Algarve-Urlaub mit digitaler Technologie verbessern

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Für vie­le, die gera­de einen Algar­ve-Urlaub ver­brin­gen, war es bereits selbst­ver­ständ­lich, die Por­tu­gal-Rei­se online oder per App zu buchen. Künf­tig aber könn­te zusätz­li­che digi­ta­le Tech­no­lo­gie dafür sor­gen, dass die Feri­en in Euro­pas Son­nen-Para­dies und andern­orts noch schö­ner und erhol­sa­mer wer­den. Bedarf dafür scheint vor­han­den zu sein.

Der deut­sche Digi­tal­ver­band Bit­kom hat näm­lich gut 1.000 Ver­brau­cher ab 16 Jah­ren reprä­sen­ta­tiv danach befragt, wel­che acht Inno­va­tio­nen sie für ihren Urlaub nut­zen oder eher nut­zen wür­den – unge­ach­tet der Desti­na­ti­on.

 

Digitale Technologie im Urlaub: acht Beispiele

 

Technologie muss auch im Hotel stimmen wenn Urlauber zufrieden sein sollen
Inter­net­ver­bin­dung nur in der Hotel-Lob­by? Das wird kaum noch akzep­tiert. Foto: Carl Iba­le

 

Hier die Ergeb­nis­se:

  • Eine gro­ße Mehr­heit will so naht­los wie mög­lich rei­sen – also ohne läs­ti­ge Pau­sen und War­te­zei­ten. Hat der Flug Ver­spä­tung, soll auto­ma­tisch auch das Taxi zum Air­port spä­ter kom­men. 79 Pro­zent der Befrag­ten wür­den einen sol­chen Ser­vice nut­zen.
  • Mor­gens aus­schla­fen – und zwar ohne dass plötz­lich das Rei­ni­gungs­per­so­nal im Hotel­zim­mer steht: 69 Pro­zent wür­den gern in einem smar­ten Hotel woh­nen, das auto­ma­tisch erkennt, ob der Gast sich gera­de im Zim­mer auf­hält.
  • Sechs von zehn Rei­sen­den (60 Pro­zent) hät­ten Inter­es­se an neu­ar­ti­gen Erleb­nis­wel­ten durch Aug­men­ted Rea­li­ty. Mit­hil­fe von Smart­pho­ne-Apps wer­den zur bes­se­ren Ori­en­tie­rung und für Aus­flugs­tipps digi­ta­le Inhal­te zum rea­len Rei­se­ort hin­zu­ge­fügt. Ins­be­son­de­re jün­ge­re Befrag­te zeig­ten sich dar­an inter­es­siert: 72 Pro­zent der 16- bis 29-Jäh­ri­gen wür­den ent­spre­chen­de Apps nut­zen, bei den über 65-Jäh­ri­gen sind es immer­hin 44 Pro­zent.
  • Technologie der Virtual Reality lässt Algarve-Urlauber die Felsküste schon zu Hause bestaunen
    Dank Vir­tu­al Rea­li­ty-Bril­le kann man sich schon zu Hau­se an den Urlaubs­ort ver­set­zen las­sen. Foto: Ham­mer Tusk

    Mehr als jeder Zwei­te (55 Pro­zent) wür­de gern vom Sofa aus mit einer Vir­tu­al-Rea­li­ty-Bril­le auf Rei­sen gehen. Denk­bar wäre, so schon vor dem Urlaub das Hotel­zim­mer zu besich­ti­gen oder einen Blick in die Klip­pen der Fel­sal­gar­ve zu wer­fen. Aber auch eine Rei­se an noch uner­reich­ba­re Orte oder in ver­gan­ge­ne Zei­ten ist mög­lich. Wie wäre es etwa mit einem Besuch auf dem Mars oder einem Gang durch anti­ke römi­sche Sied­lun­gen an der Algar­ve?

  • Mit­hil­fe von Fotos in Erin­ne­run­gen zu schwel­gen ist schön. Dies mit 360-Grad-Bil­dern und einer VR-Bril­le zu tun, ist aber noch schö­ner. 54 Pro­zent der Befrag­ten wür­den sich ihre Urlaubs­vi­de­os nach der Rück­kehr gern mit die­ser Tech­no­lo­gie anschau­en.
  • 39 Pro­zent wün­schen sich mehr Kom­fort durch ein smar­tes Hotel. Das Licht, die Raum­tem­pe­ra­tur oder die Musik wol­len sie ent­we­der per Smart­pho­ne-App oder direkt per Sprach­be­fehl steu­ern.
  • Lan­ge War­te­zei­ten an der Rezep­ti­on sind ins­be­son­de­re nach einem lan­gen Flug unschön. Jeder drit­te Rei­sen­de (33 Pro­zent) wür­de des­halb auch einen Ser­vice-Robo­ter nut­zen, der ihn im Hotel emp­fängt und ein­checkt. Vor allem jün­ge­re Rei­sen­de zei­gen sich hier auf­ge­schlos­sen: Jeder zwei­te 16- bis 29-Jäh­ri­ge (50 Pro­zent) wür­de sich gern von einem Robo­ter im Hotel emp­fan­gen las­sen. Bei den über 65-Jäh­ri­gen ist es nur jeder Vier­te (23 Pro­zent).
  • Wo habe ich nur die Key­card hin­ge­legt…? Für 31 Pro­zent soll das Suchen nach der Tür­kar­te oder dem Zim­mer­schlüs­sel künf­tig der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Sie wol­len ihr Smart­pho­ne als Tür­öff­ner nut­zen und das Hotel­zim­mer künf­tig per App öff­nen und wie­der ver­schlie­ßen – oder sogar das smar­te Fens­ter.

 

Technologien und Digitales bestimmen immer mehr den Tourismus
Das wol­len Urlau­ber. Info­gra­fik: Bit­kom

 

„Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert das Rei­sen der­zeit von Grund auf. Statt nur in Rei­se­ka­ta­lo­gen zu blät­tern, inspi­rie­ren und infor­mie­ren wir uns online. Wir nut­zen Soci­al Media, Ver­gleichs­por­ta­le und Blogs, suchen online nach Über­nach­tun­gen, Flü­gen und Fahr­ten, die zu unse­ren indi­vi­du­el­len Wün­schen pas­sen. Doch das Poten­zi­al ist damit längst noch nicht aus­ge­schöpft: Big Data, Vir­tu­al und Aug­men­ted Rea­li­ty ermög­li­chen eine neue Form des Rei­sens, die den Urlaub nicht nur kom­for­ta­bler, son­dern auch span­nen­der und infor­ma­ti­ver macht“, sagt Bit­kom-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Bern­hard Roh­le­der.

 

Umfrage zeigt: Urlauber offen für mehr digitale Technologie

 

Die Zah­len zeig­ten, dass vie­le Men­schen die­se Tech­no­lo­gi­en nut­zen wür­den. Nach Aus­sa­gen des Exper­ten ist es wich­tig, dass alle tou­ris­ti­schen Akteu­re sich mit den digi­ta­len Inno­va­tio­nen aus­ein­an­der­set­zen, ihr Geschäfts­mo­dell über­prü­fen und sich fit machen für den mobi­len, ver­netz­ten und smar­ten Tou­ris­mus der Zukunft. "Die Digi­ta­li­sie­rung ist für die gesam­te Bran­che eine gro­ße Chan­ce", so Roh­le­der.

 

Technologie der Internet-Anbindung ist an Algarve-Stränden oft verbessserungswürdig
Oft noch Lücken in der Inter­net-Anbin­dung an der Algar­ve. Foto: Hassan Oua­j­bir

 

Bleibt zu hof­fen, dass auch die Akteu­re im Frem­den­ver­kehr der Algar­ve die Zei­chen der Zeit erken­nen und sich tech­no­lo­gisch ent­spre­chend um- bzw. auf­rüs­ten. Vitor Neto, Prä­si­dent des regio­na­len Unter­neh­mer­ver­bands NERA, hat im neus­ten News­let­ter sei­ner Orga­ni­sa­ti­on des­halb ver­stärk­te Inves­ti­tio­nen in neue Tech­no­lo­gi­en gefor­dert.

 

Digitale Technologie für Reisende: Selbst in Deutschland mangelt es oft

 

Technologie des Smart Home dringt auch in Urlauber-Hotels vor
Man­cher Urlau­ber möch­te sogar das smar­te Hotel-Fens­ter mit sei­nem inter­net­fä­hi­gen Han­dy öff­nen kön­nen. Foto: Sebas­ti­an Scholz

Aller­dings: So schön und viel­fäl­tig die Urlaubs-Regio­nen der Deut­schen sind, so man­gel­haft ist in der Wahr­neh­mung der Ver­brau­cher die digi­ta­le Aus­stat­tung in den Unter­künf­ten. Schon bei deut­schen Hotels ist fast jeder zwei­te Inter­net-Nut­zer (46 Pro­zent) mit der Inter­net­qua­li­tät nicht zufrie­den. Und mehr als jeder Drit­te (37 Pro­zent) ist unzu­frie­den mit dem WLAN-Zugang. Das ergab eine ande­re Bit­kom-Umfra­ge. Man braucht nicht viel Fan­ta­sie um sich vor­zu­stel­len, wie das durch­schnitt­li­che Urteil über die ent­spre­chen­de Qua­li­tät in por­tu­gie­si­schen Hotels aus­fällt. Beher­ber­gungs­be­trie­be, die heu­te noch WLAN nur in der Lob­by oder zu einem hor­ren­den Preis auf dem Zim­mer anbie­ten, gestal­ten ihr digi­ta­les Ange­bot an den Wün­schen der Gäs­te vor­bei – so viel ist sicher. Denn die Ver­füg­bar­keit eines kos­ten­lo­sen und kabel­lo­sen Zugangs zum Netz ist für immer mehr Rei­sen­de ein aus­schlag­ge­ben­der Buchungs­grund.

Auch bei deut­schen Pri­vat­un­ter­künf­ten sieht es laut Umfra­ge-Ergeb­nis nicht viel bes­ser aus: 31 Pro­zent sind mit der Inter­net­qua­li­tät in ihrer Feri­en­woh­nung oder ihrem Feri­en­haus unzu­frie­den und 34 Pro­zent mit dem WLAN-Zugang dort. 42 Pro­zent der Inter­net­nut­zer geben außer­dem an, mit digi­ta­len Ser­vices der Tou­ris­ten­in­for­ma­ti­on in Deutsch­land eher nicht oder über­haupt nicht zufrie­den zu sein. Damit sind etwa das WLAN in den Infor­ma­ti­ons­bü­ros, tou­ris­ti­sche Online-Ange­bo­te, digi­ta­le Kata­lo­ge und Kar­ten oder spe­zi­el­le Apps gemeint.

 

Schnelles, stabiles und kostenloses WLAN ist unabdingbar

 

Technologie, Innovation und Digitalisierung auch für Algarve-Urlauber wichtig
Stän­dig Restau­rant- und Aus­flugs-Tipps aus dem Netz bekom­men – auch für vie­le Algar­ve-Urlau­ber wich­tig. Foto: Michal Malo­ta

 

Gera­de im Urlaub ist es für vie­le Men­schen wich­tig, sich an ihrem Rei­se­ort über die Frei­zeit­mög­lich­kei­ten dort, Restau­rants oder Aus­flugs­tipps zu infor­mie­ren. Dafür ist schnel­les, sta­bi­les und kos­ten­lo­ses WLAN unab­ding­bar. Ins­be­son­de­re jün­ge­re Rei­sen­de legen Wert auf eine gute Inter­net­ver­bin­dung. 51 Pro­zent der 16 bis 29 Jah­re alten Inter­net­nut­zer sind unzu­frie­den mit der Inter­net­qua­li­tät in Hotels in Deutsch­land, bei den über 65-Jäh­ri­gen sind es 43 Pro­zent. Ein Groß­teil der Rei­sen­den teilt Urlaubs­er­leb­nis­se heu­te via Mes­sen­ger-Dienst oder Soci­al Media mit Fami­lie und Freun­den. Dies soll­te ganz selbst­ver­ständ­lich auch im Hotel­zim­mer oder in der Feri­en­woh­nung per WLAN mög­lich sein.

 

Digitale Technologie für verbessertes Urlaubserlebnis – das Fazit

 

  • Es gibt etwa acht digi­ta­le Tech­no­lo­gi­en, die den Urlaub an der Algar­ve oder in ande­ren Feri­en­ge­bie­ten noch bes­ser machen kön­nen. Mehr Kom­fort ist vor allem mög­lich durch Apps und smar­te Hotels. Aber auch Vir­tu­al und Aug­men­ted Rea­li­ty ermög­li­chen neue For­men des Rei­sens.
  • Doch der­zeit ist bereits in Deutsch­land fast jeder zwei­te Rei­sen­de unzu­frie­den mit dem bestehen­den Ange­bot. Defi­zi­te gibt es auch bei pri­va­ten Unter­künf­ten. Das dürf­te erst recht auch für Por­tu­gals wich­tigs­te Tou­ris­mus-Regi­on, die Algar­ve, gel­ten.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *