Algarve News: 10. bis 16. Mai 2021


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 19/2021: Algar­ve-Tou­ris­mus: Bri­ten wer­den per­sön­lich begrüßt | Algar­ve: Bade­sai­son mit Buß­gel­dern | Algar­ve wirbt um spa­ni­sche Urlau­ber | Hotel­ver­band for­dert vor­ran­gi­ge Algar­ve-Imp­fung | Por­tu­gals Wein­ex­por­te gestie­gen – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Will­kom­men bei der Gib­son Group :Willkommen bei der Gibson Group
    Die Gib­son Group wird Sie hier in den nächs­ten Mona­ten über eine Viel­zahl von aktu­el­len, immo­bi­li­en­re­le­van­ten The­men infor­mie­ren. Unse­rer gro­ßen Lie­be und Lei­den­schaft für alles, was sich um Real Esta­te dreht, wid­men wir uns nun schon seit fast 25 Jah­ren. Die Gib­son Group kon­zen­triert sich dar­auf, Ihnen als Kun­den eine per­sön­li­che, hoch­ef­fi­zi­en­te und indi­vi­du­el­le Bera­tung …
  • Ach­tung Algar­ve: Die Pol­len sind da :Achtung Algarve: Die Pollen sind da
    Die Pol­len sind wie­der da. Die Regio­nen Algar­ve, Bei­ra Inte­rior, Lis­sa­bon, Alen­te­jo regis­trie­ren in den kom­men­den Tagen bis zum 13. Mai sehr hohe Pol­len­kon­zen­tra­tio­nen in der Atmo­sphä­re, mel­det das Pol­len­bul­le­tin der Por­tu­gie­si­schen Gesell­schaft für All­er­go­lo­gie und kli­ni­sche Immu­no­lo­gie (SPAIC).
  • Tou­ris­mus: Bri­ten wol­len in Por­tu­gal 2 Mil­li­ar­den aus­ge­ben :Tourismus: Briten wollen in Portugal 2 Milliarden ausgeben
    Seit Por­tu­gal wie­der auf der "grü­nen Lis­te" Groß­bri­tan­ni­ens für siche­rer Rei­se­län­der steht, zeigt sich João Fer­nan­des, Prä­si­dent des Tou­ris­mus­ver­ban­des der Algar­ve RTA, wie­der opti­mis­ti­scher. Die erhöh­ten Buchun­gen für die Regi­on las­sen ihn einen posi­ti­ven Som­mer erwar­ten. Hoff­nung macht auch eine Umfra­ge des bri­ti­schen Rei­se­ge­sund­heit­s­por­tals Pra­ti­co. Danach wol­len bri­ti­sche Urlau­ber in die­sem Jahr rund 2 Mil­li­ar­den Pfund …

 

Algarve-Tourismus: Briten werden persönlich begrüßt

Joao Fer­nan­des
Foto: RTA

Ab 17. Mai, 00.00 Uhr ,dür­fen bri­ti­sche Tou­ris­ten wie­der nach Por­tu­gal ein­rei­sen. Vor­aus­set­zung ist die Vor­la­ge eines PCR-Tests, der nicht älter als 72 Stun­den sein darf. Impf­be­schei­ni­gun­gen wer­den übri­gens (noch) nicht akzep­tiert. Nach Medi­en­be­rich­ten wol­len sich in den kom­men­den Mona­ten 2,8 Mil­lio­nen urlaubs­süch­ti­ge Bri­ten auf den Weg machen. Die Algar­ve Tou­rism Asso­cia­ti­on (ATA) mit ihrem Prä­si­den­ten João Fer­nan­des an der Spit­ze wird am Mon­tag die ers­ten von ihnen am Flug­ha­fen Faro mit einer beson­de­ren Akti­on begrü­ßen. Wie die ATA mit­teilt, erhal­ten bri­ti­sche Urlau­ber, die zwi­schen 9 und 20 Uhr an der Algar­ve ankom­men ein Kit mit Schutz­mas­ken und eine Wer­be­bro­schü­re der Regi­on mit Tipps und Vor­schlä­gen, "damit ihren Auf­ent­halt per­fekt und sicher gestal­ten kön­nen". Im Lau­fe des Mon­tags wer­den in Faro 17 Flü­ge mit rund 5.500 Gäs­ten aus Groß­bri­tan­ni­en erwar­tet.

Der leich­te Über­schwang der Tou­ris­ti­ker ist inso­fern zu ver­ste­hen, betrach­tet man die kata­stro­pha­len wirt­schaft­li­chen Fol­gen der Coro­na-Pan­de­mie für ihre Bran­che. Nach neu­es­ten Zah­len des Sta­tis­tik-Insti­tuts INE ver­zeich­ne­te z. B. das Beher­ber­gungs­ge­wer­be im ers­ten Quar­tal des Jah­res einen Umsatz­rück­gang gegen­über dem glei­chen Zeit­raum des Vor­jah­res von 83,5% auf 76,6 Mio. Euro

Ob auch deut­sche Tou­ris­ten so per­sön­lich emp­fan­gen wer­den, ist noch nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass sie eben­falls ab 17. Mai wie­der pro­blem­los ein­rei­sen dür­fen, eben­falls bei Vor­la­ge eines nega­ti­ven PCR-Tests. Das gilt für alle Besu­cher aus EU-Län­dern mit einer Coro­na-Inzi­denz von weni­ger als 500 Neu­in­fek­tio­nen auf 100.000 Ein­woh­ner bin­nen 14 Tagen.

 

Algarve: Badesaison mit Bußgeldern

Sat­te Buß­gel­der von 50 bis 1000 Euro erwar­ten Bade­gäs­te an den Algar­ve-Strän­den, wenn sie gegen die gel­ten­den, von der Regie­rung fest­ge­leg­ten Strand­re­geln ver­sto­ßen. Geld­stra­fen von 50 bis 100 Euro wer­den für alle fäl­lig, die kei­ne Mas­ken am Zugang zu Strän­den, in Restau­rants, Umklei­de­räu­men und Pro­me­na­den tra­gen oder ver­bo­te­ne Sport­ar­ten wie Fuß­ball betrei­ben. Strand­un­ter­neh­mer, wie z. B. Ver­mie­ter von Lie­gen und Son­nen­schir­men, kön­nen gar mit bis zu 1.000 Euro Stra­fe belegt wer­den, soll­ten sie "die Regeln für die Hygie­ne und die Rei­ni­gung ihrer Flä­chen und Gerä­te nicht ein­hal­ten oder die Regeln für die Strand­be­nut­zer nicht sicht­bar anbrin­gen."
Ansons­ten gel­ten für die Algar­ve-Strän­de mehr oder weni­ger die glei­chen Regeln wie im ver­gan­ge­nen Jahr. Die Infor­ma­tio­nen über den Bele­gungs­sta­tus der Strän­de sind wie­der über die App „Info Pra­ia“ und die Web­site der por­tu­gie­si­schen Umwelt­agen­tur APA zu fin­den. Wie 2019 wer­den auch an der Strand­zu­gän­gen Ampeln über die aktu­el­le Bele­gung infor­mie­ren. Die Far­be Grün zeigt eine Bele­gung bis zu 50 Pro­zent Bele­gung an, Gelb zwi­schen 50 Pro­zent und 90 Pro­zent und Rot über 90 Pro­zent (dann wird der Strand gesperrt).

Algarve wirbt um spanische Urlauber

Vom 19. bis 23. Mai prä­sen­tiert sich die Algar­ve umfang­reich auf der Inter­na­tio­na­le Tou­ris­mus­mes­se Fitur in Madrid. Natur­ge­mäß hat Joao Fer­nan­des, Prä­si­dent der ATA, hier vor allem künf­ti­ge Urlau­ber aus dem Nach­bar­land im Blick. Spa­ni­en zähl­te 2019 zu den drei wich­tigs­ten Aus­land­märk­ten der Algar­ve. Damals kamen mehr als 407.000 Gäs­te (+14,3% im Ver­gleich zu 2018), die 1,13 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen (+8,9% gegen­über 2018) gene­rier­ten in die Regi­on. Die Algar­ve-Tou­ris­ti­ker set­zen bei ihrer Wer­bung vor allem auf Kreativ‑, Natur- und Sport­tou­ris­mus. „Für uns ste­hen im Vor­der­grund die För­de­rung von Slow Tra­vel und Erleb­nis­sen, die auf loka­len Tra­di­tio­nen und Bräu­chen basie­ren, sowie auf Out­door-Akti­vi­tä­ten auf dem Land und an der Küs­te“, so Fer­nan­des.

Hotelverband fordert vorrangige Algarve-Impfung

Der por­tu­gie­si­sche Hotel­ver­band (AHP) for­der­te die­se Woche, dass der Algar­ve im natio­na­len Impf­pro­gramm Prio­ri­tät ein­ge­räumt wer­den soll­te, da die Regi­on "die wich­tigs­te tou­ris­ti­sche Desti­na­ti­on in Por­tu­gal" ist und die Wirt­schaft "größ­ten­teils von die­sem Sek­tor abhängt". Der Ver­band schlägt vor, die Imp­fung vor­ran­gig für die Bevöl­ke­rung im All­ge­mei­nen und nicht nur für "Tou­ris­mus­fach­leu­te" durch­zu­füh­ren, um "die schnel­le Erho­lung des Tou­ris­mus­sek­tors" und das Über­le­ben von Unter­neh­men und Arbeits­plät­zen zu sichern. Wie AHP betont, ent­fal­len auf die Algar­ve 33% aller Über­nach­tun­gen aus­län­di­scher Urlau­ber in Por­tu­gal und rund 1,2 Mil­li­ar­den Euro an Tou­ris­mus­ein­nah­men, so die Daten des natio­na­len Sta­tis­tik­in­sti­tuts (INE) aus dem Jahr 2019.
AHP-Prä­si­dent Raúl Mar­tins erklär­te, dass je frü­her die Bevöl­ke­rung der Algar­ve geimpft wird, des­to eher wer­den sich die Wirt­schaft und die tou­ris­ti­schen Akti­vi­tä­ten der Regi­on erho­len, was beson­ders wich­tig ist, wenn man die "har­te Kon­kur­renz" durch ande­re Rei­se­zie­le bedenkt. Der Ver­band hebt her­vor, dass kon­kur­rie­ren­de Rei­se­zie­le wie Grie­chen­land bereits Tou­ris­mus­mit­ar­bei­ter in ihre vor­ran­gi­gen Impf­grup­pen auf­ge­nom­men haben.

 

Portugiesische Weinexporte gestiegen

Die por­tu­gie­si­schen Wein­ex­por­te stie­gen nach Umsatz­er­lö­sen im ers­ten Quar­tal 2021 im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum um 13 Pro­zent auf mehr als 200 Mil­lio­nen Euro, so der Wein­ver­band Vini­Por­tu­gal. Nach Märk­ten war Finn­land das Land, das mit einem Plus von 42,20 Pro­zent (3,38 Mil­lio­nen Euro) den höchs­ten pro­zen­tua­len Anstieg ver­zeich­ne­te, mit einem Plus von 42,20 Pro­zent bis März (3,38 Mil­lio­nen Euro). Es folg­ten Polen mit einem Plus von 37,74 Pro­zent (7,15 Mil­lio­nen Euro), Nor­we­gen mit 32,21 Pro­zent (3,32 Mil­lio­nen Euro) und Däne­mark mit 24,11 Pro­zent (3, 57 Mil­lio­nen Euro). Unter den Dritt­län­dern ste­chen die por­tu­gie­si­schen Wein­ex­por­te nach Bra­si­li­en (+ 38,5 Pro­zent) und Groß­bri­tan­ni­en (+ 9,41 Pro­zent) mit 15,51 Mil­lio­nen Euro bzw. 14,04 Mil­lio­nen Euro her­vor. Die Expor­te nach Chi­na mach­ten nach Anga­ben des Ver­ban­des 3,93 Mil­lio­nen Euro aus, das sind 35,61 Pro­zent mehr als im ers­ten Quar­tal 2020. Dage­gen ver­zeich­ne­ten Ango­la und Japan Rück­gän­ge von 31,87 Pro­zent bzw. 13,50 Pro­zent. "Wir freu­en uns sehr, dass der Markt wie­der in Bewe­gung gekom­men ist. Die­ses gro­ße Wachs­tum, das in die­sem ers­ten Quar­tal zu spü­ren war, erlaubt es uns, ein güns­ti­ges Jahr 2021 vor­aus­zu­sa­gen, nicht nur für die Erschlie­ßung neu­er Märk­te, son­dern auch für das pro­gres­si­ve Wachs­tum der Expor­te in unse­re Haupt­märk­te", sag­te der Prä­si­dent von Vini­Por­tu­gal, Fre­der­i­co Fal­cão.

Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin