Algarve im April: Naturtourismus hat Hochsaison

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve-Natur­wo­che und zwei Wan­der-Fes­ti­vals: Der April lockt vie­le Aktiv-Tou­ris­ten in die früh­lings­haf­te und vor­som­mer­li­che Land­schaft Süd­por­tu­gals. Was hat die Natur­tou­ris­mus-Regi­on für einen per­fek­ten Aktiv-Urlaub mit unver­gess­li­chen Out­door-Erleb­nis­sen zu bie­ten?

 

Im April bietet die Algarve-Naturwoche unter anderem auch Vogelbeobachtung an
Algar­ve, natür­lich: Im Natur­tou­ris­mus hat Por­tu­gals Süd­küs­te viel zu bie­ten. Auch Vogel­be­ob­ach­ter kom­men auf ihre Kos­ten. Foto: Quer­cus

 

Die Natur der Algar­ve vor allem Kin­dern, aber auch Erwach­se­nen näher zu brin­gen, ist das Ziel der vier­ten Algar­ve Natu­re Week (ANW). Ihr Auf­takt ist am Frei­tag, 13. April, in Lagos. Die Ver­an­stal­tung, die bis zum 22. April dau­ert, bie­tet 160 ver­schie­de­ne Erleb­nis­se zu Land und zu Was­ser und soll die por­tu­gie­si­sche Süd­küs­te als idea­le Desti­na­ti­on für Natur­tou­ris­mus prä­sen­tie­ren.

Gestar­tet wird mit einem Tag der offe­nen Tür. Meh­re­re kos­ten­lo­se Natur­tou­ris­mus-Ange­bo­te locken am 13. April. Den berühm­ten Platz Pra­ça do Infan­te kön­nen Kin­der mit dem Fahr­rad erfah­ren und im Park „Jar­dim da Con­sti­tuição” besteht für Erwach­se­ne die Mög­lich­keit, sich als Bogen­schüt­zen zu üben. Adre­na­lin-Aus­schüt­tung ist an einer Klet­ter­wand und auf einem Hin­der­nis-Par­cour garan­tiert. Fit­ness bewei­sen kann man an vie­len auf­ge­stell­ten Sport­ge­rä­ten.

500 Grund­schü­ler der zwei­ten und drit­ten Klas­sen aus Lagos sind zur Auf­takt­ver­an­stal­tung des Natur­tou­ris­mus-Events ein­ge­la­den. Tou­ris­ten kön­nen die Stadt am Meer vom Kajak aus auf dem Was­ser erkun­den, mit dem por­tu­gie­si­schen Kite­surf-Meis­ter Fran­cis­co Lufin­ha mit­fah­ren, Tau­fen von Wake­boards und Wakeskates mit­er­le­ben und am Cami­lo-Strand Vögel beob­ach­ten.

 

Naturwoche im April: In den Sonnenuntergang wandern

 

Im April bietet die Algarve-Naturwoche 160 Events zu Lande und zu Wasser
160 Events zu Lan­de und zu Was­ser bie­tet die Algar­ve-Natur­wo­che im April. Foto: RTA

Höhe­punkt des Tags der offe­nen Tür wird jedoch eine Wan­de­rung in den Son­nen­un­ter­gang sein, die um 18 Uhr auf dem Pra­ça do Infan­te beginnt und über 4,6 Kilo­me­ter zur berühm­ten Klip­pen­for­ma­ti­on Pon­ta da Piedade führt. Anmel­dung sind bis zum 12. April mög­lich mit einer E‑Mail an sport@cm-lagos.pt.

70 Part­ner der vier­ten Algar­ve-Natur­wo­che steu­ern die tou­ris­ti­schen Akti­vi­tä­ten und Unter­künf­te für die Teil­neh­mer bei. Sie sol­len im April erle­ben, dass die Algar­ve ein Natur­schatz ist, der es ver­dient, sogar das gan­ze Jahr über ent­deckt zu wer­den, so die Ver­an­stal­ter. Vom Rad­fah­ren übers Tau­chen und Sur­fen bis hin zum Rei­ten oder Wan­dern – alles dies und noch viel mehr ist mög­lich im Natur­tou­ris­mus der Algar­ve.

Zwei bekann­te Radio-Mode­ra­to­ren aus Mor­gen­shows, Vas­co Pal­mei­rim und Nuno Markl, wer­den am 20. April zu Fahr­rad­tou­ren an die Algar­ve kom­men und auch eine Lek­ti­on von Body­board-Welt­meis­te­rin Joana Schen­ker aus Sag­res bekom­men. Auf der Face­book-Sei­te der Algar­ve Natu­re Week kann man sich in Kür­ze bewer­ben, um bei der Fahr­rad­tour mit den bekann­ten Mode­ra­to­ren mit­zu­stram­peln.

„Acht Tage vor dem Beginn Algar­ve-Natur­wo­che rufe ich alle por­tu­gie­si­schen und inter­na­tio­na­len Tou­ris­ten, die hier sind, auf, ihre eige­nen Erfah­run­gen mit der Natur der Süd­küs­te Por­tu­gals zu machen“, sagt Desi­dé­rio Sil­va, Prä­si­dent des Tou­ris­mus­ver­bands RTA. Und Hugo Perei­ra, stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­meis­ter von Lagos, ver­spricht, die­ses Natur­tou­ris­mus-Seg­ment beson­ders zu för­dern und auf „Har­mo­nie zwi­schen Umwelt­qua­li­tät, Land­schaft und Kul­tur“ zu ach­ten. Er hofft, dass am 13. April vie­le Gäs­te nach Lagos kom­men, einer „Stadt vol­ler Charme, die vie­len noch unbe­kannt ist“, wie er sagt.

 

April-Aktivitäten starten mit Wanderfestival an Ostalgarve

 

Mit der fünf­ten Auf­la­ge des Wan­der­fes­ti­vals in der Grenz­stadt Alcou­tim star­tet die Algar­ve bereits vom 6. bis 8. April offi­zi­ell ihre dies­jäh­ri­ge Sai­son für Wan­de­rer und ande­re Anhän­ger des Natur­tou­ris­mus. Wegen schlech­ten Wet­ters hat­te das „Fes­ti­val de Camin­ha­das“ aus dem Win­ter auf den neu­en Früh­lings-Ter­min ver­scho­ben wer­den müs­sen. Die Ver­an­stal­tung wird von den Kom­mu­nen Alcou­tim auf por­tu­gie­si­scher Sei­te und San­lú­car de Gua­dia­na auf spa­ni­scher Sei­te des Grenz­flus­ses orga­ni­siert.

Das viel­fäl­ti­ge Natur­tou­ris­mus-Pro­gramm ist kom­bi­niert mit Genüs­sen in der Gas­tro­no­mie, astro­no­mi­schen Erleb­nis­sen und Begeg­nun­gen mit der Imke­rei. Ein­zel­hei­ten sind – lei­der nur in por­tu­gie­si­scher und nicht ein­mal in eng­li­scher Spra­che – der Web­sei­te der Stadt Alcou­tim zu ent­neh­men. Ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen kön­nen ange­for­dert wer­den über die E‑Mail-Adres­se festival.caminhadas@cm-alcoutim.pt und die Tele­fon­num­mer +351 965764457.

 

Fortsetzung Ende April und Anfang November

 

Im April und Herbst Ziel vieler Naturtourismus-Anhänger: die Westalgarve
Ob im Früh­ling oder Herbst – die Süd­west­spit­ze Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pas hat im Natur­tou­ris­mus stets viel zu bie­ten. Foto: RTA

Fort­ge­setzt wird die Rei­he von Natur­tou­ris­mus-Events inner­halb der so genann­ten Algar­ve Wal­king Sea­son mit dem sechs­ten „Amei­xi­al Wal­king Fes­ti­val“ vom 27. bis 29. April im Nor­den des Krei­ses Lou­lé – an der Gren­ze zum Alen­te­jo. Wir berich­te­ten kurz dar­über in unse­rem Bei­trag „Algar­ve im Früh­ling: Natur­wo­che lockt“. Zu die­ser Ver­an­stal­tung gibt es zumin­dest Infor­ma­tio­nen in eng­li­scher Spra­che auf der Web­sei­te http://wfameixial.qrer.pt/2018_en/

Den Abschluss in die­sem Natur­tou­ris­mus-Jahr wird das neue herbst­li­che „Fes­ti­val de Camin­ha­das de Lagos“ vom 1. bis 4. Novem­ber machen. Es fin­det im bewal­de­ten Gebiet von Barão de São João statt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch auf der Inter­net­sei­te der Algar­ve Wal­king Sea­son. Das gesam­te Pro­jekt wird koor­di­niert von der Koope­ra­ti­ve QRER (Genos­sen­schaft für die Ent­wick­lung von Gebie­ten mit gerin­ger Ein­woh­ner­dich­te) in Zusam­men­ar­beit mit der Tou­ris­mus­re­gi­on Algar­ve und in Part­ner­schaft mit der Gemein­de Alcou­tim und der Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Almar­gem.

Ange­kün­digt für den Herbst die­ses Jah­res ist auch die neun­te Aus­ga­be des Bird­watching Fes­ti­vals der Algar­ve. Aller­dings steht der Ter­min noch nicht fest. Bis­lang lag er meist Anfang Okto­ber. Die ach­te Aus­ga­be der Vogel­be­ob­ach­tungs­wo­che erziel­te einen Teil­neh­mer­re­kord. Mit rund 2.150 Per­so­nen kamen 1.000 mehr als 2016 nach Sag­res im Kreis Vila do Bis­po. Die Teil­neh­mer stamm­ten aus 39 Län­dern, zehn mehr als Vor­jahr. 250 Akti­vi­tä­ten stan­den auf dem Pro­gramm, das sogar musi­ka­li­sche, hand­werk­li­che und astro­no­mi­sche Ele­men­te ent­hielt. 169 Tier­ar­ten wur­den in den fünf Tagen des Vogel­be­ob­ach­tungs-Fes­ti­vals gesich­tet.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve im April: Naturtourismus hat Hochsaison

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *