Algar­ve News vom 25. bis 31. Juli 2022

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 30/2022: Covid-19: Alarm­zu­stand ver­län­gert | Lagos: Pon­ta da Piedade wird neu­ge­stal­tet | Algar­ve: Johan­nes­brot-Dieb­stäh­le neh­men zu | Algar­ve: Denk­ma­le bes­tens fre­quen­tiert | Yacht­ha­fen von Olhão eröff­net | Port­i­mao fei­ert sei­ne Eisen­bahn­brü­cke | Wie­der Auto-Kino in Lagos | Algar­ve: Häu­ser wer­den knapp | Kri­mi­na­li­tät in Por­tu­gal gesun­ken | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nachrichten!

    Covid-19: Alarm­zu­stand verlängert

    De por­tu­gie­si­sche Regie­rung hat den Covid-19-beding­ten Alarm­zu­stand für Fest­land-Por­tu­gal bis zum 31. August um 23:59 Uhr ver­län­gert. Alle der­zeit gel­ten­den Vor­schrif­ten sind bis dahin wei­ter in Kraft. Das betrifft vor allem die Mas­ken­pflicht in Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, Apo­the­ken, Alten- und Pfle­ge­hei­men, sowie in öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln. Die Regie­rung behält sich außer­dem die Mög­lich­keit vor, im Herbst zusätz­li­che Maß­nah­men zur Bekämp­fung und Ein­däm­mung der Pan­de­mie ein­zu­füh­ren, soll­te sich die epi­de­mio­lo­gi­schen Situa­ti­on verschlechtern.

    Lagos: Reno­vie­rung an der Pon­ta da Piedade geht weiter

    Der Stadt­rat von Lagos hat jetzt die Aus­schrei­bung für eine neue Pha­se der Reno­vie­rungs­ar­bei­ten an der Pon­ta da Piedade, einem der belieb­tes­ten tou­ris­ti­schen Hot­spots in Lagos, eröff­net. Die Arbei­ten umfas­sen die Neu­ge­stal­tung der Stra­ßen und Park­plät­ze, die Land­schafts­ge­stal­tung, die Instal­la­ti­on einer öffent­li­chen Beleuch­tung und den Aus­bau des Pro­me­na­den­net­zes zwi­schen Pra­ia D. Ana und Pra­ia do Pin­hão sowie rund um den Leucht­turm Pon­ta da Piedade. Geplant ist auch die Reno­vie­rung der Trep­pe, die zum Ein­stiegs­be­reich der Pon­ta da Piedade für Boots­aus­flü­ge führt, und der Bau einer Holz­trep­pe für den Zugang zum Pra­ia do Pinhão.
    Für Auto­fah­rer ste­hen gro­ße Ver­än­de­run­gen an, denn das letz­te Stück der Pon­ta da Piedade wird nur noch für Fahr­zeu­ge zugäng­lich sein, die für den Leucht­turm oder die Ret­tungs­diens­te ein­ge­setzt wer­den. Der bestehen­de Park­platz wird ent­fernt, und es wer­den zwei neue Park­flä­chen geschaf­fen. Der ers­te mit 56 Plät­zen befin­det sich auf der lin­ken Sei­te der Kreu­zung Pra­ia do Cami­lo und ver­wan­delt den der­zei­ti­gen Zugang zum Strand in eine neue Stra­ße, die zu einem neu­en Aus­sichts­punkt führt. Der zwei­te wird auf der rech­ten Sei­te gebaut und bie­tet Platz für 150 Autos und 10 Bus­se. In der Zwi­schen­zeit wird die Stra­ße umge­stal­tet und erhält zwei Fahr­spu­ren, einen Rad­weg und einen Sei­ten­strei­fen für Fuß­gän­ger, der in eini­gen Abschnit­ten gemein­sam genutzt wird. Die ers­te Pha­se der Reno­vie­rungs­ar­bei­ten an der Pon­ta da Piedade war 2018 abge­schlos­sen worden.

    Drohnenflüge über die Algarve führen auch zur Ponta da Piedade bei Lagos

    Algar­ve: Johan­nes­brot-Dieb­stäh­le neh­men zu

    Die Zahl der Dieb­stäh­le von Johan­nis­brot an der Algar­ve ist im Ver­gleich zum letz­ten Jahr von 20 auf bis­lang 73 gestie­gen, mel­de­ten jetzt die Poli­zei­be­hör­den. Seit Janu­ar wur­den in der Regi­on rund acht Ton­nen der wert­vol­len Frucht beschlag­nahmt. Der Ver­kaufs­preis der Frucht (ca.15 Kilo) ist von 5 Euro 2018 auf aktu­ell 40 Euro gestie­gen. Das macht sie zum Haupt­ziel von Dieb­stäh­len aus den land­wirt­schaft­li­chen Betrie­ben der Regi­on. Der Poli­zei zufol­ge könn­te der Anstieg der Anzei­gen auch "mit der Tat­sa­che zusam­men­hän­gen, dass die Früch­te frü­her reif sind, sowie mit einem grö­ße­ren Bewusst­sein, die­se Art von Ver­bre­chen anzu­zei­gen, auch moti­viert durch den Preis­an­stieg des Produkts".
    Johan­nis­brot­ker­ne wer­den in ver­schie­de­nen Indus­trie­zwei­gen ver­wen­det, z. B. in der Pharma‑, Kos­me­tik- und Lebens­mit­tel­in­dus­trie als Zusatz für Pud­ding, Baby­brei und als Sta­bi­li­sa­to­ren für Spei­se­eis – sowie in der Tex­til­in­dus­trie. Das Frucht­fleisch des Johan­nis­brot­baums, das 90 % des Gewichts aus­macht, wird für ver­schie­de­ne Süß­wa­ren wie Kek­se und Kuchen, Likö­re, Sirup, Brot und Tier­fut­ter verwendet.

    Denk­ma­le der Algar­ve bes­tes frequentiert

    Mehr als 1,5 Mil­lio­nen Men­schen besuch­ten im ers­ten Halb­jahr 2022 natio­na­le Muse­en, Denk­mä­ler und Paläs­te, etwa ein Drit­tel weni­ger als 2019. Ins­ge­samt wur­den laut Gene­ral­di­rek­ti­on für Kul­tur­er­be (DGPC) in 25 unter Schutz ste­hen­de Muse­en, Denk­ma­len und Paläs­ten zwi­schen Janu­ar und Juni die­ses Jah­res ins­ge­samt 1.508.362 Besu­cher emp­fan­gen. 2021 waren es im glei­chen Zeit­raum nur 223.802.
    In den ers­ten sechs Mona­ten die­ses Jah­res mel­de­ten die Denk­mä­ler, die der Regio­nal­di­rek­ti­on für Kul­tur der Algar­ve (DRCAlg) unter­ste­hen, einen Anstieg der Besu­cher­zah­len im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum im Jahr 2021 und kamen den Zah­len von vor der Pan­de­mie im Jahr 2019 sehr nahe. Ins­ge­samt ver­zeich­ne­ten die Fes­tung von Sag­res, die Ere­mi­ta­ge Unse­rer Lie­ben Frau von Gua­da­lu­pe und die römi­schen Rui­nen von Mil­reu bis zum 30. Juni die­ses Jah­res 177.389 Besu­cher, was einem Anstieg von 393,67 % im Ver­gleich zum ers­ten Halb­jahr 2021 ent­spricht, und einen Anstieg von 141.456 Besu­chern bedeu­tet. Die Fes­tung von Sag­res blieb die meist­be­such­te Sehens­wür­dig­keit, mit 166.474 Besu­chern, 132.558 mehr als im glei­chen Zeit­raum (2021). Pro­zen­tu­al gese­hen wur­de ein Zuwachs von 390,84 % ver­zeich­net, womit man sich der Besu­cher­zahl von 2019 annä­hert. Die römi­schen Rui­nen von Mil­reu haben in den ers­ten sechs Mona­ten die­ses Jah­res 9.231 Besu­cher emp­fan­gen, eine Zahl, die, wie die Regio­nal­di­rek­ti­on der Algar­ve her­vor­hebt, "die Besu­cher­zah­len des Jah­res 2021 (1.584) und auch die des Jah­res 2019 (9.186) im glei­chen Zeit­raum weit über­trifft". Nach Anga­ben der Regio­nal­di­rek­ti­on für Kul­tur ist die Kapel­le Unse­rer Lie­ben Frau von Gua­da­lu­pe (Foto) "das Denk­mal, des­sen Wie­der­her­stel­lung im Ver­gleich zur Zeit vor der Pan­de­mie lang­sa­mer ver­läuft. Von Janu­ar bis Juni 2022 gab es jedoch einen Anstieg von 288,91 % im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum, mit 1.251 mehr Besuchern."

    Neu­er Yacht­ha­fen von Olhão eröffnet

    Ver­gan­ge­ne Woche wur­de in Olhão der moder­ni­sier­te und erwei­ter­te Yacht­ha­fen eröff­net. Für 8,5 Mil­lio­nen Euro wur­den die Zahl der Lie­ge­plät­ze von 450 auf 720 erhöht, eine neu­en Tank­stel­le für Boo­te, Sani­tär­an­la­gen sowie ein Emp­fangs­dock errich­tet. Eine neue Werft und wei­te­re Anle­ge­stel­len sind noch in Pla­nung, so dass sich die Gesamt­in­ves­ti­tio­nen am Ende auf 10 Mil­lio­nen Euro belau­fen wer­den. Die neu gestal­te­te Infra­struk­tur stößt bereits auf gro­ßes Inter­es­se bei Boots­eig­nern und Seg­lern. So gibt es bereits eine War­te­lis­te von 1.162 Per­so­nen, die ihre Boo­te in den Yacht­ha­fen ver­le­gen möch­ten. An der Ein­wei­hungs­fei­er nah­men meh­re­re hoch­ran­gi­ge Per­sön­lich­kei­ten teil, dar­un­ter Tere­sa Coel­ho, Staats­se­kre­tä­rin für Fische­rei, João Fer­nan­des, Prä­si­dent der Tou­ris­mus­re­gi­on Algar­ve, Vítor Neto, Prä­si­dent der NERA (Unter­neh­mer­ver­band der Algar­ve), Pedro Vala­das Mon­tei­ro, Regio­nal­di­rek­tor für Land­wirt­schaft und Fische­rei, und Cas­telão Rodri­gues, Regio­nal­di­rek­tor des Insti­tuts für Natur- und Wald­schutz (ICNF).

    Por­ti­mão fei­ert sei­ne Eisenbahnbrücke

    An die­sem Wochen­en­de ist die weit­hin sicht­ba­re Eisen­bahn­brü­cke von Por­ti­mão 100 Jah­re in Betrieb. Ais die­sem Anlass gibt die por­tu­gie­si­sche Post CTT eine Son­der­post­kar­te her­aus. Sie wird in einer Auf­la­ge von 3.000 Exem­pla­ren gedruckt und mit einer 57 Cent-Brief­mar­ke ver­se­hen, auf der die Eisen­bahn­brü­cke abge­bil­det ist. Eine Aus­stel­lung im Muse­um von Por­ti­mão unter dem Titel „100 anos – Pon­te Fer­ro­viá­ria de Por­ti­mão" (100 Jah­re Eisen­bahn­brü­cke von Por­ti­mão) wür­digt die Geschich­te der Brü­cke im letz­ten Jahr­hun­dert mit his­to­ri­schen Fotos.

    Auto-Kino kommt weder nach Lagos

    Film­freun­de kön­ne sich im August wie­der auf Auto-Kino in Lagos freu­en. Vom 2. Bis 11. August zeigt das Dri­ve-in Lagos auf dem Cam­po de Jogos do Ros­sio da Trindade inter­na­tio­na­le Blockbuster.
    Am 2. August läuft "Guc­ci House" von Rid­ley Scott gezeigt. Mit Lady Gaga, Adam Dri­ver, Al Paci­no, Jere­my Irons und Jared Leto in den Haupt­rol­len erzählt er die Geschich­te des ita­lie­ni­schen Mode­hau­ses Guc­ci und aller damit ver­bun­de­nen Skan­da­le. Am 4. August spielt Nico­las Cage die Haupt­rol­le in "Das uner­träg­li­che Gewicht eines gro­ßen Talents", einer Action-Komö­die mit Luxus­be­set­zung, in der der Schau­spie­ler selbst in die Hand­lung invol­viert ist. Für die Klei­nen gibt es den Spaß "Big­foot as a fami­ly" von Ben Stas­sen und Jere­my Degru­son, der zu einem Aben­teu­er in einem Reser­vat in Alas­ka ein­lädt. Am 11. August ist es an der Zeit, einen der größ­ten und revo­lu­tio­närs­ten ame­ri­ka­ni­schen Künst­ler des 20. Jahr­hun­derts zu fei­ern, und zwar mit "Elvis" von Baz Luhr­mann, dem­sel­ben Regis­seur von Wer­ken wie "Romeo + Julia", "Moulin Rouge" und "Der gro­ße Gats­by". Der Zugang ist kos­ten­los, Fahr­zeu­ge müs­se über ein Online-For­mu­lar ange­mel­det werden.

    Algar­ve: Häu­ser wer­den knapp

    Der Immo­bi­li­en­boom im letz­ten Jahr hat dazu geführt, dass der Bestand an zum Ver­kauf ste­hen­den Häu­sern in der Algar­ve-Regi­on im zwei­ten Quar­tal 2022 im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum des Vor­jah­res um 38 % gesun­ken ist. Das hat eine Unter­su­chung des Immo­bi­li­en­por­tals Idea­lis­ta erge­ben. Allein in der Algar­ve-Haupt­stadt Faro sank der Bestand in den letz­ten zwölf Mona­ten um 37 %. Für ganz Por­tu­gal liegt die­se Zahl bei 25%.

    Por­tu­gal: Kri­mi­na­li­tät gesunken

    Die Gesamt­kri­mi­na­li­tät in Por­tu­gal ist im ers­ten Halb­jahr 2022 im Ver­gleich zu 2019 um rund 8 % zurück­ge­gan­gen, die Gewalt- und Schwer­kri­mi­na­li­tät sogar um 10 %. Innen­mi­nis­ter José Luís Car­nei­ro begrün­de­te den Ver­gleich der Kri­mi­na­li­täts­da­ten mit 2019 damit, dass die Jah­re 2020 und 2021 auf­grund der Coro­na-Einschhrän­kun­gen "aty­pi­sche Jah­re" waren. Der Poli­ti­ker hob außer­dem her­vor, dass es in die­sem Jahr "auch einen Rück­gang der Jugend­kri­mi­na­li­tät und der Ban­den­kri­mi­na­li­tät auf natio­na­ler Ebe­ne gibt, was sehr wich­tig und posi­tiv ist".

    Nach­rich­ten aus Poli­zei und Justiz

    Quar­tei­ra: 10 Fäl­scher erwischt

    Die Poli­zei hat am 24. Juli Im Rah­men einer Über­wa­chungs­ak­ti­on 10 Ver­käu­fer von gefälsch­ter Mar­ken Ware im Alter zwi­schen 18 und 66 Jah­ren iden­ti­fi­ziert und 1.305 gefälsch­te Arti­kel in Quar­tei­ra beschlagnahmt.

    Cas­tro Marim: Ille­ga­ler Schrott­platz entdeckt

    Die Poli­zei hat am 26. Juli in Cas­tro Marim im Rah­men einer Über­wa­chungs­ak­ti­on einen ille­ga­len Platz für die Repa­ra­tur von Fahr­zeu­gen und die Abla­ge­rung von Alt­fahr­zeu­gen und Abfäl­len auf­e­spürt. Dabei wur­den 20 Umwelt­ver­stö­ße regis­triert. Bei der Akti­on wur­de ein 41-jäh­ri­ger Mann iden­ti­fi­ziert, der für den Platz ver­ant­wort­lich war. Ins­ge­samt wur­den 13 Ord­nungs­wid­rig­keits­be­schei­de im Gesamt­wert von rund 200.000 Euro erstellt.

    Alb­ufei­ra: Dro­gen­händ­ler verhaftet

    Die Poli­zei hat am 27. Juli in Alb­ufei­ra fünf Män­ner im Alter zwi­schen 17 und 26 Jah­ren wegen Dro­gen­han­dels und Besit­zes ver­bo­te­ner Waf­fen fest­ge­nom­men. Die Ver­däch­ti­gen wur­den bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le gestellt. Bei der Akti­on wur­den 434 Dosen Haschisch, 5 Dosen Mari­hua­na, ein Revol­ver Kali­ber 22, Muni­ti­on, ein Jagd­mes­ser, ein Klapp-Mes­ser, ein Fahr­zeug und 240 Euro in bar sichergestellt.

    Lagos: Tank­stel­len­räu­ber auf der Flucht

    Am Abend des 28. Juli hau ein aus­län­di­sches Pär­chen in Lagos eine Tank­stel­le aus­ge­raubt. Im Anschluss an das Ver­bre­chen stah­len die Täte­rin­nen ein Auto für ihre Flucht und ent­führ­ten des­sen Besit­zer. Das Paar wird außer­dem ver­däch­tigt, bereits am 26. Juli eine Rep­sol-Tank­stel­le in der Nähe von Faro über­fal­len zu haben. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

    Por­ti­mão: Dro­gen­händ­ler festgenommen

    Die Sicher­heits­po­li­zei PSP hat am 28. Juli einen Mann und eine Frau im Alter von 21 und 20 Jah­ren af fri­scher Tat beim Dro­gen­ver­kauf erwischt. Dabei wur­den 1.243 Dosen Hero­in, 201 Dosen Koka­in und 15 Dosen Haschisch, 525 Euro sowie diver­ses Mate­ri­al zum Wie­gen und Ver­pa­cken der Betäu­bungs­mit­tel beschlagnahmt.

    Susanne Tenzler-Heusler
    Anzei­ge

    Susanne Tenzler-Heusler

    Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin