des 902 Meter hohen Fóia im Mon­chi­que-Gebir­ge: Hier liegt einem die hal­be Algar­ve zu Füßen, zwin­kert das Glit­zern des nahen Atlan­tiks.

 

Auch im Winter historische Orte erkunden

 

Winter an der Algarve gibt Gelegenheit zum Besuch historischer Stätten
Kir­che in Tavi­ra. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Trotz Tou­ris­mus-Booms in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat sich die Algar­ve mit ihren vie­len his­to­ri­schen Orten ihre Ursprüng­lich­keit erhal­ten. Besu­che loh­nen sich auch im Win­ter beson­ders in den Burg-Städt­chen Sil­ves, der ehe­ma­li­gen Haupt­stadt der Algar­ve in mau­ri­scher Zeit, in Lagos, von wo aus im 15. Jahr­hun­dert por­tu­gie­si­sche Ent­de­cker wie Hein­rich der See­fah­rer in die wei­te Welt hin­aus­segel­ten, und in Pader­ne.

An der Ost­algar­ve, in Tavi­ra am Fluss Gilão, sind zudem vie­le hüb­sche Bür­ger­häu­ser und sehens­wer­te Kir­chen zu bewun­dern. In den klei­nen Orten in Küs­ten­nä­he leben und arbei­ten Kunst­hand­wer­ker, die schö­ne Sou­ve­nirs feil­bie­ten. Auch auf den vie­len Märk­ten lohnt es sich, mit den gast­freund­li­chen Algar­vi­os in Kon­takt zu tre­ten und sich über man­nig­fa­che Gau­men­freu­den der Regi­on aus­zu­tau­schen.

Ob Winter oder Sommer: Bacalhau dominiert die Speisekarte

 

Selbst­ver­ständ­lich hat im Win­ter nicht mehr jede Strand­bar der Algar­ve geöff­net. Aber die vie­len Fischer belie­fern Restau­rants und Knei­pen der grö­ße­ren Ort­schaf­ten und Tou­ris­ten­zen­tren wei­ter­hin mit ihren Fang­er­geb­nis­sen. Die Spei­se­kar­ten sind domi­niert vom Stock­fisch (Bacal­hau). Für ihn sind angeb­lich 365 ver­schie­de­ne Rezep­te bekannt. Lieb­ha­ber von Mee­res­früch­ten kön­nen sich an Gar­ne­len und Muscheln ergöt­zen. Eine berühm­te Algar­ve-Spe­zia­li­tät ist Cata­pla­na, ein Römer­topf, in dem Kar­tof­feln und Gemü­se mit Fisch, Mee­res­früch­ten oder Fleisch gegart wer­den.

Immer mehr Fein­schme­cker pil­gern an die Algar­ve, vor allem, wenn sie Krea­tio­nen rund um das ver­kos­ten wol­len, was an Lecke­rem aus dem Meer kommt. Kürz­lich erhielt die Süd­küs­te Por­tu­gals zwei wei­te­re Miche­lin-Ster­ne (wir berich­te­ten). Jeweils sogar mit zwei Ster­nen deko­riert sind die Küchen­chefs Hans Neu­ner im Restau­rant „Oce­an“ im Hotel und Resort Vila Vita Parc zwi­schen Arma­ção de Péra und Car­voei­ro und Die­ter Koschi­na vom Vila Joya bei Alb­ufei­ra.

 

Golfen im Algarve-Winter – meist mit Meerblick

 

Gera­de haben es die World Golf Awards (wir berich­te­ten) wie­der gezeigt: Für Lieb­ha­ber des grü­nen Rasen­sports gehört die Algar­ve zu den abso­lu­ten Top-Zie­len welt­weit. Ins­ge­samt rund 40 Anla­gen ste­hen zur ganz­jäh­ri­gen Nut­zung bereit. Und es wird rege davon Gebrauch gemacht – mehr als 1,3 Mil­lio­nen Run­den spie­len die Gol­fer dort pro Jahr. Eine beson­ders schö­ne Anla­ge ist zum Bei­spiel Ony­ria Palma­res, die auf einer Anhö­he bei Lagos gele­gen von sanf­ten Hügeln in wei­te Ebe­nen bis hin zum Strand Meia Pra­ia über­geht. Die Aus­bli­cke auf die Bucht von Alvor, die Fel­sen­küs­te von Lagos oder auf die Pini­en­hai­ne des Mon­chi­que-Gebir­ges sind herr­lich.

 

Im Winter kulturell auftanken

 

Ihren Gäs­ten in der Neben­sai­son bie­tet die Algar­ve ver­stärkt auch kul­tu­rel­le Lecker­bis­sen. Ein neu­es Pro­gramm heißt “365 Algar­ve” (wir berich­te­ten mehr­fach) und offe­riert zahl­rei­che Kon­zer­te, Thea­ter- und Tanz­auf­füh­run­gen, bil­den­de Kunst, moder­nen Zir­kus (wie zum Jah­res­wech­sel "Kla­xon" in Mon­chi­que) sowie Kino und Gas­tro­no­mie. Ter­mi­ne nennt die auch in deut­scher Spra­che ver­füg­ba­re Web­sei­te der Ver­an­stal­tungs­rei­he.

 

Shoppen im Winter-Urlaub an der Algarve

 

Winter ist die Zeit für gemütliches Shopping an der Algarve
Shop­ping im Algar­ve-Win­ter ist auch im neu­en Desi­gner Out­let mög­lich. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Gera­de in den ers­ten Mona­ten des neu­en Jah­res fällt hier und da ein wenig des drin­gend benö­tig­ten Regens an der son­nen­ver­wöhn­ten Algar­ve. Da kommt es für Urlau­ber wie geru­fen, mal einen Tag in einem zen­tral gele­ge­nen neu­en Shop­ping-Para­dies ver­brin­gen zu kön­nen – mit der gan­zen Fami­lie. Das neue Desi­gner Out­let Algar­ve und das MAR Shop­ping, bei­de unmit­tel­bar neben dem neu­en IKEA Ein­rich­tungs­zen­trum in Loule, bie­ten Gele­gen­heit dafür. Sie lie­gen nur ein paar Auto­fahr­mi­nu­ten vom Flug­ha­fen Faro ent­fernt, unmit­tel­bar an der Auto­bahn A22. Den Besu­chern des Shop­ping-Gigan­ten ste­hen mehr als 3.500 kos­ten­lo­sen Park­plät­ze vor der Tür zur Ver­fü­gung. Hob­by­bast­ler fin­den in einem benach­bar­ten Bau­markt der Ket­te Leroy Mer­lin, was ihr Herz begehrt.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *