Algarve News: 27. Januar bis 02. Februar 2020

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 05/2020:  | Faro: Neue Lese­ge­rä­te für Tier-Chips | Fes­ti­val: Die Algar­ve tanzt | Alje­zur: Thea­ter am Sams­tag | Por­timão: Smar­te Müll­be­häl­ter | Por­tu­gal: Tou­ris­mus auf Erfolgs­kurs | Por­tu­gal: Medi­zin­tou­ris­mus wird aus­ge­baut | Poli­zei­nach­rich­ten – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Algar­ve: Gut gerüs­tet für den Bre­x­it? : Algarve: Gut gerüstet für den Brexit?Für Por­tu­gals Pre­mier­mi­nis­ter ist klar: „Die Bezie­hung zwi­schen unse­ren bei­den Län­dern wird stark und dau­er­haft blei­ben", teil­te Antó­nio Cos­ta auf sei­nem Twit­­ter-Account mit. Auch die Hotel- und Tou­ris­mus­wirt­schaft an der Algar­ve erwar­tet kei­ne gra­vie­ren­den nega­ti­ven Fol­gen durch den Bre­x­it. Das beton­ten meh­re­re Ver­ant­wort­li­che in den letz­ten Tagen immer wie­der in ver­schie­de­nen Stel­lung­nah­men. So erklär­te João …

Faro: Neue Lesegeräte für Tier-Chips

Die für die Kon­trol­le von Haus­tie­ren zustän­di­gen Behör­den in der Gemein­de Faro haben jetzt neue Gerä­te zum Lesen von "Mikro­chips" erhal­ten, die eine schnel­le­re Iden­ti­fi­zie­rung der Tie­re ermög­li­chen. Für Bür­ger­meis­ter Rogé­rio Bacal­hau ist dies eine wich­ti­ge Maß­nah­me im Rah­men der „Stra­te­gie zur Bekämp­fung der Aus­set­zung und Miss­hand­lung von Tie­ren“. Mit den neu­en Gerä­ten kön­ne nun die Iden­ti­fi­zie­rung von ver­lo­re­nen oder gestoh­le­nen Tie­ren effi­zi­en­ter erfol­gen. Der "Mikro­chip" ent­hält einen elek­tro­ni­schen Schalt­kreis mit einem ein­zig­ar­ti­gen nume­ri­schen Code, der nur durch ein Lese­ge­rät gele­sen wer­den kann. Dadurch ist es mög­lich, ver­lo­re­ne oder auf öffent­li­chen Stra­ßen aus­ge­setz­ten Tie­re – Kat­zen, Hun­de, Pfer­de oder Esel – zu iden­ti­fi­zie­ren, wodurch die Rück­füh­rungs­ra­te der ver­miss­ten Tie­re erhöht wird. Laut Mar­co Vie­gas Mar­tins, Bezirks­kom­man­dant der PSP in Faro, sind Ein­sät­ze mit Tie­ren ein Tätig­keits­be­reich, "der viel Mit­tel und Zeit in Anspruch nimmt", so dass die Bereit­stel­lung die­ser Aus­rüs­tung ein "Plus" ist.

 

Die Algarve tanzt

Vom 7. bis 16. Febru­ar 2020 fin­det in Por­timão, Lagos und Sil­ves die 4. Aus­ga­be des Fes­ti­vals für zeit­ge­nös­si­schen Tanz "Ent­re­la­ça­dos“ statt. Auf dem Pro­gramm ste­hen Tanz­auf­füh­run­gen mit Künst­lern wie Miguel Ramal­ho, Gus­ta­vo Oli­vei­ra oder der Alma­da Dance Com­pa­ny, sowie Stra­ßen- und Zir­kus­vor­stel­lun­gen, eine Foto­aus­stel­lung zum The­ma "Algar­ve, Tanz und Kunst" sowie eine Wein­pro­be. Zusätz­lich zu den Shows lei­ten die Cho­reo­gra­phen der prä­sen­tier­ten Stü­cke diver­se Work­shops rund um die The­men Tanz, Stim­me und Bewe­gung. Höhe­punk­te in die­sem Jahr sind der kul­tu­rel­le Aus­tausch zwi­schen algar­via­ni­schen und ita­lie­ni­schen Tän­zern der Grup­pe GODP von Gus­ta­vo Oli­vei­ra, einem in Ita­li­en leben­den bra­si­lia­ni­schen Cho­reo­gra­phen, und der Tanz­show "Out.Land", die neue Krea­ti­on der Cho­reo­gra­phen und Tän­zer Miguel Ramal­ho und Gonça­lo And­ra­de, die am 7. Febru­ar um 21.30 Uhr im TEMPO – Tea­tro Muni­ci­pal de Por­timão statt­fin­det. Das Fes­ti­val wird von der Asso­cia­ção Dan­cene­ma mit der Unter­stüt­zung der Gemein­den Por­timão, Lagos, Sil­ves, Por­timão und São Gonça­lo de Lagos, der Regio­nal­di­rek­ti­on für Kul­tur der Algar­ve und von Kima­he­ra, Sub­nau­ta, Sociedade Comerci­al Vou­ga, Clube Ama­ri­lis, Tivo­li und VWeb orga­ni­siert. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Pro­gramm, Tickets und die Work­shop-Anmel­dun­gen fin­den sich auf der Web­site www.dancenema.com und auf der Face­book-Sei­te des Fes­ti­val Ent­re­la­ça­dos.

In Sil­ves auf dem Pro­gramm: „A Uni­ver­sal Weak­ness" der Com­p­an­hia de Dança de Alma­da (Ca.DA).
Foto: CM Sil­ves

 

Aljezur: Immer wieder samstags gibt’s Theater

„Das Thea­ter selbst ist für die kul­tu­rel­le Bil­dung eines jeden Vol­kes von grund­le­gen­der Bedeu­tung, weil es uns die Kul­tur und Denk­wei­se einer bestimm­ten Zeit und eines bestimm­ten sozia­len Kon­tex­tes zeigt. Thea­ter bringt uns auch zum Lachen oder Wei­nen, es bringt uns vor allem zum Nach­den­ken“, heißt es in einer aktu­el­len Mit­tei­lung der Gemein­de­ver­wal­tung von Ale­jzur. Aus die­sen Grün­den wol­le man die 2019 gestar­te­te Initia­ti­ve „Sams­tag-Thea­ter“ fort­set­zen. Bis Okto­ber 2020 wer­den in den Gemein­den Ode­cei­xe, Rogil und Alje­zur immer an einem Sams­tag pro Monat ins­ge­samt 9 Thea­ter­stü­cke für jedes Alter auf­ge­führt. The­ma­tisch reicht die Spann­brei­te von „Schnee­witt­chen“ über "25. April – Geschich­te einer Revo­lu­ti­on" bis hin zu "War­ten auf Godot". Ein­tritt ist immer frei.

 

Portimão: Intelligente Müllbehälter aufgestellt

Ein klei­ner Schritt zu mehr Nach­hal­tig­keit: Die Stadt­wer­ke von Por­timão (EMARP) haben jetzt in den ver­kehrs­rei­chen Gegen­den rund um den Pra­ia da Rocha zehn intel­li­gen­te Müll­be­häl­ter plat­ziert. Dank ein­ge­bau­ter Pres­se ver­fü­gen sie über eine acht Mal so gro­ße Kapa­zi­tät wie her­kömm­li­che Papier­kör­be. Ein Solar­pa­nel ver­sorgt eine digi­ta­le Anzei­ge für den Füll­zu­stand, die bei Errei­chen des Volu­mens die Müll­ab­fuhr elek­tro­nisch infor­miert. Auf die­se Wei­se kön­nen Sam­mel­we­ge opti­miert und unnö­ti­ge Fahr­ten ver­mie­den wer­den. Auch für Rau­cher gel­ten kei­ne Aus­re­den mehr, natür­lich sind ent­spre­chen­de Aschen­be­cher instal­liert.

Die Stadt will so den öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck des nor­ma­len Sam­mel­kreis­laufs für die­se Art von Abfall um etwa 85 Pro­zent redu­zie­ren. Eini­ge der smar­ten Abfall­kör­be sind mit his­to­ri­schen Fotos vom Pra­ia da Rocha geschmückt, einer wur­de von den Schü­lern des Kin­der­gar­tens der Schu­le Poe­ta Antó­nio Alei­xo gestal­tet.

Die Übernachtungen in Portugals Touristenunterkünften steigen

Der Tou­ris­mus in Por­tu­gal bleibt auf Erfolgs­kurs. Die Zahl der Über­nach­tun­gen in por­tu­gie­si­schen Tou­ris­ten­un­ter­künf­ten stieg um mehr als das Dop­pel­te des euro­päi­schen Durch­schnitts mel­de­te jetzt Euro­stat. Ins­ge­samt regis­trier­ten die por­tu­gie­si­schen Tou­ris­ten­un­ter­künf­te im Jahr 2019 76,9 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen, ein Wachs­tum von 3,4 Pro­zent gegen­über 2018. Im euro­päi­schen Durch­schnitt lag die Stei­ge­rungs­ra­te bei 2,4 Pro­zent. Die größ­ten Zuwäch­se ver­zeich­ne­ten aller­dings die Slo­wa­kei und Litau­en mit 12,6% bzw. 10%. In Grie­chen­land und Mal­ta hin­ge­gen gab es Rück­gän­ge von 3% bzw. 2,7%. Euro­päi­sche Spit­ze sind laut Euro­stat Spa­ni­en mit 469 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen, Frank­reich mit 446 Mil­lio­nen und Deutsch­land mit 436 Mil­lio­nen.

 

Portugal baut Medizin-Tourismus aus

Medi­zin- und Gesund­heits­tou­ris­mus ist ein wich­ti­ger Bau­stein in der por­tu­gie­si­schen Tou­ris­mus­stra­te­gie 2027. Exper­ten schät­zen den mög­li­chen Umsatz in die­sem Bereich auf 100 Mil­lio­nen Euro im Jahr. Des­halb haben jetzt die Tou­ris­mus­ver­bän­de, der Gesund­heits-Clus­ter Por­tu­gal (HCP), die Por­tu­gie­si­sche Agen­tur für Inves­ti­tio­nen und Außen­han­del (AICEP) und der Por­tu­gie­si­sche Ver­band für pri­va­te Kran­ken­haus­auf­ent­hal­te (APHP) ein Koope­ra­ti­ons­pro­to­koll ver­ab­schie­det, dass umfang­rei­che Maß­nah­men zur inter­na­tio­na­len Bewer­bung der ent­spre­chen­den Ange­bo­te in Por­tu­gal vor­sieht. Die Regie­rung kün­dig­te eine Haus­halts­auf­sto­ckung für die­sen Sek­tor vor, da der Medi­zin­tou­ris­mus ein poten­zi­el­ler Wachs­tums­mo­tor für die Wirt­schaft des Lan­des sein könn­te.

 

News aus der Arbeit von Polizei und Justiz

Olhão: Illegale Einwanderer entdeckt

Die Schiff­fahrts­po­li­zei ent­deck­te am Mor­gen des 29. Janu­ar ein Schiff mit 11 ille­ga­len Ein­wan­de­rern an Bord in der Nähe von Olhão. Die Män­ner im Alter von 21 bis 30 Jah­ren stam­men nach Anga­ben der Poli­zei ver­mut­lich aus Nord­afri­ka. Drei der Migran­ten wur­den im Krank­haus Faro wegen gesund­heit­li­cher Pro­ble­me behan­delt.

Portimão: Kindesmissbrauch aufgedeckt

Die Kri­mi­nal­po­li­zei von Por­timão hat einen 67-jäh­ri­gen Mann iden­ti­fi­ziert und ver­haf­tet, dem sexu­el­ler Kin­des­miss­brauch vor­ge­wor­fen wird. Die Taten wur­den ver­mut­lich Ende 2019 in der Woh­nung des acht­jäh­ri­gen Opfers began­gen. Offen­bar war der tat­ver­däch­ti­ge Bau­ar­bei­ter mit den Eltern bekannt.

Fuseta Mar: 60 Haschischballen gefunden

Die Schiff­fahrts­po­li­zei von Olhão hat am 30. Janu­ar ein in Olhão regis­trier­tes, sie­ben Meter lan­ges gestran­de­tes Schiff des Typs "Auxi­li­ar Local" am Strand von Fuse­ta Mar endeckt. In sei­nem Inne­ren waren etwa 60 Haschisch­bal­len ver­steckt.

Haschisch-Fund in Fuse­ta Mar.
Foto: PM

Loulé: Mordverdächtiger verhaftet

Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat am 27. Janu­ar in Lou­lé einen 43-jäh­ri­gen Mann wegen Mord­ver­dachts ver­haf­tet. Ihm wird vor­ge­wor­fen, für den Tod eine Frau ver­ant­wort­lich zu sein, deren Lei­che Ende Novem­ber in Faro gefun­den wor­den ist. Das Opfer wur­de über­rascht und mit star­ker kör­per­li­cher Gewalt ange­grif­fen und starb an einer schwe­ren Kopf­ver­let­zung.

Foto: PJ

Faro: Illegale Werft ausgehoben

Die Kri­mi­nal­po­li­zei, die Schiff­fahrts­po­li­zei und die GNR Olhão haben eine gehei­me Werft aus­ge­ho­ben, die für den Bau von Schnell­boo­ten bestimmt war, die nor­ma­ler­wei­se für den Trans­port von Dro­gen­pro­duk­ten auf dem See­weg ein­ge­setzt wer­den. Die Anla­ge wur­de in alten Indus­trie­ge­bäu­den in Faro ent­deckt. Als Hin­ter­män­ner wur­den vier Per­so­nen spa­ni­scher Natio­na­li­tät iden­ti­fi­ziert, die mit der Her­stel­lung und dem Trans­port der Boo­te in Ver­bin­dung ste­hen. Die Behör­den beschlag­nahm­ten bei der Akti­on diver­se Roh­stof­fe und Werk­zeu­ge.

Susanne Tenzler-Heusler

Letzte Artikel von Susanne Tenzler-Heusler (Alle anzeigen)

Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin