Por­tu­gal ist immer noch ein Geheim­tipp für Exklusivreisen

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Por­tu­gal gehört zu den attrak­tivs­ten Zie­len für Exklu­siv­rei­sen in Euro­pa. Beson­ders die Atlan­tik­küs­te und die Insel Madei­ra laden dank ihrer attrak­ti­ven Natur zu einem luxu­riö­sen Bade­ur­laub ein. Im Gegen­satz zu ande­ren belieb­ten Rei­se­zie­len, im Spe­zi­el­len der deut­schen Urlau­ber, ist das klei­ne Land zwi­schen Mit­tel­meer und Atlan­tik außer­dem noch nicht vom Mas­sen­tou­ris­mus über­lau­fen. In den letz­ten Jah­ren hat sich Por­tu­gal des­halb zum Geheim­tipp für Rei­sen­de ent­wi­ckelt, die Wert auf ein beson­ders Erleb­nis legen.

Die Ost­küs­te von Madei­ra. Bild­quel­le: Gaby Stein via pixabay

Start in die Feri­en, Fah­ren oder Fliegen?

Tat­säch­lich wäre Por­tu­gal auch auf dem Land­weg rela­tiv ein­fach aus Deutsch­land zu errei­chen, denn die Auto­bahn aus Deutsch­land über Bel­gi­en, Frank­reich und Spa­ni­en ist her­vor­ra­gend aus­ge­baut. Von der Auto­bahn soll­te ins­be­son­de­re im Nor­den Spa­ni­ens nicht abge­wi­chen wer­den, denn hier sind die Land­stra­ßen in kei­nem guten Zustand. Es ist zu emp­feh­len, die Auto­bahn bis Bur­gos zu nehmen.

Deut­lich schnel­ler erreicht man Por­tu­gal aus Deutsch­land dank der guten Ver­bin­dun­gen aber mit dem Flug­zeug. Soll es beson­ders exklu­siv wer­den, kann man von fast allen grö­ße­ren Flug­hä­fen alter­na­tiv auch mit einem Pri­vat­jet anrei­sen, sofern das nöti­ge Klein­geld hier­bei kei­ne Rol­le spielt, spart dies natür­lich Zeit und macht schon die Anrei­se in den Urlaub zu einem wirk­lich luxu­riö­sen Erleb­nis. Mehr zum The­ma luxu­ri­ös rei­sen, lesen Sie hier.

Die Beson­der­hei­ten des Landes

Por­tu­gal ist im Ver­gleich zu ande­ren Län­dern schon fast eine eige­ne Welt, denn die Ein­woh­ner des Lan­des ken­nen Hek­tik oder Stress nicht wirk­lich. Selbst beim Hotel­per­so­nal ist dies nicht zu bemer­ken, auch dann nicht, wenn in der Feri­en­sai­son etwas mehr los ist. Ins­ge­samt hat Por­tu­gal wirk­lich Charme, wel­cher sich in jeg­li­cher Hin­sicht widerspiegelt.

Ins­be­son­de­re beim Luxus­ur­laub gibt es kaum Gren­zen, denn es ste­hen Yacht­char­ter, tol­le Luxus­vil­len und atem­be­rau­ben­de Well­ness­ho­tels der Extra­klas­se bereit. Das gewis­se Etwas ist das tür­kis­blaue Was­ser, die wei­ßen Strän­de und die ein­zig­ar­ti­gen Fels­hän­ge. Auch die Hotel­le­rie des Lan­des rich­tet sich inzwi­schen mehr und mehr auf Luxus­ur­lau­ber ein. Gäs­te mit hohen Ansprü­chen kön­nen in Por­tu­gal auch Zim­mer mit einem para­die­si­schen Pan­ora­ma, einem eige­nen Bal­kon und einem pri­va­ten Pool buchen.

Unser Tipp für Ihren Trip: „Por­to“

Ist ein Urlaub in Por­tu­gal geplant, dann darf ein Besuch in Por­to nicht feh­len. Die­se char­man­te Hafen­stadt ist sowohl für ihre Idyl­le als auch ihre Schön­heit glei­cher­ma­ßen bekannt und sym­bo­li­siert nicht nur einen Ort mit viel Geschich­te, son­dern reprä­sen­tiert vor allem auch Luxus.Das zeigt sich bereits in der Archi­tek­tur, denn neben den Alt­bau­ten in der Alt­stadt von Por­to gibt es pri­mär für Luxus­ur­lau­ber eine gan­ze Rei­he an geho­be­nen Apart­ments, wel­che allein durch die Bau­art sehr attrak­tiv wir­ken. Gemeint sind ins­be­son­de­re die Bau­ten aus der Zeit des Barocks.

Ein wesent­li­cher Vor­teil ist, dass zu Fuß die wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten des UNESCO-Welt­kul­tur­er­bes besucht wer­den kön­nen. Vie­le der Bau­ten ste­hen unter Denk­mal­schutz und somit ist eine Rei­se allein schon aus die­sem Grund sehr span­nend und wert­voll. Nicht weit von den Luxus­ho­tels ent­fernt liegt der Hafen. Dort befin­det sich die bekann­te Bogen­brü­cke Pon­te Dom Luís sowie eini­ge der bes­ten Restau­rants und Cafés. In klei­ner oder gro­ßer Run­de kann hier die por­tu­gie­si­sche Küche ken­nen­ge­lernt werden.

Bogen­brü­cke Pon­te Dom Luís. Bild­quel­le: Ano­t­her Simon via pixabay

Luxus­ur­laub auf Madeira

Die por­tu­gie­si­sche Insel Madei­ra liegt weit vom Fest­land ent­fernt in der Nähe von Marok­ko. Sie hat sich Urlau­bern mit hohen Ansprü­chen in den letz­ten Jah­ren eben­falls zu einem Geheim­tipp ent­wi­ckelt. Die gro­ße Aus­wahl an Luxus­ho­tels erstreckt sich auf Madei­ra nicht nur an der Küs­te ent­lang, son­dern die­se lie­gen auch im ber­gi­gen Hin­ter­land. Spe­zi­ell für Urlau­ber, die sich nach der Ruhe seh­nen, sind die­se Orte hervorragend.

Was­ser­fall auf Madei­ra. Bild­quel­le: Elba­Mal­ta via pixabay

Die Insel lädt zu einem ent­spann­ten Tag in der Haupt­stadt Fun­chal ein, die zugleich auch die Hafen­stadt ist. Tou­ris­ten mit Inter­es­se an Kunst-Gale­rien oder Aus­stel­lun­gen kom­men hier auf ihre Kos­ten. Einer der belieb­tes­ten Orte ist zwei­fels­frei die San­ta Maria Street in Fun­chal, denn hier fin­den sich 200 Gemäl­de an Haus­tü­ren und an den Toren der Stra­ße. Fans der guten Küche wer­den eben­falls in Fun­chal bes­tens bedient, denn in der Hafen­stadt fin­det sich eine gro­ße Aus­wahl guter Restaurants.

Eine Alter­na­ti­ve auf dem Fest­land in Bezug auf das Kul­tur­ange­bot ist Lis­sa­bon. Als Bei­spiel kann hier die berühm­te Pon­te 25 de Abril Brü­cke genannt wer­den oder die Burg Cas­te­lo de Sao Jor­ge. Das typi­sche Stadt­bild Lis­sa­bons ist aber auch eine Rei­se wert, denn vor allem die Stra­ßen­bahn (Eléctri­cos 28) ist wegen ihres gel­ben Erschei­nens ein Tou­ris­ten­ma­gnet, laut dem Por­tal TripAdvisor.

Susanne Tenzler-Heusler
Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.