Algarve News: 12. bis 18. Juli 2021


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 28/2021: Covid-19: Jetzt 14 Algar­ve-Krei­se im Risi­ko | Covid-19: Hotel­ket­te orga­ni­siert Tests für Rück­keh­rer | Was­ser­parks an der Algar­ve wie­der geöff­net | Alb­ufei­ra: Die Dinos sind los | Ria For­mo­sa: Pre­mie­re für roll­stuhl­ge­rech­tes Boot | Algar­ve inves­tiert Mil­lio­nen für Schu­len | 640 Mil­lio­nen für sau­be­re Ener­gie | In Lis­sa­bon lässt es sich leben! | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Gib­son Group: Part­ner­schaft mit Vila Vita Parc Resort & Spa :Gibson Group: Partnerschaft mit Vila Vita Parc Resort & Spa
    Die Gib­son Group und Vila Vita Parc haben eine Part­ner­schaft ver­ein­bart. Aus unter­schied­li­chen Bran­chen kom­mend, ver­bin­det Erich Gib­son und den Resort Mana­ger Kurt Gil­lig nicht nur die gemein­sa­me Lei­den­schaft für Har­ley Tou­ren durch Por­tu­gal, son­dern auch der Glau­be an etwas, „das grö­ßer ist als wir selbst, das sich selbst trägt und von dem die gesam­te …

 

Covid-19: Jetzt 14 Algarve-Kreise mit starken Einschränkungen

Mit einer Inzi­denz von jen­seits der 800 pro 100.000 Ein­woh­ner liegt die Algar­ve an der unrühm­li­chen Spit­ze unter den Regio­nen des Lan­des. Nach der jüngs­ten Risi­ko­ein­schät­zung der Regie­rung befin­den sich unter den aktu­ell 90 por­tu­gie­si­schen Land­krei­sen mit der Ein­stu­fung „hohes Risi­ko“ und „sehr hohes Risi­ko“ nun auch 14 der 16 Algar­ve-Land­krei­se (Aus­nah­men: Alje­zur im Wes­ten und Alcou­tim im Osten). Hier gilt nun u.a. eine täg­li­che Aus­gans­sper­re zwi­schen 23:00 und 05:00 Uhr. In den betrof­fe­nen Land­krei­sen muss außer­dem bei einem Restau­rant­be­such das digi­ta­le Covid-19-Zer­ti­fi­kat oder ein nega­ti­ver Test vor­ge­legt wer­den. Das gilt nur für den Zutritt zu den Innen­räu­men und jeweils ab Frei­tag 19:00 Uhr und sams­tags, sonn­tags sowie an Fei­er­ta­gen. Cafés und Pas­tel­ari­as sind davon aus­ge­nom­men, solan­ge sie kei­ne Gerich­te anbie­ten. Dar­über hin­aus ist auch für den Zugang zu tou­ris­ti­schen Ein­rich­tun­gen und loka­len Unter­künf­ten das digi­ta­le Covid-19-Zer­ti­fi­kat oder ein nega­ti­ver Test von­nö­ten. Alle Infos dazu ste­hen hier.

Foto: José Coelho/Lusa

Covid-19: Vila Galé organisiert Corona-Tests

So geht sor­gen­frei­er Urlaub: Die Vila Galé-Hotels, die in Por­tu­gal an 27 beson­ders reiz­vol­len Orten kom­for­ta­ble Vier- und Fünf-Ster­ne-Hotels betrei­ben, bie­ten ihren Gäs­ten nun einen spe­zi­el­len Ser­vice an, der das Rei­sen wie­der ein Stück ein­fa­cher macht. In Zusam­men­ar­beit mit dem Zen­trum für Labor­me­di­zin Ger­ma­no de Sou­sa und dem Kran­ken­haus von Lou­lé bie­tet die Hotel­grup­pe den Gäs­ten in allen Häu­sern die Mög­lich­keit an, schon bei der Anrei­se den Ter­min für einen Rück­kehr-Test zu buchen. Die Orga­ni­sa­ti­on über­nimmt das Hotel. In den ver­schie­de­nen Regio­nen Por­tu­gals ist das Pro­ce­de­re etwas unter­schied­lich: An der Algar­ve regis­trie­ren sich die Gäs­te über die Syn­lab-App (kos­ten­los für Android und iOS ver­füg­bar) und ver­ein­ba­ren online den Test­ter­min im Hotel. In Lis­sa­bon, dem Cen­tro de Por­tu­gal, in Nord­por­tu­gal und im Alen­te­jo bucht man den Ter­min direkt an der Rezep­ti­on. Auf Madei­ra müs­sen sich die Gäs­te über madeirasafe.com regis­trie­ren, den nega­ti­ven PCR-Test aus ihrem Her­kunfts­land ein­rei­chen und bekom­men dann per E‑Mail den Test­ter­min im Zen­tral­kran­ken­haus Dr. Nélio Men­don­ça mit­ge­teilt, der auf ihr Rück­flug­da­tum abge­stimmt ist. Der Preis für die Tests beträgt 85 Euro für PCR- und 40 Euro für Anti­gen-Tests. Auf Madei­ra sind die Tests kos­ten­los. Für die Ein­rei­se nach Por­tu­gal ist wei­ter­hin ein nega­ti­ver PCR-Test (maxi­mal 72 Stun­den alt), ein Anti­gen­test (maxi­mal 24 Stun­den alt) oder der digi­ta­le EU-Covid-Pass erfor­der­lich.

Hotel Vila Galé Lagos

 

Algarve-Tourismus: Wasserparks wieder geöffnet

Die Was­ser­parks an der Algar­ve berei­ten sich auf die Wie­der­auf­nah­me der Akti­vi­tä­ten und die Wie­der­eröff­nung der Som­mer­at­trak­tio­nen vor. Seit Sams­tag, 17. Juli, ist u.a. Zoo­ma­ri­ne, Por­tu­gals größ­ter und bes­ter The­men­park wie­der in Betrieb. Zoo­ma­ri­ne arbei­tet mit dem "Clean & Safe"-Siegel und wur­de außer­dem mit dem Sie­gel "Dis­in­fec­tion Moni­to­red-Clea­ning Che­cked" aus­ge­zeich­net, das die guten Hygie­ne­prak­ti­ken aner­kennt und zer­ti­fi­ziert, die das Risi­ko der Ver­brei­tung des SARS-CoV-2-Virus außer­or­dent­lich redu­zie­ren. Eben­falls seit 17. Juli wie­der besuchs­be­reit ist der Aqua­show-Park in Quar­tei­ra mit der 250 Meter lan­gen Mega Sli­de Mam­mo­th­blast als Neu­heit. Das Aqua­land Algar­ve in Alcan­t­a­rilha wird am 20. Juli in die neue Sai­son star­ten. Das Tra­gen von Mas­ken am Ein- und Aus­gang der Parks, in den Restau­rant­be­rei­chen, in den Bädern, in den Umklei­de­räu­men und im Geschäft ist für die Kun­den obli­ga­to­risch.

 

Albufeira: Die Dinos sind los

Der Par­que do Ribei­ro am Orts­ein­gang von Alb­ufei­ra hat sich seit dem 16. Juli in den natür­li­chen Lebens­raum von 14 "schreck­li­chen" Dino­sau­ri­ern" ver­wan­delt. Die Aus­stel­lung "Vale dos Dinos­sauros" ist bei frei­em Ein­tritt bis zum 22. August geöff­net und bie­tet den Besu­chern "eine ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, auf spie­le­ri­sche und siche­re Wei­se alles über das Leben und Ver­schwin­den der Dino­sau­ri­er zu erfah­ren", so eine Mit­tei­lung der Stadt­ver­wal­tung. Die Aus­stel­lung prä­sen­tiert maß­stabs­ge­treue Model­le von Dino­sau­ri­er­ar­ten wie T‑Rex Juni­or, Igu­an­odon, Lour­inha­no­sau­rus, Ptero­dac­tylus, Velo­ci­rap­tor, Pla­teo­sau­rus, Dilo­pho­sau­rus, Scel­i­do­sau­rus, Ovi­rap­tor, Deinony­chus, Trodon, Allosau­rus, Cen­tro­sau­rus und Tyra­no­sau­rus Rex zwi­schen 1,80 m und 13 m Höhe, die alle wis­sen­schaft­lich zer­ti­fi­ziert sind und "ver­spre­chen, Kin­der und Erwach­se­ne glei­cher­ma­ßen über die­se fan­tas­ti­schen Tie­re zu ver­blüf­fen, die die Erde mehr als 200 Mil­lio­nen Jah­re lang bewohn­ten". Nachts wer­den die aus­ge­stell­ten Dinos beleuch­tet und ver­wan­deln "Vale dos Dinos­sauros" in eine Aus­stel­lung vol­ler "neu­er Schat­ten und Far­ben, die sie noch beein­dru­cken­der machen". Die vor­ge­stell­ten Exem­pla­re stam­men aus dem Dino Par­que da Lour­in­hã, dem größ­ten Frei­licht­mu­se­um Euro­pas, das sich mit Dino­sau­ri­ern und Palä­on­to­lo­gie beschäf­tigt.

 

Algarve erhält erstes rollstuhlgerechtes Boot

End­lich kön­nen kön­nen Men­schen mit moto­ri­schen Behin­de­run­gen oder ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät die Schön­heit der Ria For­mo­sa genie­ßen. Die Fir­ma Ria For­mo­sa Boat Tours aus Faro hat jetzt das ers­te roll­stuhl­ge­rech­te Boot in Betrieb genom­men. Der Kata­ma­ran "Algar­vi­an Queen" wur­de spe­zi­ell für den Zugang von Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät kon­zi­piert und hat eine Kapa­zi­tät für 16 Stan­dard­gäs­te oder für 10 in Roll­stüh­len. "Wir hat­ten das Gefühl, dass vie­le Anbie­ter die­se Men­schen nicht im Blick haben. Vie­le von ihnen wür­den ger­ne in aller Ruhe in der Ria fah­ren, Deser­ta oder Bar­ra Velha besu­chen, Vögel beob­ach­ten oder ein­fach nur einen unglaub­li­chen Son­nen­un­ter­gang an Bord eines Boo­tes genie­ßen – eine Erfah­rung, die vie­le noch nie gemacht haben", erzählt Pau­lo Gon­çal­ves, Eigen­tü­mer und einer der Skip­per der Algar­vi­an Queen. In naher Zukunft will er behin­der­ten Men­schen via Kran spe­zi­el­le Tau­ch­er­leb­nis­se ermög­li­chen.

Algarve investiert 34 Millionen Euro in Schulen

Das Regio­na­le Ope­ra­tio­nel­le Pro­gramm Algar­ve – CRESC Algar­ve 2020 hat jetzt Inves­ti­tio­nen in Höhe von 34 Mil­lio­nen Euro für die Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur an 63 Schu­len in der regi­on frei­ge­ge­ben. Ein beträcht­li­cher Anteil kommt dabei aus Hilfs­fonds der Euro­päi­schen Uni­on. Die Inves­ti­tio­nen wer­den u.a. für die Ent­fer­nung von Asbest­zement in 30 Schu­len und der Moder­ni­sie­rung, dem Wie­der­auf­bau und der Aus­stat­tung von Grund‑, Mit­tel- und Unter­stu­fen­schu­len ver­wen­det.

Schu­le in São Brás de Alpor­tel

 

640 Millionen für saubere Energie

Der por­tu­gie­si­sche Strom­ver­sor­ger EDP plant, in den nächs­ten fünf Jah­ren 640 Mil­lio­nen Euro in Pro­jek­te zu inves­tie­ren, die zur Ener­gie­wen­de in Por­tu­gal bei­tra­gen sol­len. Vor allem in Wind- und Solar­ener­gie, grü­nen Was­ser­stoff und Ener­gie­spei­cher­tech­no­lo­gien. Die Gesamt­sum­me ver­teilt sich auf 23 Pro­jek­te zur sau­be­ren Strom­erzeu­gung im gan­zen Land. 16 Mil­lio­nen Euro flie­ßen z.B. in fünf Pro­jek­ten, die Solar- und Wind­ener­gie kom­bi­nie­ren, in Sabu­g­al, Alje­zur, Peni­che und Lou­res. 2022 ist der Bau­be­ginn für das 93 Mil­lio­nen Euro teu­re Pro­jekt Solar Cer­ca im Roba­te­jo geplant. Für wei­te­re 6 Mil­lio­nen Euro ent­steht im Stau­see Alque­va ein schwim­men­des Solar­park-Pro­jekt mit mehr als 12.000 Pho­to­vol­ta­ik-Panee­len.

 

Lissabon: Hier lässt es sich leben

Das bri­ti­sche Maga­zin "Mono­cle" hat jetzt sein regel­mä­ßi­ges Ran­king der Städ­te mit der bes­ten Lebens­qua­li­tät in der Welt ver­öf­fent­licht. Por­tu­gals Haupt­stadt schaff­te es die­ses Mal auf Platz sie­ben, 2018 lag Lis­sa­bon noch an 12. Stel­le. Unan­ge­foch­te­ner Sie­ge­rin wur­de bereits zum vier­ten Mal die Haupt­stadt Däne­marks Kopen­ha­gen. Aus­wahl­kri­te­ri­en für die Rang­lis­te waren unter ande­rem Grün­flä­chen, öko­lo­gi­sche­re Alter­na­ti­ven, Dienst­leis­tun­gen und his­to­ri­sche, wirt­schaft­li­che und sicher­heits­tech­ni­sche Fak­to­ren. Die Top 10 im Jahr 2021: Kopen­ha­gen, Zürich, Hel­sin­ki, Stock­holm, Tokio, Wien, Lis­sa­bon, Auck­land, Tai­peh, Syd­ney.

Mietwagen-Fahrer haben es in Innenstädten mit Bussen und Bahnen nicht leicht
Foto: Eti­en­ne Gobe­li

 

Nachrichten aus Polizei und Justiz

Quarteira: Drogenhändler verhaftet

Die Poli­zei hat am 12. Juli in Quar­tei­ra nach zwei­mo­na­ti­gen Ermitt­lun­gen zwei 23-jäh­ri­ge Män­ner wegen Dro­gen­han­dels fest­ge­nom­men. Bei zwei Haus­durch­su­chun­gen wur­den 89 Dosen Haschisch, 30 Dosen Koka­in, 25 Dosen Can­na­bis, 1 Prä­zi­si­ons­waa­ge, diver­ses Dro­gen­ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al, Muni­ti­on Kali­ber 7,62 mm, 4 Mes­ser, 2 Mobil­te­le­fo­ne und 1.195 Euro in bar sicher­ge­stellt.

Drogenring zerschlagen

Nach 18 Mona­ten har­ter Ermitt­lungs­ar­beit haben die por­tu­gie­si­schen Poli­zei­be­hör­den ein lan­des­wei­tes Dro­gen­netz­werk zer­schla­gen. Im Ergeb­nis der Ope­ra­ti­on "Ser­ra Ver­melha" wur­den in Sin­tra, Vila Fran­ca de Xira und Lagos acht Män­ner im Alter zwi­schen 27 und 55 Jah­ren wegen Dro­gen­han­dels, ille­ga­len Waf­fen­be­sit­zes und Besit­zes einer ver­bo­te­nen Waf­fe fest­ge­nom­men. Bei 16 Haus- und Gara­gen­durch­su­chun­gen wur­den 30 Kilo Haschisch, 287 Dosen Can­na­bis, 46 Dosen Koka­in, zwei Can­na­bis­stän­gel, drei Fahr­zeu­ge, vier Schuss­waf­fen, sie­ben Mes­ser, 118 Stück Muni­ti­on, fünf Prä­zi­si­ons­waa­gen, 18 Mobil­te­le­fo­ne und 2.110 Euro in bar beschlag­nahmt.

Albufeira: Autodiebe verhaftet

Die Poli­zei von Alb­ufei­ra sind am 14.Juli zwei Auto­die­be ins Netz gegan­gen. Im Rah­men einer Patrouil­le zur Durch­set­zung der Coro­na-Regeln tra­fen die Beam­ten auf zwei ner­vö­se Män­ner, die beim Anblick der Poli­zis­ten zwei Gegen­stän­de weg­war­fen. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass es sich dabei um Zulas­sung und Schlüs­sel eines am 11. Juli gestoh­le­nen Fahr­zeu­ges han­del­te.

Vale do Lobo: Schläger verhaftet

Die Polí­cia Mari­ti­ma hat am 17. Juli einen 33-jäh­ri­ger Aus­län­der fest­ge­nom­men, der am Strand von Vale do Lobo (Lou­lé) sei­ne 29-jäh­ri­ge Freun­din, eben­falls aus­län­di­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit, kör­per­lich ange­grif­fen haben soll.

Lagoa: Festnahme wegen häuslicher Gewalt

Die Poli­zei hat am 13. Juli in Lagoa einen 50-jäh­ri­gen Mann wegen häus­li­cher Gewalt und Besit­zes einer ver­bo­te­nen Waf­fe ver­haf­tet. Dem Ver­däch­ti­gen wird vor­ge­wor­fen, sei­ne 51-Lebens­ge­fähr­tin psy­chisch und phy­sisch bedroht zu haben. Außer­dem wur­den ein Schwert und zwei Dol­che beschlag­nahmt. Der Mann erhielt Kon­takt­ver­bot und muss sich wöchent­lich bei der Poli­zei mel­den.

 

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin