Algarve News: 17. bis 23. Mai 2021


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 20/2021: Algar­ve freut sich auf deut­sche Tou­ris­ten | Algar­ve: 4 Krei­se im Alarm­zu­stand | Ein­rei­se ohne Tests? | Algar­ve: Impf­kam­pa­gne wird beschleu­nigt | Regeln für Tou­ris­ten | Start­schuss für neu­es Ein­kaufs­zen­trum | Algar­ve hat 93 Gold­strän­de | Faro saniert Strand­weg | Algar­ve: Arbeits­lo­sig­keit sinkt | Die zehn bes­ten Strän­de Por­tu­gals | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Tou­ris­mus: An der Algar­ve soll schnel­ler geimpft wer­den :Tourismus: An der Algarve soll schneller geimpft werden
    Die por­tu­gie­si­sche Impf-Task-For­ce hat zuge­sagt, die Impf­kam­pa­gne in der Algar­ve zu beschleu­ni­gen. Das teil­te heu­te der por­tu­gie­si­sche Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band (AHP) in einer Erklä­rung mit. Er hat­te ver­gan­ge­ne Woche gefor­dert, der Algar­ve im natio­na­len Impf­pro­gramm Prio­ri­tät ein­zu­räu­men, da die Regi­on "die wich­tigs­te tou­ris­ti­sche Desti­na­ti­on in Por­tu­gal" ist und die Wirt­schaft "größ­ten­teils von die­sem Sek­tor abhängt".
  • Por­tu­gal: Tou­ris­mus ist "kon­trol­lier­tes Risi­ko"  :Portugal: Tourismus ist "kontrolliertes Risiko" 
    Por­tu­gal gehe ein "kon­trol­lier­tes Risi­ko" ein, wenn es bri­ti­sche Tou­ris­ten ins Land lässt. Das haben füh­ren­de Medi­zi­ner gegen­über der Nach­rich­ten­agen­tur LUSA geäu­ßert. Ver­ant­wort­lich für die­se Ein­schät­zung sind die hohe Durch­imp­fungs­ra­te in Groß­bri­tan­ni­en und der Nach­weis eines PCR-Tests bei der Ankunft in Por­tu­gal. Auch in Por­tu­gal wür­den güns­ti­ge Bedin­gun­gen herr­schen. Der Viro­lo­ge Pedro Simas ist der …

 

Algarve freut sich auf Gäste aus Deutschland

Seit dem 17. Mai, dür­fen deut­sche Tou­ris­ten auch ganz offi­zi­ell wie­der nach Por­tu­gal ein­rei­sen. Damit sind die wesent­li­chen Rei­se­be­schrän­kun­gen aus der Hoch­zeit der Coro­na-Pan­de­mie auf­ge­ho­ben. Die Tou­ris­mus­be­hör­de der Algar­ve schätzt, dass nach der Auf­he­bung der Rei­se­be­schrän­kun­gen noch in die­sem Jahr rund 1.500 Maschi­nen von neun deut­schen Air­ports aus in Faro lan­den wer­den, fünf Flug­ge­sell­schaf­ten flie­gen die Desti­na­ti­on an der Algar­ve von Deutsch­land aus an. Deut­sche Besu­cher brau­chen für die Ein­rei­se der­zeit nach wie vor einen nega­ti­ven PCR-Test, der spä­tes­tens 72 Stun­den vor Abflug erfolgt und gegen­über der Flug­ge­sell­schaft nach­zu­wei­sen ist. Die­se Pflicht gilt nicht für Kin­der unter zwei Jah­ren. Zugleich haben die por­tu­gie­si­schen Behör­den dafür gesorgt, dass vor Ort aus­rei­chend Test­ka­pa­zi­tä­ten für aus­län­di­sche Besu­cher bereit­ste­hen – viel­fach müs­sen Rei­sen­de, unter ande­rem aus Deutsch­land, ja auch bei der Rück­kehr in ihr Hei­mat­land einen aktu­el­len Test vor­le­gen.

Das Clean & Safe-Sie­gel, das an der Algar­ve schon seit rund einem Jahr für hohe Hygie­ne- und Sicher­heits­stan­dards in inzwi­schen über 22.400 tou­ris­ti­schen Ein­rich­tun­gen sorgt, wur­de aktua­li­siert und erwei­tert. Auch João Fer­nan­des, Prä­si­dent des Tou­ris­mus­bü­ros der Algar­ve, ist erleich­tert: „Wir freu­en uns über die Nach­richt und ste­hen natür­lich bereit, all unse­re deut­schen Freun­de wie­der an der Algar­ve will­kom­men zu hei­ßen, die wir im ver­gan­ge­nen Som­mer so schmerz­lich ver­misst haben.“ Die Algar­ve ist die süd­lichs­te Regi­on Por­tu­gals und liegt am süd­west­li­chen Ende des euro­päi­schen Fest­lan­des. Wegen ihres ganz­jäh­rig mil­den Kli­mas ist sie ein idea­les Ziel für Erho­lungs­su­chen­de und Aktiv­ur­lau­ber. Neben lan­gen Sand­strän­den und idyl­li­schen Bade­buch­ten, die nach dem Urteil einer unab­hän­gi­gen Jury zu den schöns­ten Euro­pas gehö­ren, erwar­ten den Besu­cher ein hüge­li­ges Hin­ter­land mit viel intak­ter Natur, leb­haf­te und geschichts­träch­ti­ge Städ­te, ein abwechs­lungs­rei­ches Kul­tur­ange­bot sowie eine her­vor­ra­gen­de tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur.“ 2019 besuch­ten rund 360.000 Gäs­te aus Deutsch­land die Algar­ve – eine Zahl, die etwa 1,9 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen ent­spricht und die zwi­schen 2014 und 2019 einen Anstieg von 15% bedeu­tet.

 

Covid-19: Vier Algarve-Kreise im Alarmzustand

Stand ver­gan­ge­nen Frei­tag lagen auf natio­na­ler Ebe­ne 287 von 308 Gemein­den (93 %) unter­halb der Risi­ko­schwel­le von 120 Infek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­ner, was auf eine kon­trol­lier­te epi­de­mio­lo­gi­sche Situa­ti­on im Land hin­weist, so die Regie­rung. 81 Gemein­den haben in den letz­ten zwei Wochen kei­ne neu­en Fäl­le regis­triert.
In ganz Por­tu­gal gibt es aktu­ell 21 Gemein­den mit einer Inzi­denz ober­halb der von der Regie­rung fest­ge­leg­ten Risi­ko­gren­ze von 120 neu­en Fäl­le pro 100 Tau­send Ein­woh­ner in den letz­ten 14 Tagen. Vier davon ste­hen jetzt an der Algar­ve unter ver­schärf­ter Beob­ach­tung bzw. befin­den sich im Alarm­zu­stand: Vila do Bis­po (233), Lagoa (180), Alb­ufei­ra (152) und Tavi­ra (139).
Laut dem wöchent­li­chen Bericht des Natio­na­len Gesund­heits­in­sti­tuts Dou­tor Ricar­do Jor­ge (INSA), in Bezug auf die Mel­dung neu­er Fäl­le von Covid-19, ist die Algar­ve die Regi­on des Fest­lan­des, die mit 72,8 Fäl­len die höchs­te Inzi­denz­ra­te auf­weist. Der Nor­den hat eine Inzi­denz­ra­te von 55,8 Fäl­len, Lis­sa­bon und Tejo-Tal 50,6, Alen­te­jo 38,4 und das Zen­trum 30,4. Die gute Nach­richt ist, dass die Regi­on Algar­ve mit 0,95 einen Über­tra­gungs­in­dex des Virus von unter 1,0 hat, nur unter­bo­ten vom Alen­te­jo mit 0,92.

Tourismuschef der Algarve will Einreise von Briten ohne Tests

Die­ser Reflex war abseh­bar. João Fer­nan­des, Tou­ris­mus-Chef der Algar­ve (Foto), for­dert, dass Por­tu­gal bri­ti­schen Rei­sen­den die Ein­rei­se ohne nega­ti­ven PCR-Test erlau­ben soll­te. Der spa­ni­sche Pre­mier­mi­nis­ter Pedro San­chéz hat­te am ver­gan­ge­nen Frei­tag mit­ge­teilt, Groß­bri­tan­ni­en ab kom­men­den Mon­tag (24.5.) in die Lis­te jener Län­der auf­zu­neh­men, von deren Bür­gern gene­rell kein Test­nach­weis ver­langt wird, weil sie mitt­ler­wei­le als Coro­na-sicher gel­ten. Auf die­ser Lis­te ste­hen bereits Isra­el, Nord­ir­land, Aus­tra­li­en, Neu­see­land, Ruan­da, Sin­ga­pur, Süd­ko­rea, Thai­land und Chi­na. In einem Gespräch mit dem Radio­sen­der TSF sag­te Fer­nan­des, dass Por­tu­gal die­sem Bei­spiel fol­gen soll­te, da die Rei­se­zie­le mit den "am wenigs­ten anspruchs­vol­len Regeln einen Wett­be­werbs­vor­teil" haben wer­den. Er ver­wies außer­dem dar­auf, dass "das bri­ti­sche Impf­pro­gramm viel wei­ter fort­ge­schrit­ten ist als das por­tu­gie­si­sche und dass es eine nied­ri­ge­re Rate an posi­ti­ven Fäl­len pro 100.000 Ein­woh­ner habe als jedes ande­re Land in der Euro­päi­schen Uni­on".

 

Covid-19: Task-Force verstärkt die Impfung an der Algarve

Die Impf­kam­pa­gne an der Algar­ve soll beschleu­nigt wer­den, teil­te Por­tu­gals Task-For­ce am 20. Mai mit. Per­spek­ti­visch soll bereits im Juni mit der Imp­fung von Men­schen im Alter zwi­schen 30 und 40 Jah­ren begon­nen wer­den. Die­se Ent­schei­dung sei der Tat­sa­che geschul­det, dass die Algar­ve die Regi­on mit "dem nied­rigs­ten Pro­zent­satz der geimpf­ten Bevöl­ke­rung im Moment ist, sowohl bei der ers­ten Dosis als auch bei der voll­stän­di­gen Imp­fung". Nach den neu­es­ten Daten vom 18. Mai haben in der Regi­on 26 Pro­zent der Bevöl­ke­rung in der Regi­on eine Dosis des Impf­stoffs erhal­ten, 10 Pro­zent bei­de.

Foto: Mario Cruz, Lusa

Laut Taskfor­ce ist die Algar­ve nur noch "Tage davon ent­fernt, die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung über 60 Jah­re zu imp­fen". Damit wäre dann „die Alters­grup­pe geschützt, die bis­her zu 96% der Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen und Todes­fäl­le durch Covid-19 bei­getra­gen hat". Aktu­ell begin­ne man die 50- bis 60-Jäh­ri­gen zu imp­fen, vor­aus­sicht­lich im Juni kön­ne dann die Imp­fung der 30- bis 40-Jäh­ri­gen begin­nen, so die Taskfor­ce. In den ver­gan­ge­nen Wochen hat­ten vor allem diver­se Wirt­schafts­ver­bän­de eine Beschleu­ni­gung der Impf­kam­pa­gne in der Algar­ve gefor­dert.
Unter­des­sen hat der Koor­di­na­tor der "Task For­ce" für die Imp­fung gegen Covid-19 Gou­veia e Melo ange­kün­digt, dass bis 8. August 70% der Bevöl­ke­rung min­des­tens eine Dosis des Impf­stoffs erhal­ten haben wer­den.

 

Regeln für Touristen

Regie­rung und Behör­den set­zen auf ver­stärk­te Auf­klä­rung und Hil­fe­stel­lung für die Tou­ris­ten. Rei­sen­de, die mit dem Flug­zeug in Por­tu­gal ankom­men, erhal­ten Infor­ma­tio­nen über die Regeln bezüg­lich der Covid-19-Pan­de­mie in Por­tu­gie­sisch und Eng­lisch. "Die Bro­schü­re stellt die Regeln vor, die bei Rei­sen nach Por­tu­gal zu befol­gen sind, u.a. die Ver­pflich­tung, einen Nach­weis über ein nega­ti­ves Ergeb­nis eines Labor­tests (Rt-PCR) zum Scree­ning auf SARS-CoV 2 vor­zu­le­gen, der inner­halb von 72 Stun­den vor dem Ein­stei­gen durch­ge­führt wur­de", so das por­tu­gie­si­sche Innen­mi­nis­te­ri­um. Dar­über hin­aus umreißt die Bro­schü­re die grund­le­gen­den Gesund­heits­re­geln, die in Por­tu­gal gel­ten, wie z. B. die obli­ga­to­ri­sche Ver­wen­dung von Mas­ken, die maxi­ma­le Kapa­zi­tät in Restau­rants und auf Ter­ras­sen, das Ver­bot von Alko­hol­kon­sum in öffent­li­chen Räu­men, die Wah­rung der sozia­len Distanz und häu­fi­ges Hän­de­wa­schen. Nütz­li­che Infor­ma­tio­nen gibt es auch über die Öff­nungs­zei­ten, nament­lich von Restau­rants, Shows und kom­mer­zi­el­len Ein­rich­tun­gen, sowie Infor­ma­tio­nen über die Gemein­den, in denen spe­zi­el­le Regeln gel­ten. Über einen QR-Code kommt der Leser auf die Web­site von Visit Por­tu­gal, auf der alle Regeln immer aktua­li­siert sowohl auf Por­tu­gie­sisch als auch auf Eng­lisch zu fin­den sind.
Das Frem­den­ver­kehrs­amt der Algar­ve (RTA) hat außer­dem eine Lis­te der Covid-19-Test­stel­len in der Regi­on ver­öf­fent­licht. Sie ent­hält den Namen, die Adres­se und die Kon­takt­in­for­ma­tio­nen von jeder der über 100 Test­stel­len, die an der Algar­ve zur Ver­fü­gung ste­hen. Außer­dem hat RTA zwei Tele­fon­hot­lines für Anfra­gen von Tou­ris­ten geöff­net, die täg­lich von 8 bis 20 Uhr erreich­bar sind: +351 931 125 106 | +351 289 818 582.

 

Algarve: Startschuss für neues Einkaufzentrum

Die Algar­ve bekommt ein wei­te­res gro­ßes Ein­kauf­zen­trum. Am 19. Mai wur­de in Alcan­t­a­rilha (Sil­ves) der Grund­stein für den zukünf­ti­gen Sudoes­te Retail Park gelegt. Der neue Gewer­be­kom­plex ver­fügt über eine Brut­to­miet­flä­che von ca. 14 500 m², auf der rund 20 natio­na­le und inter­na­tio­na­le Mar­ken aus den unter­schied­lichs­ten Bran­chen ver­tre­ten sein wer­den. Bereits jetzt ste­hen als Mie­ter u.a. ein Con­ti­nen­te-Super­markt, Radio Popu­lar Haus­halts­ge­rä­te, sowie Mar­ken aus dem Deko­ra­ti­ons­be­reich wie Homa und Espa­ço Casa, und auch Bur­ger King fest. Das 25 Mil­lio­nen teu­re Bau­pro­jekt, per­fekt ange­bun­den an die A22 und die N125, soll im Som­mer 2022 eröff­net wer­den. Bereits wäh­rend der Bau­pha­se ent­ste­hen 120 neue Arbeits­plät­ze, nach Inbe­trieb­nah­me sol­len es rund 500 sein.

Algarve hat 93 Goldstrände

Die Algar­ve hat 93 Strän­de mit „Gold­qua­li­tät“, 17 mehr als im letz­ten Jahr. Das hat der Umwelt­ver­band Quer­cus jetzt mit­ge­teilt. Ins­ge­samt wur­den im Land 392 Strän­de mit "Gold­qua­li­tät" klas­si­fi­ziert. Davon sind 329 Küsten‑, 52 Bin­nen- und 11 Über­gangs­strän­de. Wich­tigs­te Kri­te­ri­en für die Ein­stu­fung sind eine „aus­ge­zeich­ne­te“ Was­ser­qua­li­tät in den ver­gan­ge­nen fünf Bade­sai­sons nach Maß­stä­ben der por­tu­gie­si­schen Umwelt­agen­tur APA sowie kei­ner­lei Bade­ver­bo­te in der letz­ten Sai­son, z.B. wegen Ver­schmut­zung.

 

Faro: Strandweg wird saniert

Am 17. Mai haben die Arbei­ten zur Sanie­rung des öst­li­chen Geh­we­ges am Strand von Faro begon­nen. Das Pro­jekt kos­tet 111.247,00 Euro und soll inner­halb von 120 Tagen abge­schlos­sen sein. Die Arbei­ten umfas­sen den Aus­tausch der Boh­len des Geh­we­ges gegen einen Belag sowie die Ver­stär­kung des Unter­baus und die Ver­le­gung von Sei­len ent­lang die­ser Fuß­gän­ger­struk­tur. Die Sanie­rung sol die Lebens­dau­er des Geh­wegs ver­län­gern und den Zugang von den Häu­sern zum Strand erleich­tern.

 

Algarve: Arbeitslosigkeit sinkt um 3,5%

Zum ers­ten Mal seit fünf Mona­ten sank im April in Por­tu­gal die Arbeits­lo­sig­keit in allen Regio­nen. 423.000 gemel­de­te Arbeits­lo­se bedeu­ten einen Rück­gang von 2,1% gegen­über dem Vor­mo­nat. Den­noch liegt dies Zahl immer noch 8 % über dem Ver­gleichs­zeit­raum des letz­ten Jah­res. Die stärks­ten Rück­gän­ge gegen­über März wur­den im Alen­te­jo (-4,7 %) und in der Algar­ve (-3,5 %) ver­zeich­net.

Lonely Planet kürt die 10 besten Strände Portugals

Lonely Pla­net, eines der größ­ten und renom­mier­tes­ten Rei­se­ma­ga­zi­ne der Welt, hat ein Ran­king mit den 10 bes­ten Strän­den in Por­tu­gal zusam­men­ge­stellt. Aus der Algar­ve waren gleich vier Strän­de dabei: Pra­ia Ben­agil in Lagoa (Foto), Pra­ia Cami­lo in Lagos, die Insel Tavi­ra und Pra­ia da Falé­sia in Alb­ufei­ra. Die gan­ze Lis­te gibt es hier.

Foto: Visit­por­tu­gal

 

Nachrichten aus Polizei und Justiz

Portimão: Mord auf offener Straße

Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat einen 68-jäh­ri­gen Mann wegen Mord­ver­dachts ver­haf­tet. Der Ver­däch­ti­ge hat­te am Abend des 17. Mai sei­ne Ehe­frau auf offe­ner Stra­ße mit drei Schüs­sen in den Kopf getö­tet.

Fuseta: Drogenhändler festgenommen

Die Poli­zei Faro hat am 18. Mai zwei Män­ner im Alter von 30 und 35 Jah­ren wegen Dro­gen­han­dels in Fuse­ta fest­ge­nom­men. Im Rah­men einer drei­mo­na­ti­gen Unter­su­chung wegen Dro­gen­han­dels wur­de fest­ge­stellt, dass die Ver­däch­ti­gen den Han­del mit Rausch­gift gewerbs­mä­ßig betrie­ben haben. Bei Haus- und Fahr­zeug­durch­su­chun­gen wur­den 1.139 Dosen Haschisch, 527 Dosen Koka­in; 118 Dosen Can­na­bis; drei Dosen Hero­in; ein Auto; zwei digi­ta­le Waa­gen, vier Han­dys und 25.836,44 Euro in bar beschlag­nahmt.

S. Bartolomeu de Messines/Castro Marim: Drogenhändler verhaftet

Die Poli­zei­be­hör­den von Faro haben in S. Bar­to­lo­meu de Mes­si­nes und Cas­tro Marim am 18. Mai zwei Män­ner, bei­de im Alter von 50 Jah­ren, in getrenn­ten Aktio­nen wegen Dro­gen­han­dels ver­haf­tet. Bei diver­sen Haus- und Fahr­zeug­durch­su­chun­gen wur­den ins­ge­samt 2700 Dosen Can­na­bis, Can­na­bis­pflan­zen, ein Gewächs­haus, ein Motor­rad sowie 185 Euro in bar sicher­ge­stellt.

Portimão: Verhaftung wegen Steuerbetrug

Der Aus­län­der- und Grenz­schutz­dienst (SEF) hat in Por­ti­mão eine 70-jäh­ri­ge bri­ti­sche Staats­bür­ge­rin fest­ge­nom­men hat, gegen die ein Haft­be­fehl der spa­ni­schen Behör­den wegen Steu­er­be­trugs vor­lag. Die Ver­haf­tung erfolg­te auf dem Boot der Ver­däch­ti­gen im Yacht­ha­fen von Por­ti­mão.

Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin