Luxus­im­mo­bi­li­en an der Algar­ve locken deut­sche Käufer

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Por­tu­gal ist seit lan­gem ein belieb­tes Rei­se­ziel für vie­le Aus­län­der, die nicht nur einen Ort suchen, um ihren Urlaub zu genie­ßen, son­dern oft auch einen neu­en Wohnsitz.

Nach Anga­ben von Engel & Völ­kers, einem auf den Luxus­markt spe­zia­li­sier­ten Immo­bi­li­en­be­ra­tungs­un­ter­neh­men, ver­zeich­net der deut­sche Markt in den letz­ten zwei Jah­ren ein wach­sen­des Inter­es­se am Erwerb von Immo­bi­li­en in Por­tu­gal, ins­be­son­de­re in der Algarve-Region.

Deut­sche Käu­fer stel­len bereits durch­schnitt­lich 15 % der Gesamt­käu­fer der Immo­bi­li­en­ge­sell­schaft im Süden des Lan­des. Sie bevor­zu­gen vor allem Luxus­im­mo­bi­li­en, d. h. frei­ste­hen­de Vil­len mit gro­ßen Innen- und Außen­be­rei­chen, mit Meer­blick oder inmit­ten der Natur und oft in der Nähe von Golfplätzen.

Im Gebiet Faro/Tavi­ra beträgt der Anteil des deut­schen Mark­tes der­zeit 8 %. Was die Anfor­de­run­gen anbe­langt, so suchen deut­sche Käu­fer an die­sem Stand­ort vor allem Woh­nun­gen mit gro­ßen Ter­ras­sen oder frei­ste­hen­de Vil­len im tra­di­tio­nel­len Stil, die sich im Zen­trum der Städ­te befinden.

In einer Erklä­rung von Engel & Völ­kers heißt es, dass in der Regi­on Alb­ufei­ra/Vil­a­mou­ra, wo 15 % der gehan­del­ten Immo­bi­li­en von deut­schen Käu­fern erwor­ben wur­den, vor allem Vil­len mit Gar­ten und Pool sowie Immo­bi­li­en mit drei und vier Schlaf­zim­mern nach­ge­fragt wur­den. Der deut­sche Kun­de bevor­zugt die Pri­vat­sphä­re und den engen Kon­takt zur Natur und bevor­zugt Gebie­te mit gerin­ger Dichte.

In Quin­ta do Lago macht der deut­sche Käu­fer bereits 25 % der Nach­fra­ge aus. Er bevor­zugt Immo­bi­li­en mit Charme, gro­ßen Flä­chen, Gär­ten und Meer­blick. Soll­te letz­te­res nicht mög­lich sein, ist es für die­sen Käu­fer­typ wich­tig, dass die Immo­bi­lie in der Nähe von Strän­den und Golf­plät­zen liegt.

In Por­ti­mão schließ­lich sind die Deut­schen für 8 % des Umsat­zes ver­ant­wort­lich, mit einem Spit­zen­wert von 14 % im Janu­ar. Was die Art der bevor­zug­ten Immo­bi­li­en in die­sem Gebiet betrifft, so sind die deut­schen Kun­den geteilt zwi­schen frei­ste­hen­den Vil­len mit moder­nem Innen­aus­bau, Swim­ming­pool und Meer­blick oder tra­di­tio­nell gebau­ten Bau­ern­hö­fen, die in ruhi­gen Gegen­den liegen.

Es sei dar­auf hin­ge­wie­sen, dass nach den jüngs­ten Daten der Volks­zäh­lung die Zahl der in Por­tu­gal leben­den Men­schen mit aus­län­di­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit zwi­schen 2011 und 2021 um 40,6 % gestie­gen ist und nun 5,4 % der Gesamt­be­völ­ke­rung aus­macht. Nach Anga­ben des INE ist die aus­län­di­sche Bevöl­ke­rung im Süden des Lan­des, nament­lich in der Regi­on Algar­ve, mit einem Anteil von 14,7 % an der Gesamt­zahl der in Por­tu­gal leben­den Aus­län­der stär­ker vertreten.

Foto: Engel & Völkers

Susanne Tenzler-Heusler
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.