Algarve-Cup: DFB-Frauen nach 4:0 gegen Norwegen im Finale


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

(DFB/js/EB)) Die deut­sche Frau­en-Natio­nal­mann­schaft steht nach einem deut­li­chen 4:0 (2:0) im Halb­fi­na­le gegen Nor­we­gen zum ins­ge­samt sieb­ten Mal im End­spiel um den Algar­ve Cup und könn­te ihren vier­ten Tur­nier­sieg nach 2006, 2012 und 2014 fei­ern. Am Mitt­woch (ab 19.45 Uhr, live auf DFB-TV) geht es in Par­chal im Fina­le gegen Ita­li­en, das Neu­see­land mit 3:0 schlug. Lea Schül­ler erziel­te in der 20. Minu­te den Füh­rungs­tref­fer, Johan­na Elsig (26.) leg­te noch vor der Pau­se nach, in Halb­zeit zwei bedeu­te­ten ein nor­we­gi­sches Eigen­tor (60.) und ein Tref­fer von Mari­na Hege­ring (71.) den End­stand.

Foto: Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler

Bun­des­trai­ne­rin Moni­ka Voss-Teck­len­burg bau­te die Start­elf im Ver­gleich zum Vier­tel­fi­na­le gegen Schwe­den kom­plett um. Elf neue Spie­le­rin­nen stan­den beim Anpfiff in Lagos auf dem Rasen. Vor Tor­frau Lau­ra Ben­karth ver­tei­dig­ten Leo­nie Mai­er, Lena Latt­wein, Elsig und Sophia Klein­her­ne in der Vie­rer­ket­te, davor besetz­ten Syd­ney Loh­mann und Hege­ring die Dop­pel­sechs. Offen­siv stand Lin­da Dall­mann zen­tral im Mit­tel­feld, auf dem lin­ken Flü­gel spiel­te Feli­ci­tas Rauch, rechts Lena Peter­mann. Als ein­zi­ge Spit­ze lief Schül­ler auf.

"Wir haben vie­le gute Din­ge gese­hen. Es ist toll, dass wir so vie­le Optio­nen haben", reü­mier­te Voss-Teck­len­burg: "Unser Mot­to hier war und ist: Fes­ti­gen, tes­ten, gewin­nen." Die DFB-Aus­wahl nutzt das Mini-Tur­nier vor allem mit Blick auf das kom­men­de Jahr, wenn mit der EM in Eng­land das nächs­te gro­ße Tur­nier für den Rekord­eu­ro­pa­meis­ter ansteht. Die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Som­mer­spie­le in Tokio hat­te der Olym­pia­sie­ger durch das Aus im WM-Vier­tel­fi­na­le 2019 ver­passt.

Foto: Susan­ne Tenz­ler-Heus­ler

Der Algar­ve-Frau­en­fuß­ball-Cup, kurz nur Algar­ve-Cup, ist ein inter­na­tio­na­les Fuß­ball­tur­nier für Frau­en­fuß­ball­na­tio­nal­mann­schaf­ten. Das Tur­nier wird seit 1994 jedes Jahr im Früh­jahr an der Algar­ve in Por­tu­gal aus­ge­tra­gen und ist neben den Olym­pi­schen Spie­len und den Welt- und kon­ti­nen­ta­len Meis­ter­schaf­ten eines der bedeu­tends­ten Tur­nie­re im Frau­en­fuß­ball. Das Tur­nier wird von der por­tu­gie­si­schen FPF in Zusam­men­ar­beit mit den Fuß­ball­ver­bän­den aus Däne­mark, Nor­we­gen und Schwe­den mit Unter­stüt­zung der FIFA orga­ni­siert. Die vier Län­der nah­men mit Aus­nah­me von 2016, als Nor­we­gen und Schwe­den durch ein Olym­pia-Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier ver­hin­dert waren, auch an allen Aus­tra­gun­gen teil.  Bei 11 Teil­nah­men konn­ten die DFB-Damen den Algar­ve Cup drei­mal gewin­nen (2006, 2012 und 2014). Am Algar­ve Cup neh­men neben der DFB-Aus­wahl, Schwe­den, Däne­mark, Nor­we­gen, Por­tu­gal, Ita­li­en, Neu­see­land und Bel­gi­en teil. Aus­ge­tra­gen wird das Tur­nier in Lagos, Par­chal und Faro.

Thomas Tenzler
Thomas Tenzler

Thomas Tenzler

Journalist, PR-Profi, Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve-Cup: DFB-Frauen nach 4:0 gegen Norwegen im Finale

  • Avatar
    8. März 2020 um 15:44
    Permalink

    Scha­de die lee­ren Rän­ge. Kann man das Spiel irgend­wo nach­träg­lich noch sehen, ohne Geld dafür aus­ge­ben zu müs­sen?

    Antwort
    • Thomas Tenzler
      10. März 2020 um 15:36
      Permalink

      Soweit wir wis­sen, gibt es beweg­te Bil­der nur auf den Kanä­len des DFB – dfb.tv/Youtube, aller­dings nur in D zu sehen.

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.