Algarve News: 24. bis 30. August 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 35/2020: Por­tu­gal: Stren­ge­re Maß­nah­men ab Herbst  | Por­tu­gal: Coro­na-App fer­tig | Algar­ve: Sta­bi­le Lage trotz Covid-19-Aus­bruch | Algar­ve: Bri­ten beflü­geln Tou­ris­mus | Algar­ve: 400% mehr Test­ka­pa­zi­tä­ten | Por­tu­gal: Kraft­stoff­prei­se stei­gen wei­ter | Alb­ufei­ra: Schlan­ge besucht Feu­er­wehr | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

     

    Covid-19: Portugal plant strengere Maßnahmen im Herbst

    Por­tu­gal schal­tet bei der Bekämp­fung der Coro­na-Pan­de­mie wie­der einen Gang höher. Ab 15. Sep­tem­ber soll das gan­ze Land aus dem all­ge­mei­nen Alarm­zu­stand wie­der in den Not­fall­sta­tus (estado de con­tin­gen­cia) über­ge­hen. Hin­ter­grund ist, dass dem­nächst 2 Mil­lio­nen Schüler_innen wie­der in die Schu­len zurück­keh­ren, eben­so wie vie­le Arbeit­neh­mer aus dem Home­of­fice an ihre Arbeits­plät­ze. Auch die aktu­el­len Infek­ti­ons­zah­len geben Anlass zur Sor­ge, so Regie­rungs­ver­tre­ter. Es gehe jetzt dar­um, „in jedem Bereich die not­wen­di­gen Maß­nah­men fest­zu­le­gen, um die Rück­kehr in die Schu­le und die Rück­kehr vie­ler Por­tu­gie­sen an ihren Arbeits­platz vor­zu­be­rei­ten" und sich auf sich auf den Herbst/Winter vor­zu­be­rei­ten, wenn die Zah­len vor­aus­sicht­lich stei­gen wer­den, erklär­te Staats­mi­nis­te­rin Maria­na Viei­ra da Sil­va (Foto). Wei­te­re not­wen­di­ge Maß­nah­men wer­den in den nächs­ten Tagen auf regel­mä­ßi­gen Tref­fen von Wis­sen­schaft­lern und Poli­ti­kern erör­tert und fest­ge­legt. Zur Dis­kus­si­on ste­hen u.a. das Tra­gen von Mas­ken im Frei­en oder ein Rauch­ver­bot im öffent­li­chen Raum.

     

    Covid-19: Portugals Corona-App geht an den Start

    Nach fünf Mona­ten Ent­wick­lungs­zeit und diver­sen Sicher­heits­de­bat­ten soll ab die­ser Woche die por­tu­gie­si­sche Coro­na-Kon­takt-App „Sta­ya­way Covid“ zum Down­load bereit­ste­hen. Das teil­te zumin­dest die Minis­te­rin für Kabi­netts­an­ge­le­gen­hei­ten, Maria­na Viei­ra da Sil­va, am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag mit: "Die Anwen­dung ist fer­tig, sie hat alle Sicher­heits­tests durch­lau­fen". STAYAWAY COVID kann jetzt online für Smart­pho­nes mit Android-Betriebs­sys­tem her­un­ter­ge­la­den wer­den. Die Ver­si­on für Apple-Kun­den soll bald fol­gen.
    Über die App wer­den Benut­zer benach­rich­tigt, wenn sie mit ande­ren Benut­zern in Kon­takt kom­men, bei denen eine Covid-19-Infek­ti­on dia­gnos­ti­ziert wur­de. Die Behör­den garan­tie­ren umfas­sen­den Daten­schutz in Bezug auf Iden­ti­tä­ten und Stand­or­te der Nut­zer. Alle Kon­takt­in­for­ma­tio­nen wür­den nur 14 Tage lang gespei­chert. Die Instal­la­ti­on ist kos­ten­los und frei­wil­lig. Die Behör­den appel­lie­ren jedoch an jeden in Por­tu­gal – nicht nur an por­tu­gie­si­sche Staats­bür­ger, son­dern auch an alle aus­län­di­schen Ein­woh­ner -, die Sta­ya­way Covid App her­un­ter­zu­la­den.

    Algarve: Stabile Lage trotz Ausbruch in Loulé

    Trotz des aktu­el­len Covid-19-Aus­bruchs im Fuß­ball­ver­ein von Lou­lé mit aktu­ell 38 posi­tiv getes­te­ten Spie­lern und Mit­ar­bei­tern bewer­ten die regio­na­len Gesund­heits­be­hör­den die Coro­na-Lage an der Algar­ve als „sta­bil“, „unter Kon­trol­le“ und sogar als „außer­ge­wöhn­lich gut“. Grund­la­ge die­ser Ein­schät­zun­gen sind die gerin­ge Zahl der akti­ven Infek­tio­nen, die hohe Zahl der Gene­se­nen sowie eine seit Wochen sta­bi­le Anzahl von Todes­fäl­len. Ana Cris­ti­na Guer­rei­ro (Foto), regio­na­le Gesund­heits­de­le­gier­te, erklär­te: "Zur­zeit haben wir 275 akti­ve Fäl­le, acht sta­tio­nä­re und kei­nen auf der Inten­siv­sta­ti­on. Von 1 105 bestä­tig­ten Fäl­len wur­den 802 wie­der­her­ge­stellt. Wir hal­ten die Zahl der Todes­fäl­le bei 19". Bemer­kens­wert sei außer­dem die mit 45 sehr gerin­ge Zahl der impor­tier­ten Anste­ckun­gen. Immer­hin habe sich die Ein­woh­ner­zahl der Algar­ve durch Tou­ris­ten aktu­ell auf 1,5 Mil­lio­nen Men­schen ver­drei­facht.

     

    Algarve: Briten beflügeln Tourismus

    Die Tou­ris­mus­bu­chun­gen für den Monat Sep­tem­ber an der Algar­ve sind um etwa 13 Pro­zent gestie­gen. Dabei hat der bri­ti­sche Markt "ein beträcht­lich gro­ßes Gewicht“, wie der Chef des por­tu­gie­si­schen Hotel­ver­ban­des AHP João Soares mit­teil­te. In der ver­gan­ge­nen Woche sind zwi­schen 25.000 und 30.000 Tou­ris­ten aus Groß­bri­tan­ni­en auf dem Flug­ha­fen Faro gelan­det. Aller­dings läge die Aus­las­tung der Hotels noch immer zwi­schen 50 und 70 Pro­zent unter dem Vor­jah­res­ni­veau, so Soares.

    Foto: Por­tu­gal Resi­dent

     

    Covid-19: Testkapazität an der Algarve soll um 400% steigen

    Por­tu­gal inves­tiert lan­des­weit 8,4 Mil­lio­nen Euro in Infra­struk­tur und Aus­rüs­tung sei­ner Test­la­bo­re, um "schnell und inte­griert" auf neue Aus­brü­che reagie­ren zu kön­nen, wie der Staats­se­kre­tär für Gesund­heit, Antó­nio Lacer­da Sales, kürz­lich mit­teil­te. Ziel sei die Ver­dop­pe­lung der Test­ka­pa­zi­tät auf etwa 22.000 Tests pro Tag. Der­zeit wer­den durch den Natio­na­len Gesund­heits­dienst (SNS) 10.000 Tests pro Tag durch­ge­führt. „Schon jetzt ist Por­tu­gal eines der Län­der, das die meis­ten Tests pro 100.000 Ein­woh­ner in Euro­pa durch­führt", sag­te der Poli­ti­ker. "All die­se Inves­ti­tio­nen wer­den es uns ermög­li­chen, die Test­ka­pa­zi­tät bei Bedarf an der Gren­ze zu ver­dop­peln und in allen Regio­nen des Lan­des deut­lich zu erhö­hen". Für den Alen­te­jo und die Algar­ve kün­dig­te er sogar eine Stei­ge­rung der Test­ka­pa­zi­tä­ten um 400% an.

    Portugal: Benzin- und Dieselpreise stiegen im Juli um 3,2%

    Die Durch­schnitts­prei­se für Ben­zin und Die­sel in Por­tu­gal stei­gen wei­ter. Im Juli betrug der Anstieg im Ver­gleich zum Juni um 3,2%, wobei Ben­zin im drit­ten Monat in Fol­ge und Die­sel zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr zuleg­ten Lau der Regu­lie­rungs­be­hör­de für Ener­gie­dienst­leis­tun­gen (ERSE) stieg der Preis für Nor­mal­ben­zin 95pro Liter von 1,391 Euro 1,435 Euro. Die­sel ver­teu­er­te sich von 1,224 Euro/Liter im Juni auf 1,263 Euro/Liter im Juli. Am teu­ers­ten sind Ben­zin und Die­sel der­zeit in den Bezir­ken Bra­gan­ça, Beja und Lis­sa­bon, die nied­rigs­ten Prei­se mel­de­ten Avei­ro, Bra­ga, San­t­a­rém, Cas­te­lo Bran­co und Coim­bra.

    Streik-Pause beendet dunkle Zeiten für Treibstoffverfügbarkeit an der Algarve
    Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

     

    Albufeira: Schlange besucht Feuerwehr

    Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr von Alb­ufei­ra erhielt am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de unge­be­te­nen Besuch. Sie fand in ihrem Haupt­quar­tier eine Schlan­ge, die sie umge­hend in die Natur zurück­brach­ten. Auf ihrer Face­book­sei­te mahn­ten sie: „In Por­tu­gal gibt es nur sehr weni­ge gif­ti­ge Arten, und die meis­ten von ihnen sind wich­tig, um ein gewis­ses Gleich­ge­wicht in der Natur zu erhal­ten, eine ihrer Lieb­lings­spei­sen sind Mäu­se. Es lohnt sich, dar­über nach­zu­den­ken… Wenn Sie das nächs­te Mal eine Schlan­ge sehen, tun Sie ihr nicht weh".

     

    In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

    Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

     

    Nachrichten aus Polizei und Justiz

    Boliqueime: Flugzeug notgelandet

    Auf einem Feld in der Gegend von Ben­farras (Boli­quei­me) muss­te vor einer Woche ein Leicht­flug­zeug not­lan­den. Die 23-jäh­ri­ge Pilo­tin blieb unver­letzt. Das Flug­zeug hat­te den Flug­platz Alvor in Por­ti­mão ver­las­sen und war mit einem Wer­be­ban­ner an der algar­via­ni­schen Küs­te ent­lang geflo­gen. Der Vor­fall wird jetzt vom Amt für die Unter­su­chung von Flug­zeug- und Eisen­bahn­un­fäl­len (GPIAAF) unter­sucht.

    Vilamoura: Dieb verhaftet

    Die Poli­zei über­rasch­te am 25. August einen 41-jäh­ri­gen Mann auf einem frem­den Grund­stück beim Dieb­stahl von Johan­nis­brot­früch­ten. Dabei wur­den 130 Kilo gestoh­le­ne Früch­te im Wert von 102 Euro beschlag­nahmt. Die Poli­zei­ak­ti­on fand im Rah­men der Kam­pa­gne „Cam­po Segu­ro 2020", die seit 1. Juni Sen­si­bi­li­sie­rungs- und Inspek­ti­ons­maß­nah­men durch­führt, um Dieb­stahls­de­lik­te auf Bau­ern­hö­fen zu ver­hin­dern.

    Aljezur: Cannabis-Plantage entdeckt

    Die Poli­zei hat am 26. August in Cor­te das Cadei­ras eine ver­steck­te Can­na­bis­plan­ta­ge ent­deckt. Dabei wur­den 58 Can­na­bis­pflan­zen beschlag­nahmt.

    Portimão – Diebesbande verhaftet

    Die Poli­zei hat in Por­ti­mão eine drei­köp­fi­ge Die­bes­ban­de ver­haf­tet. Den bei­den Män­nern und einem 15-jäh­ri­gem Mäd­chen wer­den diver­se Raub­zü­ge in den Krei­sen Por­ti­mão und Lagos zur Last gelegt. Im Zuge der Ermitt­lun­gen konn­te Die­bes­gut im Wert von 23.000 Euro sicher­ge­stellt wer­den, dar­un­ter eine Uhr; zwei Arm­bän­der; zwei Rin­ge; ein Lap­top; ein Werk­zeug­kof­fer und ein Han­dy.

    Faro: Brand im Dachstuhl

    Am gest­ri­gen Sams­tag brann­te das Dach eines Gebäu­des unweit des Tea­tro Lethes in Faro kom­plett aus und zer­stör­te die die dort instal­lier­ten Son­nen­kol­lek­to­ren. Das Feu­er hat­te sich am Kunst­ra­sen auf dem Dach ent­zün­det. Die dar­un­ter lie­gen­den Stock­wer­ke waren zum Glück nicht betrof­fen. Die Bewoh­ner des Hau­ses wur­den wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten eva­ku­iert. An der Brand­be­kämp­fung waren 12 Ein­satz­kräf­te, unter­stützt von 7 Fahr­zeu­gen, betei­ligt.

    Foto: Ricar­do Maria­no

    Loulé: Benzindieb ertappt

    Die Poli­zei hat am 30. August in Lou­lé einen Kraft­stoff­dieb auf fri­scher Tat ertappt. Die Ein­satz­kräf­te hat­ten den 19-jäh­ri­gen Täter dabei erwischt, wie er aus einem Tank­last­wa­gen Treib­stoff abließ. Im Zuge der Ermitt­lun­gen stell­ten die Beam­ten fest, dass der Ver­däch­te bereits meh­re­re Treib­stoff­dieb­stäh­le in in Boli­quei­me began­gen hat­te. Der Scha­den wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Behör­den beschlag­nahm­ten einen Schlauch und das Fahr­zeug, mit dem der Dieb­stahl began­gen wur­de, sowie 12 Kanis­ter mit ins­ge­samt 225 Litern Kraft­stoff im Wert von etwa 300 Euro.

    Susanne Tenzler-Heusler
    Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
    Susanne Tenzler-Heusler

    Susanne Tenzler-Heusler

    Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin