Algarve News: 01. bis 07. Juni 2020

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 23/2020: Pre­mier eröff­ne­te Bade­sai­son | Por­tu­gals sau­bers­te Strän­de | AL: Leit­fa­den für Eigen­tü­mer | Sil­ves: Kunst unter Strom | Faul­tier im Was­ser­park | Coo­le Mas­ken für Kin­der | Süd­ko­rea liebt por­tu­gie­si­sche Wei­ne | Algar­ve: Mehr Geld für Zitrus­früch­te | Web­site für Por­tu­gals Rou­te 66 | Mini-Biblio­the­ken in Sil­ves | Nach­rich­ten aus Poli­zei und Jus­tiz – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

 

Portimão: Premierminister eröffnete Badesaison / Präsident ging baden

Solch einen poli­ti­schen Auf­lauf hat der Strand von Por­ti­mão sicher auch noch nicht erlebt. Am Vor­mit­tag des 6. Juni eröff­ne­te am berühm­ten Pra­ia de Rocha die hal­be por­tu­gie­si­sche Regie­rung plus ört­li­cher Polit­pro­mi­nenz die Bade­sai­son. Neben Pre­mier Antó­nio Cos­ta waren auch Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter João Gomes Cra­vin­ho, der Minis­ter für Umwelt und Kli­ma­schutz, João Pedro Matos Fer­nan­des sowie die Staats­se­kre­tä­re für Fische­rei, Tou­ris­mus, Umwelt und Gesund­heit anwe­send. "Es ist gut, wie­der an den Strand gehen zu kön­nen, unter einer Bedin­gung: dass die ent­spre­chen­den Sicher­heits­re­geln ein­ge­hal­ten wer­den“, sag­te Cos­ta. Pimen­ta Mach­a­do, Vize­prä­si­den­tin der por­tu­gie­si­schen Umwelt­agen­tur (APA), stell­te im Rah­men der Zere­mo­nie noch ein­mal die App "Info Pra­ia" vor, die über die Kapa­zi­tät aller Strän­de Por­tu­gals infor­miert. Für die lau­fen­de Sai­son haben die Behör­den ein umfang­rei­ches Regel­werk für einen siche­ren Strand­be­such ent­wi­ckelt. An der 1794 km lan­gen Küs­te Por­tu­gals gibt es nach offi­zi­el­len Anga­ben 552 Strän­de. Sie kön­nen rund 850.000 Men­schen pro Tag auf­neh­men. Die Küs­te der Algar­ve erstreckt sich über 155 km und lockt Son­nen­hung­ri­ge mit 113 Strän­den.

Foto: Bar­la­ven­to

Por­tu­gals Prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa ver­such­te der­weil am Strand von Eri­ce­i­ra anonym ein Bad zu neh­men, was ihm natür­lich nicht gelin­gen konn­te. Dafür war er mit der Was­ser­tem­pe­ra­tur von 18,5 Grad sehr zufrie­den. Er bat im Anschluss alle künf­ti­gen Stran­de­su­cher die Bade­sai­son "mit Vor­sicht" zu genie­ßen: "Mit gesun­dem Men­schen­ver­stand, Abstand, Respekt vor der Kapa­zi­tät jedes Stran­des."

Foto: Cor­reio da Man­ha

Portugal hat 68 richtig saubere Strände

Pünkt­lich zur Eröff­nung der Bade­sai­son hat die Umwelt­or­ga­ni­sa­ti­on ZERO (Asso­cia­ção Sis­te­ma Ter­rest­re Sus­ten­tá­vel) eine Über­sicht der por­tu­gie­si­schen Strän­de mit NULL-Ver­schmut­zung ver­öf­fent­licht. Danach wur­den an 68 (11%) der Küs­ten- und Bin­nen­strän­de kei­ner­lei mikro­bio­lo­gi­sche Ver­un­rei­ni­gung fest­ge­stellt. Das sind 24 (55%) Gebie­te mehr als im Vor­jahr. Die Gemein­de mit der höchs­ten Anzahl an NULL­strän­den an der Algar­ve ist Tavi­ra mit vier (Bar­ril, Caba­nas-Mar, Ilha de Tavi­ra-Mar, Ter­ra Est­rei­ta). Wei­te­re NULL-Strän­de sind Vale Figuei­ras (Alje­zur), Bar­re­ta, Cula­t­ra Mar, Ilha do Farol-Mar (alle Faro), Cas­te­le­jo, Cordo­a­ma, Mar­tinhal (alle Vila de Bsi­po).

Sau­be­rer geht es nicht: Pra­ia de Vale Figue­ria.
Foto: Visitalgar­ve

 

Alojamento local: Leitfaden für Eigentümer

Turis­mo de Por­tu­gal hat einen sehr nütz­li­chen Leit­fa­den für Eigen­tü­mer und Ver­wal­tungs­be­hör­den zum The­ma Hygie­ne für AL-Unter­künf­te erstellt. Die­ser kur­ze Leit­fa­den behan­delt: Infor­ma­tio­nen für das Per­so­nal, für Kun­den bereit­zu­stel­len­de Infor­ma­tio­nen, anzu­wen­den­de Nor­men, Schutz­aus­rüs­tung, Rei­ni­gung und Des­in­fek­ti­on. Safe Com­mu­nities Por­tu­gal hat ihn dan­kens­wer­ter­wei­se ins Eng­li­sche über­setzt.

Foto: idea­lis­ta

 

Kunst unter Strom

Im Rah­men einer von der Gemein­de Sil­ves geför­der­ten Initia­ti­ve wur­den in den Mona­ten April und Mai in Arma­ção de Pêra meh­re­re Schalt­käs­ten von der Künst­le­rin Mei­re Gomes deko­riert, Die­se Akti­on, zielt dar­auf ab, das Inter­es­se an der Kunst in der Gemein­de zu stei­gern und die Qua­li­tät des städ­ti­schen Raums zu ver­bes­sern.

Foto: CM Sil­ves

 

Faultier im Wasserpark

Der Frei­zeit­park Zoo­ma­ri­ne Guia (Alb­ufei­ra) hat einen neu­en exo­ti­schen Bewoh­ner. Seb ist ein König­li­ches Faul­tier (Cho­loe­pus didac­tylus), die größ­te Art der zwei­fing­ri­gen Faul­tie­re. Faul­tie­re gehö­ren zu den lang­sams­ten Tier­ar­ten auf der Erde. Sie bewe­gen sich im Durch­schnitt nur 38 Meter am Tag und ver­brin­gen etwa 16 Stun­den des Tages mit Schla­fen. Seb kommt aus Oce­an Park in Hong­kong. Zoo­ma­ri­ne will mit der Auf­nah­me das bio­lo­gi­sche Wis­sen über die Art erwei­tern und so zur ihrer Erhal­tung bei­tra­gen. Hier geht es zum Video.  Der Zoo­ma­ri­ne-Park in Guia (Alb­ufei­ra) wird am 10. Juni wie­der geöff­net. Die Betrei­ber haben ein ent­spre­chen­des Sicher­heits­kon­zept ent­wi­ckelt und sich dem Hygie­ne-Sie­gel des regio­na­len Tou­ris­mus­ver­ba­des „Clean & Safe“ ange­schlos­sen.

 

Coole Masken für Kinder

Mit einer beson­de­ren Akti­on will der bri­ti­sche Bil­lig­flie­ger easy­Jet Kin­dern das Flie­gen mit Schutz­mas­ken erleich­tern. Sie hat den iri­schen Comic­zeich­ner Will Sli­ney beauf­tragt, Gesichts­mas­ken für Klein­kin­der zu ent­wer­fen. Sli­ny ist bekannt gewor­den­mit sei­nen Arbei­ten für Mar­vel an Spi­der-Man, X‑Factor und Defen­ders sowie für sei­nen Gra­phic Novel Cel­tic War­ri­or: The Legend of Cú Chu­l­ainn. Wie easy­Jet mit­teil­te, han­delt es sich dabei um Mas­ken­ab­de­ckun­gen, die über der eigent­li­chen Schutz­be­de­ckung getra­gen wer­den kön­nen. Die Mund­schutz­be­zü­ge "Löwe" und "Pilot" wer­den den Kin­dern auf aus­ge­wähl­ten Stre­cken im Lau­fe des Som­mers kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt. David Mor­gan, Direk­tor des Flug­be­triebs von easy­Jet, kom­men­tier­te: "Wir wis­sen, dass sich die Flug­ha­fen­um­ge­bung für jün­ge­re Rei­sen­de bei der Wie­der­auf­nah­me des Flug­be­triebs anders und mög­li­cher­wei­se ein­schüch­ternd anfüh­len könn­te. Wir hof­fen daher, dass die­se Gesichts­mas­ken­ab­de­ckun­gen dazu bei­tra­gen, dass die Kin­der das Flie­gen mit uns über den Som­mer genie­ßen kön­nen, und das macht die Din­ge auch für die Eltern ein wenig ein­fa­cher.“

Foto: easy­Jet

 

Südkorea liebt portugiesische Weine

Zwi­schen Janu­ar und März 2020 sind die Expor­te por­tu­gie­si­scher Wei­ne im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum im Jahr 2019 wert­mä­ßig um 2,1% auf ins­ge­samt mehr als 185 Mil­lio­nen Euro gestie­gen. Die aus­ge­führ­te Men­ge erhöh­te sich um 4,4%. Das teil­te der Bran­che­ver­band Vini­Por­tu­gal mit. Wäh­rend der Export in die EU um 14,4 % deut­lich zurück­ging, ver­zeich­ne­ten so genann­te Dritt­län­der wie Süd­ko­rea (44,2%), Mexi­ko (34,7%), die USA (18,8%), Japan (15,4%) und Kana­da (12,0%) zwei­stel­li­gne Wachs­tums­ra­ten. Inner­halb der Euro­päi­schen Uni­on ent­wi­ckel­te sich Schwe­den mit einem wert­mä­ßi­gen Wachs­tum von 26% posi­tiv. Die stärks­ten Rück­gän­ge gab es in Däne­mark (-23,4%), Chi­na (-29,7%), Macao (-52,1%) und Russ­land (-36,6%).

Jahrgang 2019 wird an der Algarve wieder ein guter sein
Per­fekt für einen ent­spann­ten Strand-Tag: Roter, wei­ßer und Rose-Wein der Algar­ve. Foto: CM Lagoa

 

Algarve: Preise für Zitrusfrüchte steigen

Covid-19-Pan­de­mie hat für die Zitrus­früch­te-Pro­du­zen­ten der Algar­ve posi­ti­ve Fol­gen. So sei­en Nach­fra­ge und Prei­se gestie­gen, erklär­te der Prä­si­dent der Ver­ei­ni­gung der Zitrus­früch­te-Anbie­ter der Algar­ve (Alga­rOran­ge) José Oli­vei­ra. Er rech­ne mit einem deut­li­chen einen Anstieg der Gesamt­pro­duk­ti­on bis zum Som­mer. Oli­vei­ra beton­te gegen­über der Nach­rich­ten­agen­tur Lusa, dass dies einer der Sek­to­ren sei, der "am wenigs­ten unter der Pan­de­mie gelit­ten hat", und dass die Som­mer­oran­gen­sor­ten mit 70 Cent pro Kilo­gramm "fast dop­pelt so teu­er" ver­kauft wer­den wie im Vor­jahr. Die neun Unter­neh­men von Alga­rOran­ge wer­den in die­sem Jahr vor­aus­sicht­lich über 100.000 Ton­nen Früch­te pro­du­zie­ren, von denen 25% in den Export gehen.

Algarve-Zitrusfrüchte werden dominiert von der besonders schmackhaften und süßen Orange
Oran­gen – zusam­men mit Zitro­nen die "Visi­ten­kar­ten" der land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ti­on an der Algar­ve. Foto: RTA

Portugals 'Route 66' startet Website

Por­tu­gals 'Rou­te 66', die EN2, die sich zwi­schen Cha­ves im Nor­den und Faro im Süden erstreckt, hat nun eine eige­ne Web­site. Das Por­tal wur­de anläss­lich des 75-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums des Baus der 740 km lan­gen Stra­ße von der Ver­ei­ni­gung der Gemein­den der Natio­nal­stra­ße 2 (AMREN2) ins Leben geru­fen. Sie infor­miert in fünf Spra­chen über Sehens­wür­dig­kei­ten und Attrak­tio­nen sowie die 35 Gemein­den ent­lang der EN2. Die EN2 ist die ein­zi­ge Stra­ße in Euro­pa, die ein Land in sei­ner gan­zen Län­ge durch­quert. Es gibt nur zwei wei­te­re auf der Welt: die Rou­te 66 in den USA und die Ruta 40 in Argen­ti­ni­en.

Mini-Bibliotheken in Silves

Sil­ves ver­fügt nun über Mini-Gemein­schafts­bi­blio­the­ken an ver­schie­de­nen Orten im Bezirk, von wo aus jeder jedes belie­bi­ge Buch mit­neh­men kann, ohne sich regis­trie­ren las­sen oder sich um Rück­ga­be­fris­ten küm­mern zu müs­sen. Das Bil­dungs­pro­jekt wol­le auf demo­kra­ti­sche und dezen­tra­le Wei­se Bücher und Lite­ra­tur der gesam­ten Bevöl­ke­rung zugäng­lich machen", so das Rat­haus von Sil­ves. In den Mini­bi­blio­the­ken fin­den die Leser Bücher ver­schie­de­ner Sti­le und The­men, meist Bel­le­tris­tik, die sich an Erwach­se­ne, Kin­der und Jugend­li­che rich­ten, auf Por­tu­gie­sisch und in Fremd­spra­chen.

 

Nachrichten aus Polizei und Justiz

Fall Maddie: 400 neue Hinweise in Großbritannien

Nach dem die Staats­an­walt­schaft Braun­schweig am ver­gan­ge­nen Mitt­woch mit dem 43-jäh­ri­gen deut­schen Staats­bür­ger Chris­ti­an B. einen neu­en Ver­däch­ti­gen prä­sen­tiert hat, erhält der Fall „Mad­die“  (wir berich­te­ten) auch in Groß­bri­tan­ni­en eine neue Dyna­mik. „Das Ermitt­lungs­team Ope­ra­ti­on Gran­ge hat seit­her bereits rund 400 neue Infor­ma­tio­nen über Tele­fon und E‑Mails erhal­ten", erklär­te der Spre­cher der Poli­zei, Cla­rence Mit­chell, gegen­über Sky News. „Wir hof­fen, dass die Kon­tak­te, die wir erhal­ten haben, ent­schei­den­de Infor­ma­tio­nen ent­hal­ten wer­den". Am 03. Ma 2007 war die zu die­sem Zeit­punkt 3‑jährige Made­lei­ne (Mad­die) Beth McCann spur­los aus einer Hotel­an­la­ge in Pra­ia da Luz / Por­tu­gal ver­schwun­den. Ihr Ver­schwin­den wur­de zu einem glo­ba­len Kri­mi­nal­fall und Medi­enevent.

Foto: n‑tv

 

Vila de Bispo: Illegaler Octopus

Die Küs­ten­wa­che beschlag­nahm­te am 30. Mai am Strand Bar­ran­co de Bena­ço­itão in Vila do Bis­po , 41 Kilo­gramm Octo­pus Vul­ga­ris. Ein 38-jäh­ri­ge Mann wird nun wegen ver­bo­te­ner Frei­zeit­fi­sche­rei belangt. Fang und Ver­kauf die­ser Tin­ten­fisch­art ist zwi­schen Frei­tag 22.00 Uhr und Sonn­tag 22.00 Uhr in den Hoheits­ge­bie­ten der Capi­ta­ni­as dos Por­tos do Algar­ve ver­bo­ten. Es ist auch ver­bo­ten, in der glei­chen Zeit und am glei­chen Ort mehr als zwei Tin­ten­fi­sche pro Frei­zeit­ang­ler mit einer ord­nungs­ge­mä­ßen Lizenz zu fan­gen. Der beschlag­nahm­te Tin­ten­fisch wur­de an eine ört­li­che Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­ti­on gespen­det.

Foto: GNR

 

Aljezur: Illegaler Fang

In der Gemein­de Alje­zur wur­den am 31. Mai etwa 40 Kilo Scha­len­tie­re und ver­schie­de­ne Fische im Wert von schät­zungs­wei­se 492 Euro beschlag­nahmt. Ein 45-Jäh­ri­ger Mann hat­te die Tie­re, u.a. Per­ce­ves, See­spin­nen, See­barsch und Wolfs­barsch, außer­halb des gesetz­lich fest­ge­leg­ten Zeit­raums, d.h. zwi­schen Son­nen­un­ter­gang und Son­nen­auf­gang, gefan­gen.  Wäh­rend der Poli­zei­ak­ti­on wur­de die Angel­aus­rüs­tung im Wert von 350 Euro beschlag­nahmt, dar­un­ter ein Tau­cher­an­zug, ein Unter­was­ser­jagd­ge­wehr und ein Tau­cher­mes­ser.

Foto: GNR

Vila Real de Santo António: Drogenschmuggler verhaftet

Die GNR hat in in Vila Real de San­to Antó­nio zwei Män­ner, 35 und 40, wegen Dro­gen­han­dels ver­haf­tet. Dabei wur­den ein Kilo Haschisch und 148 Dosen Koka­in beschlag­nahmt. Die Män­ner wur­den mit ihrem Boot im Rah­men einer Über­wa­chungs­ak­ti­on zur Kon­trol­le der See­gren­ze ent­deckt und nach "Dro­gen­um­la­dung am Gua­dia­na-Fluss" fest­ge­nom­men. Bei der Ope­ra­ti­on beschlag­nahm­te die Poli­zei neben dem Rausch­gift auch zwei Mobil­te­le­fo­ne, ein Auto und 100 Euro in bar.

 

In eigener Sache: Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Wir berich­ten regel­mä­ßig und mit viel Freu­de für Sie direkt vor Ort aus der Algar­ve. Das Ange­bot ist kos­ten­frei – aber nicht umsonst, denn es kos­tet Zeit und viel Enga­ge­ment. Sie kön­nen uns dabei unter­stüt­zen und über die­sen Link (Steady) einen ganz indi­vi­du­el­len Bei­trag leis­ten, damit wir die­se Arbeit auch in Zukunft so leis­ten kön­nen. Vie­len Dank im Vor­aus!

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin