Waldbrände: Hauptursachen sind Fahrlässigkeit und Brandstiftung

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Der jüngs­te Bericht des Insti­tuts für Natur- und Wald­schutz (ICNF) mel­de­te, dass zwi­schen dem 1. Janu­ar und dem 31. August 2021 ins­ge­samt 6.672 Brän­de in länd­li­chen Gebie­ten mit einer ver­brann­ten Flä­che von 25.961 Hekt­ar regis­triert wor­den sind. Dem Bericht zufol­ge bra­chen bis zum 31. August 30 "Groß­brän­de" mit einer betrof­fe­nen Gesamt­flä­che von 100 Hekt­ar oder mehr aus, was zu einer ver­brann­ten Flä­che von 14.660 Hekt­ar führ­te.  Das Feu­er vom 16. August in der Gemein­de Cas­tro Marim im Bezirk Faro zer­stör­te mit 6.679 Hekt­ar die größ­te Flä­che.

Laut ICNF sind die Bezir­ke mit den meis­ten Brän­den in die­sem Jahr Por­to (1.106), Bra­ga (612) und Lis­sa­bon (551), wäh­rend der am stärks­ten betrof­fe­ne Bezirk in Bezug auf die ver­brann­te Flä­che Faro ist, mit 9.186 Hekt­ar, etwa 35 % der gesam­ten bis­her ver­brann­ten Flä­che, gefolgt von Vila Real mit 3.785 Hekt­ar (15 % der Gesamt­flä­che) und Bra­ga mit 2.069 Hekt­ar (8 % der Gesamt­flä­che).

"Ver­gleicht man die Zah­len für das Jahr 2021 mit denen der vor­an­ge­gan­ge­nen 10 Jah­re, so stellt man fest, dass es 47% weni­ger Brän­de auf dem Lan­de und 68% weni­ger ver­brann­te Flä­che im Ver­gleich zum Jah­res­durch­schnitt für die­sen Zeit­raum gab", heißt es in dem Doku­ment, wobei betont wird, dass 2021 bis zum 31. August "den nied­rigs­ten Wert bei der Anzahl der Brän­de und den zweit­nied­rigs­ten Wert bei der ver­brann­ten Flä­che seit 2011" auf­weist.

Der ICNF-Bericht weist dar­auf hin, dass bis­her für 69 % der in die­sem Jahr unter­such­ten Brän­de eine Ursa­che gefun­den wer­den konn­te. Dabei stell­te sich her­aus, dass die meis­ten der in die­sem Jahr regis­trier­ten Brän­de auf dem Land durch den fahr­läs­si­gen Umgang mit Feu­er 51%) und durch Brand­stif­tung ver­ur­sacht wur­den (21%).

Bei der fahr­läs­si­gen Nut­zung von Feu­er waren die Ver­bren­nung von Holz­res­ten (22 %), die Ver­bren­nung von land­wirt­schaft­li­chen Abfäl­len (11 %) und Brand­ro­dung für die Wei­de­hal­tung von Rin­dern (15 %) die haupt­säch­li­chen Grün­de.

Algarve News zu Schadensbilanz des Waldbrands bei Aljezur
Foto: CMA

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.