Algarve News: 16. bis 22. November 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 47/2020: Covid-19: Prä­si­dent warnt vor 3. Wel­le – Neue Ein­schrän­kun­gen | Covid-19: Trou­ble um Schu­len | Algar­ve: Rekord-Arbeits­lo­sig­keit | Alb­ufei­ra: Wer­bung mit TUK-TUK | Lagos kur­belt Han­del an | Alb­ufei­ra: Platz 2 von 308 | Alje­zur: Neue Zahn­arzt­pra­xis eröff­net | Por­tu­gals Post­ler strei­ken | Lou­lé: Mil­lio­nen für Gesund­heit | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

     

    Covid-19: Präsident warnt vor 3. Welle!

    Por­tu­gals Prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa rech­net mit einer 3. Infek­ti­ons­wel­le: „Sie wird wahr­schein­lich zwi­schen Janu­ar und Febru­ar auf­tre­ten". Er gehe davon aus, dass die Zahl der Fäl­le in die­sem Zeit­raum "umso höher sein wird als die Zahl der Fäl­le einen Monat zuvor". Des­halb müs­se "der Pan­de­mie­pro­zess im Dezem­ber stark ein­ge­dämmt wer­den".
    Eine ers­te Maß­nah­me war die Ver­län­ge­rung des Aus­nah­me­zu­stan­des vom 24. Novem­ber bis 8. Dezem­ber, die am ver­gan­ge­nen Frei­tag vom Par­la­ment gebil­ligt wur­de. Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa erklär­te wei­ter, er sei bereit, die Erklä­rung des Aus­nah­me­zu­stands so oft wie nötig zu erneu­ern.

     

    Aufteilung in vier Risikozonen

    Am 21. Novem­ber hat die Regie­rung wei­te­re Anti-Coro­na-Maß­nah­men für die kom­men­den Wochen ange­kün­digt. Zunächst hat sie eine Staf­fe­lung der Gemein­den in vier Kate­go­rien beschlos­sen: Die Kom­mu­nen wer­den ab kom­men­den Diens­tag nach dem Risi­ko­ni­veau in "extrem hoch", "sehr hoch", "hoch" und "mode­rat" ein­ge­teilt. Ein "extrem hohes" Risi­ko haben Gemein­den mit mehr als 960 Krank­heits­fäl­len pro 100.000 Ein­woh­ner inner­halb der letz­ten 14 Tage, wäh­rend das Risi­ko "sehr hoch" für Gemein­den mit mehr als 480 neu­en Fäl­len pro 100.000 Ein­woh­ner gilt. Ein hohes Risi­ko haben Gemein­den mit mehr als 240 und bis zu 480 Fäl­len pro 100 000 Ein­woh­ner, ein "mode­ra­tes" Risi­ko ver­zeich­nen Gemein­den mit weni­ger als 240 Fäl­len pro 100 000 Ein­woh­ner in den letz­ten 14 Tagen.
    Pre­mier­mi­nis­ter Antó­nio Cos­ta beton­te, dass es sich um eine dyna­mi­sche Lis­te han­delt, die alle 15 Tage neu bewer­tet wird.

    Die aktu­el­le Auf­tei­lung sieht wie folgt aus:

    Mode­ra­tes Risi­ko: 65 Gemein­den,
    Hohes Risi­ko: 86 Gemein­den
    Sehr hohes Risi­ko: 80 Gemein­den
    Extrem hohes Risi­ko: 47 Gemein­den

    Für die Algar­ve bedeu­tet dies, dass die Gemein­den Vila Real de San­to Antó­nio, Tavi­ra und São Brás de Alpor­tel von der Lis­te der Gemein­den mit einem hohen Risi­ko gestri­chen wor­den sind, wäh­rend Lagoa neu dazu gekom­men ist und nun neben Vila do Bis­po, Por­ti­mão, Alb­ufei­ra, Lagos und Faro in die­ser Kate­go­rie geführt wird. Alle ande­ren Algar­ve-Gemein­den sind als "mode­rat" klas­si­fi­ziert.

    Die Regie­rung hat zudem ver­fügt, dass die Ver­wen­dung von Schutz-Mas­ken an den Arbeits­plät­zen obli­ga­to­risch wird, außer wenn die Arbeits­plät­ze iso­liert sind oder wenn es eine phy­si­sche Tren­nung zwi­schen ver­schie­de­nen Arbeits­plät­zen gibt.

    In ganz Por­tu­gal gilt außer­dem ein Ver­kehrs­ver­bot zwi­schen den Land­krei­sen (Con­cel­hos) vom 27. Novem­ber, 23 Uhr, bis 2. Dezem­ber, 5 Uhr, sowie vom 4. Dezem­ber, 23 Uhr, bis zum 9. Dezem­ber, 5 Uhr. Auf die­se Wei­se will man die Mobi­li­tät und Kon­tak­te rund um den Unab­hän­gig­keits­tag am 1. Dezem­ber sowie den Tag der Unbe­fleck­ten Emp­fäng­nis (Ima­cula­da Con­ce­i­ção) am 8. Dezem­ber ver­hin­dern.

    Eine umfang­rei­che Über­sicht zu allen Maß­nah­men hat Safe Com­mu­nities Por­tu­gal in Eng­lisch zusam­men­ge­stellt. Alles auf Deutsch gibt es bei Portugalforum.de.

    Restrik­tio­nen aus Lis­sa­bon, Pro­test in Faro. Hun­der­te demons­trier­ten am 21.11. gegen die läh­men­den Restrik­tio­nen und for­der­ten mehr Unter­stüt­zung für die regio­na­le Wirt­schaft. Foto: Postal/JOÃO MESTRE

    Covid-19: Trouble um Ausbrüche an Schulen

    Die aktu­el­le Posi­ti­on der Regie­rung ist ein­deu­tig: Schul­schlie­ßun­gen sol­len in jedem Fal­le ver­mie­den wer­den. "Wir glau­ben nicht, dass Schu­len Brenn­punk­te von gro­ßer Inten­si­tät sind", sagt der Staats­se­kre­tär für Gesund­heit Antó­nio Lacer­da Sales. Das trifft nicht über­all auf Zustim­mung. Seit Wochen war­nen Eltern­ver­ei­ni­gun­gen und Lehr­ge­werk­schaf­ten vor zuneh­men­der Gefähr­dung von Kin­dern und Leh­rern. So ver­öf­fent­lich die Natio­na­le Leh­rer­ver­ei­ni­gung FENPROF regel­mä­ßig Lis­ten mit Aus­brü­chen an por­tu­gie­si­schen Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Sie beschul­digt das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um, "das wah­re Aus­maß der Aus­wir­kun­gen von Covid-19 auf die Schu­len zu ver­schlei­ern“.
    Danach gibt es aktu­ell (Stand 20.11.) im gan­zen Land 867 Schu­len mit bestä­tig­ten Fäl­len von Covid-19. Davon betrof­fen sind laut FENPROF auch 56 Schu­len in 13 der 16 Gemein­den der Algar­ve, elf davon allein in Faro.
    Das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um wie­der­um mel­de­te am 20. Novem­ber zunächst 477 akti­ve Aus­brü­che in por­tu­gie­si­schen Schu­len, 27 davon an der Algar­ve, kor­ri­gier­te die­se Anga­ben gegen­über der Nach­rich­ten­agen­tur LUSA aber kur­ze Zeit spä­ter. Antó­nio Lacer­da Sales stell­te klar, dass es nur 68 akti­ve Aus­brü­che in Bil­dungs­ein­rich­tun­gen im gan­zen Land gäbe.

     

    Algarve: Arbeitslosigkeit auf Rekordniveau

    Die Algar­ve war im Okto­ber die por­tu­gie­si­sche Regi­on mit dem höchs­ten Anstieg der Arbeits­lo­sig­keit. Sie stieg im Ver­gleich zum Vor­jahr um 134,2% und gegen­über Sep­tem­ber 2020 um 13%. Laut dem sta­tis­ti­schen Bul­le­tin des IEFP waren Ende Okto­ber 24.088 Per­so­nen in den Arbeits­äm­tern der Algar­ve regis­triert, 13.803 mehr als im glei­chen Monat des Jah­res 2019. Lis­sa­bon und das Tejo-Tal ist mit +52,9% die Regi­on mit dem zweit­höchs­ten Anstieg. Alen­te­jo ver­zeich­ne­te einen Anstieg von 19,4%.
    Natio­nal betrug die­ser Zuwachs 34,5%. Nach Anga­ben des Insti­tu­te of Employ­ment and Pro­fes­sio­nal Trai­ning (IEFP) waren Ende Okto­ber 403.554 Arbeits­lo­se bei den Arbeits­äm­tern des Lan­des regis­triert.

     

    Albufeira: Werbung mit Tuk-Tuk

    Ein hei­mi­scher Rei­se­un­ter­neh­mer ist der­zeit mit einem TUK-TUK auf Wer­be­tour für die Algar­ve-Gemein­de. Die 1.500 km lan­ge Tour wird von der Gemein­de unter­stützt und zielt dar­auf ab, Alb­ufei­ra als tou­ris­ti­sches Ziel für por­tu­gie­si­sche Besu­cher noch attrak­ti­ver zu machen. Die ori­gi­nel­le Wer­be­rei­se dau­ert 5 Tage und vier Näch­te und führt durch sech­zig Gemein­den.

     

    Lagos kurbelt Handel an

    Mit einem Weih­nachts­schau­fens­ter-Wett­be­werb will die Stadt­ver­wal­tung von Lagos den vor­weih­nacht­li­chen Han­del ankur­beln und so die loka­le Wirt­schaft in Pan­de­mie­zei­ten unter­stüt­zen. Der Wett­be­werb läuft vom 1. bis 25. Dezem­ber. Inter­es­sier­te Händ­ler konn­ten sich online anmel­den. Die schöns­ten Schau­fens­ter wer­den von einer Jury bewer­tet. Die bes­ten Drei wer­den am 6. Janu­ar 2021 bekannt­ge­ge­ben und mit Geld­prei­sen im Wert von 500, 300 und 200 Euro prä­miert.

     

    Albufeira: Platz 2 von 308

    Tol­ler Erfolg für Alb­ufei­ra: In der jähr­li­chen Stu­die zur Ana­ly­se der Ent­wick­lung der 308 por­tu­gie­si­schen Gemein­den „Kom­mu­nen Online“ des Markt­for­schungs­in­sti­tu­tes Mark­test belegt die Algar­ve-Gemein­de erneut den zwei­ten Platz. Die Stu­die hat als Haupt­ziel, „die Stär­ken und Schwä­chen jeder Kom­mu­ne zu ana­ly­sie­ren und den Gemein­den, Unter­neh­men und ande­ren Insti­tu­tio­nen die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen zu lie­fern, um ihr Gebiet und sei­ne Rah­men­be­din­gun­gen lan­des­weit bes­ser zu ver­ste­hen und ihnen so neue Instru­men­te für ihre För­de­rung und Ent­wick­lung an die Hand zu geben“. Ins­ge­samt wer­den 39 Indi­ka­to­ren ana­ly­siert, grup­piert in 3 Kom­po­nen­ten: demo­gra­phi­sche Dyna­mik, wirt­schaft­li­che Dyna­mik, Lebens­qua­li­tät. Alb­ufei­ra liegt mit einer Gesamt­be­wer­tung von 13,9 auf einer Ska­la von 1 bis 20 nur knapp hin­ter dem Sie­ger Avei­ro, aber vor Lis­sa­bon, Bra­ga und Cas­cais. Beim Kri­te­ri­um Wirt­schaft beleg­te Alb­ufei­ra sogar Platz 1. Für den Bür­ger­meis­ter von Alb­ufei­ra José Car­los Rolo (Foto) ist das Ergeb­nis "eine gute Nach­richt zu einer Zeit, in der die Pan­de­mie die Nach­rich­ten des Tages beherrscht".

     

    Neue Zahnarztpraxis in Aljezur

    Im Gesund­heits­zen­trum von Alje­zur wur­de jetzt eine Zahn­arzt­pra­xis ein­ge­weiht. Sie ist das Ergeb­nis einer Koope­ra­ti­on zwi­schen der Stadt­ver­wal­tung und der regio­na­len Gesund­heits­be­hör­de ARS. Die Stadt­ver­wal­tung finan­zier­te den Kauf der Aus­rüs­tung, die in einem Raum des Gesund­heits­zen­trums instal­liert wur­de, ARS Algar­ve stellt im Gegen­zug einen Zahn­arzt zur Ver­fü­gung, und zwar täg­lich zwi­schen 9.00 und 16.00 Uhr, wobei die Ter­mi­ne über die Haus­ärz­te ver­ein­bart wer­den müs­sen.

     

    Portugals Postler streiken

    Die Beschäf­tig­ten der por­tu­gie­si­schen Post haben für den 30. Novem­ber sowie den 2. und 3. Dezem­ber Streiks ange­kün­digt.
    Laut dem Gene­ral­se­kre­tär der Natio­na­len Gewerk­schaft der Post- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ar­bei­ter (SNTCT), Vitor Nar­ci­so, geht es um Lohn­er­hö­hun­gen und die Erhö­hung der Zahl der Beschäf­tig­ten im Post­dienst. Er for­dert eine Lohn­er­hö­hung von 20 Euro pro Arbeit­neh­mer rück­wir­kend zum 1. Juni 2020 und weist dar­auf hin, dass die Post­mit­ar­bei­ter seit 2013 ledig­lich „einen Lohn­an­stieg von 5,3 Pro­zent ver­zeich­net haben“. Im glei­chen Zeit­raum sei­en aber Divi­den­den in Höhe von 360 Mil­lio­nen Euro an die Aktio­nä­re aus­ge­schüt­tet wor­den.

    Foto: Lusa

     

    Loulé: 5 Millionen für mehr Gesundheit

    Lou­lé baut sei­ne medi­zi­ni­sche Infra­struk­tur aus. Am 18. Novem­ber geneh­mig­te der Stadt­rat die öffent­li­che Aus­schrei­bung für den Bau­auf­trag für ein neu­es Ser­vice­ge­bäu­de neben dem Gesund­heits­zen­trum der Gemein­de. In dem Neu­bau sol­len künf­tig die Grup­pie­rung des zen­tra­len Gesund­heits­zen­trums – ACES Cen­tral, die Ein­heit für Fami­li­en­ge­sund­heit (USF) – Lau­roé, die Ein­heit für Gemein­de­pfle­ge (UCC) – Gen­tes de Lou­lé, sowie das Gesund­heits­zen­trum der Uni­ver­si­tät ihren Platz fin­den. Die vor­aus­sicht­li­chen Kos­ten belau­fen sich auf 5 Mil­lio­nen Euro, von denen 65 Pro­zent von der Stadt­ver­wal­tung Lou­lé und die übri­gen 35 Pro­zent von der regio­na­len Gesund­heits­ver­wal­tung der Algar­ve (ARS) getra­gen wer­den. Die geplan­te Bau­zeit beträgt zwei­ein­halb Jah­re.

     

    Angriff der „Killerwale“

    Seit vie­len Wochen kur­sie­ren in spa­ni­schen und por­tu­gie­si­schen Medi­en immer wie­der Berich­te über Atta­cken von Orcas auf Boo­te. Selbst RTL berich­te­te über die uner­klär­li­chen „Angrif­fe“. Allein seit dem Som­mer soll es zu über 40 Vor­fäl­len gekom­men sein. Erst vor kur­zem beschä­dig­ten die angriffs­lus­ti­gen Mee­res­tie­re vor Sines ein fran­zö­si­sches Segel­boot. Das eher unty­pi­sche Ver­hal­ten gibt Wis­sen­schaft­lern Rät­sel auf. Exper­ten glau­ben aber nicht an geziel­te Angrif­fe, son­dern gehen davon aus, dass die Orcas höchst­wahr­schein­lich nur spie­len wol­len. "Wir haben fest­ge­stellt, dass es sich um jun­ge Orcas han­delt. Für sie ist es wie ein Spiel“, sag­te Ruth Este­ban, eine Bio­lo­gin aus Madei­ra. Sie wür­den von beweg­li­chen Tei­len der Boo­te und even­tu­el­lem Moto­ren­lärm ange­zo­gen. Für alle Fäl­le rät die por­tu­gie­si­sche See­fahrts­be­hör­de (AMN) See­leu­ten zu beson­de­rer Vor­sicht im Umgang mit den Säu­ge­tie­ren und emp­fiehlt bei einem Zusam­men­tref­fen die Moto­ren aus­zu­schal­ten und das Ruder­blatt still­zu­le­gen.
    Orcas wer­den fälsch­li­cher­wei­se oft als Kil­ler­wa­le bezeich­net, dabei gehö­ren sie zur Fami­lie der Del­fi­ne, sind also Säu­ge­tie­re. Sie ernäh­ren sich von Fischen, Pin­gui­nen und Mee­res­säu­gern wie Rob­ben, See­lö­wen und sogar Walen. Sie kön­nen über 9m lang wer­den und bis 6 Ton­nen wie­gen.

     

    In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

    Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

     

    Nachrichten aus Polizei und Justiz

    Guadiana: 4 Tonnen Haschisch entdeckt

    Am 19. Novem­ber fing die Poli­zei an der Gua­dia­na-Mün­dung ein ver­däch­ti­ges Schnell­boot ab. Bei der Durch­su­chung wur­den 115 Bal­len mit 3.785 Kilo Haschisch ent­deckt. Die Dro­gen­händ­ler konn­ten auf spa­ni­sches Ter­ri­to­ri­um flüch­ten, wo sie jetzt von der spa­ni­sche Poli­zei gejagt wer­den.

    Moncarapacho: Einbrecher festgenommen

    Die Poli­zei hat am 18. Novem­ber in Mon­ca­ra­pa­cho (Olhão) einen 32-jäh­ri­gen Mann wegen Dieb­stahls ver­haf­tet. Ihm wer­den ins­ge­samt 11 Ein­brü­che in leer­ste­hen­de Häu­ser vor­ge­wor­fen. Bei einer Haus­durch­su­chung wur­den u.a. ein Lap­top, Werk­zeu­ge sowie 19 Schmuck­stü­cke beschlag­nahmt.

    Lagoa: Dieb ertappt

    Die Poli­zei hat am 19 Novem­ber in Lagoa einen 37-jäh­ri­gen Ein­bre­cher auf fri­scher Tat erwischt. Bei der Akti­on wur­de diver­ses Ein­bruchs­werk­zeug sicher­ge­stellt.

    Fuseta: Diebespärchen verhaftet

    Die Poli­zei von Faro hat am 19. Novem­ber eine Frau und einen Mann im Alter von 29 bzw. 32 Jah­ren wegen Dieb­stahls in gewerb­li­chen Ein­rich­tun­gen und Insti­tu­tio­nen in den Gemein­den Fuse­ta, Qua­trim und Bias vehaf­tet. Ihnen wer­den ins­ge­samt sie­ben Ver­bre­chen ange­las­tet. Die Poli­zei beschlag­nahm­te u.a. zwei Brech­ei­sen und ein Mobil­te­le­fon.

    Susanne Tenzler-Heusler
    Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
    Susanne Tenzler-Heusler

    Susanne Tenzler-Heusler

    Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin