Algarve News: 14. bis 20. September 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 38/2020: Covid-19: Kri­ti­sche Pha­se in Por­tu­gal | Algar­ve: Hotels blei­ben leer | Algar­ve: Wie­der ille­ga­le Migran­ten ange­lan­det | Weni­ger Ver­kehr an der Algar­ve | West­algar­ve: Ille­ga­les Cam­ping geahn­det | Lagos: Mehr Platz für tote Tie­re | Gold und Sil­ber für Algar­ve-Wei­ne | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

     

    Covid-19: Kritische Phase eingetreten

    Por­tu­gals Pre­mier­mi­nis­ter Antó­nio Cos­ta sieht das Land jetzt in einer "beson­ders kri­ti­schen" Pha­se. Er rech­net mit einem Anstieg der Anste­ckungs-Fäl­le auf bis zu 1.000 pro Tag in den nächs­ten Wochen. Man wol­le einen erneu­ten Lock­down aber unbe­dingt ver­mei­den, „weil dies mit abso­lut uner­träg­li­chen Kos­ten für das Leben der Fami­li­en, für die Unter­neh­men, für alle in Por­tu­gal ver­bun­den wäre", so Cos­ta. Auch eine Schlie­ßung der Gren­ze zu Spa­ni­en sei aktu­ell nicht vor­ge­se­hen.
    Die Regie­rung ruft die Bevöl­ke­rung dafür zu noch mehr Wach­sam­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung auf. "Wir müs­sen wach­sam blei­ben. Dies ist ein Kampf, den wir gemein­sam füh­ren müs­sen, und dafür darf es kei­ne Ablen­kun­gen geben. Wir müs­sen uns auf die Bekämp­fung der Pan­de­mie, die Erho­lung des Lan­des und die Siche­rung der Zukunft kon­zen­trie­ren.“ Der bes­te Weg, die Pan­de­mie zu bekämp­fen, und das Gesund­heits­sys­tem zu unter­stüt­zen, sei nach wie vor die Ein­hal­tung der Grund­re­geln:

    Ver­wen­dung von Mas­ken
    Regel­mä­ßi­ge Des­in­fek­ti­on der Hän­de
    Ein­hal­tung Atmungs-Eti­ket­te
    Phy­si­sche Distan­zie­rung
    Ver­wen­dung der Sta­yA­way Covid App

    Algarve: Hotelauslastung bleibt schwach

    Kei­ne Erho­lung in Sicht: Die durch­schnitt­li­che Aus­las­tung in den Algar­ve-Hotels lag im August bei 61,6%, über 30% weni­ger als im glei­chen Monat des Vor­jah­res. Dies sei die schlech­tes­te August-Rate aller Zei­ten, teil­te  der Hotel­ver­band AHETA jetzt mit. Kul­mu­liert aufs Jahr beträgt der Rück­gang seit Janu­ar 57,1%. Alb­ufei­ra hat­te mit 53,4% die nied­rigs­te Bele­gungs­ra­te, offen­bar dem Aus­blei­ben bri­ti­scher Tou­ris­ten geschul­det. Ihr Rück­gang betrug im August 79%, über­trof­fen nur von den Iren, von denen 91% weni­ger an die Algar­ve reis­ten.
    Der größ­te Anteil der Über­nach­tun­gen ent­fiel auf ein­hei­mi­sche Tou­ris­ten mit 69,4%, gefolgt von Bri­ten (8,3%), Spa­ni­ern (6,4%) und Fran­zo­sen (4,6%).
    Seit Jah­res­be­ginn, so schätzt AHETA, kamen 4,1 Mil­lio­nen weni­ger Pas­sa­gie­re am Flug­ha­fen Faro an als im glei­chen Zeit­raum des Vor­jah­res, im August waren es 417.000, ein Rück­gang gegen­über August 2019 von 65%. Die meis­ten davon kamen aus Groß­bri­tan­ni­en (40,6%), gefolgt von Deutsch­land (11,7%), den Nie­der­lan­den (10,5%), Por­tu­gal (10,4%) und Frank­reich (10,0%).

    Algarve News zu Flughafen Faro und veränderten Sicherheitskontrollen wegen Brexits
    Flug­ha­fen Faro mit Rie­sen-Minus. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

     

    Algarve: Erneut illegale Migranten entdeckt

    Poli­zei und Küs­ten­wa­che haben am 15. Sep­tem­ber erneut ein Boot mit 30 Migran­ten aus Marok­ko ent­deckt. Die Flücht­lings­grup­pe war gegen 13.30 Uhr auf der Ilha Deser­ta in der Ria For­mo­sa ange­lan­det. Unter den Migran­ten befan­den sich auch drei Frau­en, eine davon schwan­ger, sowie ein 14-jäh­ri­ger Jugend­li­cher. Alle wur­den der Aus­län­der- und Grenz­be­hör­de SEF über­ge­ben und inter­niert. Bei zwei Per­so­nen wur­de mitt­ler­wei­le eine Covid-19-Infek­ti­on fest­ge­stellt.
    Seit ver­gan­ge­nem Dezem­ber wur­den bei 5 Ein­sät­zen 69 Migran­ten aus Nord­afri­ka von den Behör­den in der Algar­ve-Regi­on abge­fan­gen. Zuletzt war am 15. Juni eine Grup­pe von 22 Män­nern, angeb­lich Marok­ka­ner, am Strand von Vale de Lobo gelan­det.
    Die erneu­te Ankunft nord­afri­ka­ni­scher Flücht­lin­ge lös­te wie­der ein­mal eine Debat­te aus, ob "es eine neue ille­ga­le Migra­ti­ons­rou­te an der Algar­ve gibt ", wie der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Nuno Melo (CDS-PP) frag­te. Schon Anfang Juni hat­te der Gene­ral­stabs­chef der Streit­kräf­te, Admi­ral Sil­va Ribei­ro, vor den Her­aus­for­de­run­gen und Pro­ble­men der "irre­gu­lä­ren Migra­ti­on nach Euro­pa“ gewarnt, wobei die mög­li­che Ent­ste­hung einer neu­en Rou­te von Marok­ko an die Algar­ve nicht ver­nach­läs­sigt wer­den dür­fe.

    Weniger Verkehr an der Algarve

    Die Mobi­li­tät in der Algar­ve ist bei allen Ver­kehrs­mit­teln im 2. Quar­tal 2020 coro­nabe­dingt dras­tisch zurück gegan­gen. Das mel­det die regio­na­le Ent­wick­lungs­ko­mis­si­on der Algar­ve CCDR. Das betrifft alle Ver­kehrs­mit­tel, beson­ders aber den Flug­ha­fen Faro. Hier wur­den nur 614 Flü­ge und 36.381 Pas­sa­gie­re regis­triert, Das sind Rück­gän­ge zum Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res um 98,8% bzw. 96,9% und zugleich die größ­ten Ver­lus­te der 5 natio­na­len Flug­hä­fen Lis­sa­bon, Por­to, Faro, Fun­chal und Pon­ta Del­ga­da.
    Auch im Eisen­bahn­ver­kehr waren sehr star­ke Rück­gän­ge zu ver­zeich­nen: Im Regio­nal­ver­kehr (Lagos – VRSA) wur­den 131.041 Fahr­gäs­te beför­dert, was einem Rück­gang von 74,4% im Ver­gleich zum glei­chen Quar­tal 2019 ent­spricht; im Fern­ver­kehr (Ver­bin­dun­gen der Alpha- und Inter­ci­ty-Lini­en) ledig­lich 43.767 Fahr­gäs­te (-82%). Ein ähn­li­ches Bild ergibt sich im Stra­ßen­ver­kehr. Durch­schnitt­lich 5.366 Fahr­zeu­ge pro Tag auf der A22 bedeu­ten ein Minus von 64,4%. Der Ver­kehr auf der Gua­dia­na Inter­na­tio­nal Bridge ging mit ledig­lich 858 Fahrzeugen/Tag sogar um 91,6% zurück.

    Algarve News zu höherer Maut auf der Autobahn A22
    Leer wie nie, die A22. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

     

    Westalgarve: Illegales Camping geahndet

    Die Poli­zei hat am 10. Sep­tem­ber im Par­que Natu­ral do Sudoes­te Alen­te­ja­no e Cos­ta Vicen­ti­na eine wei­te­re Groß­ak­ti­on gegen ille­ga­les Cam­ping durch­ge­führt. Dabei wur­den in dem Natur­schutz­ge­biet 58 Ver­stö­ße fest­ge­stellt und mit Geld­stra­fen bis zu 4.000 Euro geahn­det. Mit die­sen Maß­nah­men wol­le man, so die Behör­den, „das Bewusst­sein der Wohn­mo­bil­tou­ris­ten und Cam­per für ein ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te­res und umwelt­freund­li­che­res Ver­hal­ten schär­fen".

    Lagos: Tierfriedhof verdoppelt Kapazitäten

    Der Tier­fried­hof von Lagos bie­tet jetzt mehr Platz für ver­stor­be­ne Haus­tie­re. Vor kur­zem wur­den die Bau­ar­bei­ten für wei­te­re 36 Bestat­tungs­ein­hei­ten abge­schlos­sen. Davon sind vier für gro­ße Tie­re, fünf­und­zwan­zig für mit­tel­gro­ße Tie­re und sie­ben für klei­ne Tie­re vor­ge­se­hen. Mit jetzt 75 Grä­bern hat der Fried­hof sei­ne Kapa­zi­tät seit der Eröff­nung 2017 fast ver­dop­pelt. Nach der Gemein­de­ver­ord­nung von Lagos kön­nen hier aus­schließ­lich Haus­tie­re bis zu einer Län­ge von 1,15 m oder bis maxi­mal 70 kg beer­digt wer­den. Für die Erwei­te­rung hat die Gemein­de 17.350 Euro inves­tiert.

    Foto: CM Lagos

    Gold und Silber für Algarve-Weine

    Neun Wei­ne aus der Algar­ve wur­den bei dem 27. Inter­na­tio­na­len Wein­wett­be­werb Con­cours Mon­dial de Bru­xel­les Anfang Sep­tem­ber mit vier Gold­me­dail­len und fünf Sil­ber­me­dail­len aus­ge­zeich­net, teil­te die Wein­kom­mis­si­on der Algar­ve mit. Im Rah­men des Wett­be­werbs wur­den über 9.000 Wei­ne aus 46 Erzeu­ger­län­dern aus allen Kon­ti­nen­ten ver­kos­tet. Die Algar­ve-Gold­ge­win­ner sind: Quin­ta da Vin­ha – Gold­me­dail­le für Cab­ri­ta Reser­va Rot 2017; Paxá-Wei­ne – Gold­me­dail­le für Paxá Tin­to Reser­va 2017; EDD'S Algar­ve – Gold­me­dail­le für Edd's Reser­va Tin­to 2017; Wein­gut Quin­ta Do Fran­cês – Gold­me­dail­le für Quin­ta do Fran­cês 2017.

     

    In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

    Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

     

    Nachrichten aus Polizei und Justiz

    Guadiana: 1,8 Tonnen Haschisch sichergestellt

    Im Rah­men einer Patrouil­len­mis­si­on an der Mün­dung des Rio Gua­dia­na ist der Küs­ten­wa­che ein gro­ßer Fang geglückt. Als sie ein ver­däch­ti­ges Schnell­boot kon­trol­lie­ren woll­te, warf die Besat­zung 48 Haschisch­bal­len ins Meer und flüch­te­te. Die Küs­ten­wa­che fisch­te letzt­end­lich 1,8 Ton­nen Rausch­gift aus dem Meer.

    AlgarveShopping: Schmuckdieb entwischt

    Am 15. Sep­tem­ber raub­te ein Unbe­kann­ter gegen 11:15 Uhr die Bou­tique dos Reló­gi­os im Ein­kaufs­zen­trum Algar­ve­Shop­ping aus. Nach­dem er die Laden­schei­be mit einem Ham­mer zer­schla­gen hat­te, ent­wen­de­te er Schmuck und Uhren im Wert von 100.000 Euro. Das Sicher­heits­per­so­nal wur­de alar­miert, konn­te den Angrei­fer jedoch nicht auf­hal­ten. Die Fahn­dung nach dem Räu­ber und einem wei­te­ren Kom­pli­zen läuft.

    Almancil: Verhaftung wegen Drogen und Waffen

    Die Poli­zei hat am 14 Sep­tem­ber in Alman­cil einen 22-jäh­ri­gen Mann wegen Dro­gen­han­dels und des Besit­zes ver­bo­te­ner Waf­fen fest­ge­nom­men. Bei einer Haus­durch­su­chung wur­den diver­se Waf­fen sowie 14 Dosen Haschisch beschlag­nahmt.

    Algarve: Drogenring gesprengt

    Poli­zei und Staats­an­walt­schaft von Faro haben jetzt einen Dro­gen­händ­ler­ring in der Algar­ve zer­schla­gen. Am 15. Sep­tem­ber wur­den 19 Per­so­nen bri­ti­scher, por­tu­gie­si­scher, kap­ver­di­scher und guin­ei­scher Natio­na­li­tät, davon 15 Män­ner und vier Frau­en im Alter von 22 bis 65 Jah­ren, wegen Dro­gen­han­dels und Bil­dung einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung ver­haf­tet. Sie sol­len in Alb­ufei­ra, Por­ti­mão, Sil­ves, Lagoa, Lou­lé, Olhão und Tavi­ra einen umfang­rei­chen Dro­gen­han­del betrie­ben haben. Die Dro­gen wur­den in Pri­vat­häu­ser, Feri­en­woh­nun­gen, Hotels und Nacht­clubs gelie­fert. Bei 30 Haus­durch­su­chun­gen wur­den 19.471 Dosen Koka­in; 2.511 Dosen Haschisch; 2.760 Dosen Hero­in; 76 Can­na­bis­pflan­zen; drei Schuss­waf­fen; sechs Fahr­zeu­ge; 39 Han­dys; 12 Waa­gen sowie 39.483 Euro und 365 Pfund in bar sicher­ge­stellt.

    Vila de Bispo: Schießerei unter Alkohol

    Die Poli­zei hat am 15. Sep­tem­ber Vila do Bis­po einen 51-jäh­ri­gen Mann fest­ge­nom­men, der stark betrun­ken auf der Stra­ße rum­bal­ler­te. In sei­ner Woh­nung wur­den sechs Schrot­flin­ten; fünf Geweh­re; vier Druck­luft­waf­fen; zwei Dol­che und Muni­ti­on beschlag­nahmt.

    Almancil: Verhaftung wegen Diebstahls

    Die Poli­zei hat am 10. Sep­tem­ber in Alman­cil einen 36jährigen Mann wegen Dieb­stahls und Raub­über­fäl­len fest­ge­nom­men. Dem Ver­däch­ti­gen wer­den zwei Dut­zend Ver­bre­chen zur Last gelegt. Das Gericht von Lou­lé ord­ne­te Unter­su­chungs­haft an.

     

     

    Susanne Tenzler-Heusler
    Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
    Susanne Tenzler-Heusler

    Susanne Tenzler-Heusler

    Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin