Wieder internationale Flüge an die Algarve / TAP in der Kritik


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Inter­na­tio­na­le Flug­ge­sell­schaf­ten neh­men die Algar­ve wie­der in den Blick. Mit Ende Mai haben meh­re­re Unter­neh­men – u.a. Luft­han­sa, Edel­weiss, Lux­air Tours, Tran­sa­via, Ryan­air oder Jet2 ange­kün­digt, den Flug­be­trieb zum Algar­ve-Air­port Faro in den kom­men­den Wochen wie­der auf­zu­neh­men. "Das sind sehr posi­ti­ve Nach­rich­ten für die Algar­ve", sagt João Fer­nan­des, Prä­si­dent von Turis­mo do Algar­ve. "Das ist ein deut­li­ches Zei­chen des Ver­trau­ens, das wir allen Rei­sen­den ver­mit­teln kön­nen. Die Algar­ve wird als siche­res und gut vor­be­rei­te­tes Rei­se­ziel für Tou­ris­ten aner­kannt“, erklärt er. "Das ist auch Ergeb­nis der inten­si­ven Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne in den ver­schie­de­nen inter­na­tio­na­len Märk­ten.“

In die Kri­tik gera­ten ist unter­des­sen die por­tu­gie­si­sche Staats­li­nie TAP. João Fer­nan­des und der Vor­sit­zen­de des Städ­te­tags der Algar­ve AMAL, Antó­nio Miguel Pina, bemän­geln den von der Flug­ge­sell­schaft ver­öf­fent­lich­ten Flug­plan für die nächs­ten zwei Mona­te, weil die­ser “das wich­tigs­te natio­na­le Rei­se­ziel nicht bedient". TAP hat ange­kün­digt, die Inlands­stre­cke Faro-Lis­sa­bon nur zwei Mal täg­lich zu bedie­nen. Vor der Coro­na-Pan­de­mie gab es drei Flü­ge pro Tag

Am heu­ti­gen Don­ners­tag hat die Schwei­zer Edel­weiss nach fast zwei­mo­na­ti­ger Pau­se den Feri­en­flug­be­trieb wie­der auf­ge­nom­men. Der ers­te Flug nach dem durch die Coro­na-Kri­se beding­ten Still­stand ging um 6 Uhr von Zürich nach Faro. Im Ein­klang mit den Ein­rei­se­be­stim­mun­gen der jewei­li­gen Län­der wird das Flug­an­ge­bot in den kom­men­den Wochen kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut. Bis Ende Juni ist der­zeit geplant, 171 Flü­ge zu 36 Feri­en­zie­len durch­zu­füh­ren. Die ers­ten Desti­na­tio­nen, die wie­der ange­flo­gen wer­den, lie­gen in Por­tu­gal, Süd­ita­li­en, Koso­vo, Kroa­ti­en und Nord­ma­ze­do­ni­en.

Die Luxem­bur­ger Gesell­schaft Lux­air Tours fährt ab  Ende Mai die Tur­bi­nen lang­sam wie­der hoch. Ers­te Flü­ge nach Faro sol­len am 31. Mai und 7. Juni star­ten, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung

Die Luft­han­sa hat­te bereits Mit­te Mai ange­kün­digt, ihr Ange­bot im Juni wie­der aus­zu­wei­ten. Dies wur­de nun prä­zi­siert. Die Luft­han­sa wird im kom­men­den Juni wie­der 20 Zie­le anflie­gen, dar­un­ter Faro. Auf der Lis­te der Rei­se­zie­le ste­hen neben Faro auch Mal­lor­ca, Kre­ta, Rho­dos (Grie­chen­land), Vene­dig (Ita­li­en), Ibi­za und Mala­ga (Spa­ni­en). Euro­pas größ­ter Luft­ver­kehrs­kon­zern will Ende Juni in der Grup­pe wie­der 1.800 Ver­bin­dun­gen pro Woche flie­gen. Das sind etwa 14 Pro­zent des vor Coro­na geplan­ten Pro­gramms mit rund 13.000 Ver­bin­dun­gen. Erreicht wer­den sol­len dann 106 Zie­le in Deutsch­land und Euro­pa sowie 20 Lang­stre­cken­des­ti­na­tio­nen. Das ent­spricht einem guten Drit­tel des ursprüng­li­chen Net­zes.

Ab 1. Juli wird auch Ryan­air wie­der täg­li­che Flü­ge nach Por­tu­gal, Spa­ni­en, Ita­li­en, Grie­chen­land und Zypern von Irland, dem Ver­ei­nig­ten König­reich, Bel­gi­en, den Nie­der­lan­den und Deutsch­land aus anbie­ten, teil­te das Unter­neh­men am 26. Mai mit. Ryan­air kün­dig­te außer­dem an, dass dann mehr als 60% der Flü­ge von Groß­bri­tan­ni­en nach Por­tu­gal nach Faro gehen wer­den, ins­ge­samt 73 Flü­ge wöchent­lich. Der aktua­li­sier­te Flug­plan umfasst Flü­ge nach Faro von Bir­ming­ham, Bour­ne­mouth, Bris­tol, Car­diff, East Mid­lands, Edin­burgh, Glas­gow Prest­wick, Liver­pool, Lon­don Luton, Lon­don Sou­thend, Lon­don Stan­s­ted, Man­ches­ter, New­cast­le und New­quay Corn­wall. Der Flug­plan sieht vor, dass die­se Stre­cken am 1. Juli mit 37 Flü­gen pro Woche begin­nen, die suk­zes­si­ve auf 63 und dann auf 73 anstei­gen,
"Nach vier Mona­ten Blo­cka­de fei­ern wir die von den Regie­run­gen Ita­li­ens, Grie­chen­lands, Por­tu­gals, Spa­ni­ens und Zyperns ergrif­fe­nen Maß­nah­men zur Wie­der­öff­nung der Gren­zen, zur Abschaf­fung von Rei­se­be­schrän­kun­gen und zur Auf­he­bung unwirk­sa­mer Qua­ran­tä­nen", sag­te Eddie Wil­son, Exe­ku­tiv­prä­si­dent von Ryan­air. Alle Ryan­air-Flü­ge wer­den mit neu­en Gesund­heits­vor­keh­run­gen durch­ge­führt, nach denen alle Pas­sa­gie­re und Besat­zungs­mit­glie­der gemäß den Emp­feh­lun­gen der Euro­päi­schen Uni­on an den Flug­ha­fen­ter­mi­nals und an Bord der Flug­zeu­ge stets Mas­ken tra­gen müs­sen.

Algarve-Passagiere von Ryanair in Schrecken wegen technischen Defekts vor Landung in Memmingen
Boe­ing 737–800 von Ryan­air auf dem Flug­ha­fen Faro. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Auch Euro­wings berei­tet sich Schritt für Schritt auf die Nor­ma­li­sie­rung des Flug­be­triebs vor. Jetzt ste­hen Details für den ab Juni gül­ti­gen Flug­plan fest. Ab Ende Juni nimmt die Flug­li­nie aus dem Luft­han­sa Kon­zern 40 neue Son­nen-Zie­le in Euro­pa ins Pro­gramm. Ab den Flug­hä­fen Düs­sel­dorf, Köln/Bonn, Ham­burg, Stutt­gart und Mün­chen sol­len dann nach und nach mehr Flug­zeu­ge abhe­ben. Bis Ende Juni soll die Euro­wings-Flot­te von bis­her 10 auf dann bis zu 20 ein­ge­setz­te Air­bus-Maschi­nen wach­sen. Faro wird dann aus Düs­sel­dorf und Ham­burg bedient.

Die Bil­li­gair­line Easy­jet star­tet nach dem voll­stän­di­gen Groun­ding am 15. Juni mit einer klei­nen Anzahl von Flü­gen ab 21 euro­päi­schen Flug­hä­fen. In Por­tu­gal wer­den zunächst Lis­sa­bon und Por­to ange­flo­gen.

Ab dem 4. Juni fliegt die nie­der­län­di­sche Bil­lig­flug­ge­sell­schaft Tran­sa­via von Ams­ter­dam aus sechs Zie­le an: Por­tu­gal (Faro und Lis­sa­bon), Grie­chen­land (Athen, Hera­kli­on und Thes­sa­lo­ni­ki) und Spa­ni­en (Mala­ga). Mar­cel de Nooi­jer, CEO von Tran­sa­via, sag­te, die Flug­ge­sell­schaft sei "erfreut, den Pas­sa­gie­ren in die­ser für alle her­aus­for­dern­den Zeit wie­der eine gesun­de und siche­re Flug­per­spek­ti­ve bie­ten zu kön­nen".

SWISS wird ab Juni 2020 die Flug­ak­ti­vi­tä­ten ab ihrer Basis in Genf teil­wei­se wie­der auf­neh­men, wobei die Zahl der Flü­ge in den kom­men­den Wochen schritt­wei­se anstei­gen wird. Ins­ge­samt sind ab dem 15. Juni ab Genf 14 Desti­na­tio­nen geplant, ab dem 29. Juni wer­den 34 Desti­na­tio­nen ange­flo­gen. Ab dem 15. Juni wer­den fol­gen­de Zie­le bedient: Por­tu­gal (Lis­sa­bon, Por­to, Faro), Grie­chen­land (Athen, Hera­kli­on), Spa­ni­en (Mala­ga, Pal­ma), Frank­reich (Niz­za) und Koso­vo (Pris­ti­na).

Der unga­ri­sche Bil­lig­flie­ger Wiz­zAir will ab 9. Juni von Lon­don nach Faro flie­gen. Foto: Wiz­zAir

 

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin