Landgrenze zwischen Spanien und Portugal öffnet wieder für Touristen


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wie bereits ange­kün­digt, wird die Land­gren­ze zwi­schen Por­tu­gal und Spa­ni­en ab 1. Juli nach 3‑monatiger Sper­rung wie­der für den nor­ma­len, also auch tou­ris­ti­schen Ver­kehr geöff­net. Por­tu­gals Prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa, der spa­ni­sche König Feli­pe VI. sowie die Minis­ter­prä­si­den­ten bei­der Län­der Antó­nio Cos­ta und Pedro Sán­chez bege­hen das Ereig­nis am Grenz­über­gang Caia-Bada­joz. Die Hono­ra­tio­ren der Algar­ve begrü­ßen die Wie­der­eröff­nung ab 12.15 Uhr im Gar­ten des Tou­ris­mus­bü­ros (Foto) an der inter­na­tio­na­len Brü­cke über den Grenz­fluss Gua­dia­na. Ange­kün­digt haben sich der regio­na­le Koor­di­na­tor für den Kampf gegen Covid-19 an der Algar­ve, José Apo­liná­rio, der spa­ni­sche Kon­sul an der Algar­ve, Edu­ar­do Ser­ra Jor­ge, der por­tu­gie­si­sche Gene­ral­kon­sul in Sevil­la, João Queirós, der Prä­si­dent der Kom­mis­si­on für regio­na­le Koor­di­na­ti­on und Ent­wick­lung der Algar­ve, Fran­cis­co Ser­ra, der Regio­nal­di­rek­tor für Land­wirt­schaft und Fische­rei der Algar­ve, Pedro Mon­tei­ro, sowie Antó­nio Pina, Prä­si­dent von AMAL, und João Fer­nan­des, Prä­si­dent von Turis­mo do Algar­ve.

Foto: Visitalgar­ve

Flughafenchef von Faro wirbt um Vertrauen

In letz­ter Zeit hat es ver­stärkt Kri­tik an den Flug­ha­fen­kon­trol­len in Por­tu­gal gege­ben (wir berich­te­ten). Gleich­zei­tig glau­ben "mehr als 80% der Pas­sa­gie­re, dass beim Flie­gen ein Infek­ti­ons­ri­si­ko besteht – durch War­te­schlan­gen, durch die Nähe poten­zi­ell infi­zier­ter Per­so­nen, durch das Atmen im Flug­zeug", wie der Gene­ral­di­rek­tor der Inter­na­tio­nal Air Trans­port Asso­cia­ti­on (IATA) Alex­and­re de Juniac erklär­te. Er ist sich mit Alber­to Mota Bor­ges, Chef des Flug­ha­fens Faro, einig, dass die Wie­der­her­stel­lung des Ver­trau­ens in den Luft­ver­kehr ent­schei­dend sein wer­de, um dem Flug­ha­fen Faro und der gesam­ten Luft­fahrt­in­dus­trie zu hel­fen, sich von den Aus­wir­kun­gen der Covid-19-Pan­de­mie zu erho­len.

Foto: BTN

"Unser größ­tes Pro­blem ist im Moment das man­geln­de Ver­trau­en der Pas­sa­gie­re", sag­te Mota Bor­ges (Foto). "Wir arbei­ten mit den Flug­ge­sell­schaf­ten zusam­men, um die­se Wahr­neh­mung zu ändern und den Pas­sa­gie­ren zu zei­gen, dass wir alle Covid-19-Richt­li­ni­en ein­hal­ten“. Mota Bor­ges erklär­te, dass Auf­kle­ber auf dem Boden ange­bracht wur­den, um die Pas­sa­gie­re dar­an zu erin­nern, sozia­le Distanz zu wah­ren. Ver­kaufs­au­to­ma­ten für Mas­ken und ande­re Schutz­ar­ti­kel sind eben­falls vor­han­den. Flug­ha­fen­nut­zer müs­sen im Ter­mi­nal­ge­bäu­de jeder­zeit eine Mas­ke tra­gen, und "alle Berei­che wer­den täg­lich des­in­fi­ziert". Ent­ge­gen der Berich­te eini­ger Pas­sa­gie­re wür­de die Tem­pe­ra­tur der ankom­men­den Rei­sen­den mit Spe­zi­al­ka­me­ras tat­säch­lich kon­trol­liert wer­den, ohne dass die Pas­sa­gie­re es mer­ken wür­den. Ab 38ºC erfol­ge dann eine zwei­te Kon­trol­le. Falls die­se mit der ers­ten über­ein­stimmt, wer­de die Hot­line des natio­na­len Gesund­heits­diens­tes SNS24 kon­tak­tiert, so der Flug­ha­fen­chef. Fran­cis­co Amaral, Bür­ger­meis­ter von Cas­tro Marim und selbst Arzt, will mehr. Er for­dert obli­ga­to­ri­sche Tests für Tou­ris­ten noch am Flug­ha­fen Faro.
Unter­des­sen nimmt der Flug­ver­kehr an der Algar­ve wie­der „Fahrt“ auf. Allein Ryan­air hat ange­kün­digt, ab 1. Juli im Rah­men des Som­mer­flug­plans 37 Stre­cken von/nach Faro wie­der auf­zu­neh­men.

Foto: Faro Air­port

 

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.