Brandgefahr: Vorsorglicher Notstand

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Por­tu­gal hat ange­sichts eines extre­men Hit­ze-Wochen­en­des zunächst für den Sota­ven­to im Osten der Süd­küs­te und dann für alle Algar­ve-Gemein­den vor­sorg­lich den Not­stand aus­ge­ru­fen. Die Maß­nah­me gilt bis Mon­tag, 24 Uhr, für ins­ge­samt 155 Krei­se im Land. Begrün­det wur­de sie mit der sehr stark bis maxi­mal erhöh­ten Wald­brand-Gefahr bei Tem­pe­ra­tu­ren um bis zu 38 Grad Cel­si­us und anhal­ten­der Tro­cken­heit. Die­se vor­beu­gen­de Aus­ru­fung des Kata­stro­phen­falls gilt auch für eini­ge Krei­se des Bezirks Beja im Alen­te­jo sowie für Regio­nen im Zen­trum und Nor­den Por­tu­gals.

Laut Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta ist auch die Ver­wen­dung von Feu­er­werks­kör­pern oder ande­rem pyro­tech­ni­schen Mate­ri­al in die­ser Zeit kom­plett ver­bo­ten. Ohne­hin sind offe­nes Feu­er und Rau­chen auf land­wirt­schaft­lich genutz­ten Flä­chen und in Grün­ge­bie­ten unter­sagt. Der Lis­sa­bo­ner Regie­rungs­chef kün­dig­te zudem an, bis Mon­tag wei­te­re 140 Sol­da­ten und 150 Poli­zis­ten zur Über­wa­chung in den gefähr­de­ten Wald­brand-Gebie­ten patroul­lie­ren zu las­sen. Alle Mit­tel, die zur Bekämp­fung der gegen­wär­ti­gen Brän­de im Lan­de zur Ver­fü­gung ste­hen, wür­den ver­stärkt, gab der Regie­rungs­chef in Lis­sa­bon bekannt. Auch zwei zusätz­li­che Flug­zeu­ge wür­den ein­ge­setzt.

 

Dies ist bei ausgerufenem Notstand möglich

Vorsorglicher Notstand in Portugal ausgerufen wegen Waldbrandlage
So mach­te ein por­tu­gie­si­sches Online-Maga­zin am Frei­tag­nach­mit­tag auf die vor­sorg­li­che Aus­ru­fung des Kata­stro­phen­falls auf­merk­sam. Foto: DO

Die vor­beu­gen­de Aus­ru­fung des Not­stands soll bei einem Kata­stro­phen­fall die „maxi­ma­le Mobi­li­sie­rung der Mit­tel“ eben­so ermög­li­chen sol­len wie schnel­le Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men in den Gebie­ten größ­ten Risi­kos. Dabei geht es nach Regie­rungs­in­for­ma­tio­nen unter ande­rem um die Ermäch­ti­gung zu fol­gen­den Schrit­ten:

  • Situa­ti­ons­ge­rech­te Fest­le­gung des Auf­ent­halts­orts von gefähr­de­ten Per­so­nen und Tie­ren sowie des Stand­orts von Fahr­zeu­gen
  • Unmit­tel­ba­re Aus­füh­rung von Not­fall­plä­nen des Zivil­schut­zes
  • Frei­er Zugang von Ret­tungs­kräf­ten zu pri­va­tem Gelän­de
  • Nut­zung von pri­va­ten Res­sour­cen, vor allem Strom, Was­ser, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel
  • Vor­über­ge­hen­de Nut­zung vor­han­de­ner Waren oder Dienst­leis­tun­gen
  • Ein­rich­tung von Gesund­heits- und Sicher­heits­zo­nen
  • Rück­griff auf öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel

 

Breite Beratungen über Notstand

 

Notstand vorsorglich in Portugal ausgerufen wegen Waldbrandlage
Der Sen­der TVI24 berich­te­te über die Ent­schei­dung von Regie­rungs­chef Cos­ta und sei­ner Minis­te­rin de Sou­sa.

Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta und Minis­te­rin Con­stan­ça Urba­no de Sou­sa, zustän­dig für die öffent­li­che Ver­wal­tung, hat­ten sich am Frei­tag mit dem Stabs­chef der Streit­kräf­te, dem Gene­ral­kom­man­dan­ten der Schutz­po­li­zei, dem natio­na­len Kom­man­dan­ten der Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und dem Prä­si­den­ten der por­tu­gie­si­schen Feu­er­weh­ren bera­ten.

Die Regie­rung kon­sul­tier­te vor ihrem Schritt am Don­ners­tag auch die Bür­ger­meis­ter der Gemein­den in den vom Not­stand betrof­fe­nen Gemein­den. Hier waren Maß­nah­men fest­ge­legt wor­den, wel­che die Vor­beu­gung vor Feu­ern ver­bes­sern soll­ten.

 

Notstand angesichts Hitzewelle und Trockenheit

 

Laut por­tu­gie­si­schem Insti­tut für Meer und Kli­ma (IPMA) soll es am Wochen­en­de in ganz Por­tu­gal noch hei­ßer wer­den als in den ver­gan­ge­nen Wochen ohne­hin schon. Dem­nach wird am Sonn­tag im gan­zen Land zwi­schen 33 und 40 Grad Hit­ze herr­schen. Am Sams­tag soll das Queck­sil­ber etwa im Alcou­tim an der Ost-Algar­ve 39 Grad anzei­gen.

Laut IPMA, das auch die Risi­ko­kar­te für unser Bei­trags­bild bei­gesteu­ert hat, wird die­se Hit­ze­wel­le durch eine war­me, tro­cke­ne Luft­mas­se ver­ur­sacht, die aus dem Inne­ren der Ibe­ri­schen Halb­in­sel her­aus­strömt. Ab Mon­tag soll See­luft die Hit­ze im Zen­trum und im Nor­den des Lan­des lin­dern. Wie die Meteo­ro­lo­gen beto­nen, ent­spricht die gegen­wär­ti­ge Epi­so­de einer Wet­ter­la­ge mit über­durch­schnitt­li­chen Höchst­tem­pe­ra­tu­ren. Die Abwei­chun­gen sei­en aber „nicht signi­fi­kant“, so dass kei­ne „außer­ge­wöhn­li­che Lage“ bestehe.

 

Am Don­ners­tag, 17. August 2017, berich­te­ten wir in die­sem Arti­kel über die Situa­ti­on in Por­tu­gal und an der Algar­ve ange­sichts der Wald­brand-Lage und von zwei leich­ten Erd­be­ben.

Die­ser Hin­ter­grund-Bei­trag gibt zudem Ein­blick, war­um so oft Wald­brän­de in Por­tu­gal wüten

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *