In Alb­ufei­ra star­tet die Bade­sai­son / Algar­ve­strän­de sau­ber und sicher

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Am kom­men­den Sonn­tag (15. Mai) eröff­net Alb­ufei­ra an sei­nen 26 Strän­den die Bade­sai­son 2022. Sie dau­ert bis zum 15. Okto­ber, zwei Wochen län­ger als in den übri­gen Gemein­den der Algar­ve (30. Sep­tem­ber). Alle ande­ren 60 Bade­ge­bie­te an der Algar­ve star­ten erst am 1. Juni offi­zi­ell in die neue Sai­son. So ein kürz­li­cher Erlass der Regie­rung. Wich­tig: Der Beginn der Strand­sai­son in Por­tu­gal mar­kiert den Zeit­punkt, an dem die Ret­tungs­schwim­mer mit der Über­wa­chung der Bade­ge­bie­te beginnen.

In dem Erlass wird auch ange­ge­ben, wel­che Strän­de an der Algar­ve "ein­ge­schränkt nutz­bar" sind. In die­sem Fall ist Lagoa die Gemein­de mit den meis­ten Strän­den, die als sol­che klas­si­fi­ziert sind (Ben­agil, Canei­ros, Cova Redon­da, Tre­mo­ços, Marin­ha, Pra­ia Nova da Sen­ho­ra da Rocha und Vale Cen­te­anes). In Vila do Bis­po gibt es drei (Beli­che, Carea­nos und Tonel), in Lagos sind es zwei (Cami­lo und D. Ana), gefolgt von Alb­ufei­ra (Coelha), Alje­zur (Arrifa­na) und Carea­nos (Por­ti­mão). Bei den "Strän­den mit ein­ge­schränk­ter Nut­zung" han­delt es sich um "Strän­de, die von Klip­pen gestützt wer­den", wo "bei mitt­le­rem Hoch­was­ser wäh­rend der Bade­sai­son der größ­te Teil des ver­füg­ba­ren San­des von den Risi­ko­strei­fen der Klip­pen ein­ge­nom­men wird, die dem Bereich ent­spre­chen, der von den Trüm­mern von Erd­rut­schen oder her­ab­fal­len­den Blö­cken ein­ge­nom­men wer­den kann".
An der Algar­ve gibt es außer­dem zwei wei­te­re Fluss­strän­de, die als Bade­ge­bie­te ein­ge­stuft wur­den: Pego Fun­do in Alcou­tim und Bar­ra­gem de Ode­lei­te in Ode­lei­te (Cas­tro Marim). Im ers­ten Fall beginnt die Sai­son am 1. Juni und endet am 11. Sep­tem­ber, im zwei­ten Fall beginnt sie am 1. Juli und endet am 30. September.

Algar­ve­strän­de mit den meis­ten blau­en Flaggen

Im gan­zen Land gibt es 594 offi­zi­ell dekla­rier­te Bade­strän­de, 20 mehr als im letz­ten Jahr. 31 davon, 32 mehr als im letz­ten Jahr, wur­den mit der Blau­en Flag­ge für hohe Umwelt- und Sicher­heits­stan­dards aus­ge­zeich­net. Die Strän­de, Jacht­hä­fen und Boo­te in Por­tu­gal machen inzwi­schen fast neun Pro­zent der ins­ge­samt 4.831 blau­en Flag­gen aus, die an über 50 Län­der in der Welt ver­ge­ben wur­den. Das Land mit den meis­ten Blau­en Flag­gen ist Spa­ni­en mit ins­ge­samt 614 Strän­den, was 12,8 Pro­zent aller aus­ge­zeich­ne­ten Strän­de und Yacht­hä­fen entspricht.

Die Algar­ve ist wei­ter­hin die Regi­on mit den meis­ten Blau­en Flag­gen in Por­tu­gal. 86 Strän­de und vier Jacht­hä­fen wur­den 2022 mit der begehr­ten Aus­zeich­nung bedacht. Alle prä­mier­ten Strän­de von West nach Ost:

Alje­zur: Ode­cei­xe-Mar, Amorei­ra-Mar, Mon­te Clé­ri­go und Arrifana
Vila do Bis­po: Cordo­a­ma, Beli­che, Cas­te­le­jo, Tonel, Mare­ta, Mar­tinhal, Ingri­na, Zavi­al, Sale­ma, Almá­de­na – Caba­nas Velha und Bur­gau
Lagos: Luz, Por­to de Mós, Meia Praia
Por­ti­mão: Alvor Poen­te, Alvor Nas­cen­te, Vau, Três Cas­te­los, Rocha und Marina
Lagoa: Fer­ra­gu­do, Canei­ros, Car­voei­ro, Vale Cen­te­anes, Sen­ho­ra da Rocha und Vale do Olival
Sil­ves: Arma­ção de Pêra und Pra­ia Gran­de Poente
Alb­ufei­ra: Sal­ga­dos, Galé-Oes­te, Galé-Este, Manu­el Lou­ren­ço, Eva­ris­to, Cas­te­lo, Coelha, São Rafa­el, Arri­fes, Peneco, Pes­ca­do­res, Ale­mães, Ina­tel, Avei­ros, Oura, Oura-Les­te, San­ta Eulá­lia, Maria Luí­sa, Olhos D'Água, Bel­ha­ru­cas, Falé­sia Aço­tei­as, Falé­sia Alfa­mar, Rocha Bai­xin­ha Poen­te, Rocha Bai­xin­ha und Rocha Bai­xin­ha Nascente.
Lou­lé: Vil­a­mou­ra, Quar­tei­ra, For­te Novo, Almar­gem, Lou­lé Vel­ho, Vale do Lobo, Gar­rão-Poen­te, Gar­rão-Nas­cen­te, Ancão ,Quin­ta do Lago
Faro: Faro-Mar, Bar­re­ta, Ilha do Farol-Mar und Culatra-Mar
Olhão: Armo­na-Mar, Armo­na-Ria, Fuse­ta-Mar und Fuseta-Ria
Tavi­ra: Bar­ril, Ter­ra Est­rei­ta, Ilha de Tavi­ra-Mar und Cabanas-Mar
Cas­tro Marim: Pra­ia Ver­de, Cabe­ço und Alagoa-Altura
Vila Real de San­to Antó­nio: Man­ta Rota, Lota, Mon­te Gordo und San­to António

Die por­tu­gie­si­sche Umwelt­agen­tur (APA) wird wäh­rend der gesam­ten Bade­sai­son Ana­ly­sen durch­füh­ren, um zu prü­fen, ob die Gewäs­ser zum Baden geeig­net sind, und so für mehr Sicher­heit der Bade­gäs­te sor­gen. Auch die Strand-App Info Pra­ia ist wie­der aktiv, um über­all und schnell den Zugang zu aktu­el­len Infor­ma­tio­nen über Strän­de und die Qua­li­tät der Bade­ge­wäs­ser zu erleichtern.

Susanne Tenzler-Heusler
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.