Algarve News: 1. bis 7. April 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 14/2019:  Bald deut­scher Fado | Neus­ter Algar­ve-Kri­mi da | Öl-Unfall in Sines | Flug­lärm soll abneh­men | 22-jäh­ri­ge Deut­sche tot – unser Wochen­rück­blick ent­hält noch viel mehr Span­nen­des!

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist an der Algar­ve und in ganz Por­tu­gal noch man­ches ande­re pas­siert. Aus dem Nach­rich­ten­strom haben wir für Sie die­je­ni­gen fünf her­aus­ge­fil­tert, die wir für die wich­tigs­ten für unse­re deutsch­spra­chi­gen Nut­zer hal­ten:

 

Algarve News über Fluglärm in Albufeira, Vilamoura und Quarteira
Ein­woh­ner von Vil­a­mou­ra, Quar­tei­ra und Alb­ufei­ra kla­gen an der Algar­ve über Flug­lärm. Foto: JP Vale­ry

 

Algarve News: Fluglärm soll abnehmen

Mit einem neu­en Ver­fah­ren für Faro-Starts in West­rich­tung soll der Flug­lärm über den Algar­ve-Orten Quar­tei­ra und Vil­a­mou­ra redu­ziert wer­den. Das berich­te­te ein Mana­ger der por­tu­gie­si­schen Flug­si­che­rung NAV auf einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am 1. April. Zu ihr hat­te die Zivil­luft­fahrt­be­hör­de ANAC nach zahl­rei­chen Anwoh­ner-Beschwer­den ein­ge­la­den. Bis Ende 2019 sol­len Details des neu­en Ver­fah­rens fest­ge­legt wer­den. Geplant ist, die star­ten­den Jets län­ger über dem Meer stei­gen zu las­sen. Erst fünf Kilo­me­ter hin­ter dem heu­ti­gen Wen­de­punkt sol­len sie dann in grö­ße­rer Höhe nach Nor­den über die Küs­ten­re­gi­on flie­gen. Nicht gehol­fen sein dürf­te Anwoh­nern der his­to­ri­schen Alt­stadt von Alb­ufei­ra, die über Lärm und Abga­se beim End­an­flug lan­den­der Maschi­nen kla­gen. Laut Teil­neh­mer­be­rich­ten aus der Ver­an­stal­tung argu­men­tier­te ANAC-Prä­si­dent Luís Miguel Ribei­ro, das der­zei­ti­ge Lan­de­ver­fah­ren sei für Umwelt und Wirt­schaft­lich­keit opti­mal. Es lei­te die Maschi­nen in mehr als 1.000 Metern Höhe über die Tou­ris­ten­hoch­burg. Damit wür­den alle inter­na­tio­nal gel­ten­den Über­flug­re­geln ein­ge­hal­ten.

Ryanair geht auf Portugal-Piloten zu

Die iri­sche Bil­lig­flug­li­nie Ryan­air hat mit ihren in Por­tu­gal sta­tio­nier­ten Pilo­ten einen Tarif­ver­trag abge­schlos­sen, der vier Jah­re lang gel­ten soll. Er regelt auch den bis­lang strit­ti­gen Aspekt der Urlaubs­ge­wäh­rung. Ver­trags­part­ner ist die por­tu­gie­si­sche Pilo­ten­ge­werk­schaft SPAC. Schon im Okto­ber hat­te sich die Flug­ge­sell­schaft mit ihren por­tu­gie­si­schen Flug­zeug­füh­rern in Fra­gen des Sta­tio­nie­rungs­orts und der Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit geei­nigt. Der Ver­trag dürf­te das Risi­ko künf­ti­ger Streiks ver­min­dern.

 

Algarve News: Hotels verdienten im März weniger

Ähn­li­che Aus­las­tung (fast 54 Pro­zent), aber sechs Pro­zent weni­ger Ein­nah­men – das ist die März-Bilanz des Hotel­ver­bands AHETA im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat. Aller­dings fiel Ostern 2017 in die­sen Monat. Die Märk­te mit den stärks­ten Rück­gän­gen an Über­nach­tun­gen waren Spa­ni­en (minus 37 Pro­zent), Por­tu­gal (minus 16 Pro­zent) und Irland (minus 13 Pro­zent). Fran­zo­sen mit gut 20 Pro­zent und Schwe­den mit gut 47 Pro­zent Plus sorg­ten für die höchs­ten Zuwäch­se im März. Seit Jah­res­be­ginn nahm die Ver­mie­tungs­quo­te der Hotels durch­schnitt­lich leicht um 0,5 Pro­zent­punk­te zu.

 

Algarve News: Weniger Kriminalität registriert

Die all­ge­mei­ne Kri­mi­na­li­tät an Por­tu­gals Süd­küs­te hat 2018 um ein Pro­zent abge­nom­men. Das geht aus dem Jah­res­be­richt zur inne­ren Sicher­heit (RASI) her­vor. Füh­rend bei den ins­ge­samt 21.680 gemel­de­ten Delik­ten waren die Kom­mu­nen Lou­lé (3.661 Fäl­le) und Alb­ufei­ra (3.139). In der Rang­lis­te fol­gen Faro (3.038) und Por­timão (2.481). Am wenigs­ten Kri­mi­na­li­tät wur­de an der Ost-Algar­ve in Alcou­tim (105) ange­zeigt sowie in Mon­chi­que (175) und Cas­tro Marim (192). Die häu­figs­ten Delik­te waren das Fah­ren unter Alko­hol­ein­fluss (1.474 Fäl­le), Ver­stö­ße gegen die kör­per­li­che Unver­sehrt­heit (1.425), Gele­gen­heits­dieb­stäh­le unbe­wach­ter Gegen­stän­de (1.344) und Auto-Dieb­stäh­le (1.209). Häus­li­che Gewalt wur­de 1.171 Mal regis­triert und Ein­bruchs­dieb­stäh­le 1.199 Mal. Die Zahl der Gewalt­ver­bre­chen an der Algar­ve ging 2018 um gut sie­ben Pro­zent auf 921 zurück. Es han­del­te sich meist um Raub­über­fäl­le auf offe­ner Stra­ße (519). Die Regi­on Algar­ve war im gan­zen Jahr für 6,5 Pro­zent aller in Por­tu­gal regis­trier­ten Straf­ta­ten ver­ant­wort­lich, so der Bericht.

 

Algarve News über Verkehrsunfälle an der Algarve
Nur sel­ten ver­lau­fen Ver­kehrs­un­fäl­le so dra­ma­tisch wie die­ser. Foto: Nick Agus Arya

 

Mehr Verkehrstote im 1. Quartal

Im ers­ten Quar­tal von 2019 hat es auf den Stra­ßen der Algar­ve mehr Ver­kehrs­un­fäl­le sowie mehr Tote und Schwer­ver­letz­te gege­ben als im Vor­jah­res­zeit­raum. Das berich­tet die por­tu­gie­si­sche Ver­kehrs­si­cher­heits­be­hör­de. Danach sind seit Jah­res­be­ginn allein auf den Stra­ßen der Süd­küs­te zehn Men­schen gestor­ben; 44 wur­den schwer ver­letzt.

 

Portugal News: SAP mit mehr als 500 Stellen

Der deut­sche Unter­neh­mens­soft­ware-Kon­zern SAP will sich so ver­stär­ken, dass er zum Jah­res­en­de auf 500 Mit­ar­bei­ter in Por­tu­gal kommt. Der­zeit arbei­ten dort 430 Beschäf­tig­te, vor allem im Bereich Manage­ment Con­sul­ting und Soft­ware Engi­nee­ring. Wie auf der Ver­an­stal­tung SAP NOW in Lis­sa­bon bekannt wur­de, wuchs die Mit­ar­bei­ter­schaft in Por­tu­gal seit Anfang 2018 allein um 130 Per­so­nen. Der Kon­zern ist seit 26 Jah­ren im Land prä­sent. Er arbei­tet hier mit 100 Part­ner­un­ter­neh­men zusam­men. Der Umsatz mit SAP-Lösun­gen in die­sem Öko­sys­tem wird auf meh­re­re hun­dert Mil­lio­nen Euro geschätzt. Nach Anga­ben des Kon­zerns nut­zen bereits mehr als 5.6000 por­tu­gie­si­sche Unter­neh­men, zu 70 Pro­zent aus dem mit­tel­stän­di­schen Sek­tor, die Unter­neh­mens­soft­ware von SAP.

Bosch schließt 35 Millionen Euro-Vertrag

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung hat mit dem deut­schen Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Bosch und der Uni­ver­si­tät Min­ho einen Part­ner­schafts­ver­trag über die Ent­wick­lung auto­no­mer Autos in Bra­ga abge­schlos­sen. Das Kos­ten­vo­lu­men liegt bei 35 Mil­lio­nen Euro. Schon im März hat­te Bosch ange­kün­digt, sein Por­tu­gal-Geschäft aus­bau­en zu wol­len. Der Kon­zern beschäf­tigt im Land rund 5.800 Mit­ar­bei­ter. Von 2021 an soll das gemein­sa­me Auto-Pro­jekt vier Jah­re lang Umsät­ze in Höhe von 42 Mil­lio­nen Euro erbrin­gen.

 

Lagoa: ALFA-Literatursalon tagt

Im Con­ven­to de São José in Lagoa tagt am 9. April ab 19:30 Uhr wie­der der ALFA-Lite­ra­tur­sa­lon. Zum bun­ten Strauß lite­ra­ri­scher Bei­trä­ge gehö­ren im Früh­lings­mo­nat April Wer­ke des chi­le­ni­schen Gel­ell­schafts­kri­ti­kers Rober­to Bolaño und des fran­zö­si­schen Schrift­stel­lers Michel Hou­el­le­becq („Sero­to­nin“). Fer­ner steht eine Nach­le­se zur Leip­zi­ger Buch­mes­se auf dem Pro­gramm, auf der neue por­tu­gie­si­sche Lite­ra­tur stark ver­tre­ten war. Am 14. Mai wird die deut­sche Kri­mi-Autorin Bet­ti­na Has­kamp aus ihrem neus­ten Werk "Letz­te Spur Algar­ve" lesen.

 

Fünf Algarve News und Portugal News aus der Arbeit von Justiz, Polizei und Feuerwehr

 

Algarve News über Polizeieinsätze auf der Autobahn A 22 und A2
Auf der A 22, der A 2 und der IC 1 fuhr die Poli­zei Ein­sät­ze wegen Ver­kehrs­un­fäl­len und Dro­gen­fahn­dung. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

22-jäh­ri­ge Deut­sche getö­tet: Ein 22-jäh­ri­ge Frau aus Deutsch­land ist am Mon­tag­abend unter bis­lang unge­klär­ten Umstän­den auf der Auto­bahn A 2 im Kreis Sil­ves ums Leben gekom­men. Wie die Behör­den mit­teil­ten, ereig­ne­te sich der Vor­fall kurz vor 21:30 Uhr im Gebiet von Mon­te Bran­co in Höhe von Kilo­me­ter 231 in Fahrt­rich­tung Nor­den. Als die alar­mier­ten Ret­ter vor Ort ein­tra­fen, fan­den sie auch einen leicht ver­letz­ten Auto­fah­rer vor. Jetzt wird in Sachen Unfall­ur­sa­che ermit­telt. Auf einem ande­ren Auto­bahn­ab­schnitt an der Algar­ve, in Höhe Olhão auf der A 22, konn­te die Poli­zei drei vor­be­straf­te Dro­gen­händ­ler im Alter zwi­schen 22 und 25 Jah­ren stop­pen. Sie hat­ten neben 21.000 Dosen Haschisch auch Falsch­geld und ille­ga­le Waf­fen dabei. Auf der IC 1 bei São Mar­cos da Ser­ra for­der­te ein Zusam­men­stoß in Süd­rich­tung am Sams­tag­nach­mit­tag zwei Schwer­ver­letz­te. Die Betei­lig­ten, zwei Frau­en im Alter von 26 und 46 Jah­ren und zwei 46- und 56 Jah­re alte Män­ner, wur­den in die Kran­ken­häu­ser von Por­timão und Faro gebracht.

Ziga­ret­ten­schmug­gel im Ret­tungs­wa­gen: 114.000 Ziga­ret­ten­schach­teln im Wert von 513.000 Euro haben Steu­er­fahn­der in Mon­te Fran­cis­co (Kreis Cas­tro de Marim) beschlag­nahmt. Die Packun­gen waren ohne Steu­er­sie­gel. Der Ret­tungs­wa­gen, in dem die Ware lag, befand sich auf einer Ein­satz­fahrt Rich­tung Spa­ni­en. Der 38-jäh­ri­ge Fah­rer wird nun wegen Steu­er­be­trugs ange­klagt.

Algarve News über illegale Fischerei im Naturschutzgebiet Ria Formosa
Nach Net­zen gefischt: Was­ser­schutz­po­li­zei der Algar­ve. Foto: AMN

Tin­ten­fisch und Netz beschlag­nahmt: 1.068 Kilo Tin­ten­fisch gin­gen der Poli­zei am Don­ners­tag im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa bei Olhão ins Netz. Er hat­te nicht das für die Ver­mark­tung fest­ge­leg­te Min­dest­ge­wicht. Ein 100 Meter lan­ges Netz hat­te die Was­ser­schutz­po­li­zei im glei­chen Gebiet schon am Mon­tag beschlag­nah­men kön­nen. Es war an einem ver­bo­te­nen Ort ange­bracht und falsch mar­kiert.

Ver­haf­tun­gen wegen Betrugs: Wegen des Ver­dachts auf Waf­fen­raub und Betrug im Janu­ar 2019 hat die Poli­zei am Frei­tag zwei bri­ti­sche Tou­ris­ten fest­ge­nom­men. Die bei­den 21- und 25-Jäh­ri­gen sol­len die Taten in Alb­ufei­ra began­gen haben. Ihnen wird auch ver­bo­te­ner Waf­fen­be­sitz zur Last gelegt. Ihr Fahr­zeug wur­de beschlag­nahmt. Eben­falls um einen Betrugs­ver­dacht ging es bei der Fest­nah­me einer 45-jäh­ri­gen Immo­bi­li­en­be­ra­te­rin und eines 44-jäh­ri­gen Rechts­an­walts. Ihnen wer­den sechs zwi­schen Ende 2017 und Anfang 2018 began­ge­ne Betrü­ge­rei­en in Tavi­ra und Vila Real de San­to Antó­nio zur Last gelegt. Der Scha­den soll sich auf 200.000 Euro belau­fen.

Die­be geschnappt: Im Ein­kaufs­zen­trum MAR Shop­ping in Lou­lé hat die Poli­zei zwei Frau­en im Alter von 61 und 69 Jah­ren sowie einen 24-jäh­ri­gen Mann von 24 Jah­ren wegen Tex­til-Dieb­stahls in meh­re­ren Läden fest­ge­nom­men. Im Fahr­zeug der drei Vor­be­straf­ten fan­den die Beam­ten fast 250 Beklei­dungs­stü­cke und Gerä­te, um Dieb­stahl­si­che­run­gen zu ent­fer­nen. In Vil­a­mou­ra erwisch­te eine Poli­zei­pa­trouil­le einen wegen Dro­gen­han­dels vor­be­straf­ten 21-Jäh­ri­gen, als er einer 68-jäh­ri­gen Frau auf der Ave­ni­da Tivo­li gera­de die Brief­ta­sche stahl. In Quar­tei­ra konn­ten die Beam­ten einen 42-Jäh­ri­gen ver­haf­ten, der gera­de in ein Restau­rant mit Geträn­ke­la­ger ein­brach. Bei ihm wur­den Whis­key-Fla­schen und Tabak-Päck­chen sicher­ge­stellt.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News und Portugal News:

 

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *