Algarve News: 23. bis 29. März 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 13/2020: Coro­na-Update Algar­ve: 113 Fäl­le | Kri­mi­nal­fall erschüt­tert Algar­ve | Aus­ge­zeich­net: Mari­na de Vil­a­mou­ra | Por­tu­gals Immo­bi­li­en­markt wie­der inter­es­sant | Rekord­win­ter an der Algar­ve | Por­tu­gal inves­tiert in den Wald| Olhão: Fisch­for­schung geht wei­ter – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Algar­ve und Alen­te­jo: Wohn­mo­bil-Besit­zer beson­ders ver­un­si­chert wegen Covid-19-Lage :Algarve und Alentejo: Wohnmobil-Besitzer besonders verunsichert wegen Covid-19-Lage
    Mehr als 100.000 Wohn­­mo­­bil-Besi­t­­zer sind nach Behör­den­schät­zun­gen der­zeit allein an der Algar­ve und im angren­zen­den Alen­te­jo unter­wegs. Vie­le von ihnen – oft Ruhe­ständ­ler, die dau­er­haft in ihren Fahr­zeu­gen leben – sind ver­un­si­chert durch irri­tie­ren­de Infor­ma­tio­nen von amt­li­cher Sei­te… Am Sonn­tag riet Paul Mor­gado, Chef des regio­na­len Gesund­heits­diens­tes ARS, die zum Ver­las­sen der Cam­ping­plät­ze auf­ge­for­der­ten Cam­­per-Fah­­rer soll­ten …
  • Covid-19: Por­tu­gal kauft vier Mil­lio­nen Mas­ken in Chi­na :Covid-19: Portugal kauft vier Millionen Masken in China
    Die Zahl der bestä­tig­ten Fäl­le von Covid-19 an der Algar­ve ist auf 35 gestie­gen (4 mehr als ges­tern), wäh­rend es im Alen­te­jo 5 (2 wei­te­re) sind. Es gibt bereits 1.600 bestä­tig­te Pati­en­ten im gan­zen Land (+320), die Zahl der Todes­fäl­le stieg von 12 auf 14. Die Daten stam­men aus dem epi­de­mio­lo­gi­schen Bul­le­tin der Gene­ral­di­rek­ti­on für …
  • Por­tu­gal tes­tet künf­tig bei jedem Covid-19-Ver­dacht :Portugal testet künftig bei jedem Covid-19-Verdacht
    Por­tu­gal will künf­tig schon beim ers­ten Covid-19-Ver­­­d­acht Per­so­nen gleich tes­ten las­sen. Die Zahl der Todes­fäl­le blieb an der Algar­ve am Diens­tag bei einem ste­hen.
  • Covid-19: Neue Test­zen­tren in der Algar­ve :Covid-19: Neue Testzentren in der Algarve
    Die Zahl der bestä­tig­ten Fäl­le von Covid-19 an der Algar­ve ist auf 62 gestie­gen (16 mehr als am Vor­tag), im Alen­te­jo sind es nun 12 Fäl­le (+6). Das mel­det das heu­ti­ge epi­de­mio­lo­gi­sche Bul­le­tin der Gene­ral­di­rek­ti­on für Gesund­heit DGS. In ganz Por­tu­gal erhöh­te sich die Zahl der bestä­tig­ten Infek­ti­ons­fäl­le um 632 auf 2995, die Zahl der …
  • Covid-19: Algar­ve-Städ­te set­zen Tou­ris­ten­ab­ga­be aus :Covid-19: Algarve-Städte setzen Touristenabgabe aus
    In ganz Por­tu­gal, also auch Algar­ve und Alen­te­jo, wird tap­fer gegen die Covid-19-Kri­­se gekämpft. Jetzt kippt im Süden auch die geplan­te Tou­ris­ten­ab­ga­be.
  • Coro­na-Kri­se an der Algar­ve: Hel­fen ist ange­sagt :Corona-Krise an der Algarve: Helfen ist angesagt
    Coro­­na-Kri­­se in der Algar­ve: Behör­den und Gemein­den haben viel­fäl­ti­ge Maß­nah­men ergrif­fen, Bür­ger und Bür­ge­rin­nen in die­ser schwe­ren Zeit zu beglei­ten, von Steu­er­nach­läs­sen, über Lebens­mit­tel­lie­fe­run­gen frei Haus bis hin zur psy­cho­lo­gi­schen Bera­tung. Dane­ben ent­ste­hen über­all an der Algar­ve immer mehr pri­va­te Initia­ti­ven, um die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie für die Men­schen in der Regi­on zu mil­dern.
  • Covid-19: Algar­ve baut Netz­werk gegen Pan­de­mie auf :Covid-19: Algarve baut Netzwerk gegen Pandemie auf
    Die Zahl der bestä­tig­ten Fäl­le von Covid-19 in Por­tu­gal ist in den letz­ten 24 Stun­den auf 4.268 gestie­gen, was einem Anstieg von 20 % ent­spricht. Das mel­det der aktu­el­le Bericht der Gene­ral­di­rek­ti­on Gesund­heit vom 27. März. Die Gesamt­zahl der Todes­fäl­le steig auf 76 (+16). An der Algar­ve gibt es jetzt 99 Fäl­le von Covid-19 (+10). Die …
  • Coro­na-Kri­se: Por­tu­gal erst Ende Mai am Gip­fel­punkt? :Corona-Krise: Portugal erst Ende Mai am Gipfelpunkt?
    Erst wur­de für Mit­te April der Gip­fel­punkt der Coro­­na-Kri­­se in Por­tu­gal ver­hei­ßen, nun soll es Ende Mai wer­den. Die Algar­ve wehrt sich unter­des­sen gegen mög­li­che Inlands­ur­lau­ber in den Oster­fe­ri­en.

 

Corona-Update: Aktuell 113 Fälle an der Algarve

São Brás de Alpor­tel mel­det jetzt den ers­ten Fall von Covid-19. Nach Anga­ben des Bür­ger­meis­ters hat sich der etwa 50 Jah­re alte Mann offen­bar vor etwa 3 Wochen auf einer Rei­se nach Spa­ni­en infi­ziert. Damit gibt es, so die regio­na­le Gesund­heits­be­hör­de ARS, jetzt 113 bestä­tig­te Covid-19-Fäl­le an der Algar­ve. Sie ver­tei­len sich wie folgt: Faro (30), Alb­ufei­ra (25), Por­ti­mão (20), Lou­lé (18), Vila Real de San­to Antó­nio (7), Lagoa (4), Sil­ves (3), Tavi­ra (3), Olhão (2) und São Brás de Alpor­tel (1). Nach ARS-Anga­ben wer­den 15 Per­so­nen in den Kran­ken­häu­sern behan­delt, 6 davon auf der Inten­siv­sta­ti­on. Dane­ben wer­den ins­ge­samt 684 Kon­tak­te aktiv über­wacht.

 

Bestialisches Verbrechen erschüttert die Algarve

Ein Auf­se­hen erre­gen­der Kri­mi­nal­fall erschüt­tert aktu­ell die Algar­ve. Ver­gan­ge­ne Woche wur­de am Cabo Sao Vicen­te in der Nähe von Sag­res ein mensch­li­cher Tor­so gefun­den. Fast zeit­gleich ent­deck­ten fran­zö­si­sche Tou­ris­ten am 150 km ent­fern­ten Was­ser­falls Pego do Infer­no nahe Tavi­ra einen abge­trenn­ten Kopf. Inzwi­schen hat die Poli­zei bestä­tigt, dass die gefun­de­nen Kör­per­tei­le zu dem Com­pu­ter­spe­zia­lis­ten Dio­go Gon­çal­ves aus Algoz gehö­ren, der seit dem 18. März ver­misst wird. Aller­dings feh­len immer noch Arme und Bei­ne der Lei­che. Der 21-jäh­ri­ge Com­pu­ter­tech­ni­ker arbei­te­te zuletzt in der Hotel­an­la­ge Vila Vita Parc in Por­ches in der Gemein­de Lagoa und war zuvor Schicht­lei­ter bei McDonald's. Die Pol­zei­be­hör­den ermit­teln jetzt inten­siv zu den Hin­ter­grün­den des Ver­bre­chens.

Ver­misst seit 18. März: Com­pu­ter­spe­zia­list Dio­go Gon­çal­ves
Foto: Por­tu­gal Resi­dent

 

 

Award für die Marina de Vilamoura

Der Yacht­ha­fen von Vil­a­mou­ra an der Algar­ve wur­de bei den Por­tu­gal Tra­de Awards zum zehn­ten Mal in Fol­ge als bes­te Mari­na Por­tu­gals aus­ge­zeich­net. Die Aus­zeich­nung wür­digt die hohe Zufrie­den­heit der Kun­den der Mari­na de Vil­a­mou­ra sowie die Qua­li­tät der nau­ti­schen Dienst­leis­tun­gen und Ein­rich­tun­gen. Erst vor kur­zem wur­de die Mari­na 2019 & 2020 als "Inter­na­tio­na­ler Yacht­ha­fen des Jah­res 2019 & 2020 " durch die Yacht Har­bour Asso­cia­ti­on aus­ge­zeich­net. Die Mari­na de Vil­a­mou­ra wur­de 1974 gebaut, hat 825 Lie­ge­plät­ze und kann bis zu 60 Meter lan­ge Schif­fe auf­neh­men.

Foto: MdV

 

Portugals Immobilienmarkt wieder interessant

Chi­na, Sin­ga­pur und Japan zei­gen wie­der ein gesun­des Inter­es­se an Por­tu­gals Immo­bi­li­en­markt. Gleich­zei­tig gebe es der­zeit kei­ne signi­fi­kan­ten Rück­gän­ge der Immo­bi­li­en­prei­se. Das erklär­te José Car­do­so Botel­ho, Gene­ral­di­rek­tor von Van­guard Pro­per­ties, in einem Inter­view mit Expres­so. Nach einem vor­läu­fi­gen Markt­ein­bruch stei­ge das Inter­es­se wie­der, so der Mana­ger. Er gehe davon aus, dass die durch die Coro­na-Kri­se ver­ur­sach­te Pau­se den Markt nicht beein­träch­tu­gen wer­de. "Der Markt wird wie­der anzie­hen", bekräf­tig­te Botel­ho. "Es mag hier und da Fäl­le geben, in denen Arbeits­plät­ze abge­baut wer­den, aber es wird kei­ne Situa­tio­nen von Mas­sen­ent­las­sun­gen geben, zumal in die­sem Sek­tor bereits jetzt rund 70.000 Beschäf­tig­te feh­len.“

 

Der letzte Winter war der zweitwärmste seit 1931

Der ver­gan­ge­ne Win­ter war mit einer Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur von 15,67º Cel­si­us nach 1990 der zweit­wärms­te seit 1931 und wur­de nach Anga­ben des por­tu­gie­si­schen Insti­tuts für Mee­res- und Atmo­sphä­ren­for­schung (IPMA) als "extrem heiß und tro­cken" im kon­ti­nen­ta­len Por­tu­gal ein­ge­stuft. Das Sea­so­nal Cli­ma­te Bul­le­tin der IPMA ver­merkt auch Rekord­zah­len für den Febru­ar. Die Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur lag bei 11º Cel­si­us und damit um 1,47 Grad höher als nor­mal. In Bezug auf die Nie­der­schlä­ge erreich­ten die Wer­te der Mona­te Dezem­ber bis Febru­ar nur 78% des Durch­schnitts­wer­tes. Alen­te­jo und Algar­ve ver­zeich­ne­ten sogar weni­ger als die Hälf­te der nor­ma­len Nie­der­schlä­ge. "Die gerings­te Nie­der­schlags­men­ge fiel in Faro mit 78,7 mm und die höchs­te in Cab­ril mit 904,9 mm; der Pro­zent­satz der Gesamt­re­gen­men­ge, bezo­gen auf die Durch­schnitts­wer­te, schwank­te zwi­schen 32% in Faro und 172% in Guar­da", heißt es im IPMA-Doku­ment.

 

Portugal investiert in den Wald

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung will 145 Mil­lio­nen Euro für eine nach­hal­ti­ge­re Wald­be­wirt­schaf­tung inves­tie­ren. Im Zen­trum der Akti­vi­tä­ten ste­hen die Auf­fors­tung nicht­land­wirt­schaft­li­cher Flä­chen, die Wie­der­auf­fors­tung ver­brann­ter Flä­chen, der Schäd­lings­schutz sowie die Ver­bes­se­rung der Wirt­schaft­lich­keit.

 

Olhão: Fischforschung geht weiter

Die Olhão-Fisch­kul­tur-Pilot­sta­ti­on (EPPO) des por­tu­gie­si­schen Insti­tuts für Meer und Atmo­sphä­re (IPMA) hat im Rah­men einer wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chung in der Ria For­mo­sa etwa 600 Cor­vi­nes mit einem Durch­schnitts­ge­wicht von 450 Gramm frei­ge­setzt, von denen die Hälf­te mar­kiert wur­de. Die Cor­vina ist ein belieb­ter Spei­se­fisch in Por­tu­gal, der im Durch­schnitt 2 m lang und 50 Kg schwer wird. die For­scher appel­lie­ren "an die gesam­te Fischer­ge­mein­de, uns über Face­book oder ande­re Alter­na­ti­ven zu infor­mie­ren, wann immer sie eine mar­kier­te Krab­be fan­gen (Mar­kie­rungs­num­mer, Datum und Ort des Fangs, Gewicht und Län­ge des Fisches)". "Die­se Infor­ma­tio­nen sind sehr wich­tig für unse­re For­schung, und die­se Initia­ti­ven hän­gen sehr von Ihrer Mit­ar­beit ab", beton­te die EPPO.
Die­se Akti­on zur Frei­las­sung von Cor­vi­nes war für den Beginn des Som­mers geplant, "aber ange­sichts der Not­fall­maß­nah­men im Zusam­men­hang mit Covid-19, die eine Ver­rin­ge­rung der Zahl der Beschäf­tig­ten und eine Ent­las­tung der Arbeit in der EPPO bedeu­te­ten, muss­te die­se Akti­on vor­weg­ge­nom­men wer­den".

 

 

.

Susanne Tenzler-Heusler
Letz­te Arti­kel von Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler (Alle anzei­gen)
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin