Algarve News: 02. bis 08. März 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 10/2020:  |Euro­wings mit Kulanz bei Buchun­gen | Por­tu­gal: Coro­na-Virus gefähr­det Tou­ris­mus | Algar­ve: Mil­lio­nen für Gesund­heit | Algar­ve: Preis­re­gen erwar­tet | Algar­ve-Wein mit neu­em Image | Kli­ma­wan­del: Por­tu­gals Strän­de in Gefahr | Lou­lé: Python­schlan­ge gefan­gen |Poli­zei­nach­rich­ten – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Por­tu­gal: Fir­men­grün­dun­gen auf Rekord­ni­veau :Portugal: Firmengründungen auf Rekordniveau
    Noch nie sind in Por­tu­gal in einem Jahr so vie­le Fir­men gegrün­det wor­den wie 2019. Ins­ge­samt 48.854 neue Unter­neh­men haben sich regis­trie­ren las­sen, das sind somit 6,4 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Damit setzt sich der Wachs­tums­trend bei Fir­men­grün­dun­gen bereits seit drei Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich fort.
  • Algar­ve-Cup: Deutsch­land-Schwe­den live auf den DFB-Kanä­len :Algarve-Cup: Deutschland-Schweden live auf den DFB-Kanälen
    Das heu­ti­ge Auf­takt­spiel der deut­schen Frau­en-Nati­o­­nal­­man­n­­schaft beim Algar­­ve-Cup gegen Schwe­den wird nun doch live zu sehen sein. Wie der Deut­sche Fuß­­ball-Bund mit­teil­te, wird die Par­tie gegen Schwe­den in Faro (Anstoß 17.30 Uhr MEZ) auf „DFB-TV“ und „You­tube“ über­tra­gen. Zunächst war es in den Ver­hand­lun­gen mit dem por­tu­gie­si­schen Ver­band als Rech­te­inha­ber nicht zu einer Eini­gung hin­sicht­lich …
  • Coro­na-Virus: Info-Ver­an­stal­tung in Quar­tei­ra :Corona-Virus: Info-Veranstaltung in Quarteira
    Das Aka­de­mi­sche Zen­trum für bio­me­di­zi­ni­sche For­schung und Aus­bil­dung der Algar­ve (ABC) orga­ni­siert an die­sem Sams­tag, dem 7. März, um 18.30 Uhr im Cen­tro Autár­qui­co de Quar­tei­ra eine Auf­klä­rungs­ver­an­stal­tung über das Coro­na­vi­rus. Ziel ist es, "die Bevöl­ke­rung über Maß­nah­men und Ver­fah­ren zu infor­mie­ren, die auf­grund des Coro­na­vi­rus zu ergrei­fen sind". Aktu­ell sind in Por­tu­gal 9 Infi­zier­te regis­triert (Stand …
  • "Es gibt wirk­lich kei­nen Ort, der ver­gleich­bar ist" :"Es gibt wirklich keinen Ort, der vergleichbar ist"
    Die Algar­ve ist ein­fach atem­be­rau­bend. Leb­haf­te Kul­tur, die schöns­ten Strän­de der Welt 😊 und wun­der­ba­res Essen. Und: nicht zu ver­ges­sen, tol­le Men­schen, die die­sen Land­strich erst voll­kom­men machen. Wir stel­len in unse­rer Inter­­view-Serie „Men­schen der Algar­ve“ Per­so­nen vor, die ent­we­der hier ganz­jäh­rig leben, zeit­wei­se leben oder oft her­kom­men – und eine beson­de­re Bezie­hung zur Algar­ve …

 

Eurowings führt flexible Umbuchungen ein

Die Flug­ge­sell­schaft führt ab sofort fle­xi­ble­re Umbu­chungs­mög­lich­kei­ten ein. Die neu­en weit­rei­chen­den Kulanz­re­ge­lun­gen für Umbu­chun­gen gel­ten sowohl für bestehen­de als auch für zukünf­ti­ge Buchun­gen. Ab sofort und bis zum 31. März 2020 kön­nen Euro­wings Pas­sa­gie­re bei Neu­bu­chun­gen ein­ma­lig kos­ten­los umbu­chen. Pas­sa­gie­re kön­nen damit ohne Umbu­chungs­ge­bühr auf ein neu­es Datum inner­halb des Rei­se­zeit­raums bis zum 31. Dezem­ber 2020 umbu­chen. Die Kulanz­re­ge­lung für bestehen­de Buchun­gen gilt für alle Flü­ge mit Abflug­da­tum bis zum 30. April 2020. Pas­sa­gie­re kön­nen ein­mal ohne Umbu­chungs­ge­bühr auf ein neu­es Datum inner­halb des Rei­se­zeit­raums bis zum 31. Dezem­ber 2020 umbu­chen.

Foto: Euro­wings

Für bei­de Kulanz­re­ge­lun­gen gilt: Die Umbu­chung muss bis zum 31. Mai 2020 erfol­gen. Eine kos­ten­lo­se Umbu­chung auf eine ande­re Stre­cke als die ursprüng­lich gebuch­te ist mög­lich und kann unter Berück­sich­ti­gung even­tu­el­ler Tarif­dif­fe­ren­zen erfol­gen. Die­se Umbu­chun­gen sind für alle gebuch­ten Flug­ti­ckets mög­lich, die über Euro­wings Direkt­ka­nä­le, wie bei­spiels­wei­se eurowings.com oder die Euro­wings Kun­den-App, getä­tigt wur­den.

Mit der neu­en Kulanz­re­ge­lung kommt Euro­wings dem Wunsch vie­ler Kun­den nach, unter den außer­ge­wöhn­li­chen Umstän­den durch die Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus, ihre Rei­se­plä­ne fle­xi­bler gestal­ten zu kön­nen. Die Umbu­chungs­mög­lich­kei­ten gel­ten neben Euro­wings auch für die ande­ren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten der Luft­han­sa Swiss, Aus­tri­an Air­lines, Brussels Air­lines und Air Dolo­mi­ti. Der gesam­te Kon­zern ver­zich­tet bis Ende März glo­bal auf die Umbu­chungs­ge­büh­ren.

 

Portugal: Corona-Virus gefährdet Tourismus

Das Coro­na­vi­rus beein­träch­tigt den glo­ba­len Tou­ris­mus. Bereits jetzt rech­net die Bran­che mit Ver­lus­ten in Mil­li­ar­den­hö­he. Plei­ten von Flug­e­sell­schaf­ten oder Kreuz­fahrt­an­bie­tern, lee­re Hotels, annul­lier­te Flü­ge, geschlos­se­ne Sehens­wür­dig­kei­ten gehö­ren zum all­täg­li­chen Bild.
10 Pro­zent des welt­wei­ten Brut­to­in­lands­pro­dukts wer­den durch den Tou­ris­mus erwirt­schaf­tet. 2017 belie­fen sich die welt­wei­ten Tou­ris­mus­ein­nah­men auf 1.340 Mil­li­ar­den US-Dol­lar. Davon wird in den nächs­ten Jah­ren kei­ne Rede mehr sein, wenn allein 150 Mil­lio­nen gut zah­len­de Chi­ne­sen vom inter­na­tio­na­len Rei­se­markt ver­schwin­den.

Joao Fer­nan­des
Foto: RTA

Auch die por­tu­gie­si­schen Tou­ris­ti­ker sind alar­miert. Der natio­na­le Hotel­ver­band äußert sich "sehr besorgt" über die gerin­ge Anzahl an Reser­vie­run­gen für Ostern, dem ers­ten tou­ris­ti­schen Höhe­punkt des Jah­res, und klagt bereits über Geschäfts­ein­bu­ßen von 60 Pro­zent. "Die Ver­lang­sa­mung der Reser­vie­run­gen ist sehr besorg­nis­er­re­gend, sogar noch mehr als die bereits erfolg­ten und erwar­te­ten Stor­nie­run­gen", sagt Cris­ti­na Siza Viei­ra, Exe­ku­tiv­prä­si­den­tin des por­tu­gie­si­schen Hotel­ver­ban­des. Eine Ent­wick­lung, die aktu­ell auch auf den Algar­ve-Tou­ris­mus zutrifft, wie João Fer­nan­des, Prä­si­dent von Turis­mo do Algar­ve meint. Den­noch sei es noch zu früh, um eine abschlie­ßen­de Pro­gno­se abge­ben zu kön­nen.

Algarve: Millionen für Gesundheitsversorgung

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung will 2,8 Mil­lio­nen Euro in die Kran­ken­häu­ser in Faro und Por­ti­mão inves­tie­ren, kün­dig­te die stell­ver­tre­ten­de Staats­se­kre­tä­rin für Gesund­heit Jami­la Madei­ra, jetzt an. Für das Kran­ken­haus in Faro wird bei­spiels­wei­se eine neue Com­pu­ter­to­mo­gra­phie-Anla­ge ange­schafft. Zusätz­lich steht die Moder­ni­sie­rung der Not­auf­nah­me und der Kar­dio­lo­gie auf der Agen­da. In Por­ti­mão flie­ßen die Mit­tel vor allem in die psy­cha­t­ri­sche Abtei­lung.

 

Algarve: Preisregen erwartet

Die Algar­ve geht mit 14 Nomi­nier­ten ins Ren­nen um die Por­tu­gal Tra­de Awards, die zum 10. Mal am 17. März im O Clu­be – Mon­s­an­to Secret Spot in Lis­sa­bon ver­ge­ben wer­den und die Bes­ten des Tou­ris­mus­sek­tors wür­di­gen. Für die Algar­ve tre­ten an: Cen­tro de Con­gres­sos do Algar­ve, Palá­cio de Con­gres­sos do Algar­ve – Hotel Sal­ga­dos Palace, Aqua­show Park Hotel, Zoo­ma­ri­ne, Zebra Safa­ri Tours, Mari­na de Alb­ufei­ra, Lagos, Por­ti­mãoVil­a­mou­ra, Vila Joya, Vila Vita Parc Resort & Spa, Farm­house of the Palms, Fazen­da Nova Coun­try House. Lou­lé bewirbt sich auch als bes­te Gemein­de. Die Aus­zeich­nung wird in 16 Kate­go­rien ver­ge­ben, dar­un­ter Kon­gress­zen­trum, The­men­park, tou­ris­ti­sche Unter­hal­tung, Yacht­ha­fen, Exklu­siv-Hotel, Luxus-Hotel, länd­li­che Unter­künf­te und Stadt­ver­wal­tung.

Nomi­niert: Das Algar­ve Kon­gress­zen­trum Vil­a­mou­ra
Foto: CCA

Algarve-Wein mit neuem Image

Die Wein­kom­mis­si­on der Algar­ve (CVA) hat in Port­i­mao eine neue Mar­ken­iden­ti­tät für die an der Algar­ve erzeug­ten Wei­ne vor­ge­stellt. Die neue Mar­ke heißt Vin­hos do Algar­ve (Wei­ne der Algar­ve) und ihr Logo stellt eine Wein­fla­sche mit eini­gen der cha­rak­te­ris­tischs­ten Merk­ma­le der Regi­on dar – Son­ne, Meer, Fisch, Wein­ber­ge und der typi­sche Schorn­stein der Algar­ve. Außer­dem kün­dig­te sie an, dass die Algar­ve bald – "hof­fent­lich bis zum Ende des Jah­res" – ihren ers­ten zer­ti­fi­zier­ten Schaum­wein haben wer­de. Eine Rei­he von Ver­an­stal­tun­gen soll die neue Mar­ke und die Wei­ne der Regi­on noch bekann­ter machen. So fin­det im Mai 2020 der Wein­wett­be­werb der Algar­ve (Con­cur­so de Vin­hos do Algar­ve) statt.

Bild: CVA

Klimawandel: Portugals Strände könnten verschwinden

Der Kli­ma­wan­del geht natür­lich auch an Por­tu­gal nicht spur­los vor­bei. Eine Grup­pe euro­päi­scher Wis­sen­schaft­ler hat jetzt zwei Sze­na­ri­en erstellt, um zu zei­gen, was mit den Strän­den der Welt in den nächs­ten 80 Jah­ren gesche­hen könn­te. Im "Worst-Case"-Modell, das einen Anstieg der glo­ba­len Durch­schnitts­tem­pe­ra­tu­ren um 4ºC annimmt, skiz­zier­ten die For­scher, dass 50 % der Küs­ten­or­te bis zum Ende des Jahr­hun­derts ver­schwin­den könn­ten. Für Por­tu­gal wür­de das den Ver­lust von 40 % sei­ner Strän­de bedeu­ten. Bei einem Anstieg der glo­ba­len Durch­schnitts­tem­pe­ra­tu­ren um „nur" 2 ºC, wären es 29,8%. Laut dem Zen­trum für Mee­res- und Umwelt­un­ter­su­chun­gen der Uni­ver­si­tät der Algar­ve gehört Por­tu­gal glück­li­cher­wei­se "zu den Län­dern, die von der beschleu­nig­ten glo­ba­len Erwär­mung nicht am schlimms­ten betrof­fe­nen sein wer­den".

Foto: visitalgar­ve

Loulé: Python in Wandergebiet gefangen

Wan­de­rer haben im Natur­schutz­ge­biet von Fon­te Bené­mo­la Que­ren­ça (Lou­lé) eine 2,60 Meter lan­ge Albi­no-Python ent­deckt und gefan­gen, berich­tet „Pos­tal do algar­ve“. Das fünf Kilo­gramm schwe­re Tier wur­de zunächst von der Natur­schutz­be­hör­de ICNF in einer sei­ner Ein­rich­tun­gen in Quin­ta da Marim in Olhão unter­ge­bracht, und ist jetzt im Zoo Lagos in Qua­ran­tä­ne. ICNF-Regio­nal­di­rek­tor Joa­quim Cas­telão Rodri­gues sagt, es sei "sehr wahr­schein­lich", dass die Rie­sen­schlan­ge das Haus­tier von jeman­dem gewe­sen ist und in die freie Wild­bahn ent­las­sen wur­de, als sie zu groß wur­de. Die Albi­no-Python-Schlan­ge ist eine robus­te Art, obwohl sie in der Natur recht sel­ten ist, da sie auf­grund ihrer wei­ßen und gel­ben Fär­bung ein leich­tes Ziel für Raub­tie­re ist. Sie kann 8 Meter errei­chen und 80 Kilo wie­gen. Sulin­for­ma­cao hat zu dem unge­wöhn­li­chen Vor­gang ein Video ver­öf­fent­licht.

Foto: Pos­tal do Algar­ve

News aus der Arbeit von Polizei und Justiz

Silves: Eine Tonne Avocados gestohlen

Die GNR hat am 28. Febru­ar eine 29-jäh­ri­ge Frau wegen Dieb­stahls land­wirt­schaft­li­cher Pro­duk­te am Stand­ort Amen­do­ais in Algoz ver­haf­tet. Im Lau­fe der Ermitt­lun­gen wur­den 1.200 Kilo­gramm Avo­ca­dos im Wert von 2.400 Euro sicher­ge­stellt und an ihre recht­mä­ßi­gen Besit­zer zurück­ge­ge­ben. Die GNR ist sich des Phä­no­mens des Dieb­stahls von land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ten wie Avo­ca­dos, Johan­nis­brot und Zitrus­früch­ten bewusst. Die­se Waren wer­den oft ille­gal auf Märk­ten und Mes­sen an der Algar­ve ver­kauft. Betrof­fe­ne Land­wir­te sol­len sich im Fal­le eines Dieb­stahls sofort mit dem nächst­ge­le­ge­nen GNR-Pos­ten in Ver­bin­dung set­zen.

Foto: GNR

Faro: 600 Kilo Herzmuscheln beschlagnahmt

Die Küs­ten­wa­che beschlag­nahm­te am 3. März am Strand von Faro 600 Kilo Herz­mu­scheln mit einem geschätz­ten Wert von 1 500 Euro. Der ille­ga­le Fang wur­de im Rah­men einer geziel­ten Inspek­ti­on auf­ge­deckt. Die ertapp­ten Die­be wur­den mit einer Geld­stra­fe von 2.500 belegt, die Muscheln in ihren natür­li­chen Lebens­raum zurück­ge­bracht.

Foto: GNR

Carvoeiro: Festnahme wegen Besitzes verbotener Waffen

Die Poli­zei hat am 3. März in Car­voei­ro einen 41-jäh­ri­gen Mann wegen des Besit­zes ver­bo­te­ner Waf­fen fest­ge­nom­men. Bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le wur­dem im Auto des Ver­däch­ti­gen meh­re­re ille­ga­le Waf­fen sicher­ge­stellt.

Foto GNR

Castro Marim – Verhaftung wegen schweren Diebstahls

In Cas­tro Marim wur­de am 2. März eine 45 Jah­re alte Frau wegen Taschen­dieb­stahls ver­haf­tet. Sie wur­de auf fri­scher Tat ertappt, als sie auf einem ört­li­chen Park­platz einem Mann die Brief­ta­sche ent­wen­de­te und so 100 Euro erbeu­te­te.

Almancil: Verhaftung wegen häuslicher Gewalt

In Lou­lé wur­de am 5. März ein 51-jäh­ri­ger Mann wegen des Ver­dachts auf häus­li­che Gewalt in Unter­su­chungs­haft genom­men. Einer Mit­tei­lung der Behör­den zufol­ge habe der Ver­däch­ti­ge "fast täg­lich" mit Ermor­dung sei­ner 68-jäh­ri­gen Mut­ter und sei­ner 39-jäh­ri­gen Schwes­ter gedroht. Bei­de Frau­en wur­den seit 2017 kör­per­lich und ver­bal ange­grif­fen, so dass sie mehr­mals ärzt­li­che Hil­fe in Anspruch neh­men muss­ten.

Loulé – Drei Männer wegen Ladendiebstahls verhaftet

Die Poli­zei von Lou­lé hat drei Män­ner im Alter von 21, 23 und 24 Jah­ren wegen Laden­dieb­stahls ver­haf­tet. Nach einem Hin­weis bega­ben sich die Beam­ten sofort an den gemel­de­ten Tat­ort und ver­haf­te­ten die drei Ver­däch­ti­gen. In ihrem Fahr­zeug wur­de Die­bes­gut aus Geschäfts­räu­men in Por­ti­mão, Alb­ufei­ra und Faro gefun­den. Die Poli­zei beschlag­nahm­te u.a. ein Fahr­zeug und 36 Klei­dungs­stü­cke im Wert von etwa 1.100 Euro.

Thomas Tenzler
Thomas Tenzler

Thomas Tenzler

Journalist, PR-Profi, Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber