Mehr Cannabis aus und für Portugal


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Til­ray baut Kapa­zi­tä­ten in Por­tu­gal aus.
Foto: Til­ray

Das kana­di­sche Unter­neh­men Til­ray, ein Pio­nier im Bereich des the­ra­peu­ti­schen Can­na­bis`, will sich stär­ker in Por­tu­gal enga­gie­ren. Vor kur­zem hat Til­ray bei den por­tu­gie­si­schen Gesund­heits­be­hör­den einen Antrag für die Ver­mark­tung sei­ner Pro­duk­te in Por­tu­gal gestellt, die Geneh­mi­gung wird für das ers­te Quar­tal 2020 erwar­tet. In Cant­an­he­de, nörd­lich von Coim­bra, eröff­ne­te Til­ray bereits im April 2019 sei­ne ers­te Pro­duk­ti­ons­stät­te mit der Pflan­zung von 100.000 Hanf­pflan­zen in Gewächs­häu­sern sowie auf Frei­land­plan­ta­gen. Für das Invest­ment waren die posi­ti­ve Gesetz­ge­bung, das güns­ti­ge Kli­ma und die Qua­li­tät der Arbeits­kräf­te aus­schlag­ge­bend, heißt es bei Til­ray. Das Unter­neh­men expor­tiert der­zeit sei­ne in Por­tu­gal her­ge­stell­ten Pro­duk­te in meh­re­re Län­der der Euro­päi­schen Uni­on, z.B. nach Deutsch­land, Irland, in das Ver­ei­nig­te König­reich sowie nach Kroa­ti­en und Zypern.
Bis heu­te haben 21 der 28 Län­der der Euro­päi­schen Uni­on die Ver­wen­dung von medi­zi­ni­schem Can­na­bis auf ärzt­li­che Ver­ord­nung zuge­las­sen. Dage­gen erlau­ben nur weni­ge Län­der die Pro­duk­ti­on auf ihrem Hoheits­ge­biet, wie z.B. die Nie­der­lan­de (seit 2003), Ita­li­en (seit 2006), Por­tu­gal (2018) oder Deutsch­land (2019).

Algarve: Gutes Klima für Hanf

Cannabis wird im Alentejo in Portugal für medizinische Zwecken angebaut
Für medi­zi­ni­sche Zwe­cke ange­baut – mit behörd­li­cher Lizenz. Foto: Holi­gen

Bis­lang hat der Can­na­bis­an­bau in Por­tu­gal bereits Inves­ti­tio­nen von 160 Mio. € gene­riert. Die ers­te Fir­ma, die 2014 zu Test­zwe­cken eine Geneh­mi­gung bekom­men hat­te, war die por­tu­gie­si­sche Fir­ma Ter­ra Ver­de. Por­tu­gal bie­tet auf­grund sei­ner kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen bes­te Anbau­vor­aus­set­zun­gen für Hanf­pflan­zen. Die por­tu­gie­si­sche Fir­ma „Sabo­res Púr­pura“ mit Plan­ta­gen in der Algar­ve inves­tiert 100 Mio. € und RPK Bio­phar­ma 40 Mio. € im Alen­te­jo. Seit April 2019 gibt es für Kon­su­men­ten von Can­na­bis­pro­duk­ten den ers­ten offi­zi­el­len Can­na­bis Store in Lis­sa­bon. Lizen­zen zum Hanf­an­bau wer­den in Por­tu­gal jeweils für ein Jahr ver­ge­ben.

Medi­zi­ni­scher Can­na­bis und CBD sind zwei schnell wach­sen­de Sek­to­ren der glo­ba­len Can­na­bi­s­in­dus­trie, die in nur weni­gen Jah­ren schwin­del­erre­gen­de Zah­len errei­chen sol­len. Das zuneh­men­de Bewusst­sein für die gesund­heit­li­chen Vor­tei­le der CBD-basier­ten Pro­duk­te ist der Schlüs­sel­fak­tor für das Wachs­tum des Mark­tes. Nach einem Bericht der Fir­ma Grand View Rese­arch, der im Janu­ar 2017 ver­öf­fent­licht wur­de, könn­te der Welt­markt für medi­zi­ni­schen Can­na­bis bis 2025 enor­me 55,8 Mil­li­ar­den Dol­lar (49 Mil­li­ar­den Euro) errei­chen.

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.