Glam­ping – das beson­de­re Cam­ping-Erleb­nis an der Algarve

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Das Meer rauscht, die Vögel zwit­schern und die Wär­me brei­tet sich lang­sam in der Luft aus – die Algar­ve ist eines der belieb­tes­ten Urlaubs­zie­le für Rei­sen­de aus der gan­zen Welt. Auch vie­le Por­tu­gie­sen lie­ben es, sel­ber Urlaub an der Algar­ve zu machen. Dabei ste­hen nicht nur Unter­künf­te in den Hotels im Fokus. Auch Cam­ping ist in Por­tu­gal sehr beliebt. Hier gibt es einen beson­de­ren Trend, der sich aus­brei­tet: das Glamping.

Sur­fer Küs­te Por­tu­gals, Bild­quel­le: Patou Ricard via pixabay

Was ist Glam­ping eigentlich?

Unver­gleich­li­che, traum­haf­te Strän­de an der Algar­ve locken die Urlau­ber. Es gibt kaum etwas Schö­ne­res, als am Mor­gen das Zelt zu öff­nen und direkt den Duft des Mee­res in der Nase zu haben. Dann noch zu Fuß zum Strand gehen zu kön­nen, sorgt für die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für einen unver­gleich­li­chen Urlaub. Das Erleb­nis des Cam­pings ist dabei für vie­le Men­schen eine tol­le Sache. Aller­dings nicht in der voll­stän­di­gen und rudi­men­tä­ren Form. Selbst ein Zelt auf­bau­en, in der Nacht über den Platz zur Toi­let­te lau­fen und nur wenig Platz im Innen­raum zu haben, kann für Stress sor­gen. Wer ger­ne zum Cam­ping möch­te, dabei aber nicht auf ein gewis­ses Maß an Luxus ver­zich­ten möch­te, der dürf­te sich beim Glam­ping gut auf­ge­ho­ben füh­len. Die­ser beson­de­re Cam­ping­ur­laub an der Algar­ve wird geprägt von ganz beson­de­ren Unter­künf­ten, die den­noch dafür sor­gen, dass ein Gefühl von Aben­teu­er und Frei­heit aufkommt.

Ein Zelt wird gar nicht benötigt

Oft ist schon die Anrei­se an die Algar­ve mit allem, was für das Cam­ping not­wen­dig ist, ein Stress­fak­tor für den Urlaub. Die­ser Fak­tor ent­fällt, wenn es um das Glam­ping geht. Hier wird ein Objekt gemie­tet. Je nach Zelt­platz an der Algar­ve han­delt es sich hier­bei um ein gro­ßes Zelt oder auch ein Baum­haus oder einen luxu­riö­sen Wohn­wa­gen. Nicht ver­gleich­bar sind hier die ande­ren Unter­künf­te, die auf einem Cam­ping­platz gemie­tet wer­den kön­nen. Statt­des­sen ist es der gla­mou­rö­se Fak­tor, der an die­ser Stel­le greift. Die­ser kann sich auf ganz unter­schied­li­che Wei­se zei­gen. Ein klei­nes Bade­zim­mer mit einer frei­ste­hen­den Bade­wan­ne, die einen Blick direkt auf das Meer bie­tet, ein über­dach­ter Bereich vor der Unter­kunft mit gro­ßem Lie­ge­stuhl und ein gro­ßes Bett sind nur eini­ge Beispiele.

Vom Mobil­heim direkt an den Strand

Glam­ping hat in den letz­ten Jah­ren sehr vie­le Facet­ten bekom­men. Eben­so wie bei ande­ren Unter­künf­ten gibt es auch hier Unter­schie­de bei der Aus­stat­tung und bei der Lage. Das heißt, wer ein fes­tes Bud­get hat, der kann den­noch Erfolg haben bei der Suche nach einer luxu­riö­sen Unter­kunft in der Umge­bung eines Cam­ping­plat­zes. Emp­feh­lens­wert sind ins­be­son­de­re die Mobil­hei­me.  Bei die­sen klei­nen Unter­künf­ten wird auf dem gerings­ten Raum die größt­mög­li­che Gemüt­lich­keit geschaf­fen. Noch viel wich­ti­ger ist aber die Lage, in der sich das Mobil­heim befin­det. So gibt es an der Algar­ve eini­ge Anbie­ter, die ihre Unter­künf­te in direk­ter Nähe zum Meer anbie­ten. Zu Fuß geht es am Mor­gen an den Strand. Hier wer­den die Füße vom war­men Was­ser umspült und der Tag beginnt mit einer traum­haf­ten Aussicht.

Strand­cam­ping, Bild­quel­le: Paul Brenn­an via pixabay

Glam­ping zeigt sich auch rund um die Unterkunft

Glam­ping an der Algar­ve steht übri­gens nicht nur für den Luxus, den hier die Unter­künf­te in einer aben­teu­er­li­chen Umge­bung zu bie­ten haben. Bei der Suche nach einer pas­sen­den Anlauf­stel­le ist auch der Blick auf die wei­te­ren Ange­bo­te auf dem Platz hilf­reich. So suchen vie­le Rei­sen­de nach einem Ort, an dem sie auch am Pool ent­span­nen kön­nen. Ein gro­ßer Pool oder eine gan­ze Pool­land­schaft sind daher ein häu­fi­ges Aus­stat­tungs­merk­mal. Aber auch wei­ße Lie­gen, deren Son­nen­schutz sanft im Wind schwebt, eine Bar mit ver­schie­de­nen Drinks und eine gepfleg­te Anla­ge mit exo­ti­schen Pal­men spre­chen für sich.

Die uri­ge Sei­te der Algarve

Cam­ping an der Algar­ve muss übri­gens nicht immer nur direkt am Strand statt­fin­den. In die­ser Regi­on von Por­tu­gal gibt es unter­schied­li­che uri­ge Dör­fer, die teil­wei­se in der Nähe von einem Cam­ping­platz lie­gen. Die Dör­fer sind ein wich­ti­ger Teil der Algar­ve. Sie geben den Besu­chern Ein­blick in das Leben der Por­tu­gie­sen vor Ort. Estoi bei­spiels­wei­se ist geprägt durch sei­ne baro­cke Schön­heit. Hier fin­den sich sogar noch Über­res­te, die von einer einst pom­pö­sen römi­schen Vil­la stammen.

An der west­li­chen Algar­ve kann es sich loh­nen, einen Blick auf Sag­res zu wer­fen. Direkt an der atlan­ti­schen Steil­küs­te gele­gen, bie­tet die Regi­on zwar kei­ne ein­fa­chen Wege zum Strand. Die Steil­küs­te ist jedoch ein beein­dru­cken­des Natur­schau­spiel. Tol­le Strand­buch­ten fin­den sich dage­gen direkt bei Alvor. Der klei­ne Fischer­ort steht für Fels­for­ma­tio­nen, die wie gemalt zu sein schei­nen. Wer eine Mög­lich­keit fin­det, vor der Kulis­se der wei­ßen Fischer­häu­ser sei­ne Unter­kunft auf­zu­schla­gen, der wird von die­sem beson­de­ren Ort auch nach dem Urlaub noch sehr lan­ge träumen.

Es lohnt sich also, alle Tipps rund um das Glam­ping und Cam­ping an der Algar­ve zu durchstöbern.

Susanne Tenzler-Heusler
Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.