Achtung: Wieder Geschwindigkeitskontrollen an der Algarve


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Die Polí­cia de Segu­ran­ça Púb­li­ca PSP wird in den nächs­ten Tagen wie­der ver­stärkt Geschwin­dig­keits­kon­trol­len auf Por­tu­gals Stra­ßen durch­füh­ren. Auf ihrer Face­book-Sei­te hat sie Orte und Zei­ten der Kon­trol­len ver­öf­fent­licht. Hier die Daten für die Algar­ve:

9. Juni, 9 Uhr – Rua da Cruz Ver­melha, Tavi­ra
18. Juni, 9 Uhr – Av. de Cas­tro Marim, Vila Real de San­to Antó­nio
20. Juni, 17 Uhr – EN 125, in der Nähe von Bom­bas da BP, Faro
24. Juni, 9 Uhr – Dom João VI Ave­nue, Olhão
24. Juni, 9 Uhr – Av. V2, Por­ti­mão
26. Juni, 9 Uhr – Rot­kreuz-Stra­ße, Tavi­ra
26. Juni, 9.30 Uhr – Av. Da Fon­te Cober­ta, Lagos
30. Juni, 9 Uhr – Av. V6, Por­ti­mão

Bürgermeister fordert Touristen-Kontrollen

Der Bür­ger­meis­ter von Cas­tro Marim, Fran­cis­co Amaral, der von Beruf Arzt ist, for­dert von der Regie­rung, alle Pas­sa­gie­re, die künf­tig am Flug­ha­fen Faro ankom­men, auf Covid-19 zu tes­ten oder den Nach­weis zu ver­lan­gen, dass sie kürz­lich nega­tiv getes­tet wur­den. Amaral befürch­tet, dass ankom­men­de Urlau­ber das Virus ins Land brin­gen könn­ten, was zu einer "unkon­trol­lier­ba­ren und sogar chao­ti­schen" Aus­brei­tung von Covid-19 in der Algar­ve-Regi­on füh­ren könn­te, in der die Situa­ti­on bis­lang "sta­bil und unter Kon­trol­le" sei.

 

Algarve-Gemeinden verstärken Brandschutz

Die kri­ti­sche Zeit für Wald­brän­de in Por­tu­gal liegt offi­zi­ell zwi­schen dem 1. Juli und dem 30. Sep­tem­ber Die Algar­ve-Gemein­den berei­ten sich jetzt mit zusätz­li­chen Maß­nah­men inten­siv dar­auf vor. Por­ti­mão wird eine sai­so­na­le Feu­er­wa­che in Sen­ho­ra do Ver­de, Mexil­hoei­ra Gran­de, ein­rich­ten, die mit einem Team von fünf Feu­er­wehr­leu­ten sowie einem Lösch­fahr­zeug besetzt ist. Neben Prä­ven­ti­on und Brand­be­kämp­fung ist das Team auch für die Über­wa­chung der "quei­mas" (kon­trol­lier­te Ver­bren­nun­gen) sowie der Säu­be­rung der Grund­stü­cke ver­ant­wort­lich.
In Lou­lé wird ein Team von 13 Feu­er­wehr­leu­ten täg­lich von 9 Uhr mor­gens bis 21 Uhr abends in länd­li­chen Gebie­ten patrouil­lie­ren, haupt­säch­lich in den Hügeln der Ser­ra do Caldeirão. Es sen­si­bi­li­siert auch die länd­li­chen Gemein­den (Alte, Amei­xi­al, Salir, Que­ren­ça, Tôr und Bena­f­im) für die Bedeu­tung der Säu­be­rung des Lan­des und der Mel­dung von Brän­den, sobald sie ent­deckt wer­den. Nach Anga­ben der Ver­wal­tung gel­ten 40% des Ter­ri­to­ri­ums des Bezirks Lou­lé als wild­brand­ge­fähr­de­tes Land.
Die Stadt­ver­wal­tung von Alje­zur ver­stärkt die Unter­stüt­zung für die Feu­er­wehr­leu­te mit einer finan­zi­el­len Zuwen­dung für die Anschaf­fung von per­sön­li­cher Schutz­aus­rüs­tung in Höhe von 2.800 Euro. Sie lie­fer­te auch 100 FFP2-Mas­ken und 300 chir­ur­gi­sche Mas­ken zum Schutz von Feu­er­wehr­leu­ten und Pati­en­ten, die einen Kran­ken­trans­port benö­ti­gen.

 

Casinos öffnen wieder

Gute Nach­rich­ten für alle Glücks­spie­ler: Die Sol­ver­de-Casi­nos neh­men ab 4. Juni ihren Betrieb wie­der auf. Das betrifft die Casi­nos in Vil­a­mou­ra, Mon­te Gordo, Pra­ia da Rocha. Cha­ves, Espin­ho. Laut einer Pres­se­mit­tei­lung ver­fü­gen alle Casi­nos und Hotels der Sol­ver­de-Grup­pe über das Zer­ti­fi­kat "Sau­ber & Sicher" von Turis­mo de Por­tu­gal, nach­dem sie eine Rei­he von Maß­nah­men und Ver­fah­ren sani­tä­rer Art ein­ge­führt haben, die den Richt­li­ni­en der Gene­ral­di­rek­ti­on für Gesund­heit ent­spre­chen. Dazu gehö­ren unter ande­rem die Umge­stal­tung der Spiel­sä­le, um die Ent­fer­nung zu den "Spiel­au­to­ma­ten" zu gewähr­leis­ten, sowie die Schaf­fung spe­zi­el­ler Berei­che für Rau­cher im Frei­en, und die Bereit­stel­lung per­sön­li­cher Schutz­aus­rüs­tun­gen am Ein­gang der Casi­nos.

Casi­no Mon­te Gordo
Foto: Sol­ver­de

 

easyJet pusht Flugverkehr

Die bri­ti­sche Bil­lig­flug­ge­sell­schaft easy­Jet hat ange­kün­digt, im Juli wie­der die vier wich­tigs­ten Flug­hä­fen Por­tu­gals Lis­sa­bon, Por­to, Faro und Fun­chal (Madei­ra) anzu­flie­gen und sie mit über 50 Zie­len zu ver­bin­den. Die Flug­ge­sell­schaft will im August wie­der 75% ihres Stre­cken­net­zes bedie­nen. In Por­tu­gal wird easy­Jet nach eige­nen Anga­ben im Juli und August 78% bzw. 92% ihrer übli­chen Flü­ge durch­füh­ren. Um das Geschäft anzu­kur­beln, hat easy­Jet eine Mil­li­on Tickets für 29,99 € auf den Markt gewor­fen.

EasyJet fliegt ab 2. August 2018 von Berlin-Tegel nach Faro
Foto: Air­line
Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.