Algarve News: 02. bis 08. August 2021


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 31/2021: West­algar­ve: Rück­kehr der Sar­di­nen­büch­sen | Por­ti­mão: Feu­er­wehr sieht jetzt bes­ser | Lou­lé: Fes­ti­val mit Welt­mu­sik | Lagos hat wie­der ein Auto­ki­no | Spi­der­man in Olhão | Preis für Film über Bio-Oran­gen | Cas­tro Marim: Hanf aus der Algar­ve | Mehr Obst aus Por­tu­gal | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

     

    Westalgarve: Rückkehr der Sardinenbüchsen

    Der in Par­chal ansäs­si­ge Kon­ser­ven­her­stel­ler Sabo­re­al hat die nach eige­nen Anga­ben "ers­ten Sar­di­nen­kon­ser­ven an der West­algar­ve seit Jah­ren" auf den Markt gebracht. Der Mar­ken-Name "Papa Anzóis" wur­de von einer bekann­ten Fische­rei­bank an der West­algar­ve inspi­riert. Das Unter­neh­men hofft, damit einen "wich­ti­gen Teil der Kul­tur des Flus­ses Ara­de" wie­der­zu­be­le­ben. Die Fisch­kon­ser­ven­her­stel­lung war einst der wich­tigs­te Wirt­schafts­zweig ent­lang des Ara­de-Flus­ses, wur­de aber vor Jahr­zehn­ten fast voll­stän­dig auf­ge­ge­ben. "Wir haben ein hoch­wer­ti­ges Pro­dukt und eine Mar­ke für die nächs­ten Jahr­zehn­te geschaf­fen. Mit die­ser lang­fris­ti­gen Visi­on wol­len wir den Stolz der Fisch­kon­ser­ven­her­stel­lung in das Ara­de-Becken zurück­brin­gen", sagt Vin­cent Jonck­hee­re von Sabo­re­al. „Papa Anzóis“ ist vor­erst in eini­gen aus­ge­wähl­ten Restau­rants und Geschäf­ten sowie online unter www.conserveiradoarade.com erhält­lich (Packung Des­cober­tas Papa Anzóis, sechs Dosen, 25,20 €).

     

    Portimão: Feuerwehr sieht jetzt besser

    Die Ein­satz­teams der Feu­er­wehr von Por­ti­mão ver­fü­gen seit kur­zem über eine Wär­me­bild­ka­me­ra der neu­es­ten Genera­ti­on für die ver­schie­de­nen Ein­satz­be­rei­che, von der Brand­be­kämp­fung über die Erken­nung von Wär­me­quel­len in Real­bil­dern bis hin zur Suche und Ret­tung von Per­so­nen. Damit kön­nen die Ein­satz­kräf­te selbst in Umge­bun­gen mit ein­ge­schränk­ter Sicht hoch­wer­ti­ge Fotos auf­neh­men, sowohl Wär­me­bil­der als auch ech­te digi­ta­le Bil­der. Die rund 15.000 Euro teu­re Aus­rüs­tung wur­de von der Gemein­de Por­ti­mão im Rah­men des kom­mu­na­len Plans für die Neu­aus­stat­tung des Zivil­schut­zes im Jahr 2021 finan­ziert.

     

    Loulé: Festival mit Weltmusik

    Vom 23. bis 29. August prä­sen­tiert die Stadt Lou­lé nach zwei­jäh­ri­ger erzwun­ge­ner Ruhe­pau­se wie­der das Welt­mu­sik-Fes­ti­val Inter­ME­Dio, aller­dings in pan­de­mie­be­ding­ter Aus­füh­rung. So wird es im his­to­ri­schen Vier­tel der Stadt nur eine statt frü­her zehn Büh­nen geben. Pro Abend sind zwei Kon­zer­te vor­ge­se­hen. Bis­lang haben sich 14 Künstler_innen aus 9 Län­dern ange­sagt. Tickets und mehr Infos gibt es dem­nächst hier.

     

    Lagos: Autokino mit spannenden Filmen

    Film­fans kön­nen sich freu­en. Vom 17. bis 26. August öff­net in Lagos wie­der das Auto­ki­no Dri­ve In Lagos. "Bem Bom" ist der ers­te Film, der am 17. August im Dri­ve In Lagos gezeigt wird, eine "beein­dru­cken­de und emo­tio­na­le" Per­spek­ti­ve auf das Leben von Doce, der in den 80er Jah­ren Por­tu­gal erober­te. Mit vie­len Aben­teu­ern und Lachern für die Klei­nen (und auch für die Gro­ßen) ver­spricht "Käpt'n Säbel­zahn und der magi­sche Dia­mant" am 19. Okto­ber Momen­te puren Spa­ßes in einer Welt vol­ler Pira­ten und Fan­ta­sie. Eine Geschichts­stun­de mit Herz und ein wenig Komik bie­tet "Women in Power" am 24. Mai, basie­rend auf einer wah­ren Geschich­te über den Kampf der Frau­en um ihre Rech­te. Am 26. schließt das Dri­ve In Lagos mit "Lis­ten", einem preis­ge­krön­ten por­tu­gie­si­schen Film mit dem aus Lagos stam­men­den Schau­spie­ler Ruben Gar­cia, der für die­sen Film für einen Gol­den Glo­be als bes­ter Film­schau­spie­ler nomi­niert wur­de.
    Das Dri­ve in Lagos – Cine­ma fin­det jeweils um 21:30 Uhr auf dem Cam­po de Jogos do Ros­sio da Trindade (ehe­ma­li­ger Fuß­ball­platz von Trindade) statt. Wegen beschränk­ter Kapa­zi­tät des Plat­zes ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung über ein Online-For­mu­lar erfor­der­lich.

     

    Spiderman in Olhão

    Jetzt hat auch Olhão an der Algar­ve sei­nen Super­hel­den. Seit eini­ger Zeit ist ein geheim­nis­vol­ler Spi­der­man die neue Attrak­ti­on auf den Stra­ßen und Plät­zen des idyl­li­schen Fischer­städt­chens. Zur gro­ßen Freu­de von Kin­dern und Tou­ris­ten. Wer hin­ter der Mas­ke steckt, soll ein Geheim­nis blei­ben. Die gan­ze Sto­ry steht bei Sul Infor­ma­cao.

     

    Castro Marim: Hanf aus der Algarve

    Das por­tu­gie­si­sche Unter­neh­men CANNPRISMA hat jetzt die regie­rungs­of­fi­zi­el­le Geneh­mi­gung zum Anbau, zur Ver­ar­bei­tung, zum Import und zum Export von Can­na­bis­pro­duk­ten für medi­zi­ni­sche Zwe­cke erhal­ten. Die 10 Hekt­ar gro­ße Anbau- und Ver­ar­bei­tungs­ein­heit von CANNPRISMA befin­det sich in der Gemein­de Cas­tro Marim und "umfasst rund 3000 Qua­drat­me­ter Gewächs­häu­ser und unter­stüt­zen­de Infra­struk­tu­ren mit moderns­ter Tech­no­lo­gie, die alle erfor­der­li­chen Qua­li­täts­stan­dards ein­hal­ten, wodurch eine hohe Qua­li­tät der Pflan­zen erzielt wer­den kann", betont das Unter­neh­men. Eine wei­te­re Pro­duk­ti­ons­an­la­ge soll bis Ende des Jah­res Vila Real de San­to Antó­nio ent­ste­hen.

     

    Preis für Kurzfilm über Bio-Orangen an der Algarve

    Sebas­tia­an Opschoor, ein in Por­tu­gal leben­der Fil­me­ma­cher, hat beim Impact DOCS Awards Wett­be­werb in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten einen pres­ti­ge­träch­ti­gen Award of Merit gewon­nen. Der Preis wur­de für sei­nen Kurz­do­ku­men­tar­film "The Oran­ge Life of the Algar­ve" ver­lie­hen, der den öko­lo­gi­schen Oran­gen­an­bau an der Algar­ve beleuch­tet. "The Oran­ge Life of the Algar­ve" erzählt die Geschich­te einer wach­sen­den Bewe­gung von Bio­bau­ern, die sich für "eine prak­ti­ka­ble und nach­hal­ti­ge Lösung ein­set­zen, die die Algar­ve letzt­lich als eines der füh­ren­den Bio-Oran­gen­an­bau­ge­bie­te in Euro­pa posi­tio­nie­ren könn­te". "An der Algar­ve fin­det man eine über­ra­schend süße und saf­ti­ge Oran­ge, die als eine der bes­ten der Welt gilt. Doch die Pro­duk­ti­on wird durch Kom­merz, Mono­kul­tu­ren und den Ein­satz von Pes­ti­zi­den beein­träch­tigt. Dies stellt eine unmit­tel­ba­re Gefahr für alles Leben in der Umge­bung dar. Der­zeit sind nur etwa 1% aller Oran­gen an der Algar­ve bio­lo­gisch. Damit liegt die Algar­ve hin­ter den nörd­li­chen Regio­nen Por­tu­gals zurück, wo Wein­bau­ern und Oli­ven­pro­du­zen­ten schnell auf bio­lo­gi­schen Anbau umstel­len", so der Fil­me­ma­cher. Der Kurz­film wur­de noch nicht ver­öf­fent­licht, da der Film auf die Ergeb­nis­se ande­rer inter­na­tio­na­ler Film­fes­ti­vals war­tet und Optio­nen für einen brei­te­ren Ver­trieb geprüft wer­den. Der Trai­ler kann unter Vimeo ange­se­hen wer­den.

     

    Portugal exportiert mehr Obst

    Nach Anga­ben von Tra­de Data Moni­tor sind die por­tu­gie­si­schen Obst­aus­fuh­ren in den letz­ten zehn Jah­ren wert­mä­ßig um 162 % gestie­gen. Im Jahr 2020 erreich­te das Han­dels­vo­lu­men nach Anga­ben des US-ame­ri­ka­ni­sche Land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um USDA
    Por­tu­gals dem­nach einen Wert von 800 Mil­lio­nen US-Dol­lar und eine Men­ge von 526.546 Ton­nen. Rund 90% der por­tu­gie­si­schen Obst­aus­fuh­ren waren für die Märk­te der EU und für Groß­bri­tan­ni­en bestimmt. Spa­ni­en war dabei das wich­tigs­te Ziel­land in der EU, wäh­rend Bra­si­li­en, die Kap­ver­di­schen Inseln, Liby­en und Kana­da die wich­tigs­ten Nicht-EU-Märk­te waren. Die wert­mä­ßig wich­tigs­ten por­tu­gie­si­schen Frisch­obst­pro­duk­te für den Export waren Bee­ren, Zitrus­früch­te, Bir­nen und Äpfel. Dar­über hin­aus arbei­tet Por­tu­gal an der Erschlie­ßung neu­er Märk­te in Asi­en, vor allem in Chi­na und Macao, ins­be­son­de­re für Rocha-Bir­nen, Oran­gen und Tafel­trau­ben.

     

    Nachrichten aus Polizei und Justiz

    Radarkontrollen an der Algarve im August

    Por­ti­mão, 10. August, 9 Uhr, V2
    Vila Real de San­to Antó­nio, 10. August, 9 Uhr, Av. de Cas­tro Marim
    Olhão, 10. August, 16.30 Uhr, Av. Heróis de 1808
    Tavi­ra, 11. August, 9 Uhr, Pro­lon­gamen­to da Rua Almi­ran­te Cân­di­do dos Reis
    Por­ti­mão ,11. August, 20 Uhr, V6
    Olhão, 13. August, 9.30 Uhr, Av. 5 de Outubro
    Fari, 13. August, 21 Uhr, EN 125
    Vila Real de San­to Antó­nio, 16. August, 9 Uhr, Av. de Cas­tro Marim -
    Tavi­ra, 24. August, 9 Uhr, Pro­lon­gamen­to da Rua Almi­ran­te Cân­di­do dos Reis

    Silves: Sieben Lebensmitteldiebe erwischt

    Anfang August hat die Poli­zei zwei Män­ner im Alter von 20 und 21 Jah­ren auf fri­scher Tat gestellt, als sie 60 Kilo Johan­nis­brot stah­len. Im Anschluss an die Akti­on wur­den das Fahr­zeug, mit dem der Dieb­stahl began­gen wur­de, sowie das Johan­nis­brot beschlag­nahmt und an den recht­mä­ßi­gen Eigen­tü­mer zurück­ge­ge­ben. Wei­te­re 5 Johan­nis­brot-Die­be im Alter zwi­schen 21 und 48 Jah­ren gin­gen der Poli­zei bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le ins Netz. Dabei wur­den 90 Kilo gestoh­le­nes Johan­nis­brot ent­deckt. Im Zuge der poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen wur­de auch der Fah­rer des Fahr­zeugs wegen Fah­rens ohne gül­ti­ge Geneh­mi­gung fest­ge­nom­men.

    Olhão: Verhaftung wegen Mordversuchs

    Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat in Olhão drei Män­ner im Alter zwi­schen 29 und 42 Jah­ren wegen ver­such­ten Mor­des fest­ge­nom­men. Nach Anga­ben der Staats­an­walt­schaft ereig­ne­te sich die Tat am 15. Mai in Olhão, "wobei das Ver­bre­chen auf einer öffent­li­chen Stra­ße unter Ver­wen­dung von Schuss­waf­fen (Gewehr und Pis­to­le) gegen drei Per­so­nen im Alter zwi­schen 16 und 25 Jah­ren began­gen wur­de, wobei einem der Opfer auf der Flucht in den Rücken geschos­sen wur­de.“

     

    Albufeira: Untersuchungshaft für Erpresser

    Die Poli­zei hat am 2. August einen 35-jäh­ri­gen Mann wegen Erpres­sung, Straf­ta­ten gegen die kör­per­li­che Unver­sehrt­heit und Dieb­stahls fest­ge­nom­men. Der Ver­däch­ti­ge hat­te u.a. von Laden­be­sit­zern mit­tels phy­si­scher und psy­chi­scher Dro­hun­gen monat­li­che Schutz­gel­der erpresst.

    Albufeira: Betrüger-Pärchen festgenommen

    Die Poli­zei hat am 5. August hat in Olhos de Água (Alb­ufei­ra), einen Mann und eine Frau im Alter von 40 bzw. 35 Jah­ren wegen Betrugs fest­ge­nom­men. Sie sol­len seit Mit­te Juli Über­nach­tun­gen in Hotels an der Algar­ve gebucht haben, ohne zu bezah­len. Der Scha­den für die Hotels beläuft sich auf rund 5.500 Euro.

    „Liebesschwindlerin“ gefasst

    Die Kri­mi­nal­po­li­zei PJ, Direk­ti­on Süd“, hat jetzt einen euro­päi­schen Haft­be­fehl gegen eine ver­ur­teil­te Betrü­ge­rin voll­streckt, die seit gerau­mer Zeit auf der Flucht war. Nach Aus­kunft der Poli­zei hat­te die 52-jäh­ri­ge Frau als „Lie­bes­schwind­le­rin“ diver­se Män­ner um ins­ge­samt eine Mil­li­on Euro erleich­tert. Sie muss jetzt ihre zehn­jäh­ri­ge Haft­stra­fe antre­ten.

     

    Susanne Tenzler-Heusler

    Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin