Corona-Virus: Info-Veranstaltung in Quarteira


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Das Aka­de­mi­sche Zen­trum für bio­me­di­zi­ni­sche For­schung und Aus­bil­dung der Algar­ve (ABC) orga­ni­siert an die­sem Sams­tag, dem 7. März, um 18.30 Uhr im Cen­tro Autár­qui­co de Quar­tei­ra eine Auf­klä­rungs­ver­an­stal­tung über das Coro­na­vi­rus. Ziel ist es, "die Bevöl­ke­rung über Maß­nah­men und Ver­fah­ren zu infor­mie­ren, die auf­grund des Coro­na­vi­rus zu ergrei­fen sind".

Aktu­ell sind in Por­tu­gal 9 Infi­zier­te regis­triert (Stand 5. März 2020). Nach Ansicht des por­tu­gie­si­schen Staats­ober­haup­tes Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa „soll­te man nicht in Panik gera­ten". Für ihn sei beson­ders wich­tig, dass alle bestä­tig­ten Fäl­le einen Ursprung außer­halb des por­tu­gie­si­schen Ter­ri­to­ri­ums haben. "Bis­lang gibt es noch kei­ne Fäl­le mit einer Quel­le in Por­tu­gal. Wir wer­den die Ent­wick­lun­gen wei­ter­hin in aller Ruhe ver­fol­gen", sag­te er.

Por­tu­gals Prä­si­dent will kei­ne Panik.
Foto: Pres­se­bild

Die Gene­ral­di­rek­to­rin für Gesund­heit, Gra­ça Frei­tas, gab kürz­lich bekannt, dass das Land 2.000 Iso­la­ti­ons­bet­ten zur Ver­fü­gung hat, von denen 300 mit "Unter­druck" aus­ge­stat­tet sind, einer Iso­la­ti­ons­tech­nik, die das Ent­wei­chen kon­ta­mi­nier­ter Luft ver­hin­dert. Außer­dem sei­nen fünf Labo­ra­to­ri­en ein­ge­rich­tet wor­den, um Tests zur Iden­ti­fi­zie­rung des Virus durch­zu­füh­ren. Damit wer­de sicher­ge­stellt, dass die Behör­den selbst bei einer plötz­li­chen Wel­le von Ver­dachts­fäl­len von Infek­tio­nen in der Lage sind, mit der Nach­fra­ge nach Tests Schritt zu hal­ten.

Noch kein Fall an der Algarve

Die Algar­ve ist noch virus-frei. Aller­dings befürch­ten eini­ge Poli­ti­ker, dass die Algar­ve nur unzu­rei­chend auf eine Epi­de­mie vor­be­rei­tet sei. So hält es u.a. der Par­la­men­ta­ri­er Rui Cris­ti­na (PDS) für „unver­ant­wort­lich, dass die Regie­rung kei­nen Not­fall­plan für Vor­beu­gungs- und Unter­stüt­zungs­maß­nah­men im Fal­le von Infek­tio­nen in der tou­ris­tischs­ten Regi­on des Lan­des hat.“ Die Algar­ve sei das Tor für Mil­lio­nen von Tou­ris­ten, vie­le von ihnen aus euro­päi­schen und asia­ti­schen Län­dern, in denen bereits Fäl­le von Infek­tio­nen und Todes­fäl­len durch Covid-19 gemel­det wur­den". Er for­dert Sofort­maß­nah­men zur Prä­ven­ti­on und Iso­lie­rung von Covid-infi­zier­ten Patienten19.

Dem wider­spricht Dr. Pau­lo Mor­gado, Prä­si­dent der regio­na­len Gesund­heits­ver­wal­tung der Algar­ve (ARS). Sei­nen Aus­sa­gen zufol­ge wer­den in den Kran­ken­häu­sern und Gesund­heits­zen­tren der gesam­ten Regi­on Räu­me zur Iso­lie­rung der Pati­en­ten ein­ge­rich­tet und den Ange­hö­ri­gen der Gesund­heits­be­ru­fe eine spe­zi­fi­sche Aus­bil­dung ange­bo­ten. Ein gro­ßes Pro­blem an der Algar­ve sei jedoch, wie in den meis­ten Län­dern, das lan­ge War­ten auf Dia­gno­se-Kits, da die Phar­ma­in­dus­trie auf­grund der hohen Nach­fra­ge nicht recht­zei­tig lie­fern kön­ne.

ARS-Prä­si­dent Dr. Pau­lo Mor­gado.
Foto: ARS

Tipp: Die Behör­den emp­feh­len bei ver­meint­li­chen Sym­pto­men unbe­dingt die Health Line SNS 24 (808 24 24 24 24) zu kon­tak­tie­ren. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen bie­ten auch die WHO und die Sei­ten des deut­schen Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums. Die natio­na­le Gesund­heits­be­hör­de Por­tu­gals SNS infor­miert hier umfas­send in Eng­lisch. Ein tages­ak­tu­el­ler Über­blick zu den aktu­el­len Fall­zah­len fin­det sich auf den Sei­ten der Gene­ral­di­rek­ti­on für Gesund­heit DGS.

Thomas Tenzler
Thomas Tenzler

Thomas Tenzler

Journalist, PR-Profi, Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.