Algarve News: 3. bis 9. Dezember 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News aus KW 49: Hotel-Umsät­ze höher, Neue Kul­tur­di­rek­to­rin, Por­timão hat Euro­pas Sport­stadt-Flag­ge, Lite­ra­tur­sa­lon und Film-Urauf­füh­rung, Mee­res­schutz­ge­biet und Hotel geplant – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News und Por­tu­gal News. In den Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit und Recht u.a. eine Mel­dung über einen Tri­kot-Klau bei Schal­ke o4-Spie­lern nach dem Cham­pi­ons League-Spiel in Por­to.

 

Algarve News: Hotel-Umsätze in elf Monaten gestiegen

 

Algarve News zu Hotel-Umsätzen von Januar bis November 2018
Im Novem­ber 2018 stan­den etwas weni­ger Hotel­bet­ten an der Algar­ve leer als im Ver­gleichs­mo­nat des Vor­jahrs. Foto: Pesta­na

 

Von Anfang Janu­ar bis Ende Novem­ber haben die Algar­ve-Hotels ihren Umsatz um 3,3 Pro­zent stei­gern kön­nen. Wie der Ver­band AHETA am Frei­tag mit­teil­te, sank im sel­ben Zeit­raum die Zim­mer­aus­las­tung um 1,2 Pro­zent. Die Bele­gungs­quo­te des Monats Novem­ber lag mit 44,5 Pro­zent um mehr als einen Pro­zent­punkt über dem Wert des Vor­jah­res­mo­nats. Es wur­den 32 Pro­zent weni­ger deut­sche und 32 Pro­zent weni­ger iri­sche Gäs­te regis­triert, dafür aber sie­ben Pro­zent mehr Bri­ten und 12 Pro­zent mehr Nie­der­län­der. Das Umsatz­vo­lu­men im Novem­ber lag um drei Pro­zent über dem Ver­gleichs­mo­nat von 2017.

Übernahme der Thermalbäder in Monchique

Algarve News zu Thermalbädern in Caldas de Monchique
Ther­mal­kom­plex in Mon­chi­que. Foto: CM

Ein Kon­sor­ti­um rund um die Unter­neh­men Flad­ga­te Part­nership und Unlock Bou­tique Hotels wird den Ther­mal­kom­plex Vil­la Ter­mal Cal­das de Mon­chi­que Spa Resort vom Fonds Funda­ção do Ori­en­te über­neh­men. Die Grup­pe ist bereits im Bereich von Luxus­ho­tels in Nord­por­tu­gal enga­giert sowie beim ört­li­chen Mine­ral­was­ser-Unter­neh­men Águ­as de Mon­chi­que. Wie Bür­ger­meis­ter Rui André mit­teil­te, beglei­tet die Kom­mu­ne das Invest­ment in die Immo­bi­li­en­trans­ak­ti­on mit einer Redu­zie­rung der kom­mu­na­len Grund­er­werbs­steu­er in der Grö­ßen­ord­nung von zusam­men­ge­rech­net rund 500.000 Euro.

Im Gespräch sind Inves­ti­tio­nen des Kon­sor­ti­ums von etwa zehn Mil­lio­nen Euro in die voll­stän­di­ge Reno­vie­rung des tou­ris­ti­schen Kom­ple­xes und sei­ner Umge­bung. Weil der Inves­tor auch eines der ältes­ten und bekann­tes­ten Wein­un­ter­neh­men in Por­to besitzt, hofft die Kom­mu­ne auf Syn­er­gie-Effek­te bei der Ver­mark­tung der regio­na­len Schnaps-Spe­zia­li­tät Medron­ho.

Steinbruch in Monchique wird nicht erweitert

Algarve News zu Erweiterungsplänen des Steinbruchs in Monchique
Mon­chi­ques Bür­ger­meis­ter Rui And­re bleibt in Sachen Stein­bruch hart. Foto: CM

Eben­falls in der zurück­lie­gen­den Woche teil­te der Bür­ger­meis­ter mit, die Gemein­de wer­de die bean­trag­te Erwei­te­rung des Pal­mei­ra-Stein­bruchs in der Gebirgs­stadt nicht geneh­mi­gen. Kla­gen aus der Bevöl­ke­rung über Lärm, Staub und nächt­li­che Ruhe­stö­rung hält er für begrün­det. Das Stein­bruch-Unter­neh­men hat sei­ne Lizenz seit der 80er Jah­ren. Arbei­ten außer­halb des lizen­sier­ten Bereichs wur­den von der Kom­mu­ne bereits unter­sagt.  "Ich ver­ste­he nicht, war­um die Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den das Gesetz nicht durch­set­zen", sag­te André. Er warn­te, dass der Stein­bruch das Was­ser­schutz­ge­biet von Cal­das de Mon­chi­que und eini­ge archäo­lo­gisch wich­ti­ge Stät­ten beschä­di­gen könn­te.

Rui André wur­de unter­des­sen Mit­glied im bera­ten­den EU-Aus­schuss der Regio­nen. Por­tu­gals Regie­rung und der Natio­nal­ver­band der por­tu­gie­si­schen Kom­mu­nen hat­ten ihn vor­ge­schla­gen. Das seit 1994 bestehen­de Gre­mi­um in Brüs­sel ver­tritt die loka­len und regio­na­len Gebiets­kör­per­schaf­ten der Euro­päi­schen Uni­on.

Sei­ne Auf­ga­be ist es, die Hal­tun­gen der Städ­te und Regio­nen zu Fra­gen der euro­päi­schen Gesetz­ge­bung dar­zu­stel­len, vor allem in den Berei­chen Sozi­al­po­li­tik, Bil­dung, Beschäf­ti­gung, Umwelt oder öffent­li­che Gesund­heit. Dem Aus­schuss der Regio­nen gehö­ren der­zeit 353 Mit­glie­der aus allen 28 EU-Län­dern an. Der Bür­ger­meis­ter von Mon­chi­que nahm am Mitt­woch und Don­ners­tag zum ers­ten Mal an einer Sit­zung teil.

Parlament fordert vereinfachte Hilfe nach Monchique-Waldbrand

Das Par­la­ment in Lis­sa­bon hat einen Ent­schlie­ßungs­an­trag meh­re­rer Par­tei­en gebil­ligt, in dem die Regie­rung auf­ge­for­dert wird, ver­ein­fach­te Ver­fah­ren zur Unter­stüt­zung von Opfern des Mon­chi­que-Wald­bran­des im August anzu­wen­den. Vor­ge­schla­gen wer­den die Pro­zes­se, die auch nach den Feu­ern von 2017 im zen­tral­por­tu­gie­si­schen Pedrógão Gran­de ange­wandt wur­den. Die Abge­ord­ne­ten der Sozia­lis­ti­schen Par­tei von Minis­ters­prä­si­dent Anto­nio Cos­ta ent­hiel­ten sich der Stim­me.

 

Algarve News: Neue Kulturdirektorin nominiert

 

Neue Kul­tur­di­rek­to­rin der Algar­ve wird wohl Adria­na Frei­re Noguei­ra wer­den, Assis­tenz­pro­fes­so­rin an der Uni­ver­si­tät der Algar­ve und Lei­te­rin der Uni-Biblio­thek in Faro. Ihre Nomi­nie­rung ver­riet sie einem Regio­nal­ma­ga­zin. Dem­nach soll sie das Amt auf Bit­ten des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums über­gangs­wei­se schon am 16. Dezem­ber über­neh­men und solan­ge ver­wal­ten, bis das Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren end­gül­tig abge­schlos­sen ist. Noguei­ras Inter­es­se gilt nach eige­nen Anga­ben beson­ders dem Kul­tur­er­be, der Bil­dung und den Berei­chen Musik, Thea­ter und Kino. Die pro­mo­vier­te Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin löst Alex­an­dra Gonçal­ves ab, die ihr Amt am 15. Dezem­ber auf­ge­ben muss. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rer Algar­ve News-Mel­dung “Regi­on sucht neue Lei­tung der Kul­tur­di­rek­ti­on”.

 

Portimão als Sportstadt Europas beflaggt

 

Algarve News zu Flagge für Europas Sportstadt 2019 Portimao
POrt­i­ma­os Bür­ger­meis­te­rin Isil­da Gomes (mit Mikro­fon) über­nimmt die Flag­ge von Euro­pas Sport­stadt 2019. Foto: ACES

 

Am Diens­tag hat Por­timãos Bür­ger­meis­te­rin Isil­da Gomes in Brüs­sel die Flag­ge für die Euro­päi­sche Sport­stadt 2019 über­ge­ben bekom­men. Gian Lupat­tel­li, Prä­si­dent und Grün­der von ACES Euro­pe (Ver­band der euro­päi­schen Sport­haupt­städ­te), über­reich­te dem Ober­haupt der Algar­ve-Hafen­stadt die Fah­ne. Bür­ger­meis­te­rin Gomes ver­si­cher­te, dass sich die Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten in der End­pha­se befin­den. Mehr als 350 Ver­an­stal­tun­gen sei­en geplant. Das Mot­to lau­te "Mehr Sport für alle". Die Auf­takt­ver­an­stal­tung soll am 18. Janu­ar in der Por­timão-Are­na mit einem „ein­zig­ar­ti­gen Spek­ta­kel, das in Por­tu­gal sei­nes­glei­chen sucht“, statt­fin­den, so die Poli­ti­ke­rin.

Flugverbindung mit Portimão gesichert

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung hat die Kon­zes­si­on für die Flug­ver­bin­dung Bra­gança-Vila Real-Viseu-Tyres-Por­timão neu aus­ge­schrie­ben. Das teil­te der Minis­ter für Pla­nung und Infra­struk­tur, Pedro Mar­ques, mit. Der Zeit­raum für die Lizenz­ver­ga­be wur­de von drei auf vier Jah­re ver­län­gert und der Sub­ven­ti­ons­be­trag von 7,8 Mil­lio­nen auf zehn Mil­lio­nen Euro erhöht. Die bis­he­ri­ge Kon­zes­si­on läuft am 22. Dezem­ber ab. Der­zeit bedient das Unter­neh­men Seven Air die­se Stre­cke.

 

Algarve News: Literatursalon und Film-Uraufführung

 

Am Diens­tag, 11. Dezem­ber, trifft sich um 19:30 Uhr im Con­ven­to de São José in Lagoa zum letz­ten Mal in die­sem Jahr der ALFA-Lite­ra­tur­sa­lon. Gewor­fen wird ein Blick auf lite­ra­ri­sche Zeug­nis­se dafür, wie sich Gesell­schaf­ten ent­wi­ckeln. Wer­ke von Autoren der ame­ri­ka­ni­schen Lite­ra­tur der ver­gan­ge­nen 100 Jah­re ste­hen zur Debat­te: Sin­c­lair Lewis, Theo­do­re Drei­ser, Richard Ford und Jona­than Fran­zen. Glüh­wein und selbst geba­cke­ne Süßig­kei­ten sol­len an die­sem Abend nicht feh­len, tei­len die Ver­an­stal­ter mit. Nach einer kur­zen Win­ter­pau­se mel­det sich der Lite­ra­tur­sa­lon im Febru­ar mit neu­em Pro­gramm zurück.

Am Don­ners­tag, 13. Dezem­ber, stel­len um 18 Uhr im Audi­to­rio de Lagoa die bei­den deut­schen Medi­en­künst­ler Jochen Bie­re und Bri­git­te Weid­mann ihren knapp 90-minü­ti­gen Film “Län­ger leben – 50 Bli­cke aufs Alter” vor. Seit 2015 hat­ten sie – auch an der Algar­ve, wo sie leben – vie­le Men­schen unter­schied­li­cher Her­kunft im Alter zwi­schen 60 und 96 Jah­ren vor ihre Kame­ra geholt und sie spon­tan zu Fra­gen des Älter­wer­dens Stel­lung neh­men las­sen. Auch jun­ge Erwach­se­ne äußern sich in dem Strei­fen zu Aspek­ten des län­ge­ren Lebens

 

Algarve News: Meeresschutzgebiet und Hotel geplant

 

Algarve News zu Meeresschutzgebiet vor Armacao de Pera
Liegt im geplan­ten Mee­res­schutz­ge­biet für das Riff von Arm­a­cao de Pera: die Kapel­le Sen­ho­ra da Rocha. Foto: RTA

 

In der Bucht von Arma­ção de Pêra soll das größ­te natür­li­che Riff Por­tu­gals zu einem Mee­res­schutz­ge­biet erklärt wer­den. Eine ent­spre­chen­de Absichts­er­klä­rung gaben die Kreis­ver­wal­tung Sil­ves, die Uni­ver­si­tät der Algar­ve mit ihrem Mee­res­for­schungs-Zen­trum CCMar und die Ver­ei­ni­gung der ört­li­chen Fischer bekannt. Der Vor­schlag soll nächs­tes Jahr der Regie­rung in Lis­sa­bon vor­ge­legt wer­den. Das Riff gilt als Gebiet von gro­ßer Arten­viel­falt. Ziel ist, die aktu­el­len Fischer­ei­me­tho­den zu ändern, um das Öko­sys­tem zu erhal­ten. Die fast 95 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ße Flä­che erstreckt sich vom Leucht­turm Alf­an­z­ina in Car­voei­ro im Wes­ten bis zum Yacht­ha­fen von Alb­ufei­ra im Osten. Der Atlan­tik ist dort bis zu 30 Meter tief. Eine zwi­schen 2003 und 2017 durch­ge­führ­te Unter­su­chung orte­te in dem Gebiet fast 890 ver­schie­de­ne Arten von Lebe­we­sen. 12 davon gibt es nur an die­ser Stel­le.

Castro Marim bekommt erstes 4‑Sterne-Hotel

Die Kreis­stadt Cas­tro Marim hat den Bau des ers­ten Vier-Ster­ne-Hotels in ihrem Zen­trum geneh­migt. Es soll mit einem Inves­ti­ti­ons­auf­wand von 2,5 Mil­lio­nen Euro neben dem Kin­der­gar­ten errich­tet wer­den und nach zwei Jah­ren Bau­zeit 44 Zim­mer auf zwei Eta­gen bie­ten. Geplant sind auch ein Swim­ming­pool und ein Sola­ri­um. Pro­jekt­ent­wick­ler ist der Inha­ber des Hotels Apo­lo in Vila Real de San­to Antó­nio. Bis­lang ist Cas­tro Marim die ein­zi­ge Algar­ve-Kreis­stadt ohne ein Vier-Ster­ne-Hotel. Land­ho­tel-Pro­jek­te sind der­zeit geplant in Ode­lei­te (Vale das Gatas) und Mara­vel­ha (Cas­tro Marim). Die Kreis­ver­wal­tung will zudem den Rad­weg zwi­schen Cas­tro Marim und Vila Real de San­to Antó­nio inner­halb der nächs­ten acht Mona­te aus­bau­en.

 

Weitere Algarve News aus unserer Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

An der Algar­ve haben ab 17. Dezem­ber zwei sich ergän­zen­de Ein­rich­tun­gen der Tou­ris­mus­för­de­rung den­sel­ben Prä­si­den­ten: João Fer­nan­des will im In- und Aus­land mehr Effi­zi­enz. Wie er das errei­chen will, schil­dert unser Arti­kel „Tou­ris­mus­för­de­rung der Algar­ve will Schlag­kraft ver­bes­sern“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit, Recht, Ordnung

 

  • Schal­ke 04-Spie­ler bestoh­len: Drei Mit­ar­bei­ter einer Abfer­ti­gungs­un­ter­neh­mens am Flug­ha­fen Por­to wer­den ver­däch­tigt, aus dem Flug­ge­päck von Pro­fi-Fuß­bal­lern des Bun­des­li­ga-Ver­eins Schal­ke 04 Tri­kots gestoh­len zu haben. Die­se hat­ten die deut­schen Spie­ler nach der jüngs­ten 3:1‑Niederlage in der Cham­pi­ons League gegen den FC Por­to mit ihren por­tu­gie­si­schen Geg­nern getauscht. Auch ande­re Fäl­le von Dieb­stahl unter­sucht die Poli­zei. In den Woh­nun­gen und Spin­den der Ver­däch­tig­ten, die zwi­schen 30 und 40 Jah­re alt sind, wur­den Durch­su­chun­gen durch­ge­führt.
  • Gel­be Wes­ten pro­tes­tie­ren gegen Algar­ve-Maut: Der Ver­ein der Nut­zer der Auto­bahn A22 (Via do Infan­tes) an der Algar­ve hat Sams­tag erneut gegen die neu­en Vor­schlä­ge zur Mautab­rech­nung pro­tes­tiert. An der Demons­tra­ti­on betei­lig­ten sich in Lou­lé CUVI-Mit­glie­der, die wie die Pro­test­ler in Frank­reich (Gilets jau­nes) gel­be Warn­wes­ten tru­gen. Am 8. Dezem­ber hat­te sich die Ein­füh­rung der A22-Maut zum sieb­ten Mal gejährt. Anlass für den Pro­test ist, dass das Par­la­ment in Lis­sa­bon die Abschaf­fung der Stra­ßen­nut­zungs­ge­büh­ren erneut abge­lehnt hat. Bei der Debat­te zum Staats­haus­halt für 2019 habe die Sozia­lis­ti­sche Par­tei von Regie­rungs­chef Antó­nio Cos­ta gegen die Maut­ab­schaf­fung votiert und die Par­tei­en PSD und CDS hät­ten sich ent­hal­ten. Vor­ge­se­hen sei jetzt ledig­lich eine gerin­ge Absen­kung der Maut für Last­wa­gen, die aber die meis­ten Fahr­zeu­ge nicht abde­cke, moniert der Ver­ein. Er will den Kampf um die völ­li­ge Abschaf­fung der Auto­bahn­nut­zungs­ge­büh­ren im nächs­ten Jahr ver­stärkt fort­set­zen.

    Algarve News über Proteste in Gelben Westen gegen Autobahn-Maut auf der A22
    Gelb­wes­ten-Pro­test gegen Auto­bahn-Maut auf der A22. Foto: CUVI
  • Mas­sen­zu­sam­men­stoß in Faro: Ein von einem Beton­mi­scher auf der Durch­gangs­stra­ße N125 bei São João da Ven­da ver­ur­sach­ter Zusam­men­stoß hat am Don­ners­tag­abend schwe­re Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen in Faro zur Fol­ge gehabt. Ins­ge­samt 12 Pkw fuh­ren auf und wur­den zum Teil schwer beschä­digt. Ver­letz­te gab es nach Anga­ben des Ret­tungs­diens­tes kei­ne.
  • Auf Wach­mann gehäm­mert: Die Poli­zei sucht nach drei Män­nern, die am Don­ners­tag beim Ver­such, einen gepan­zer­ten Geld­trans­por­ter in Faro zu über­fal­len, den Bei­fah­rer mit einem Ham­mer schwer am Kopf ver­letz­ten. Das Opfer hat­te gera­de begon­nen, einen Geld­au­to­ma­ten in einem Super­markt zu befül­len, als die Täter zuschlu­gen. Sie sei­en mit einem grau­en VW mit aus­län­di­schem Kenn­zei­chen vor­ge­fah­ren, hieß es. Aus noch unge­klär­ten Grün­den tra­ten sie aber flucht­ar­tig den Rück­zug an und lie­ßen das Tat­werk­zeug wie auch zwei Geld­sä­cke zurück.
  • Mann fällt in Fluss: Beim Ver­such, einem gewalt­sa­men Streit unter Män­nern zu ent­kom­men, ist in Tavi­ra am Sonn­tag ein Mann von der Brü­cke Pon­te Roma­na in den Fluss Gilão gefal­len. Er ver­letz­te sich dabei schwer, hielt sich aber zunächst ver­steckt, bis die Angrei­fer ver­schwun­den waren. Freun­de rie­fen die Poli­zei und hal­fen bei der Ret­tung. Das Opfer muss­te mit Unter­küh­lung ins Kran­ken­haus Faro gebracht wer­den.
  • Mes­ser­ste­cher fest­ge­nom­men: Der Mann, der am 21. Novem­ber sei­nen Ver­mie­ter im Ein­kaufs­zen­trum Forum Algar­ve in Faro nie­der­ge­sto­chen haben soll, ist am Diens­tag von der Poli­zei fest­ge­nom­men wor­den. Er wird des Tötungs­ver­suchs und schwe­rer Nöti­gung beschul­digt. Haft- und Durch­su­chungs­be­fehl sei­en erst jetzt ein­ge­trof­fen, teil­te die Poli­zei mit. Der mut­maß­li­che Täter bleibt vor­erst in Unter­su­chungs­haft
  • Auto­die­be ver­haf­tet: In Faro hat die Poli­zei am Mon­tag fünf Män­ner unter dem Ver­dacht ver­haf­tet, 17 Autos und Wohn­mo­bi­le gestoh­len zu haben. Mut­maß­lich sind die drei Bri­ten und zwei Por­tu­gie­sen auch noch für wei­te­re Dieb­stäh­le von Elek­trorol­lern, Fahr­rä­dern und ande­ren Gegen­stän­den ver­ant­wort­lich. Der Sum­men­wert der ent­wen­de­ten Fahr­zeu­ge soll bei meh­re­ren 100.000 Euro lie­gen. Die Ver­haf­te­ten sol­len, so die Poli­zei, meis­tens in Auto­ver­mie­tun­gen ein­ge­bro­chen sein und dort die Zünd­schlüs­sel der Fahr­zeu­ge an sich gebracht haben. Mit gefälsch­ten Kenn­zei­chen brach­ten sie die Fahr­zeu­ge dann nach Spa­ni­en.
  • Dro­gen­händ­ler in Unter­su­chungs­haft: Wegen des Ver­dachts auf Dro­gen­han­del hat die Kri­mi­nal­po­li­zei von Sil­ves einen 39-Jäh­ri­gen in Lagoa in Unter­su­chungs­haft genom­men. Bei einer rich­ter­lich ange­ord­ne­ten Haus­durch­su­chung waren zuvor über 5.000 Dosen Rausch­gift, Mobil­te­le­fo­ne, Com­pu­ter und Bar­geld bei ihm sicher­ge­stellt wor­den.
  • Men­schen­han­del im Alen­te­jo: Wegen des Ver­dachts des Men­schen­han­dels ist ein 40-Jäh­ri­ger im süd­li­chen Alen­te­jo fest­ge­nom­men wor­den. Die Poli­zei hat­te nach eige­nen Anga­ben Bewei­se für die Aus­beu­tung von land­wirt­schaft­li­chen Arbeits­kräf­ten aus Ost­eu­ro­pa gefun­den. Die­se waren auf Stel­len­an­zei­gen im Inter­net nach Por­tu­gal gereist, beka­men aber Auf­ent­halts-Doku­men­te und Bezah­lung vor­ent­hal­ten. Laut Poli­zei leb­ten sie in unmensch­li­chen Ver­hält­nis­sen und hun­ger­ten. Der Ver­däch­ti­ge wur­de gegen Mel­de­auf­la­gen auf frei­en Fuß gesetzt.
  • Zwei Fischer geret­tet: Die Was­ser­schutz­po­li­zei hat am Diens­tag­vor­mit­tag in Faro zwei schiff­brü­chi­ge Fischer im Alter von 32 und 35 Jah­ren in Emp­fang genom­men, deren etwa sie­ben Meter lan­ges Boot bei einer star­ken Wel­le in der Bran­dung umge­kippt war. Die Män­ner hat­ten sich schwim­mend an Land geret­tet. Sie brauch­ten nicht medi­zi­nisch ver­sorgt zu wer­den.
  • Frei­zeit-Ang­ler ori­en­tie­rungs­los: In Tavi­ra hat die Was­ser­schutz­po­li­zei am Diens­tag­abend einen Frei­zeit-Ang­ler geret­tet, der bei Nebel und in der Dun­kel­heit auf dem Meer die Ori­en­tie­rung ver­lo­ren hat­te. Eine Vier­tel­stun­de nach Beginn der Such­ak­ti­on konn­te er mit sei­nem Boot vor dem Bar­ril-Strand gefun­den und sicher in den Hafen gebracht wer­den.
  • Kran umge­kippt: In Vila Real de San­to Antó­nio ist ein Bau­kran umge­stürzt. Er war an lau­fen­den War­tungs- und Repa­ra­tur­ar­bei­ten am Ende der Mole, der Mol­he Gran­de, betei­ligt. Die Unfall­ur­sa­che ist noch nicht geklärt, ver­letzt wur­de nie­mand.
  • Zahl­rei­che Arbeits­kon­flik­te: Vie­le Arbeits­kon­flik­te prä­gen die Lage in Por­tu­gals Vor­weih­nachts­zeit. Am Frei­tag stopp­te ein 24-stün­di­ger Streik von Beschäf­tig­ten der Bahn­ge­sell­schaft CP gut zwei Drit­tel aller Fern- und Regio­nal­zug-Ver­bin­dun­gen im Lan­de. Damit pro­tes­tier­ten die Gewerk­schafts­mit­glie­der gegen man­geln­den Fort­schritt in Ver­hand­lun­gen. Die Leh­rer­ge­werk­schaft droh­te am Don­ners­tag mit radi­ka­len Maß­nah­men, wenn die Regie­rung in Lis­sa­bon nicht auf ihre wei­ter­ge­hen­den Vor­stel­lun­gen bei der Anrech­nung von Tätig­keits­zei­ten ein­ge­he. Die Gefäng­nis­wär­ter began­nen einen 13-tägi­gen natio­na­len Streik für höhe­re Ver­gü­tung und bes­se­re Kar­rie­re­aus­sich­ten. Eben­so tra­ten Berufs­feu­er­wehr­leu­te einen zwei­wö­chi­gen Streik gegen schlech­te Bezah­lung an. Mee­res­mi­nis­te­rin Ana Pau­la Vito­ri­no warn­te davor, dass eine Fort­set­zung des Streiks der Logis­tik­ar­bei­ter in Set­úbal die Lebens­fä­hig­keit des Hafens gefähr­den kön­ne. Der Ver­kehr dort sei bereits um 70 Pro­zent zurück­ge­gan­gen, was nicht nur der Pro­duk­ti­on von Volks­wa­gen im nahe gele­ge­nen Auto­eu­ro­pa-Werk Pal­me­la, son­dern auch dem por­tu­gie­si­schen Brut­to­in­lands­pro­dukt erheb­lich scha­den kön­ne. Erneu­te Streik­ak­tio­nen von Kran­ken­pfle­gern an fünf Hos­pi­tä­lern des Lan­des wer­den bis Jah­res­en­de die Ver­schie­bung von ver­mut­lich tau­sen­den von Ope­ra­tio­nen im Land erzwin­gen.
  • Alko­ho­lis­mus als Kri­mi­na­li­täts­ur­sa­che bekämp­fen: In Alb­ufei­ra haben rund 100 Per­so­nen an einer Dis­kuss­si­on um den The­men­kreis „Nacht­le­ben, Alko­hol und Sicher­heit“ teil­ge­nom­men. Wie der aus­rich­ten­de Prä­si­dent David Tho­mas von Safe Com­mu­nities Por­tu­gal mit­teil­te, waren unter ande­rem der Bür­ger­meis­ter von Alb­ufei­ra, José Car­los Rolo, Innen-Staats­se­kretz­ärin Isa­bel One­to, Faros Flug­ha­fen-Chef Alber­to Mota Bor­ges und João Fer­nan­des, Prä­si­dent des regio­na­len Tou­ris­mus­ver­bands RTA, zuge­gen – eben­so wie Ver­tre­ter von Poli­zei, Feu­er­wehr, Kom­mu­nal­ver­wal­tun­gen und Ver­bän­den des Tou­ris­mus- und Gast­stät­ten-Bereichs. Bei­spiels­wei­se über­mä­ßi­ger Alko­hol­ge­nuss, der in man­chen Quell­märk­ten des Tou­ris­mus ein All­tags-Pro­blem sei, kön­ne durch den Tou­ris­mus in belieb­te aus­län­di­sche Urlaubs­zie­le wie Por­tu­gal "expor­tiert" wer­den, warn­te Tho­mas. Nach den Wor­ten des Bri­ten gilt es, Tou­ris­ten stär­ker für die Ach­tung kul­tu­rel­ler Unter­schie­de und für sozia­les Ver­hal­ten zu sen­si­bi­li­sie­ren. Regie­run­gen im In- und Aus­land soll­ten die Aus­wir­kun­gen des Alko­hol­ver­kaufs in Abflug-Loun­ges an Flug­hä­fen unter­su­chen und geeig­ne­te Maß­nah­men ergrei­fen, um das Pro­blem der Trunk­sucht und Aggres­si­on auf Flü­gen und an Rei­se­zie­len zu redu­zie­ren. Not­wen­dig sei auch zu unter­su­chen, mit wel­chen erfolg­rei­chen Metho­den Wett­be­wer­ber der Algar­ve im Tou­ris­mus­markt die durch über­mä­ßi­gen Alko­hol­kon­sum beding­ten Stö­run­gen mini­miert hät­ten.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *