Algarve: Tourismus-Aufschwung dank Golfern

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Bri­ti­sche Gol­fer sol­len in den kom­men­den Mona­ten der por­tu­gie­si­schen Tou­ris­mus­bran­che wei­te­ren Auf­wind besche­ren. Die Hoff­nung wird durch Ände­run­gen der bri­ti­schen Rei­se­po­li­tik genährt. Seit 4. Okto­ber benö­ti­gen bri­ti­sche Rei­sen­de bei ihrer Rück­kehr aus dem Aus­land kei­ne teu­ren PCR-Tests mehr und auch kei­ne Tests mehr vor ihrer Abrei­se. Außer­dem erkennt Por­tu­gal jetzt auch bri­ti­sche Impf­zeug­nis­se an. "Wir sind auf dem Weg der Bes­se­rung", sag­te Luís Cor­reia da Sil­va, Prä­si­dent des natio­na­len Ver­ban­des der Gol­f­in­dus­trie CNIG. "Nach der Kata­stro­phe der letz­ten 18 Mona­te sehen wir jetzt die ers­ten posi­ti­ven Anzei­chen und den Beginn eines Auf­schwungs auf allen Plät­zen an der Algar­ve". Auch João Fer­nan­des, Prä­si­dent der regio­na­len Tou­ris­mus­be­hör­de der Algar­ve gibt sich zumin­dest hoff­nungs­voll. "Die Buchungs­da­ten schei­nen auf eine deut­li­che Erho­lung hin­zu­deu­ten. Wir haben gute Indi­ka­to­ren für Okto­ber und Novem­ber", sag­te er. Wir hof­fen sogar, dass wir so schnell wie mög­lich zu dem Nach­fra­ge­ni­veau zurück­keh­ren, das nor­ma­ler­wei­se in der Neben­sai­son erwar­tet wird".

Golfplätze gut ausgelastet

Da die voll­stän­dig geimpf­ten Besu­cher aus Groß­bri­tan­ni­en bei ihrer Rück­kehr nicht mehr in Qua­ran­tä­ne gehen müs­sen, sind die 40 Golf­plät­ze der Regi­on (und die nahe gele­ge­nen Hotels) alle "gut aus­ge­las­tet". Seit Mit­te Sep­tem­ber waren 50% der Ankünf­te aus dem Ver­ei­nig­ten König­reich auf dem Flug­ha­fen Faro Besu­cher, die zu den regio­na­len Golf­plät­zen woll­ten. Golf­prä­si­dent Cor­reia da Sil­va hofft, dass die Sai­son mit einem Minus von nur 20–30 % gegen­über 2019 endet, das "ein außer­ge­wöhn­li­ches Jahr für den Golf­sport an der Algar­ve war – und mit einem Plus von 20–30 % gegen­über 2020". Er ver­weist dar­auf, dass neben den Bri­ten auch immer mehr Spie­ler aus Irland, Frank­reich, Hol­land, Deutsch­land und sogar Finn­land zum Gol­fen nach Por­tu­gal kom­men.

Deutschland-Markt könnte 2019 für Algarve-Hotels zurückgehen
Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Eli­dé­ri­co Vie­gas (Foto), Prä­si­dent des Hotel­ver­bands der Algar­ve AHETA, gibt sich weni­ger opti­mis­tisch. Golf allein "reicht nicht aus, um Buchun­gen in allen Hotels an der Algar­ve zu garan­tie­ren. Es gibt vie­le, die geschlos­sen blei­ben… wir gehen in die Neben­sai­son, die schon vor der Pan­de­mie eine Zeit war, in der der Sek­tor Geld ver­lor", sag­te er. Was in die­sem Jahr jedoch hel­fen kön­ne, sind zwei Groß­ereig­nis­se, die für Novem­ber geplant sind: der MOTO GP Grand Prix – der in die­sem Jahr für die Öffent­lich­keit zugäng­lich sein wird – und die Por­tu­gal Mas­ters, die vom 4. bis 7. Novem­ber in Vil­a­mou­ra statt­fin­den und von Sky Sports über­tra­gen wer­den sol­len. Die Por­tu­gal Mas­ters Golf Cham­pions­hip, die im April auf­grund von Ein­schrän­kun­gen durch die Pan­de­mie ver­scho­ben wur­de, ist fast in letz­ter Minu­te in den Zeit­plan der Euro­pean Tour auf­ge­nom­men wor­den. Das mit 1,5 Mil­lio­nen Euro dotier­te Tur­nier wird zum 15. Mal in Fol­ge auf dem Dom Pedro Vic­to­ria Golf Cour­se in Vil­a­mou­ra (Foto u.) aus­ge­tra­gen.

Luis Araú­jo, Prä­si­dent von Turis­mo de Por­tu­gal, erklärt dazu: "Das Por­tu­gal Mas­ters ist für den por­tu­gie­si­schen Tou­ris­mus­sek­tor von gro­ßer Bedeu­tung, da es dem gan­zen Land eine gro­ße Medi­en­prä­senz ver­leiht. Es bestä­tigt, dass Por­tu­gal nach wie vor ein her­vor­ra­gen­des Rei­se­ziel für alle Gol­fer ist. Dies ist ein wich­ti­ger Moment, um das inter­na­tio­na­le Pres­ti­ge unse­res Lan­des zu prä­sen­tie­ren."

Algarve ist das Paradies der Golfer

Mit einem bevor­zug­ten Kli­ma, durch das man das gan­ze Jahr über spie­len kann, und einer gro­ßen Platz­viel­falt von fast vier­zig Plät­zen ist die Regi­on das Para­dies der Gol­fer. Die meis­ten Plät­ze gehö­ren zu geschütz­ten Gebie­ten mit herr­li­chen Aus­bli­cken. Sie sind wegen der Qua­li­tät ihrer Ein­rich­tun­gen inter­na­tio­nal aner­kannt, wobei die Archi­tek­tur die Hand­schrift berühm­ter Spie­ler und legen­dä­rer Gewin­ner wie Sir Hen­ry Cot­ton, Rocky Roque­mo­re, Arnold Pal­mer und Ronald Fream trägt. Hin­zu kommt, dass die Regi­on aus­ge­zeich­ne­te Pro­fis, ein viel­fäl­ti­ges Netz von Hotels und gute Zugangs­mög­lich­kei­ten besitzt, die von Direkt­flü­gen zu ver­schie­de­nen Zie­len der Welt bis zu Trans­fer­mög­lich­kei­ten zwi­schen dem inter­na­tio­na­len Flug­ha­fen Faro und den ver­schie­de­nen Resorts rei­chen.

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.