Algar­ve: Sil­ves­ter fällt aus

Anzei­ge

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freunden!

Nun ist amt­lich: In den 16 Gemein­den der Algar­ve wird es zum Jah­res­en­de kei­ne öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen geben. Die Ent­schei­dung wur­de am Frei­tag, den 3. Dezem­ber, auf einer Sit­zung der inter­kom­mu­na­len Gemein­schaft der Algar­ve (AMAL) im "Super­kon­sens" getrof­fen. Die­se Ent­schei­dung war bereits erwar­tet wor­den, nach­dem Alb­ufei­ra und Faro noch vor der AMAL-Sit­zung die Absa­ge ihrer Fei­er­lich­kei­ten zum Jah­res­wech­sel ange­kün­digt hatten.

An sol­chen trad­tio­nel­len Tou­ris­ten­or­ten sei es unmög­lich „die Men­schen­an­samm­lun­gen zu kon­trol­lie­ren", erklär­te AMAL-Prä­si­dent Antó­nio Pina (Foto). Er for­dert Bür­ger und Tou­ris­ten auf, „ihr sozia­les Leben in die­ser Weih­nachts­zeit auf die Fami­lie oder eine klei­ne Grup­pe von Freun­den zu beschrän­ken". Auf die Fra­ge nach den mög­li­chen Fol­gen die­ser Absa­ge für den Tou­ris­mus und die Wirt­schaft der Regi­on mein­te der Prä­si­dent von AMAL, dass "der Ruin noch grö­ßer wäre, wenn wir nicht auf­pas­sen wür­den, wenn wir es soll­ten". Schon im ver­gan­ge­nen Jahr war der Him­mel über der Algar­ve weit­ge­hend dun­kel geblie­ben. Damals waren die tra­di­tio­nel­len öffent­li­chen Par­tys ver­bo­ten, Ver­samm­lun­gen im Frei­en auf maxi­mal 6 Per­so­nen beschränkt und eine Aus­gangs­sper­re in Kraft.

Die Algar­ve schließt sich damit den bei­den größ­ten Städ­ten Por­tu­gals Lis­sa­bon und Por­to an, die bereits Fei­er­lich­kei­ten zum Jah­res­wech­sel auf­grund der stei­gen­den Covid-19-Infek­ti­ons­zah­len abge­sagt hat­ten. Lis­sa­bons Bür­ger­meis­ter Car­los Moe­das erklär­te, dass die Kon­zer­te in der Sil­ves­ter­nacht abge­sagt wer­den, weil "sie zu einer gro­ßen Men­schen­an­samm­lung füh­ren wür­den", und kün­dig­te an, dass er in den kom­men­den Tagen "grö­ße­re Ein­schrän­kun­gen" mit­tei­len wer­de. Offen ist noch die Fra­ge, ob es Sil­ves­ter-Feu­er­wer­ke geben kann, oder nicht. Der Bür­ger­meis­ter von Por­to Rui Morei­ra erklär­te den Ver­zicht lapi­dar: "… die Umstän­de sind, wie sie sind, und wir müs­sen uns dar­auf einstellen".

Susanne Tenzler-Heusler
Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
Anzei­ge

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.