Algarve News: 02. bis 08. November 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 45/2020: Covid-19: Aus­nah­me­zu­stand ab 9. Novem­ber | 1,5 Mil­li­ar­den für klei­ne Unter­neh­men | Tou­ris­mus: Plei­te­wel­le droht| Por­tu­gal: Arbeits­lo­sig­keit steigt | Algar­ve­bahn wird elek­trisch | Algar­ve hat mal wie­der die schöns­ten Strän­de | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Die Cham­pions-League-Sai­son 2020/21 :Die Champions-League-Saison 2020/21
    Auch die­se Cham­­pi­ons-League-Sai­­son bringt wie­der jede Men­ge High­lights mit sich. Aus deut­scher Sicht konn­ten sich Bay­ern Mün­chen, Borus­sia Dort­mund, RB Leip­zig und Borus­sia Mön­chen­glad­bach für den Wett­be­werb qua­li­fi­zie­ren und die Ver­ei­ne wer­den alles dar­an­set­zen, den Sprung aus der Grup­pen­pha­se in die K.-o.-Runde zu schaf­fen.

 

Covid-19: Ausnahmezustand ab 9. November

Por­tu­gal ver­hängt ab 9. Novem­ber 00:00 Uhr den Aus­nah­me­zu­stand. Er gilt zunächst für die Dau­er von 15 Tagen, exakt bis 23:59 Uhr am 23. Novem­ber. Grund­sätz­lich geht es der Regie­rung dar­um, einen „robus­te­ren Rechts­rah­men“ für schär­fe­re Anti-Covid-19-Maß­nah­men zu schaf­fen, u.a. für:

  • Mög­li­che Aus­gangs­sper­ren
  • Die Anfor­de­rung von Res­sour­cen aus dem pri­va­ten und sozia­len Gesund­heits­sek­tor
  • Die Anfor­de­rung von Ein­satz­kräf­ten aus dem öffent­li­chen (Mili­tär, Beam­te u.ä.) sowie dem pri­va­ten Bereich zur Unter­stüt­zung bei der Bekämp­fung der Pan­de­mie
  • Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung am Arbeits­platz und im öffent­li­chen Raum
  • Die Mög­lich­keit, dia­gnos­ti­sche Tests für Covid-19 in Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, Wohn­ge­bäu­den, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, bei der Ein- und Aus­rei­se in das bzw. aus dem Staats­ge­biet auf dem Luft- oder See­weg, in Haft­an­stal­ten und an ande­ren Orten auf Anord­nung der Gene­ral­di­rek­ti­on für Gesund­heit zu ver­lan­gen

Der Aus­nah­me­zu­stand war in Por­tu­gal bereits zwi­schen dem 19. März und dem 2. Mai mit zwei Ver­län­ge­run­gen für ins­ge­samt 45 Tage in Kraft.

Pre­mier Antó­nio Cos­ta will mit schär­fe­ren Maß­nah­men im Novem­ber Weih­nach­ten ret­ten.

Ausgangssperren in 121 Gemeinden

In wei­ten Lan­des­tei­len gel­ten ab 9. Novem­ber zusätz­li­che restrik­ti­ve Maß­nah­men. So wer­den über 121 Gemein­den mit einem hohen Risi­ko der Covid-19-Über­tra­gung nächt­li­che Aus­gangs­sper­ren zwi­schen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr ver­hängt. An den kom­men­den bei­den Wochen­en­den gilt die Sper­re von 13.00 Uhr bis 5.00 Uhr. Betrof­fen sind rund 7.1 Mil­lio­nen Ein­woh­ner. Kri­te­ri­um für die Zuord­nung auf die Risi­ko-Lis­te der por­tu­gie­si­schen Regie­rung sind mehr als 240 Infek­ti­ons­fäl­le pro 100.000 Ein­woh­ner in den letz­ten 14 Tagen. Die Lis­te wird alle 15 Tage aktua­li­siert. Die nächs­te Über­prü­fung fin­det am kom­men­den Don­ners­tag statt. Die ein­zi­ge Algar­ve-Gemein­de auf der Lis­te ist São Brás de Alpor­tel. Nächs­ter Kan­di­dat ist aller­dings Port­i­mao – hier hat die Stadt­ver­wal­tung des­halb eine Kam­pa­gne zur Ein­hal­tung der Coro­na-Regeln gestar­tet.

 

Portugal: 1,5 Milliarden für kleine Unternehmen

Qua­si zeit­gleich mit Ver­hän­gung des Aus­nah­me­zu­stan­des kün­dig­te die por­tu­gie­si­sche Regie­rung wei­te­re Unter­stüt­zung für die Wirt­schaft an. Wirt­schafts­mi­nis­ter Pedro Siza Viei­ra (Foto) will Kleinst‑, klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men mit ins­ge­samt 1,5 Mil­li­ar­den Euro unter­stüt­zen, je 50% davon als Zuschüs­se und Dar­le­hen. Die wich­tigs­ten Emp­fän­ger­bran­chen sind Han­del, Kul­tur, Tou­ris­mus und Gas­tro­no­mie. Berich­ten zufol­ge rei­chen die Zuschüs­se für Kleinst­un­ter­neh­men bis zu 7.500 Euro, wäh­rend klei­ne Unter­neh­men bis zu 40.000 Euro erhal­ten kön­nen. "Sie kön­nen das Geld ver­wen­den, wie sie wol­len, auch zur Zah­lung von Gehäl­tern", sag­te der Minis­ter. Die Unter­stüt­zung kön­ne alle Fir­men bean­tra­gen, die in den ers­ten neun Mona­ten die­ses Jah­res einen Rück­gang der Ein­nah­men von min­des­tens 25% ver­zeich­net haben. Die Regie­rung schätzt, dass etwa 100.000 Unter­neh­men dafür in Fra­ge kom­men. Export­un­ter­neh­men kön­nen 20% der Kre­di­te in nicht rück­zahl­ba­re Zuschüs­se umwan­deln, wenn sie kei­ne Ent­las­sun­gen vor­neh­men. Pedro Siza Viei­ra kün­dig­te außer­dem eine wei­te­re Kre­dit­li­nie von 50 Mil­lio­nen Euro für Unter­neh­men der Event­bran­che an.

 

Tourismus: Pleitewelle droht

Die Fol­gen der Coro­na-Pan­de­mie treibt immer mehr Betrie­be aus Tou­ris­mus und Gas­tro­no­mie in den Ruin. Das bele­gen aktu­el­le Zah­len des natio­na­len Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des AHRESP. 41% der Gast­stät­ten­be­trie­be und 19% der Beher­ber­gungs­be­trie­be ste­hen nach Anga­ben des Ver­ban­des vor der Insol­venz. 47% der Restau­rants und 27% der Beher­ber­gungs­be­trie­be gaben an, dass sie seit Beginn der Pan­de­mie bereits Ent­las­sun­gen vor­neh­men muss­ten. Bei den Gas­tro­no­mie­be­trie­ben haben 27% ihre Beleg­schaft zwi­schen 25% und 50% redu­ziert, 14% um mehr als 50%. Rund 23% der Unter­neh­men gehen davon aus, dass sie nicht alle Arbeits­plät­ze bis Ende des Jah­res hal­ten kön­nen.
Der Okto­ber war für bei­de Bran­chen ver­hee­rend. Mehr als 43% der Gas­tro­no­mie-Unter­neh­men ver­zeich­ne­te im Jah­res­ver­gleich einen Umsatz­rück­gang von über 60%. Im Bereich Tou­ris­ten­un­ter­künf­te mel­de­ten 23% der Unter­neh­men im Okto­ber eine Null­be­le­gung, eine Zahl die Novem­ber vor­aus­sicht­lich auf 50% und im Dezem­ber und Janu­ar auf 57% stei­gen könn­te. Mehr als 36% der Beher­ber­gungs­be­trie­be ver­zeich­ne­te im Jah­res­ver­gleich einen Umsatz­rück­gang von mehr als 90%.
AHRESP bezif­fert den Ver­lust an Arbeits­plät­zen auf mitt­ler­wei­le 49.200 im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum im Jahr 2019. Er hat der Regie­rung des­halb ein 10-Punk­te-Not­fall­pro­gramm vor­ge­legt. Zu den For­de­run­gen gehö­ren u.a. "eine vor­über­ge­hen­de Sen­kung der Mehr­wert­steu­er, einen nicht rück­zahl­ba­ren Anreiz für Kleinst‑, Klein- und Mit­tel­be­trie­be, die Ver­län­ge­rung der ver­ein­fach­ten Ent­las­sungs­re­ge­lung bis Ende nächs­ten Jah­res, die Dyna­mi­sie­rung des Kon­sums, die Befrei­ung von der TSU (Sozi­al­ver­si­che­rungs­zah­lung) und die Risi­ko­tei­lung mit den Ver­mie­tern bei den Miet­zah­lun­gen".

Vie­le Hotel­zim­mer blei­ben leer.

 

Portugal: Arbeitslosigkeit steigt weiter

Die Arbeits­lo­sig­keit in Por­tu­gal ist zwi­schen Juli und Sep­tem­ber um 45,1% gestie­gen, mel­det das Sta­tis­tik­in­sti­tut INE. Aktu­ell sind 404.100 Men­schen ohne Job, das sind 125.700 Per­so­nen mehr als im ver­gleich­ba­ren Vor­jah­res­zeit­raum. Damit beträgt die Arbeits­lo­sen­quo­te Por­tu­gals jetzt 7,8%.

 

Algarve: Bahn-Elektrifizierung gestartet

Die lan­ge geplan­te Elek­tri­fi­zie­rung der Eisen­bahn an der Algar­ve – die bereits weit hin­ter dem Zeit­plan zurück­liegt – ist end­lich einen Schritt vor­an­ge­kom­men. Das Elek­tri­fi­zie­rungs­pro­jekt wird vor­aus­sicht­lich 65 Mil­lio­nen Euro kos­ten, wovon 85% durch EU-Mit­tel gedeckt wer­den.
Por­tu­gals Infra­struk­tur­be­hör­de Infra­es­tru­t­uras de Por­tu­gal (IP) hat jetzt eine Aus­schrei­bung für die Elek­tri­fi­zie­rung des ers­ten Teil­stücks, die 56 km lan­ge Stre­cke Faro-Vila Real de San­to Antó­nio, ange­kün­digt. Sie soll 2023 abge­schlos­sen sein. Eine sepa­ra­te Aus­schrei­bung für die Elek­tri­fi­zie­rung des Abschnitts Tunes-Lagos soll dem­nächst ver­öf­fent­licht wer­den, erklär­te IP.
Das mil­lio­nen­schwe­re Vor­ha­ben, mit dem außer­dem eini­ge Bahn­hö­fe moder­ni­siert wer­den sol­len, stößt nicht über­all auf Zuspruch
So hat der Stadt­rat von Lagos schon im Juli sei­ne Besorg­nis über die geplan­te Elek­tri­fi­zie­rung der Eisen­bahn­li­nie zwi­schen Tunes und Lagos zum Aus­druck gebracht. Er befürch­tet, dass die Arbei­ten "dau­er­haf­te und sehr erheb­li­che nega­ti­ve Fol­gen" für die ansons­ten über­wie­gend natür­li­che Land­schaft des Haupt­stran­des Meia Pra­ia haben könn­ten, ein Gebiet, das für sei­nen weit­läu­fi­gen Strand und sei­ne Dünen bekannt ist. Die Kla­gen der Stadt­ver­wal­tung betref­fen unter ande­rem den Bau von sie­ben Meter hohen Ober­lei­tun­gen zur Strom­ver­sor­gung der Züge und die Mög­lich­keit noch höhe­rer Über­füh­run­gen.

 

Die Algarve hat mal wieder die schönsten Strände

Por­tu­gals Süd­küs­te ist bei den World Tra­vel Awards 2020 zum sieb­ten Mal als Euro­pas füh­ren­de Strand-Desti­na­ti­on aus­ge­zeich­net wor­den. Die­se Ehre wur­de den Strän­den der Algar­ve zuvor schon 2012, 2013, 2015, 2016, 2017 und 2018 zuteil. Kein ande­res Ziel in Euro­pa hat jemals so vie­le Aus­zeich­nun­gen bei den World Tra­vel Awards erhal­ten. Für den Tou­ris­mus an der Algar­ve sei die Aus­zeich­nung von beson­de­rer Bedeu­tung, so João Fer­nan­des, Prä­si­dent von Turis­mo do Algar­ve. "In einem so unru­hi­gen Jahr wie 2020 ist das ein Zei­chen des Ver­trau­ens von Rei­sen­den aus aller Welt und zeigt auch, dass die Algar­ve nach wie vor ein siche­res Rei­se­ziel ist“.
Bei den World Tra­vel Awards, die als "Oscars des Tou­ris­mus" bekannt sind, hat Por­tu­gal ins­ge­samt 21 Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, dar­un­ter zum vier­ten Mal in Fol­ge bes­tes euro­päi­sches Rei­se­ziel.

Surfer zieht die MEO Surf League 2019 im Juni nach Aljezur, zum Praia do Amado
Pra­ia do Ama­do.

 

In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

 

Nachrichten aus Polizei und Justiz

Radar-Kontrollen im November

11/nov/20, 09H00, Av. 5 de Outubro – Olhão
12/nov/20, 09H00, Av. de Cas­tro Marim – Vila R. Stº Antó­nio
12/nov/20, 21H00, Av. Gord­in­ho Morei­ra – Faro
13/nov/20, 14h00, Av. V6 – Por­ti­mão
17/nov/20, 10H00, Av. da Fon­te Cober­ta – Lagos
19/nov/20, 21H00, Av. Gord­in­ho Morei­ra – Faro
21/nov/20, 09H00, Av. V6 – Por­ti­mão
26/nov/20, 09H00, Rua da Cruz Ver­melha – Tavi­ra

Albufeira: Schlangen beschlagnahmt

Ver­gan­ge­ne Woche hat die Poli­zei in Alb­ufei­ra vier inter­na­tio­nal geschütz­te exo­ti­sche Tie­re gemäß dem Über­ein­kom­men über den inter­na­tio­na­len Han­del mit gefähr­de­ten Arten frei­le­ben­der Tie­re und Pflan­zen (CITES) beschlag­nahmt. Bei dem 16-jäh­ri­gen Besit­zer wur­den zwei Boa Con­s­tric­tor, eine Python und eine Taran­tel gefun­den.

Almancil: Avocado-Diebe gestellt

In Alman­cil und São Brás de Alpor­tel wur­den am 3. Novem­ber fünf Per­so­nen, drei Män­ner und zwei Frau­en im Alter von 25 bis 48 Jah­ren, auf fri­scher Tat beim Avo­ca­do-Dieb­stahl erwischt. Die Poli­zei beschlag­nahm­te 99 Kilo­gramm Avo­ca­do im Wert von 420 Euro und zwei Fahr­zeu­ge.

Villa de Bispo: Aktion gegen illegales Camping

Die Poli­zei hat in Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Behör­den am 3. Novem­ber im Par­que Natu­ral do Sudoes­te Alen­te­ja­no e Cos­ta Vicen­ti­na eine wei­te­re Groß­ak­ti­on gegen ille­ga­les Cam­ping durch­ge­führt. Dabei wur­den in dem Natur­schutz­ge­biet 96 Ver­stö­ße fest­ge­stellt. Mit die­sen Maß­nah­men wol­le man, so die Behör­den, „das Bewusst­sein der Wohn­mo­bil­tou­ris­ten und Cam­per für ein ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te­res und umwelt­freund­li­che­res Ver­hal­ten schär­fen".

Ameixial: Illegaler Waffenbesitz

Die Poli­zei hat ver­gan­ge­ne Woche in Amei­xi­al (Lou­lé) einen 51-jäh­ri­gen Mann wegen ille­ga­len Waf­fen­be­sit­zes ver­haf­tet. Im Rah­men einer Haus­durch­su­chung wur­den eine Schuss­waf­fe Kali­ber 6,35 mm, ein Druck­luft­ge­wehr und drei Jagd­fal­len beschlag­nahmt.

Quarteira: Diebesgut entdeckt

In Quar­tei­ra wur­de am 3. Novem­ber im Flucht­wa­gen eines Die­bes diver­se Gegen­stän­de aus einem Ein­bruch in Vil­a­mou­ra ent­deckt. Das Die­bes­gut, dar­un­ter ein Lap­top-Com­pu­ter und eine Spiel­kon­so­le, wur­den ihrem recht­mä­ßi­gen Besit­zer zurück­ge­ge­ben.

Quarteira: Verhaftung wegen Drogenhandels

Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le ent­deck­te die Poli­zei in einem Fahr­zeug meh­re­re Pake­te mit Dro­gen. Der 26-jäh­ri­ge Fah­rer wur­de fest­ge­nom­men. Bei der anschlie­ßen­den Haus­ruch­su­chung beschlag­nahm­te die Poli­zei 140 Dosen Koka­in, 3 Mobil­te­le­fo­ne und 15 Euro in bar.

Susanne Tenzler-Heusler
Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin