Algarve News: 25. bis 31. Mai 2020

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 22/2020: Covid-19: Locke­rung Pha­se 3 | Algar­ve­Shop­ping öff­net wie­der | Por­tu­gal hat die sichers­ten Strän­de | Lou­lé: Nah­ver­kehr jetzt kos­ten­los | Por­ti­mão: Kano­nen-Schät­ze | Algar­ve: Zoo­ma­ri­ne öff­net am 10. Juni | Por­tu­gal: Spit­zen­platz bei Covid-19-Test | Por­tu­gal: Weni­ger Fei­ern wegen Coro­na | Kaum Tou­ris­mus im April | Ver­käu­fe von E‑Autos stei­gen | Mehr Anru­fe im Fest­netz | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Algar­ve bleibt Hot­spot für Koka­in­schmug­gel :Algarve bleibt Hotspot für Kokainschmuggel
    Por­tu­gal bleibt nach Anga­ben der Kri­mi­nal­po­li­zei ein Ein­falls­tor für mas­si­ve Men­gen Koka­in aus Latein­ame­ri­ka und der Kari­bik, die für ande­re euro­päi­sche Län­der bestimmt sind. 2019 wur­den in Por­tu­gal 10,56 Ton­nen Koka­in beschlag­nahmt, was einem Anstieg von 90,7% im Ver­gleich zu 2018 ent­spricht. Die Algar­ve ist dabei ein zen­tra­ler Umschlag­platz. Hier wur­de 2019 mit 3.330,65 kg die …
  • Wie­der inter­na­tio­na­le Flü­ge an die Algar­ve / TAP in der Kri­tik :Wieder internationale Flüge an die Algarve / TAP in der Kritik
    Inter­na­tio­na­le Flug­ge­sell­schaf­ten neh­men die Algar­ve wie­der in den Blick. Mit Ende Mai haben meh­re­re Unter­neh­men ange­kün­digt, den Flug­be­trieb zum Algar­­ve-Air­­port Faro in den kom­men­den Wochen wie­der auf­zu­neh­men.

 

Covid-19: Lockerung Phase 3 – Das Wichtigste im Überblick

Por­tu­gal hat am 1. Juni Pha­se 3 der Locke­run­gen ein­ge­lei­tet. Die Maß­nah­men gel­ten zunächst bis zum 15. Juni. Es gel­ten wei­ter­hin die Abstands­re­geln (2m) und die all­ge­mei­nen Hygie­ne­emp­feh­lun­gen. Home­of­fice-Arbeit ist nicht mehr ver­pflich­tend, Tref­fen sind jetzt bis zu 20 Per­so­nen mög­lich. Ent­spre­chend den Vor­ga­ben von Regie­rung und Gene­ral­di­rek­ti­on Gesund­heit DGS wie Mas­ken­pflicht, Abstands­re­geln und Kapa­zi­täts­ein­schrän­kun­gen wer­den wei­te­re Berei­che des öffent­li­chen Lebens wie­der geöff­net.

Geöff­net wer­den:

  • Geschäf­te mit einer Flä­che von über 400 Qua­drat­me­tern
  • Kir­chen und Moscheen
  • Kin­der­gär­ten, Vor­schu­len
  • Kinos, Thea­ter, Kon­zert­sä­le, Audi­to­ri­en (mit gekenn­zeich­ne­ten Plät­zen, redu­zier­ter Kapa­zi­tät und kör­per­li­cher Distanz
  • Gerich­te, Stan­des­äm­ter, Katas­ter­amt, Nota­re (Vor­anmel­dung)
  • Behör­den, Bür­ger­bü­ros, Kfz-Prüf­zen­tren (Vor­anmel­dung)
  • Fit­ness­stu­di­os, Tat­to­shops, Mas­sa­ge­sa­lons, Kasi­nos
  • Fei­ern: Hoch­zei­ten, Tau­fen, Geburts­tags­fei­ern, Gedenk­ver­an­stal­tun­gen u.ä
  • Restau­rants kön­nen bei ent­spre­chen­den Abtren­nun­gen (z.B. mit Ple­xi­glas) und Abstän­den zum Neben­tisch (1,5m) die Kapa­zi­tät wie­der auf 100% erhö­hen

Hin­weis: Im Groß­raum Lis­sa­bon (Area Metro­po­li­ta­na de Lis­boa) dür­fen sich wei­ter­hin nicht mehr als 10 Per­so­nen tref­fen. Ein­kaufs­zen­tren und Geschäf­te mit mehr als 400 Qua­drat­me­tern Flä­che blei­ben bis auf Wei­te­res geschlos­sen. Infor­ma­tio­nen zu den neu­en Rege­lun­gen gibt es auf Deutsch hier, auf Eng­lisch hier und auf Por­tu­gie­sisch hier.

Stren­ge Regeln auch in den Fit­ness­stu­di­os. Foto: RTP Noti­ci­as

 

AlgarveShopping Center öffnet am 1. Juni

Im Rah­men der 3. Locke­rungs­pha­se öff­net auch das Algar­ve­Shop­ping Cen­ter in Guia wie­der sei­ne Tore für Kon­sum­wil­li­ge. Mit ent­spre­chen­den Sicher­heits- und Hygie­nekon­zep­ten will man „die Sicher­heit von Besu­chern, Mie­tern, Dienst­leis­tern und Ange­stell­ten gewähr­leis­ten". Zu den zen­tra­len Maß­nah­men gehö­ren u.a. Des­in­fek­ti­ons­gel­spen­der an allen Ein­gän­gen und in sani­tä­ren Ein­rich­tun­gen, Hin­weis­schil­der für siche­res Ver­hal­ten, Kon­trol­le der Mas­ken­pflicht, die Ver­stär­kung der Rei­ni­gungs­teams, die Ver­stär­kung der Rei­ni­gungs­rou­ti­nen der Belüf­tungs- und Kli­ma­an­la­gen, ein akti­ves Über­wa­chungs­team, sowie die Zugangs­kon­trol­le und die Ein­hal­tung des fest­ge­leg­ten Besu­cher­zah­len­ver­hält­nis­ses. Alle Mit­ar­bei­ter und Dienst­leis­ter wer­den mit Schutz­ma­te­ria­li­en wie Mas­ken und Hand­schu­hen aus­ge­stat­tet. Alle Infor­ma­tio­nen über Kapa­zi­tä­ten des Zen­trums und der Park­plät­ze sowie über Sicher­heits­maß­nah­men, Öff­nungs­zei­ten etc. fin­den sich hier.

Foto: Pres­se­bild

 

Portugal hat die sichersten Strände

Län­der wie Por­tu­gal gehö­ren zu den sichers­ten auf der gan­zen Welt. Jüngst sind sogar drei Strän­de als „Euro­pean Safest Beaches 2020“ prä­miert wor­den. Hin­ter der Aus­zeich­nung steckt die Euro­pean Best Desti­na­ti­ons Orga­niz­a­ti­on (EBD) und mit ihr das EDEN-Netz­werk der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on („Euro­pean Desti­na­ti­ons of Excel­lence“), die sich der För­de­rung eines nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus auf dem Kon­ti­nent wid­men. Nach dem Shut­down durch Covid-19 haben sie die sichers­ten Strän­de in Euro­pa bestimmt. Die Aus­wahl basiert auf Kri­te­ri­en wie dem gerin­gen Anteil an Coro­na­vi­rus-Infek­tio­nen, der Grö­ße der Strän­de und der Anzahl der am Strand ver­füg­ba­ren Qua­drat­me­ter pro Per­son. Eben­so wur­den die Strän­de auf­grund ihres Ange­bots an Tou­ris­ten­ap­par­te­ments sowie klei­nen oder mitt­le­ren Hotels mit Hygie­never­pflich­tun­gen gegen­über Rei­sen­den aus­ge­wählt, wie z. B. Rei­ni­gungs- und Zim­mer­des­in­fek­ti­ons­ser­vice nach jedem Auf­ent­halt und Respekt vor sozia­ler Distan­zie­rung. Sie befin­den sich alle in der Nähe von Kran­ken­häu­sern, die wäh­rend der Kri­se nicht über­füllt waren.

Das sind die sichersten Strände in Portugal

Meia Pra­ia, Lagos, Algar­ve

Die Algar­ve ist eine der am wenigs­ten vom Coro­na­vi­rus betrof­fe­nen Regio­nen in Euro­pa. Daher bleibt die Algar­ve in die­sem Som­mer ein belieb­tes Ziel zum Son­nen­ba­den. Der größ­te Strand in Lagos ist „Meia Pra­ia“. Obwohl „Meia“ auf Por­tu­gie­sisch „Mit­tel“ bedeu­tet, erwar­ten den Besu­cher fast fünf Kilo­me­ter gol­de­ner Sand.

Foto: visit­por­tu­gal

Com­por­ta, Alen­te­jo

Der Strand von Com­por­ta liegt nur weni­ge Kilo­me­ter von Lis­sa­bon ent­fernt. Trotz der Nähe ist Com­por­ta auch im Juli oder August nie über­füllt und bie­tet neben­an Tou­ris­ten­ap­par­te­ments und klei­ne, länd­li­che Hotels.

Por­to San­to, Madei­ras Nach­bar­in­sel

Por­to San­to, die klei­ne Nach­bar­in­sel von Madei­ra mit ihrem 9 km lan­gen, gold­gel­ben Sand­strand strahlt zu jeder Zeit Gelas­sen­heit aus und ist auch im Som­mer nie­mals über­füllt. Der seicht abfal­len­de Strand ist nicht nur per­fekt für Fami­li­en, son­dern auch für Paa­re und Allein­rei­sen­de, die sich die the­ra­peu­ti­schen Vor­zü­ge des San­des zunut­ze machen wol­len und das ruhi­ge Leben auf der Insel genie­ßen.

(Quel­le: Son­nen­sei­ten – Das Rei­se­ma­ga­zin von Oli­mar)

 

Loulé: Nahverkehr ist jetzt kostenlos

Der Stadt­rat von Lou­lé hat jetzt die Befrei­ung von der Zah­lungs­pflicht für den städ­ti­schen Nah­ver­kehr in der Gemein­de Lou­lé geneh­migt. Das gilt für die von der städ­ti­schen Gesell­schaft LC Glo­bal ver­wal­te­ten Stre­cken in Lou­lé, Quar­tei­ra, Vil­a­mou­ra und Alman­cil sowie die Ver­bin­dung zwi­schen die­sen Ort­schaf­ten und dem Bahn­hof Lou­lé/Praia de Quar­tei­ra für alle Alters­grup­pen. Laut Ver­wal­tung han­delt es sich um eine wei­te­re Initia­ti­ve zur Unter­stüt­zung von Fami­li­en und Unter­neh­men, die dar­auf abzielt, die sozia­le und wirt­schaft­li­che Dyna­mik der Gemein­de zu reak­ti­vie­ren, da die­ser öffent­li­che Ver­kehrs­dienst haupt­säch­lich von Per­so­nen genutzt wird, die zu ihrem Arbeits­platz fah­ren, sowie von älte­ren Men­schen oder Jugend­li­chen im Schul­al­ter.

Foto: CM Lou­lé

 

Portimão: Kanonen sind jetzt Nationaler Schatz

Drei der zehn Kano­nen aus dem 17. Jahr­hun­dert, die zwi­schen 1993 und 2006 vom Grund des Ara­de-Flus­ses gebor­gen wur­den, wur­den jetzt als "Natio­na­le Schät­ze" ein­ge­stuft – die höchs­te Aner­ken­nung, die vom natio­na­len Kul­tur­rat (DGPC) ver­ge­ben wird.
Die Kano­nen sol­len von einem spa­ni­schen Schiff stam­men, das zwi­schen 1580 und 1640 in der Fluss­mün­dung bei Pon­ta do Altar gesun­ken ist. Sie gel­ten als "eine der bedeu­tends­ten Samm­lun­gen von Artil­le­rie­ge­schüt­zen aus dem 17. Jahr­hun­dert“. Die Kano­nen sind Teil der Dau­er­aus­stel­lung "Por­ti­mão – Ter­ri­tó­rio e Identidade" des ört­li­chen Muse­ums. Damit ver­fügt die Algar­ve nun über drei "Natio­nal­schät­ze": die Kano­nen im Muse­um von Por­ti­mão, das römi­sche Mosa­ik von Nep­tun, dem Gott des Mee­res, im Muse­um von Faro, und die Lou­lé-Pro­to­kol­le aus dem 14. und 15. Jahr­hun­dert im Lou­lé-Archiv.

Foto: CM Por­ti­mão

 

Algarve: Zoomarine öffnet am 10. Juni

Der Zoo­ma­ri­ne-Park in Guia (Alb­ufei­ra) wird am 10. Juni wie­der geöff­net. Die Betrei­ber haben ein ent­spre­chen­des Sicher­heits­kon­zept ent­wi­ckelt und sich dem Hygie­ne-Sie­gel des regio­na­len Tou­ris­mus­ver­ba­des „Clean & Safe“ ange­schlos­sen. Zu den wich­tigs­ten Sicher­heits­maß­nah­men gehö­ren der obli­ga­to­ri­sche Vor­ver­kauf im Inter­net, die Regis­trie­rung der Ein­tritts­kar­te beim kon­trol­lier­ten Check-in, ver­stärk­te Des­in­fek­ti­on von Ober­flä­chen, Gerä­ten und allen öffent­li­chen Räu­men sowie kon­takt­lo­ses Bezah­len. Die Besu­cher­men­ge des Parks darf nur ein Drit­tel der übli­chen Kapa­zi­tät betra­gen. Die Ange­stell­ten tra­gen Mund-Nas und en-Schutz, die Ver­wal­tung ver­stärkt des Ers­te-Hil­fe-Team und hat einen von der Gene­ral­di­rek­ti­on für Gesund­heit geneh­mig­ten Not­fall­plan erar­bei­tet und Tem­pe­ra­tur­mess­sys­te­me instal­liert.

Foto: Pres­se­bild

 

Portugal: Spitzenplatz bei Covid-19-Tests

Por­tu­gal hat seit dem 1. März bereits 770.000 (Stand 27. Mai) dia­gnos­ti­sche Tests auf Covid-19 durch­ge­führt und gehört damit welt­weit zu den TOP 10. Auf der Rang­lis­te mit den meis­ten durch­ge­führ­ten Tests pro tau­send Ein­woh­ner liegt das Land auf dem sechs­ten Platz. Bes­ser sind nur Island, Bah­rain, Luxem­burg, Litau­en und Däne­mark. Exper­ten zufol­ge ist der Erfolg Por­tu­gals auf die eng­ma­schi­ge Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem Natio­na­len Gesund­heits­dienst (DGS), den Uni­ver­si­tä­ten und dem pri­va­ten Gesund­heits­sys­tem zurück­zu­füh­ren.

Foto: PAJ

 

Weniger Feiern wegen Corona

In den letz­ten Mona­ten wur­den auf­grund der Covid-19-Pan­de­mie in Por­tu­gal die meis­ten Fei­er­lich­kei­ten wie Hoch­zei­ten oder Geburts­tags­par­tys abge­sagt. Der por­tu­gie­si­sche Ver­an­stal­tungs­markt ist zwi­schen März und April um um 53 Pro­zent ein­ge­bro­chen. Das hat eine aktu­el­le Umfra­ge des Markt­for­schers Fix­an­do unter 20.000 Kun­den und Unter­neh­mern erge­ben. Zu den Top 3 der abge­sag­ten Ver­an­stal­tun­gen gehö­ren Hoch­zei­ten (minus 45 Pro­zent), Geburts­tags­fei­ern (minus 17,5 Pro­zent) und Fir­men­ver­an­stal­tun­gen (minus 10 Pro­zent) Wesent­li­che Grün­de für Absa­gen waren zum einen das offi­zi­el­le Ver­bot in Zei­ten des Aus­nah­me­zu­stan­des (62%) sowie Vor­sicht auf Sei­ten der Orga­ni­sa­to­ren (26 Pozent).

Foto: NiT

 

Tourismus im April eingebrochen

Nach Anga­ben des Sta­tis­tik­in­sti­tuts INA wur­den im April in Por­tu­gal 68.000 Gäs­te und 193.800 Über­nach­tun­gen regis­triert. Das ent­spricht Rück­gän­gen im Ver­gleich zum Vor­jahr von 97,1% bzw. 96,7%. Die Zahl der Über­nach­tun­gen von Inlän­dern sank um 92,7% (-57,6% im März) und die von Aus­län­dern um 98,3%. An der Algar­ve lag die offi­zi­el­le Hotel-Aus­las­tung bei kata­stro­pha­len 1%. Auch die Zukunft sieht nach den Daten des INA nicht beson­ders rosig aus. Nach einer Umfra­ge unter Hotels und ande­ren Beher­ber­gungs­be­trie­ben, die 90,4% der Ange­bots­ka­pa­zi­tät reprä­sen­tie­ren, mel­de­ten 78,4% der Befrag­ten Stor­nie­run­gen von März bis August. 74,4% mel­de­ten Stor­nie­run­gen für Juni, 63,6% für Juli und 57,5% für August.

Öff­net wie­der am 9. Juni – Hotel Vila Galé Lagos.

 

Verkäufe von Elektrofahrzeugen steigen

In Por­tu­gal sind die Ver­käu­fe von Elek­tro- oder Hybrid­au­tos im ers­ten Quar­tal um 57 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum gestie­gen. Das hat eine Stu­die der Euro­pean Fede­ra­ti­on for Trans­port and Envi­ron­ment (T&E) erge­ben. Danach wur­den in Por­tu­gal von Janu­ar bis März 4.777 Elek­tro- bzw. Hybrid­au­tos ver­kauft. Der Anstieg in Por­tu­gal und in ande­ren Län­dern bewei­se, dass "die Inves­ti­tio­nen in Elek­tro­au­tos und die Pro­duk­ti­ons­plä­ne für Elek­tro­fahr­zeu­ge, die durch die Koh­len­di­oxid (CO2)-Grenzwerte der Euro­päi­schen Uni­on (EU) vor­an­ge­trie­ben wur­den, ers­te Früch­te tru­gen", betont der Ver­band. Er for­dert zugleich, dass die Regie­run­gen für ent­spre­chen­de Her­stel­ler Kre­dit­ga­ran­tien und Liqui­di­täts­hil­fen bereit­stel­len müs­sen, die in ers­ter Linie auf emis­si­ons­freie Tech­no­lo­gien abzie­len".

Algarve News zu Aufladestationen für Elektrofahrzeuge
Lade­sta­ti­on für E‑Autos in Lou­lé. Foto: CML

 

Covid-19: Mehr Festnetzanrufe

Das Volu­men der Tele­fon­ge­sprächs­mi­nu­ten aus dem Fest­netz stieg in Por­tu­gal im ers­ten Quar­tal um 1,5% und erreich­te rund 1,1 Mil­li­ar­den Minu­ten. Dies ist der ers­te Anstieg im Jah­res­ver­gleich seit dem ers­ten Quar­tal 2013 und hängt mit den außer­or­dent­li­chen Maß­nah­men in Bezug auf covid-19 zusam­men, die im März in Kraft getre­ten sind und die zu einer erheb­li­chen Ver­än­de­rung der Nut­zungs­mus­ter des Fest­netz­te­le­fon­diens­tes geführt haben", erklärt die Natio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­hör­de (Ana­com). Laut Ana­com nahm in der ers­ten Woche des Aus­nah­me­zu­stands (16. bis 22. März) der Sprech­ver­kehr im Fest­netz um 61% zu. Auch die durch­schnitt­li­che Gesprächs­dau­er von Inlands­ge­sprä­chen zwi­schen zwei Fest­netz­te­le­fo­nen erhöh­te sich um 27 Sekun­den s im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum. Im Berichts­quar­tal betrug die Zahl der Kun­den des Fest­netz-Tele­fon­diens­tes im Direkt­zu­gang rund 4,1 Mil­lio­nen, 85 Tau­send mehr als im ers­ten Quar­tal 2019, was einem Anstieg von 2,1% ent­spricht. Markt­füh­rer in die­sem Seg­ment ist MEO mit 42,1%, gefolgt von der NOS-Grup­pe mit 35,9%, Voda­fone mit 18,3% und der NOWO/O­ni­telecom-Grup­pe mit 3,4%.

Foto: mypho­ne

 

Nachrichten aus Polizei und Justiz

Tavira: Hehlerei und Drogenhandel

Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat am 27. Mai in Tavi­ra einen 37-jäh­ri­gen Mann wegen des Ver­dachts auf Heh­le­rei und Dro­gen­han­del fest­ge­nom­men. Die Ver­haf­tung erfolg­te im Rah­men einer Ermitt­lung zu einem Raub­über­fall auf ein Wohn­haus. Dabei hat­te die Poli­zei bereits am 20. Mai ein 58-jäh­ri­ger Mann wegen des Ver­dachts des Dieb­stahls und ille­ga­len Waf­fen­be­sit­zes ver­haf­tet. Bei dem o.g. Ver­däch­ti­gen wur­den wäh­rend einer Haus­durch­su­chung zwei gestoh­le­ne Gold­rin­ge im Wert von 5.000 Euro, 87 Dosen Koka­in, fünf Com­pu­ter, ein Mobil­te­le­fon und 1.250 Euro in bar beschlag­nahmt.

Foto: GNR

Olhão: Raubüberfälle

Am 28. Mai wur­den in Olhão vier jun­ge Män­ner im Alter zwi­schen 20 und 25 Jah­ren ver­haf­tet. Ihnen wer­den meh­re­re Raub­über­fäl­le im März und April vor­ge­wor­fen. Im Rah­men der Ermitt­lun­gen wur­den meh­re­re Haus­durch­su­chun­gen durch­ge­führt.

Quarteira: Affen und Eulen

Am 27. Mai wur­den in Quar­tei­ra ein Vater und sein Sohn, 49 und 22 Jah­re alt, ver­haf­tet. In ihrem Haus wur­den Affen, Raub­vö­gel (eine Eule und ein Adler), eine Schlan­ge sowie ille­ga­le Waf­fen gefun­den. U.a. wur­den eine Schreck­schuss­pis­to­le, 22 Schuss Muni­ti­on und ein Ver­tei­di­gungs­spray beschlag­nahmt.

Foto: GNR

Loulé: Häusliche Gewalt

In der Gemein­de Lou­lé wur­de ein 52-jäh­ri­ger Mann ver­haf­tet. Ihm wird häus­li­che Gewalt gegen sei­ne 78-jäh­ri­ge Mut­ter vor­ge­wor­fen. Der Ver­däch­ti­ge soll sie phy­sisch, psy­chisch und ver­bal miss­han­delt haben, um Geld zu erpres­sen. Der Häft­ling hat bereits ein Vor­stra­fen­re­gis­ter wegen Rau­bes und Dro­gen­han­dels. Ihm war außer­dem der Kon­takt zu dem Opfer ver­bo­ten.

 

In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin