Algarve-Reisewetter: immer prima Klima

Die Algarve bietet eines der besten Reisewetter in ganz Europa und den angrenzenden Ländern. Viele beschreiben es als noch angenehmer als das in Spanien, Griechenland, Ägypten, Nordafrika oder der Türkei. Schließlich ist das Klima im Süden von Portugal durch den Atlantischen Ozean das ganze Jahr über ausgeglichen mediterran. So ist die die Algarve-Region gerade für ihre außerordentlich vielen Sonnenscheinstunden bekannt: es herrscht quasi Sonnenschein-Garantie. Denn an Portugals Südküste scheint die Sonne mit rund 3.000 Stunden an 300 Tagen im Jahr und bringt der Algarve den Ttitel Europameister der Sonnenziele ein. Mehr bekommt man praktisch nirgends in Europa: ideal für einen entspannten Urlaub. Und das gerade mal rund drei Flugstunden von den meisten Orten in deutschsprachigen Ländern entfernt.

 

Reisewetter an der Algarve ist ganzjährig mediterran ausgeglichen und sonnig
Bietet ganzjährig sonniges Reisewetter: die Algarve. Foto: V. Tita

 

Reisewetter Algarve: ganzjährig angenehmes Ausgleichsklima

Reisewetter für die Algarve mit Klimadaten: Temperaturen
Klimadiagramm mit den Höchst- und Tiefst-Temperaturen der Algarve im Jahresverlauf. Quelle: Wetteronline

Faro, der Flughafenort der Algarve, liegt ziemlich genau auf dem 37. Grad nördlicher Breite. Das ist südlicher als z.B. die griechische Hauptstadt Athen oder Palermo auf Sizilien. Dadurch ist es an der Algarve ganzjährig warm.

Trocken-heiße Hochsommertage macht eine milde Brise vom Atlantik meist sehr erträglich. So gibt es stickige, sich festsetzende Schwüle nur sehr selten. Der für die Natur wichtige Regen fällt meist im Spätherbst und Winter. Hingegen gibt es — sehr urlauberfreundlich — vom Frühling bis Ende Oktober nur wenige bis gar keine Niederschläge.

Sogar in Winternächten zeigt das Thermometer selten weniger als acht Grad Celsius an. Dennoch braucht es auch winddichte und wärmende Kleidung und sogar eine funktionierende Heizung in der Wohnung, wenn kühler Wind Feuchtigkeit mitbringt.

 

Übrigens: Zusätzliche Informationen zum Wetter mit Reisetipps für den Urlaub haben wir 2018 auch in unserem Beitrag “Reisetipps Algarve: Klima, Wetter, Urlaub 2018” aufgelistet.

 

Der Atlantik: Regulator für ein optimales Reisewetter

Wetter und Klima der Algarve im Jahresverlauf des Niederschlags
Verteilung des Niederschlags an der Algarve im Jahresverlauf. Quelle: Wetteronline

Der Atlantische Ozean transportiert kristallblaues Wasser an die Felsalgarve im Westen (Barlavento) und die Sandalgarve im Osten (Sotavento). Dabei überschreitet dessen Wärme im Sommer selten 22 Grad und unterschreitet im Winter kaum 15 Grad Celsius.

Der Einfluss des Atlantischen Ozeans mildert extreme Sommerhitze. Und im Gegensatz zu vergleichbaren Regionen am Mittelmeerraum bringt er nachts wohltuende Abkühlung. Im tiefsten Winter, der sich hier wie ein zentraleuropäischer Frühling anfühlt, hält der Atlantik die Lufttemperaturen meist auf zweistelligem Niveau im Plusbereich.

Das angenehme mediterrane Klima der Algarve kommt aber nicht nur durch die südliche Sonne, den Einfluss des Atlantiks und des nahen Mittelmeers zustande. Sondern auch Gebirge am Nordrand der Algarve machen es kühlem Wind aus dem Norden schwer, ungemütliche Wetterfronten an die Küste zu schieben.

Wer die Klimadiagramme der Algarve auswertet, dem fällt eine Besonderheit auf. Denn die Wassertemperatur des Atlantiks folgt den Lufttemperaturen verzögert. So kann selbst noch im Oktober im Ozean gebadet werden, wenn die Luft noch wärmer als 20 Grad ist. Und manch ein Winter ist an der Algarve schöner und sonniger als in Nordeuropa der Sommer.

 

Reisewetter Algarve: Ihre besten Reisezeiten

Weil die Algarve ein ganzjährig attraktives Urlaubsziel ist, verraten wir Ihnen an dieser Stelle, welche die beste Reisezeit für Ihre persönlichen Interessen ist.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten verfügbaren Informationen zusammengetragen, damit Sie wissen, in welchem Monat welches Wetter im äußersten Südwesten von Kontinentaleuropa herrscht. Für die Übersicht haben wir Angaben verschiedener Anbieter von Wetterinformationen (z.B. Wetteronline.de, Wetter.de) ausgewertet und berücksichtigt. Für Freunde statistischer Wetter- und Klimadaten hält das portugiesische Institut für Klima- und Meeresforschung IPMA auf seiner Webseite weitere interessante Fakten bereit.

 

Reisewetter im Frühling: Algarve bestens für Natur-Urlaub

Reisewetter der Algarve ist im Frühling optimal für Naturtouristen
Frühling: Sonne und Ruhe in der Natur der Algarve tanken. Foto: Olimar

Gefühlter Frühling fängt an der Südküste Portugals eigentlich bereits Ende Januar an. Dann treiben die zahlreichen Mandelbäume ihre Blüten aus und auch auf den Wiesen schimmert es schon gelblich. An vielen sattgrünen Obstbäumen leuchten die Orangen und Zitronen.

Von Februar bis Mai nimmt die Algarve immer prächtigere Farben an – es grünt und blüht überall. Der Duft der Blumen, ja aller Pflanzen, mischt sich mit dem wässrigen Geruch des Meeres.

Jetzt ist, selbst bei noch etwas unbeständigem Wetter, nach wie vor eine gute Zeit fürs Wandern und Randfahren – an der Küste der Ost- und West-Algarve und im hügeligen Hinterland.

Im März: Aufwärmen an der Algarve

Kurz vor Ostern liegen die Tageshöchsttemperaturen an der Algarve durchschnittlich zwischen 17 und 19 Grad Celsius. Nachts sinkt das Thermometer selten unter knapp zehn Grad Celsius. Die Sonne scheint täglich zwischen sechs und 7,5 Stunden. Es regnet an durchschnittlich fünf bis elf Tagen im Monat verhältnismäßig oft. Dabei gibt es rund 39 Millimeter Niederschlag. Die Temperatur des Atlantiks beträgt rund 15 Grad Celsius.

Die Algarve im April: Blütezeit rund um Ostern

Die Tageshöchsttemperatur an der Algarve liegt im April durchschnittlich bei 20 bis 21 Grad Celsius. Überall grünt und blüht die üppige Natur. Nachts sinkt das Thermometer selten unter 10 bis 12 Grad Celsius. Die Sonne scheint täglich gut 8 Stunden. Es regnet rund 6 bis 9 Tage im Monat. Dabei gibt es rund 38 Millimeter Niederschlag. Die Temperatur des Atlantiks beträgt 15 bis 16 Grad Celsius.

Mai an der Algarve: ein sonniger Wonnemonat

Der Mai lockt mit Tageshöchsttemperaturen von durchschnittlich 21 bis 23 Grad Celsius an die Algarve. Während der Nachtstunden sinkt das Thermometer selten unter zwölf bis 14 Grad Celsius. Die Sonne scheint täglich bereits rund zehn Stunden. Es regnet rund drei bis sieben Tage im Monat mit ca. 21 Millimeter Niederschlag. Die Temperatur des Atlantiks beträgt zwishen 16 und 17 Grad Celsius.

 

Reisewetter Algarve im Sommer für Strandurlaub in Portugal ideal
Heißer Reisetipp: Sommerurlaub am Algarve-Strand. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Reisewetter im Sommer: Algarve perfekt für Strand-Urlaub

Für einen entspannten Strandurlaub an der Algarve bietet sich die Monate Juni, Juli, August an. Der goldgelbe Sand, die ockerfarbenen und roten Felsklippen, das Grün der Pinien, Oliven- und Eukalyptus-Bäume erzeugen – zusammen mit dem tiefen Blau des Atlantiks und dem Weiß der Häuser und Segel – eine unwiderstehliche Symphonie der Farben und Sinneseindrücke.

In der Hauptferienzeit genießen auch die Portugiesen ihre wichtigste touristische Region. Deshalb kann es in den wichtigsten Zentren schon sehr eng zugehen. Zudem ist das Reisewetter vor allem im Juli und August sehr heiß. Abends ist es oft gut, eine warme Strickjacke mit dabei zu haben, denn es frischt manchmal auf.

Juni an der Algarve: Frühsommer genießen

Die Algarve lockt im Sommermonat Juni mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen zwischen 24 und 27 Grad Celsius. Dabei fallen die Nachttemperaturen nur selten unter 16 bis 18 Grad Celsius. Während des Tages gibt es Sonne satt mit täglich gut elf Stunden Sonnenscheindauer. Es regnet ein bis zwei Tage im Monat mit rund acht Millimetern Niederschlag. Und so bietet der Atlantische Ozeans mit Wassertemperaturen zwischen 17 bis 18 Grad Celsius eine Abkühlung.

Juli an der Algarve: Hochsommer-Sonne satt

Im Sommermonat Juli liegen die Tageshöchsttemperaturen bei durchschnittlich 27 bis 29 Grad Celsius an der Algarve. Während der lauen Sommernächte findet man dennoch Abkühlung bei Temperaturen zwischen 17 und 19 Grad Celsius. Tagsüber strahlt die Sonne fast ganztags mit täglich bis zu zwölf Stunden. Regen fällt fast keiner, gerade einmal rund ein Millimeter Niederschlag an weniger als einem Tag im Monat. Nebenbei lädt der Atlantische Ozean Badegäste und Wassersportler mit 18 bis 19 Grad Celsius zum Aufenthalt im Wasser ein.

August an der Algarve: Hitze mit kühlender Brise

An der Algarve liegen die Tageshöchsttemperaturen im August bei durchschnittlich 28 bis 29 Grad Celsius. Meist weht vom Atlantik eine Brise, die die Hitze erträglich macht. Während der Nachtstunden fallen die Tempaturen nur selten unter 17 bis 20 Grad Celsius. Tagsüber scheint die Sonne fast durchgehend mit gut elf Stunden täglich. Es regnet gerade mal an bis zu einem Tag im Monat, wobei lediglich rund vier Millimeter Niederschlag fallen. Die Wassertemperaturen laden mit etwa 19 bis 20 Grad Celsius zu einer Abkühlung ein.

 

Reisewetter Algarve Entspannen in Ruhe im Herbst
Keine Massen, pure Entspannung: Algarve im Herbst. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Reisewetter im Herbst: Algarve optimal zum Entspannen

Sind die Sommerferien zu Ende, stellen sich die Sonnenhungrigen ein, die ohne viel Trubel die vielfach ausgezeichneten Traumstrände von Portugals Südküste genießen wollen. Daher kann man sich von Mitte September bis Mitte November an windgeschützten Stellen immer noch schön von der Sonne bescheinen lassen.

Ab Oktober gibt es Gelegenheit, die Zugvögel zu beobachten. Und wie im Frühling steht auch im Herbst wieder aktiver Natur-Tourismus ganz oben auf der Agenda. Ebenso ist der Besuch eines der vielen historischen Denkmäler zu dieser Jahreszeit attraktiv. Dazu kommt im Oktober das Kulturprogramm „365 Algarve“ für die neue Saison, das bis zum folgenden Frühjahr attraktive Veranstaltungen für Touristen und Einheimische bietet.

 

September an der Algarve: goldener Herbst beginnt

Im September liegen die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen an der Algarve bei 26 Grad Celsius während nachts das Thermometer kaum unter 16 bis 18 Grad Celsius sinkt. Die Wassertemperatur des Atlantiks beträgt etwa 19 bis 20 Grad Celsius. Bei gut neun Sonnenstunden pro Tag regnet es im Durchschnitt gerade mal an zwei bis vier Tagen im Monat mit gerade mal 14 Millimetern Niederschlag.

Im Oktober an die Algarve: Erntedank bei strahlender Sonne

Der goldene Oktober macht an der Algarve seinem Ruf alle Ehre und läutet das 4. Quartal des Jahres mit Tageshöchsttemperaturen durchschnittlich zwischen 21 und 23 Grad Celsius ein. Während der Nacht wird es etwas frischer aber nicht kalt, denn das Thermometer fällt selten unter 14 bis 15 Grad Celsius. Tagsüber scheint fast durchgängig die Sonne mit sieben bis acht Sonnenstunden pro Tag. Es kann Regen an ca. sechs bis zehn Tage mit rund 67 Millimeter Niederschlag im Monat geben. Der Atlantik begrüßt Wassersportbegeisterte mit Wassertemperaturen von immerhin noch 18 bis 19 Grad Celsius.

November an der Algarve: noch spätsommerlich warm

Im November liegen die Tageshöchsttemperaturen an der Algarve immer noch sommerlich mit durchschnittlich zwischen 17 und 20 Grad Celsius. In den Nächten sinkt das Thermometer selten unter zehn bis elf Grad Celsius. Selbst die Sonne scheint täglich bis zu sechs Stunden noch sehr lang aber weniger intensiv. Leichter Regen fällt an rund sieben bis neuen Tagen mit rund 86 Millimeter Niederschlag im Monat. Der Atlantik verfügt über eine durchschnittliche Wassertemperatur von etwa 17 Grad Celsius.

 

Reisewetter Algarve mit Radfahren und Wandern im Winter
Gute Zeit für aktiven Tourismus: der Winter an der Algarve. Foto: Oscar Aguilar

Reisewetter im Winter: Algarve ideal als Fluchtziel vor der Winterkälte

Wenn große Teile Europas mit Eis und Schnee kämpfen oder die dunkle Tristesse grauen Regenhimmels ertragen müssen, bringt das Reisewetter der Algarve ihre Vorzüge voll zur Geltung. Hier ist es nie wirklich frostig kalt, höchstens einmal kühl. Aber fast immer leuchtet die Sonne vom blauen Himmel. Regen fällt selten tagelang hintereinander, aber natürlich häufiger als sonst im Jahr. Der Winter lädt zu langen Spaziergängen an endlosen, einsamen Stränden ein, aber auch zum Wandern und Radfahren auf den vielen gut ausgebauten Wegen und Straßen, welche die Algarve durchqueren. Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel entspannen immer mehr Touristen, auch Portugiesen, an der Algarve. Empfehlenswert im Winter ist es, warme, gegen Wind schützende Bekleidungsstücke mitzunehmen. Bei der gewählten Unterkunft sollte auf eine funktionierende Heizung geachtet werden.

Im Dezember an die Algarve: Weihnachten und Silvester am Strand

Im Wintermonat Dezember liegen die Tageshöchsttemperaturen an der Algarve durchschnittlich zwischen 15 und 17 Grad Celsius. Während der Nacht sinkt das Thermometer selten unter acht bis zehn Grad Celsius. Weihnachtsfeier, Silvester-Party und -Feuerwerk können also bei sehr angenehmen Bedingungen stattfinden. Tagsüber scheint die Sonne gut fünf Stunden. Es regnet rund acht bis zwälf Tage im Monat mit etwa 94 Millimeter Niederschlag. Die Wassertemperatur des Atlantiks pendelt sich bei etwa 15 bis 16 Grad Celsius ein.

Reisewetter Algarve zur Orangenernte im Januaran Portugals Südküste
Orangenhain der Algarve im Januar. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Die Algarve im Januar: Ruhe und Entspannung nach den Feiertagen

Neujahr an der Algarve – der erste Monat bringt es auf durchschnittliche Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 16 Grad Celsius. Über die Nachtstunden sinkt das Thermometer nur selten unterhalb von 7 bis 8 Grad Celsius. Dabei scheint die Sonne täglich im Schnitt mehr als fünf Stunden. Zwar regnet es an etwa acht bis zehn Tagen im Monat, jedoch nur mit ca. 78 Millimeter Niederschlag. Die Temperatur des Atlantiks fällt zu Beginn des Jahres auf den Jahrestiefstand auf frische 13 und 15 Grad Celsius.

Für Verliebte: Die Algarve im Februar

Die Tageshöchsttemperaturen erreichen im Februar, wenn das Ende des Winters naht, durchschnittlich zwischen 15 und 17 Grad Celsius. Verliebte können den Valentinstag an der Algarve also bei schon frühlingshaften Temperaturen genießen. Nachts sinkt das Thermometer kaum unter 8 bis 9 Grad Celsius. Die Sonne scheint täglich bis zu 6 Stunden und es regnet an rund 8 bis 9 Tage im Monat. Dabei gibt es rund 72 Millimeter Niederschlag. Die Temperatur des Atlantiks beträgt zwischen 14 und 15 Grad Celsius.