Algarve News: 20. bis 26. Januar 2020


Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 04/2020:  | Algar­ve: Mau­ter­mä­ßi­gung auf der A22 geplant | Algar­ve: Preis­re­gen geht wei­ter | Algar­ve im Febru­ar: Vol­les Pro­gramm | Schwei­ni­sche Mes­se im Alen­te­jo | Por­tu­gal: bes­tes Land für den Ruhe­stand | Poli­zei­nach­rich­ten – unser Wochen­rück­blick mit inter­es­san­ten Nach­rich­ten!

  • Ach­tung: Lan­des­wei­te Streik­wel­le in Por­tu­gal : Achtung: Landesweite Streikwelle in PortugalPor­tu­gal steht Ende Janu­ar 2020 vor einer gro­ßen Streik­wel­le. Leh­rer, Medi­zi­ner und Öffent­li­cher Dienst haben lan­des­wei­te Aus­stän­de ange­kün­digt.
  • Coro­na­vi­rus-Alarm: Ers­ter Ver­dachts­fall in Por­tu­gal : Coronavirus-Alarm: Erster Verdachtsfall in PortugalDas neu­ar­ti­ge Coro­na­vi­rus aus Chi­na brei­tet sich immer wei­ter aus. Die Zahl der Krank­heits­fäl­le in Chi­na ist auf rund 2051 gestie­gen, 56 Infi­zier­te sind bis­lang an dem Erre­ger gestor­ben (Stand 26. Janu­ar). Mitt­ler­wei­le hat das Virus auch die Mil­­lio­­nen-Metro­­po­­len Peking, Shang­hai, Macau und Hong­kong erreicht. Erkran­kun­gen wer­den aus den USA, Thai­land, Süd­ko­rea, Japan, Aus­tra­li­en, Tai­wan, …

Algarve: Mautermäßigung auf A22 geplant

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung plant offen­bar Mau­ter­mä­ßi­gun­gen auf den Auto­bah­nen. Das kün­dig­te die Minis­te­rin für Ter­ri­to­ria­le Zusam­men­ar­beit Ana Abrun­ho­sa im Rah­men der Haus­halts­de­bat­te im Par­la­ment an. „Wir wol­len an einem Modell für das Lan­des­in­ne­re und auch für die Via do Infan­te (A22) sowie für die A 28 arbei­ten“, so die Poli­ti­ke­rin. Dabei bekräf­tig­te sie aller­dings: „Es geht nicht um die Abschaf­fung, es geht um die Sen­kung der Maut­ge­büh­ren.“ Kon­kre­te Zah­len woll­te sie noch nicht nen­nen, beton­te aber die die Arbei­ten sei­en „fort­ge­schrit­ten“ und man kön­ne „bald eine ent­spre­chen­de Ver­ord­nung“ vor­le­gen. Für Trans­port­un­ter­neh­men könn­ten die Ermä­ßi­gun­gen bei nächt­li­chen Fahr­ten bis zu 80% betra­gen.

TIPP: Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Maut­sys­tem in Por­tu­gal sind hier sehr detail­liert auf­ge­führt.

Maut-System auf Algarve-Autobahn A22 in Portugal
Algar­ve-Auto­bahn A22 in Por­tu­gal mit elek­tro­ni­schem Maut-Sys­tem. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Algarve: Preisregen geht weiter

Die Algar­ve kann einen wei­te­ren Preis ver­bu­chen. Bei den Irish Tra­vel Indus­try Awards 2020 wur­de die Regi­on jetzt als "Bes­tes Som­mer­rei­se­ziel 2020" aus­ge­zeich­net. Damit ließ sie so attrak­ti­ve Desti­na­tio­nen wie Spa­ni­en und die Kana­ri­schen Inseln, Grie­chen­land, Ita­li­en und Orlan­do hin­ter sich. Die­se Aus­zeich­nung wird von der iri­schen Rei­se­indus­trie ver­lie­hen wird und wür­digt die Qua­li­tät bei der Bereit­stel­lung von inter­na­tio­na­len Rei­se­dienst­leis­tun­gen für Kun­den. "Dies ist eine wei­te­re wich­ti­ge Aus­zeich­nung für unse­re Regi­on und wird eine stra­te­gi­sche Rol­le bei der Kon­so­li­die­rung des Pres­ti­ges und des Bekannt­heits­gra­des der Mar­ke Algar­ve auf dem iri­schen Markt spie­len", sag­te João Fer­nan­des, Prä­si­dent von Turis­mo do Algar­ve..

Als einer der wich­tigs­ten Tou­ris­mus­märk­te für die Algar­ve-Regi­on war Irland im Jahr 2018 für rund 245.000 Gäs­te und mehr als 1.320.000 Über­nach­tun­gen ver­ant­wort­lich, das ist eine Stei­ge­rung von rund 10 Pro­zent gegen­über dem Jahr davor.
Im Okto­ber 2019 wur­de die Algar­ve vom Welt­ver­band der Golf­tou­ris­mus­bran­che zur Top-Desti­na­ti­on für 2020 gekürt. Mit­te Janu­ar 2020 wur­de die Regi­on von den Lesern der renom­mier­ten bri­ti­schen Zeit­schrift Today`s Gol­fer zum vier­ten Mal in Fol­ge als "Bes­te Golf-Desti­na­ti­on Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pas" aus­ge­zeich­net.

Strah­len­de Sie­ger.
Foto: Irish Tra­vel Indus­try Awards

 

Algarve: Events satt im Februar

Auch im kür­zes­ten Monat des Jahrs gibt es an der Algar­ve kei­ne kul­tu­rel­le Ruhe­pau­se. Um die 100 Ver­an­stal­tun­gen in den Berei­chen Musik, Thea­ter, Aus­stel­lun­gen, Tanz, Sport und Mes­sen ver­spre­chen bes­te Unter­hal­tung. Die kom­plet­te Event-Über­sicht fin­det sich hier.

Erdbeben an der Algarve-Küste

Das Natio­na­le Geo­gra­phi­sche Insti­tut Spa­ni­ens (IGN) hat zwi­schen dem 18. und 21. Janu­ar 2020 vier Erd­be­ben an den Küs­ten von Huel­va, Cádiz und der Algar­ve regis­triert. Das ers­te die­ser vier Erd­be­ben ereig­ne­te sich am 18. Janu­ar um 22.48 Uhr nachts am Kap St. Vin­cent (Por­tu­gal) mit einer Stär­ke von 3,4 Grad und einer Tie­fe von 50 Kilo­me­tern. Das zwei­te wur­de am fol­gen­den Tag um 20.48 Uhr an der Algar­veküs­te mit einer Stär­ke von 2,3 Grad und in einer Tie­fe von nur vier Kilo­me­tern auf­ge­zeich­net. Das drit­te wur­de am Mon­tag, dem 20. Janu­ar, um 21.17 Uhr zwi­schen den Küs­ten von Cádiz und Huel­va und mit einer Stär­ke von 3,7 Grad und eben­falls nur vier Kilo­me­ter tief auf­ge­zeich­net. Das letz­te Erd­be­ben wur­de am 21. Janu­ar mit einer Stär­ke von 3,7 Grad auf der Rich­ter­ska­la und nur sechs Kilo­me­ter tief, vor der Stadt Faro erfasst.

 

Schweinemesse im Alentejo

Die „Fei­ra por­co alen­te­ja­no“ in Ourique ist eine der wich­tigs­ten Ver­an­stal­tun­gen zur För­de­rung der Land­wirt­schaft im Bai­xo Alen­te­jo und im Süden Por­tu­gals. 2020 fin­det sie vom 27. bis 29. März 2020 statt. Ourique, die Haupt­stadt des Alen­te­jo-Schweins, erwar­tet an die­sen Tagen wie­der Tau­sen­de von Besu­chern aus dem gan­zen Land. Die Mes­se wird von der Gemein­de Ourique in Zusam­men­ar­beit mit dem Ver­band der Schwei­ne­züch­ter des Alen­te­jo orga­ni­siert. Zum Pro­gramm gehö­ren u.a. musi­ka­li­sche Dar­bie­tun­gen, Kol­lo­qui­en, Wett­be­wer­be, Show­coo­kings, Unter­hal­tung für die Jüngs­ten, Stra­ßen­un­ter­hal­tung und Schin­ken­ver­lo­sung.

Foto: www.porcopretoalentejano.com

 

Portugal: Dass beste Land für den Ruhestand

Das US-Maga­zin „Inter­na­tio­nal Living“ hat wie­der ein­mal die bes­ten Län­der der Welt gekürt, in denen man sich zur Ruhe set­zen kann. Kla­rer Sie­ger im jähr­li­chen Annu­al Glo­bal Reti­re­ment Index wur­de in die­sem Jahr Por­tu­gal, das sich von Rang sie­ben im Vor­jahr zum Spit­zen­platz vor­kämpf­te. Bewer­tet wur­den u.a. Lebens­hal­tungs­kos­ten, Kli­ma, Gesund­heits­sys­tem, Ren­ten-Leis­tung sowie Erfah­rungs­be­rich­te von Aus­wan­de­rern und Kor­re­spon­den­ten. „Por­tu­gal ist reich an Geschich­te und Kul­tur und bie­tet in den meis­ten Regio­nen das gan­ze Jahr über ein ange­neh­mes Kli­ma sowie äußerst erschwing­li­che Lebens­hal­tungs­kos­ten. Ob Sie auf der Suche nach Surf­strän­den oder anti­ken Rui­nen, nach schö­nen Muse­en oder Wan­der­we­gen, nach einem Ort zum Wind­sur­fen oder zum Auf­fri­schen Ihrer Golf­kennt­nis­se sind – in Por­tu­gal wer­den Sie fün­dig“, schrieb „Inter­na­tio­nal Living“ in sei­ner Bewer­tung.

Außer­dem sei Por­tu­gal nach Bul­ga­ri­en das zweit­güns­tigs­te Land in Euro­pa und zäh­le nach dem Glo­bal Peace Index 2019 zu den fried­lichs­ten Län­dern der Welt. Laut „Inter­na­tio­nal Living“ kann man in Por­tu­gal mit etwa 2500 US-Dol­lar (umge­rech­net etwa 2200 Euro) im Monat einen „kom­for­ta­blen, wenn auch nicht extra­va­gan­ten Lebens­stil“ füh­ren.

News aus der Arbeit von Polizei und Justiz

Muscheln, Koks und Munition

Zwi­schen dem 17. und 23. Janu­ar 2020 führ­te die Natio­na­le Repu­bli­ka­ni­sche Gar­de (GNR) eine Rei­he von Ope­ra­tio­nen im gan­zen Land zur Bekämp­fung von Gewalt­ver­bre­chen und zur Erhö­hung der Ver­kehrs­si­cher­heit durch. In dem Zeit­raum stell­te die GNR ins­ge­samt 9.992 Ver­stö­ße fest, dar­un­ter neben zahl­rei­chen Geschwin­dig­keits­über­tre­tun­gen 503 Ver­stö­ße im Zusam­men­hang mit unzu­rei­chen­der Beleuch­tung, 491 Ver­stö­ße wegen Fah­rens mit einem Blut­al­ko­hol­spie­gel, der über dem gesetz­lich zuläs­si­gen liegt, 348 Ver­stö­ße wegen unsach­ge­mä­ßer Benut­zung des Mobil­te­le­fons wäh­rend der Fahrt, 321 Ver­stö­ße wegen feh­len­der oder fal­scher Benut­zung von Sicher­heits­gur­ten und/oder Kin­der­rück­hal­te­sys­te­men, 276 Ver­stö­ße im Zusam­men­hang mit Fahr­ten­schrei­bern und 255 Ver­stö­ße wegen feh­len­der Haft­pflicht­ver­si­che­rung.

Die Sicher­heits­kräf­te nah­men 390 Per­so­nen fest, 130 wegen Fah­rens unter Alko­hol­ein­fluss, 77 wegen Fah­rens ohne lega­le Geneh­mi­gung, 22 wegen Dro­gen­han­dels, 24 wegen Dieb­stahls und Rau­bes, 20 wegen ille­ga­ler Jagd, 9 wegen Besit­zes einer ver­bo­te­nen Waf­fe, 4 wegen Bedro­hung und Nöti­gung, 4 wegen häus­li­cher Gewalt, 2 wegen Zuhäl­te­rei und 1 wegen irre­gu­lä­ren Auf­ent­halts auf dem Staats­ge­biet.
Wäh­rend der Woche beschlag­nahm­te die GNR 364 Dosen Haschisch, 168 Dosen Koka­in, 67 Dosen Hero­in, 110 Gramm Can­na­bis­blät­ter, 112 Muni­ti­on ver­schie­de­ner Kali­ber, 5 Schuss­waf­fen, 20 Fahr­zeu­ge, 85.780 Ziga­ret­ten, 63.517 Ton­nen Fisch, 900 Kilo Muscheln, 561 gefälsch­te Arti­kel, 200 Kilo Oli­ven und 14.373 Euro in bar.

Foto: GNR

Vandalismus in Faro

In der Nacht vom 23. zum 24. Janu­ar 2020 wur­den in Faro mehr als 30 Autos beschä­digt, dar­un­ter auch min­des­tens 8 Fahr­zeu­ge der Polícia Judi­ciá­ria (PJ) und der Stadt­ver­wal­tung, allein 70 Rei­fen wur­den zer­sto­chen. Die Behör­den mel­de­ten der­ar­ti­ge Van­da­lis­mus-Delik­te aus fünf Stadt­tei­len. Eine schnel­le Auf­klä­rung ver­spre­chen sich die Behör­den von der Aus­wer­tung der Video­über­wa­chungs­ka­me­ras im Außen­be­reich der PJ.

Olhão: Gasexplosion

Ein Gas­aus­tritt war am 24. Janu­ar 2020 um 17.30 Uhr der Aus­lö­ser einer Explo­si­on in einer Woh­nung eines 5‑stöckigen Gebäu­des in der Rua da Beirin­ha, Bair­ro do Siro­co, in Olhão. Vier Ver­letz­te wur­den vor Ort ver­sorgt, ohne dass eine Kran­ken­haus­be­hand­lung erfor­der­lich war. Die Explo­si­on beschä­dig­te diver­se Autos und Fens­ter des Gebäu­des. Vor Ort waren u.a. 12 Ein­satz­kräf­te mit 5 Fahr­zeu­gen der städ­ti­schen Feu­er­wehr von Olhão im Ein­satz.

Susanne Tenzler-Heusler
Susanne Tenzler-Heusler

Susanne Tenzler-Heusler

Reise-Fan, Kommunikatorin mit großer Neugierde an Menschen, Natur und Gesellschaft - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaberin