Weih­nach­ten an der Algar­ve: Märk­te, Krip­pen und Konzerte

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

An der Algar­ve sind die Tra­di­tio­nen der Weih­nachts­zeit leben­dig. Die tra­di­tio­nel­len Krip­pen wer­den auf­ge­stellt, die Stra­ßen und Monu­men­te fest­lich mit weih­nacht­li­chen Moti­ven geschmückt. Auf den Mes­sen und Märk­ten fin­det man den Reich­tum tra­di­tio­nel­ler Geschmä­cker, Stü­cke loka­ler Hand­werks­kunst, die in Kom­bi­na­ti­on mit musi­ka­li­scher Ani­ma­ti­on, kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen, Work­shops und ande­ren Akti­vi­tä­ten, die der Zeit gewid­met sind, Erleb­nis­se für die gan­ze Fami­lie bieten.

"Rote Nacht" in São Brás de Alportel

Am 4. Dezem­ber beginnt in São Brás de Alpor­tel die fest­li­che Zeit mit dem Weih­nachts­mann­um­zug (15 Uhr) und der der tra­di­tio­nel­len Roten Nacht (Noi­te Ver­melha). Sie mar­kiert die Eröff­nung des Weih­nacht­ska­len­ders von São Sebas­tião sowie des Kunst­hand­wer­ker­mark­tes auf den Lar­go de São Sebas­tião. Hier spie­len am Abend auch diver­se Bands wie The Bot­t­les (Fotos), Muse­um Club, Sal­va­ti­on Army Band und The New Orleans Jazz Band mit Dixie King.

Fast 30 Weih­nachts­krip­pen sind auf der "Krip­pen­stra­ße" in San­ta Casa da Mise­ricór­dia, im Museu do Tra­je, am Mira­dou­ro da Cabe­ça do Vel­ho, im Cen­tro Museoló­gi­co do Alpor­tel, in der Stadtbibliothek,im  Cen­tro de Con­vi­vio de Pari­ses, auf dem Spiel­platz des Kin­der­gar­tens in Coro­te­lo, Quar­tel dos Bom­bei­ros Vol­un­tá­ri­os und in der Pfarr­kir­che zu bewun­dern. Das gan­ze Pro­gramm steht hier.

Guia: Fest­pro­gramm mit Krip­pen­spiel und Baumaustellung

Ab 4. Dezem­ber star­tet in der Genein­de Guia (Alb­ufei­ra) das Pro­gramm "Guia Natal". Bis zum 6. Janu­ar nächs­ten Jah­res ist es mög­lich, die Stra­ßen­krip­pe zwi­schen der Kapel­le Nos­sa Sen­ho­ra da Guia und der Mut­ter­kir­che zu besu­chen. Die Krip­pe besteht aus einer Rei­he gro­ßer Figu­ren, die von dem bri­ti­schen Bild­hau­er Toin Adams geschaf­fen wur­den und ver­schie­de­ne his­to­ri­sche Sze­nen im Zusam­men­hang mit der Geburt Jesu sowie ver­schie­de­ne Figu­ren wie den Engel Gabri­el, König Hero­des und die Hei­li­gen Drei Köni­ge dar­stel­len, neben ande­ren Figu­ren, die nor­ma­ler­wei­se in Weih­nachts­krip­pen zu fin­den sind. Am 18. und 19. Dezem­ber kann man zwi­schen 14 und 19 Uhr den Weih­nachts­markt auf dem Park­platz neben dem Poli­de­spor­tivo da Guia besu­chen, auf dem man von loka­len Hand­wer­kern her­ge­stell­te Arti­kel, Deko­ra­ti­ons­ge­gen­stän­de, Spiel­zeug und ande­re Anre­gun­gen fin­den kann. Neben Kunst­hand­werk wer­den auch Likö­re und die typi­schen Süßig­kei­ten der Sai­son aus­ge­stellt. Auf dem mit­tel­al­ter­li­chen Fried­hof von Guia kann man eine Aus­stel­lung von Weih­nachts­bäu­men besich­ti­gen, die von den Schu­len und Hei­men der Gemein­de aus recy­cel­ten Mate­ria­li­en her­ge­stellt wur­den. Zu besich­ti­gen zwi­schen dem 9. Dezem­ber und dem 6. Janu­ar, von 9 bis 21 Uhr.

Fei­ra da Ser­ra de Natal in Lou­lé

Am Sams­tag, den 4. Dezem­ber, fin­det in der Ave­ni­da José da Cos­ta Mealha in Lou­lé eine wei­te­re Aus­ga­be der Fei­ra da Ser­ra de Natal statt. Ziel der Ver­an­stal­tung ist es, das Bes­te an Kunst­hand­werk und land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ten zu prä­sen­tie­ren und die Tra­di­tio­nen des Hoch­lands der Algar­ve in die Stadt zu brin­gen. Ange­bo­ten wer­den u.a. Korb­wa­ren, Zinn­wa­ren, Kork und Leder, tra­di­tio­nel­le Likö­re und Medron­ho sowie Wurst­wa­ren aus der Ser­ra do Caldeirão. Die Mes­se dau­ert von 10 bis 17 Uhr, der Ein­tritt ist frei.

Weih­nach­ten in der Gemein­de Lou­lé

Am 4. Dezem­ber eröff­net im Her­zen von Lou­lé wie­der das „Dorf der Träu­me“ ("Aldeia dos Son­hos"). Es erstreckt sich über vier Haupt­punk­te in der Stadt – das Weih­nachts­mann­dorf (Cer­ca do Con­ven­to), den Lar­go dos Duen­des (Alcai­da­ria do Cas­te­lo), den Süd­pol (Lar­go D. Afon­so III) sowie einen Bereich mit ver­schie­de­nen Deko­ra­tio­nen, die an die Weih­nachts­zeit erin­nern auf dem Lar­go de S. Fran­cis­co. „Aldeia dos Son­hos" ist vom 4. Dezem­ber bis zum 1. Janu­ar diens­tags bis frei­tags und sonn­tags von 14.30 bis 19.00 Uhr und sams­tags von 10.30 bis 19.00 Uhr geöff­net. Mon­tags ist sie geschlos­sen. Der Ein­tritt ist frei, aber es ist erfor­der­lich, die digi­ta­le Impf­be­schei­ni­gung in Form eines voll­stän­di­gen oder auf­ge­frisch­ten Impf­schut­zes oder einen nega­ti­ven Anti­gen­test für COVID-19 vor­zu­le­gen. Das Tra­gen einer Mas­ke ist für Per­so­nen über 12 Jah­ren obli­ga­to­risch, und die Räu­me wer­den regel­mä­ßig gerei­nigt und saniert. Der Pra­ça Natal Quar­tei­ra (Pra­ça do Mar und Cen­tro Autár­qui­co) in Quar­tei­ra und der Jar­dim dos Son­hos (Jar­dim das Comu­ni­dades) in Alman­cil sind wei­te­re Orte in der Gemein­de, an denen bis zum 1. Janu­ar der Zau­ber der Weih­nacht herrscht.

Weih­nachts­markt in Vale do Lobo

Am 4. Dezem­ber fin­det von 10 bis 17.30 Uhr wie­der der  Weih­nachts­markt von Vale do Lobo statt. Bei der belieb­ten Ver­an­stal­tung kann man Weih­nachts­ge­schen­ke kau­fen, Gour­met­ge­rich­te und Wein pro­bie­ren und sich mit einem Unter­hal­tungs­pro­gramm für alle Alters­grup­pen auf die Weih­nachts­zeit ein­stim­men. Der Weih­nachts­markt fin­det im Audi­to­ri­um von Vale do Lobo und im Par­que do Gol­fe statt, und zwar sowohl drin­nen als auch drau­ßen, so dass man sich kei­ne Sor­gen machen muss, dass das Wet­ter den Spaß an die­sem Tag trü­ben könn­te. In die­sem Jahr wird eine gro­ße Anzahl von Aus­stel­lern erwar­tet, die ihre ein­zig­ar­ti­gen Pro­duk­te prä­sen­tie­ren – von Gour­met-Wei­nen und ‑Lebens­mit­teln bis hin zu schö­nem Schmuck, Kunst­hand­werk, Kera­mik, Mode, Kin­der­klei­dung, Süßig­kei­ten, regio­na­len Pro­duk­ten, Blu­men, Gemäl­den, Kör­per­pfle­ge­pro­duk­ten, Spiel­zeug, Kar­ten, Geschen­ken, Kuchen und vie­lem mehr – alles an einem Ort! Die Orga­ni­sa­to­ren wer­den auch Spen­den für den Wolf Val­ley Cha­ri­ty Fund sam­meln, der bedürf­ti­ge Men­schen in der Regi­on unter­stützt. Die Ver­an­stal­tung ist auch eine Gele­gen­heit, der loka­len Wirt­schaft zu hel­fen, indem Pro­du­zen­ten und Hand­wer­ker unter­stützt wer­den, deren Geschäf­te durch die Pan­de­mie stark beein­träch­tigt wurden.

"Alb­ufei­ra Natal" bringt Magie in die Altstadt

Unter dem Mot­to "Alb­ufei­ra Natal" ver­wan­delt sich die Alt­stadt von Alb­ufei­ra ab dem 3. Dezem­ber in eine wun­der­ba­re Weih­nachts­welt. Der Weih­nachts­markt, die Eis­bahn, das Haus des Weih­nachts­man­nes und der Weih­nachts­zug sind eini­ge der Attrak­tio­nen, die zu einem Bum­mel durch die Alt­stadt von Alb­ufei­ra einladen.

Auf dem Weih­nachts­markt kann man Köst­lich­kei­ten der Regi­on pro­bie­ren und ori­gi­nel­le Geschen­ke für die gan­ze Fami­lie fin­den.  Kin­der kön­nen im  Haus des Weih­nachts­manns ein Foto mit dem "weiß­bär­ti­gen alten Mann" machen. Der Weih­nachts­zug fährt die Besu­cher kos­ten­los durch die Alt­stadt. „Alb­ufei­ra Natal" belebt die Alt­stadt bis zum 6. Janu­ar, mon­tags bis frei­tags von 17.00 bis 21.00 Uhr und an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen von 10.00 bis 21.00 Uhr. Am 25. Dezem­ber bleibt die Ver­an­stal­tung geschlossen.

Die größ­te Krip­pe Por­tu­gals steht wie­der in Vila Real de San­to António

Seit dem 30. Novem­ber kann man in Vila Real de San­to Antó­nio wie­der die größ­te Weih­nachts­krip­pe in Por­tu­gal besu­chen. Sie belegt 230 Qua­drat­me­ter im Kul­tur­zen­trum Antó­nio Alei­xo zurück und besteht aus 5600 Figu­ren, 20 Ton­nen Sand, vier Ton­nen Stein­staub, drei­tau­send Kilo Kork, Stein, Holz, Metal­len und Hun­der­ten von Requi­si­ten.  Die Krip­pe kann bis 9. Janu­ar täg­lich von 10 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 19 Uhr besucht wer­den. Am 24. und 31. Dezem­ber schließt sie um 18:00 Uhr, wäh­rend sie am 1. Janu­ar um 14:30 Uhr öffnet.

Weih­nachts­zau­ber in Lagos

Ab dem 4. Dezem­ber steht auch die „Per­le der Algar­ve“ wie­der ganz im Zei­chen von Weih­nach­ten. Ers­ter Höhe­punkt ist am 4. Dezem­ber ab 15.00 Uhr die Ankunft des Weih­nachts­man­nes auf der Pra­ça do Infan­te. Sei­ne Ankunft wird von den "Pira­ten" des Lagos Expe­ri­men­tal Theat­re beglei­tet. Am sel­ben Tag wer­den auch die Eis­bahn, die Schlit­ten­bahn, die Hüpf­burg und das Weih­nachts­dorf von Lagos eröffnet.

Das Haus des Weih­nachts­man­nes ist vom 4. bis 23. Dezem­ber von Mon­tag bis Frei­tag zwi­schen 10:00 und 13:00 Uhr sowie zwi­schen 15:00 und 19:00 Uhr geöff­net. An Sams­ta­gen, Sonn­ta­gen und Fei­er­ta­gen wird der Weih­nachts­mann von 10:00 bis 21:00 Uhr vor Ort sein, wäh­rend am 24. Dezem­ber der Raum um 18:00 Uhr schließt.

Am 11. und 18. Dezem­ber, jeweils ab 11 Uhr, tritt das Phil­har­mo­ni­sche Orches­ter von Laco­b­ri­gen­se 1.º de Maio auf dem Markt von San­to Ama­ro im his­to­ri­schen Stadt­zen­trum aus, beglei­tet von der Cir­cu­la­ting Animation.

Die Schü­ler des Colé­gio Bam­bi­no wer­den am 11. Dezem­ber um 11:00 Uhr auf dem Gil Eanes Squa­re Weih­nachts­lie­der singen.

Jede Men­ge Auf­füh­run­gen gibt es im Kul­tur­zen­trums Lagos. Das Lagos Light Orches­tra spielt am 4. Dezem­ber um 18.00 Uhr "It's the magic of Christ­mas", das Lagos Expe­ri­men­tal Theat­re prä­sen­tiert am 10. und 11. Dezem­ber um 18.00 und 19.30 Uhr die Auf­füh­rung "Whe­re do the mir­rors go when they die", die Lagos Dance Asso­cia­ti­on am 16. und 18. Dezem­ber um 19.30 Uhr Stück "Christ­mas pre­sent" und die Phil­har­mo­nie von Lagos spielt am 16. und 18. Dezem­ber um 19.30 Uhr das "Christ­mas Concert".

Im Kul­tur­zen­trum steht auch die Weih­nachts­krip­pe von José Hen­ri­que Figuei­re­do Cor­tes. Sie besteht aus 275 Figu­ren ver­schie­de­ner Cha­rak­te­re, 368 Tier­fi­gu­ren, 38 klei­ne Häu­sern, dazu Müh­len, eine Kir­che, eine Schu­le, ein Musik­pa­vil­lon, eine Schwie­ger­toch­ter mit einem Esel, von Och­sen gezo­ge­ne Kar­ren. Sie illus­triert die Oli­ven­ern­te, das Pflü­gen des Lan­des, die Wäsche­rin­nen, die Zim­mer­leu­te, den Bar­bier, den Schär­fer, den Schmied, den Holz­fäl­ler und ande­re Beru­fe, von denen eini­ge bereits ver­schwun­den sind. All dies wird durch aus­ge­klü­gel­te und kom­ple­xe Mecha­nis­men ergänzt, die den dar­ge­stell­ten Figu­ren und Sze­nen mit Bewe­gung, Licht und Was­ser Leben verleihen.

Weih­nachts­stim­mung erobert Sil­ves

Auch Sil­ves ver­an­stal­tet in die­sem Jahr wie­der einen Weih­nachts­markt. Vom 6. Dezem­ber bis zum 6. Janu­ar bele­ben u.a. ein Mini-Rie­sen­rad, ein Karus­sell und ein Weih­nachts­zug den Al-Mut­ha­mid-Platz. Alle Besu­cher sind ein­ge­la­den, auch die Dar­bie­tun­gen der "Hei­li­gen des Hau­ses" sehen, die im Rah­men der Unter­stüt­zung der Gemein­de für loka­le Künst­ler statt­fin­den (das Pro­gramm wird zu gege­be­ner Zeit bekannt gege­ben). Der Ein­tritt ist frei. Die Weih­nachts­at­trak­tio­nen sind täg­lich von 14 bis 20 Uhr geöff­net (außer 24., 25., 26. und 31. Dezem­ber 2021 und 01. und 02. Janu­ar 2022).

"Traum­haf­te Weih­nach­ten" in Por­ti­mão

Por­ti­mão fei­ert Weih­nach­ten mit einem Monat vol­ler fest­li­cher Akti­vi­tä­ten, von der Eröff­nung einer Eis­lauf­bahn bis zur Ent­hül­lung einer lebens­gro­ßen Krip­pe. Am 1. Dezem­ber ist Weih­nachts­mann mit dem Schiff um 17 Uhr am Pier von Por­ti­mão ein­ge­trof­fen. Der fröh­li­che Geschen­ke­brin­ger wur­de von einer Band, der Weih­nachts­mut­ter und sei­nen Elfen an Bord der Moi­ra beglei­tet, einem typi­schen Fischer­boot, das kürz­lich vom Muse­um von Por­ti­mão restau­riert wurde.

Die lebens­gro­ße Krip­pe steht wie­der am Lar­go da Mó in der Ein­kaufs­stra­ße Rua da Lojas und kann rund um die Uhr besich­tigt wer­den, wäh­rend die 200 Qua­drat­me­ter gro­ße Eis­bahn an der Pra­ça da Repú­b­li­ca (bes­ser bekannt als Ala­me­da) wochen­tags zwi­schen 14 und 19 Uhr und am Wochen­en­de zwi­schen 11 und 19 Uhr geöff­net ist. Der Ein­tritt ist frei.

Auf der Eis­bahn wer­den außer­dem ab 19 Uhr meh­re­re Live-Auf­trit­te von Musi­kern, Illu­sio­nis­ten und Schau­spie­lern statt­fin­den. Ein wei­te­res High­light ist das Haus des Weih­nachts­manns an der Pra­ça Manu­el Tei­xei­ra Gomes, das von 11 bis 19 Uhr geöff­net ist und in dem Kin­der ihre Brie­fe an den Weih­nachts­mann schrei­ben und in den Brief­kas­ten wer­fen kön­nen. Ein Foto­graf wird vor Ort sein, um die "magi­schen Momen­te" fest­zu­hal­ten. Die Fotos kön­nen kurz dar­auf im Stadt­thea­ter Tem­po erwor­ben wer­den. Kos­ten­lo­se Fahr­ten mit dem Weih­nachts­zug sind eine wei­te­re Akti­vi­tät, die die Gemein­de­ver­wal­tung Ein­woh­nern und Tou­ris­ten täg­lich zwi­schen Pra­ça da Repú­b­li­ca und Pra­ça Manu­el Tei­xei­ra Gomes anbietet.

Im Dezem­ber sind außer­dem meh­re­re Umzü­ge durch die Stra­ßen von Por­ti­mão mit dem Cir­co Fan­tá­sti­co am 4. Dezem­ber, Ali­ce im Wun­der­land am 8. Dezem­ber, der Clown­pa­ra­de am 11. Dezem­ber, der Eis­prin­zes­sin am 18. Dezem­ber und einem Weih­nachts­traum am 24. Dezem­ber geplant.

Der "Mer­cad­in­ho de Natal" (Weih­nachts­markt) fin­det eben­falls bis zum 23. Dezem­ber im Jar­dim 1º de Dezem­bro statt, wo Händ­ler alles von Kunst­hand­werk bis zu regio­na­len Pro­duk­ten anbie­ten. Der Markt fin­det unter der Woche zwi­schen 17.00 und 20.00 Uhr und an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen zwi­schen 15.00 und 20.00 Uhr statt.

Loka­le Ein­rich­tun­gen wie die Stadt­bi­blio­thek (Biblio­te­ca Muni­ci­pal Manu­el Tei­xei­ra Gomes), der Bau­ern­hof Quin­ta Peda­gó­gi­ca de Por­ti­mão und das Kul­tur­zen­trum Casa Manu­el Tei­xei­ra Gomes bie­ten eben­falls ein eige­nes Fest­pro­gramm an, und rund 30 Bäu­me in der Gemein­de sind mit Weih­nachts­be­leuch­tung geschmückt.

Das voll­stän­di­ge Pro­gramm ist online hier zu finden.

Weih­nachts­markt in Cace­la Velha

Am kom­men­den Sonn­tag, dem 5. Dezem­ber, fin­det um 10.30 Uhr in Cace­la Velha wie­der ein Weih­nachts­markt mit tra­di­tio­nel­lem Kunst­hand­werk, neu­en Krea­tio­nen und regio­na­len Lebens­mit­teln statt. Ange­bo­ten wer­den u.a. Kör­be, Zinn- und Kera­mik­wa­ren, neue Krea­tio­nen, regio­na­le Lebens­mit­tel wie Honig, Brot, Kuchen, Mar­me­la­den und Likö­re sowie Blu­men, Cremes und Natur­sei­fen, hand­ge­fer­tig­tes Spiel­zeug, Bücher und Musik. Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung gibt es auch einen Wett­be­werb für den am bes­ten deko­rier­ten Stand mit einem weih­nacht­li­chen The­ma. Der Markt wird unter Ein­hal­tung der von der Dire­ção-Geral da Saú­de (DGS) im Rah­men der Covid-19-Pan­de­mie fest­ge­leg­ten Kon­troll- und Sicher­heits­stan­dards durch­ge­führt. An den Stän­den ist das Tra­gen von Mas­ken Pflicht, und die Besu­cher müs­sen sich regel­mä­ßig die Hän­de desinfizieren.

Weih­nachts­markt in Mon­chi­que

Vom 17. bis 23. Dezem­ber fin­det im Par­que de S. Sebas­tião ein Weih­nachts­markt statt. Prä­sen­tiert wer­den Weih­nachts­ar­ti­kel, ver­schie­de­ne Kunst­hand­wer­ke, typi­sche Süßig­kei­ten der Sai­son und vie­le ande­re Produkte.

Weih­nachts­jazz in Lagoa

Am 18. Dezem­ber um 21:30 Uhr fin­det im Audi­to­ri­um Car­los do Car­mo in Lagoa das Kon­zert "A Warm Christ­mas" mit dem Algar­ve Jazz Orches­tra und der Jazz­sän­ge­rin Mar­ta Hugon statt. Die Kar­ten kos­ten 8 Euro und sind online und bei Fnac, Wor­ten und an der Kas­se des Audi­to­ri­ums Car­los do Car­mo und im Rat­haus von Lagoa erhältlich.

Lagoa: Weih­nachts­kon­zert in der Igre­ja Matriz

In der Igre­ja Matriz de Lagoa fin­det am 12. Dezem­ber um 17:00 Uhr das Weih­nachts­kon­zert "Dell'Acqua" mit dem Chor Idei­as do Levan­te statt. Die musi­ka­li­sche Beset­zung besteht aus Car­la Pon­tes (Sopran), Grace Bor­gan (Quer­flö­te) und Cris­tia­na Sil­va (Kla­vier), sowie dem Chor Idei­as do Levan­te unter der Lei­tung von Maria Sara­ma­go. Gespielt wer­den Wer­ke von Wil­liam Kirk­pa­trick, James Mur­ray, Carl Muel­ler und Franz Gru­ber.  Die­ses Weih­nachts­kon­zert ist eine Initia­ti­ve von Idei­as do Levan­te, dem Kul­tur­ver­ein von Lagoa, in Zusam­men­ar­beit mit der Gemein­de.  Der Ein­tritt ist frei, Kar­ten kön­nen tele­fo­nisch unter 282 380 053 oder 965 017 845 und online reser­viert werden.

Weih­nachts­kon­zer­te mit dem Orques­tra Clás­si­ca do Sul

Das Orques­tra Clás­si­ca do Sul (OCS) führt im Dezem­ber in ver­schie­de­nen Orten der Algar­ve einen Zyklus von Weih­nachts­kon­zer­ten auf. Die Kon­zer­te fin­den zwi­schen dem 17. und 22. Dezem­ber in Alb­ufei­ra, Mon­ca­ra­pa­cho, Quar­tei­ra, Sil­ves statt. Gespielt wer­den Wer­ke u.a. von Hän­del, Tschai­kow­ski und Bizet. Alle Infos dazu ste­hen hier.

Susanne Tenzler-Heusler
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.