Algarve unter Schock

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Die bri­ti­sche Regie­rung hat am gest­ri­gen Don­ners­tag beschlos­sen, Por­tu­gal ab 8. Juni von der grü­nen Lis­te der Län­der zu strei­chen, aus denen man ohne Qua­ran­tä­ne nach Groß­bri­tan­ni­en zurück­keh­ren kann. Das bedeu­tet, dass bri­ti­sche Tou­ris­ten, die nach Por­tu­gal kom­men, nun bei ihrer Rück­kehr nach Groß­bri­tan­ni­en eine zehn­tä­gi­ge Qua­ran­tä­ne ein­hal­ten und zwei Covid-19-Tests durch­füh­ren müs­sen (einen am zwei­ten Tag und einen am ach­ten Tag der Rück­kehr). Die­se Regel gilt auch für ande­re Rei­se­zie­le wie Spa­ni­en, Frank­reich und Grie­chen­land. Außer­dem dür­fen bri­ti­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge nur noch aus "wesent­li­chen Grün­den" nach Por­tu­gal rei­sen.

Por­tu­gals Regie­rung sowie Poli­tik und Tou­ris­mus­wirt­schaft der Algar­ve reagier­ten auf die bri­ti­sche Ent­schei­dung mit Unver­ständ­nis und Empö­rung. Außen­mi­nis­ter Augus­to San­tos Sil­va (Foto) sag­te, es sei eine Ent­schei­dung, "deren Logik" "man nicht nach­voll­zie­hen kön­ne. Der por­tu­gie­si­sche Tou­ris­mus­ver­band CTP bezeich­ne­te die Ent­schei­dung als "kata­stro­phal" für den por­tu­gie­si­schen Tou­ris­mus. "Dies ist eine sehr besorg­nis­er­re­gen­de und bestra­fen­de Nach­richt, nicht nur für den Tou­ris­mus, son­dern auch für die natio­na­le Wirt­schaft", so CTP in einer Erklä­rung

"Es ist ein her­ber Rück­schlag, der sich natür­lich in den Buchun­gen bemerk­bar machen wird, zumin­dest für die nächs­ten drei Wochen, bis die bri­ti­sche Regie­rung eine wei­te­re Über­prü­fung der Rei­se­zie­le vor­neh­men wird“, erklär­te der Prä­si­dent des Tou­ris­mus­ver­ban­des der Algar­ve João Fer­nan­des. Für ihn sei die­ser Beschluss "bedau­er­lich" und "unfair", wo doch Por­tu­gal "nach Anga­ben des Euro­päi­schen Zen­trums für Seu­chen­kon­trol­le und ‑prä­ven­ti­on zu den euro­päi­schen Gebie­ten mit der bes­ten Kon­trol­le der Pan­de­mie gehört".

Eli­dé­ri­co Vie­gas, Prä­si­dent des Hotel­ver­ban­des der Algar­ve AHETA, sag­te: „Das war wie eine kal­te Dusche. Wir hat­ten gute Aus­sich­ten für die­sen Som­mer mit Nach­fra­ge aus dem natio­na­len Markt und aus Groß­bri­tan­ni­en. Die­se Ent­schei­dung führt zu einer Ver­un­si­che­rung der Bri­ten, die eigent­lich im Aus­land Urlaub machen woll­ten.

Auch Antó­nio Pina, Prä­si­dent der Inter­kom­mu­na­len Gemein­schaft der Algar­ve, ist empört: "Wir ver­ste­hen die Ent­schei­dung der bri­ti­schen Regie­rung nicht, denn die Zah­len recht­fer­ti­gen sie nicht".  Er füg­te hin­zu: "Wir sind eine siche­re Regi­on und es ist not­wen­dig zu bekräf­ti­gen, dass die Algar­ve der sichers­te Ort ist, um Urlaub zu machen".

 

 

 

Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.