Algarve News: 26. August bis 1. September 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 35/2019: Mobil­hei­me nur mit Lizenz | Tank­wa­gen­fah­rer kämp­fen | Ryan­air schließt nicht nur Faro | Prä­si­den­ten-Hotel über­fal­len | Deut­scher Algar­ve-Schä­fer­hund auf WM   – unser Wochen­rück­blick ent­hält noch wei­te­re span­nen­de Nach­rich­ten!

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist an der Algar­ve und in ganz Por­tu­gal noch man­ches ande­re pas­siert. Aus dem Nach­rich­ten­strom haben wir für Sie die­je­ni­gen fünf Haupt­as­pek­te her­aus­ge­fil­tert, die wir für die wich­tigs­ten für unse­re deutsch­spra­chi­gen Nut­zer hal­ten, ergänzt um ein paar the­ma­tisch pas­sen­de, aber weni­ger wich­ti­ge:

 

Algarve News: „Mobilheime genehmigungspflichtig“

Algarve News zu Mobilheimen und ihrer Genehmigungspflicht
In der Regel geneh­mi­gungs­pflich­tig: Mobil­hei­me, die an der Algar­ve auf­ge­stellt wer­den. Foto: Energialivre.com.pt

Wegen der zuneh­men­den Zahl von Fer­tig­häu­sern, Holz­häu­sern, Mobil­hei­men und ande­ren Arten von nicht mas­siv errich­te­ten modu­la­ren Unter­künf­ten hat sich die Kreis­ver­wal­tung Sil­ves zu einer Klar­stel­lung ver­an­lasst gese­hen. Danach sind der­ar­ti­ge rus­ti­ka­le und dau­er­haf­te Behau­sun­gen wie auch Wohn­con­tai­ner und Wohn­wa­gen geneh­mi­gungs­pflich­tig, wenn sie über ein fes­tes Fun­da­ment ver­fü­gen oder auf einer Beton­plat­te mon­tiert sind. Mit die­ser Stel­lung­nah­me tritt die Behör­de fal­scher Aus­le­gung der Rechts­la­ge ent­ge­gen und möch­te Zwei­fel aus­räu­men. Aus­drück­lich erwähnt die Kreis­ver­wal­tung Immo­bi­li­en­mak­ler und gewerb­li­che Anbie­ter, wel­che Inter­es­sen­ten an sol­chen Unter­künf­ten nicht immer die rich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung stell­ten. Sol­che „Irre­füh­rung“ sei „gän­gig“. Die Fol­gen für die schlecht oder falsch bera­te­nen Immo­bi­li­en­käu­fer, die rechts­wid­rig einen Bau errich­te­ten, könn­ten hohe Geld­bu­ßen und sogar Abbruch­an­ord­nun­gen bzw. Aus­wei­sun­gen sein, heißt es in der Klar­stel­lung aus dem Rat­haus Sil­ves. Grund­sätz­lich sei­en alle Gebäu­de, die für die dau­er­haf­te Nut­zung durch Per­so­nen bestimmt sei­en, im Rah­men der Stadt­ent­wick­lung geneh­mi­gungs­pflich­tig – auch demon­tier­ba­re Gebäu­de und Wohn­wa­gen auf fes­tem Fun­da­ment oder Beton­plat­te. "Dar­über hin­aus unter­lie­gen auch Wohn­mo­bi­le, Cara­vans oder ande­re Wohn­mo­bi­li­en, die im Lau­fe der Zeit nicht am glei­chen Ort blei­ben, einer vor­he­ri­gen kom­mu­na­len Geneh­mi­gung", stellt die Kreis­ver­wal­tung Sil­ves klar. Sie rät allen Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mern, sich in Geneh­mi­gungs­fra­gen direkt ans Rat­haus zu wen­den.

 

Portugal News: Tankwagenfahrer-Gewerkschaft illegal?

Die Gewerk­schaft der por­tu­gie­si­schen Gefahr­gut­fah­rer hält nach Aus­sa­gen ihres Chefs an ihrem Streik-Beschluss für die Zeit vom 7. bis 22. Sep­tem­ber fest. Der Aus­stand soll aus­schließ­lich Über­stun­den sowie Wochen­end-Ein­sät­ze betref­fen. Damit will die Arbeit­neh­mer­ver­tre­tung ver­mei­den, dass die Regie­rung erneut Min­dest­ver­sor­gungs­leis­tun­gen fest­le­gen und durch­set­zen kann. Gewerk­schafts­vor­sit­zen­der Fran­cis­co São Ben­to von der SNMMP wies gleich­zei­tig Behaup­tun­gen zurück, dass sei­ne Orga­ni­sa­ti­on "ille­gal" sei. Die Staats­an­walt­schaft hat­te zuvor eine Kla­ge gegen die Tank­wa­gen­fah­rer-Ver­ei­ni­gung ein­ge­reicht und deren Auf­lö­sung bean­tragt. Zur Begrün­dung erklär­te sie, es gebe Sat­zungs­re­ge­lun­gen der Gewerk­schaft, die nicht kon­form sei­en mit zwin­gen­den Rechts­grund­sät­zen. Dies betref­fe zum Bei­spiel die Teil­nah­me von Per­so­nen ohne Arbeit­neh­mer­sta­tus an sat­zungs­ge­mä­ßen Ver­samm­lun­gen. Der Vor­sit­zen­de erklär­te dazu, es gebe kei­nen Grund, sei­ne Gewerk­schaft auf­zu­lö­sen. Sie kön­ne das Pro­blem gege­be­nen­falls durch eine Sta­tu­ten­än­de­rung lösen.

Druck von Hotel- und Restaurant-Beschäftigten

Am 28. August haben sich Funk­tio­nä­re und Dele­gier­te der Gewerk­schaft der Hotel- und Tou­ris­mus­be­schäf­ti­gen an der Algar­ve getrof­fen, um über die Stra­te­gie der kom­men­den Mona­te zu bera­ten. Im Zen­trum stand auch eine Ana­ly­se des regio­na­len Streik­tags am 1. August. Des­sen Ergeb­nis­se sei­en begrüßt wor­den, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung. Die Gewerk­schaft berei­tet nun ihre For­de­run­gen für 2020 vor. Schwer­punkt soll auf dem Ver­lan­gen nach Erhö­hung des Min­dest­lohns auf 850 Euro pro Monat lie­gen.

 

Algarve News über Forderungen der Hotel- und Gaststätten-Arbeiter
Pro­test­ak­ti­on mit Gast­stät­ten­be­schäf­tig­ten in Faro. Foto: STIHTRSA

 

Portugal News: Ryanair schließt nicht nur Faro-Basis

Außer ihre Algar­ve-Basis am Flug­ha­fen Faro schließt die iri­sche Bil­lig­flug­ge­sell­schaft Ryan­air noch vier wei­te­re Stütz­punk­te – Tene­rif­fa, Lan­za­ro­te, Gran Cana­ria und Giro­na. Das mel­det das Por­tal Aus­tri­an Avia­ti­on. Danach sol­len mehr als 500 Arbeits­plät­ze betrof­fen sein. Schon im Juli hat­te Ryan­air ent­spre­chen­de Pla­nun­gen ange­kün­digt. Sie wur­den mit Lie­fer­ver­zö­ge­run­gen bei bestell­ten Boe­ing 737 MAX-Flug­zeu­gen begrün­det. Nach der Behe­bung von Soft­ware-Pro­ble­men bei die­sen ist der Zeit­punkt der Wie­der­zu­las­sung noch unklar. Ryan­air rief unter­des­sen die Gewerk­schaf­ten USO und Sitc­p­la und die Pilo­ten­ge­werk­schaft Sep­la auf, ihre Streiks abzu­sa­gen. Sie sei­en sinn­los, weil die Schlie­ßung ver­lust­rei­cher Stütz­punk­te im Win­ter „irrever­si­bel“ sein. USO und Sit­pc­la wol­len das spa­ni­sche Kabi­nen­per­so­nal ab 1.September in einen zehn­tä­gi­gen Aus­stand tre­ten las­sen, Sep­la rief einen fünf­tä­gi­gen Streik der spa­ni­schen Pilo­ten aus. Die iri­sche Bil­lig­flug­ge­sell­schaft hofft, am 1. und 2. Sep­tem­ber weni­ger als acht der über 950 täg­li­chen Flü­ge von und nach Spa­ni­en absa­gen zu müs­sen. – Unter­des­sen voll­zieht sich an der Ryan­air-Spit­ze ein "Wach­wech­sel": Micha­el O'Leary behält zwar den Chef-Pos­ten der Ryan­air Hol­ding, aber die Lei­tung von Ryan­air DAC, also der Air­line mit ihren Zusatz­ge­schäf­ten, geht über an den bis­he­ri­gen Per­so­nal­chef Eddie Wil­son. Die­ser gilt als enger Ver­trau­ter O'Learys und Hard­li­ner in den Ver­hand­lun­gen mit den Gewerk­schaf­ten. Zur Ryan­air-Grup­pe gehö­ren auch noch die Flug­ge­sell­schaf­ten Buzz (Polen), Mal­ta Air und Lau­da­mo­ti­on.

Laudamotion fliegt häufiger Düsseldorf-Faro

Die mit Ryan­air ver­bun­de­ne öster­rei­chi­sche Flug­ge­sell­schaft Lau­da­mo­ti­on stockt in Düs­sel­dorf mit Beginn des Win­ter­flug­plans ihre Faro-Ver­bin­dung um einen Flug pro Woche auf. Das teil­te das Unter­neh­men am Frei­tag mit. Es wird künf­tig im Wion­ter nicht nur mon­tags, mitt­wochs und frei­tags die­se Rou­te bedie­nen, son­dern auch sams­tags. Lau­da­mo­ti­on will dafür fünf Air­bus A320-Flug­zeu­ge in der nord­rhein-west­fä­li­schen Lan­des­haupt­stadt sta­tio­nie­ren.

 

Algarve News zu Laudamotion-Flügen zwischen Düsseldorf und Faro
Lau­da­mo­ti­on fliegt mir Air­bus­sen vom Typ A320. Foto: Air­line

 

TUIfly bevorzugt Andalusien

TUIf­ly lässt sei­ne Faro-Flü­ge unver­än­dert, bie­tet zwi­schen dem 1. Dezem­ber und 5. Janu­ar ab Düs­sel­dorf und Frank­furt aber zusätz­li­che Ver­bin­dun­gen mit dem anda­lu­si­schen Jerez de la Fron­te­ra an. Jeweils sonn­tags bedient eine Boe­ing 737–800 die­se Stre­cken. Somit ste­hen zur Advents- und Weih­nachts­zeit sowie zum Jah­res­wech­sel rund 5.000 zusätz­li­che Sitz­plät­ze für Rei­sen an die Cos­ta de la Luz zur Ver­fü­gung. Erst­mals lege TUI fly auch im Win­ter auf sei­ner dritt­wich­tigs­ten Spa­ni­en-Rou­te zu, sag­te Geschäfts­füh­rer Oli­ver Lack­mann. Gera­de Gol­fer und Rad­fah­rer, aber auch ande­re Aktiv­ur­lau­ber und Kul­tur­in­ter­es­sier­te ent­deck­ten Anda­lu­si­en auf­grund der mil­den Tem­pe­ra­tu­ren zum Jah­res­en­de als „per­fek­te Regi­on“. Zum Win­ter­flug­plan 2019/20 gehe es jeweils mon­tags ab Mün­chen sowie mon­tags und don­ners­tags ab Düs­sel­dorf, Frank­furt, Han­no­ver und Stutt­gart nach Jerez.

 

Algarve News: Hotel des Staatspräsidenten überfallen

Algarve News zu Überfall auf Hotel des Staatspräsidenten Marcelo Rebelo de Sousa
Prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa am Strand von War­ne­mün­de. Foto: Presidencia.pt

Wäh­rend der por­tu­gie­si­sche Staats­prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa an der Algar­ve Urlaub mach­te, ist sein Hotel von Räu­bern über­fal­len wor­den. Das berich­te­ten por­tu­gie­si­sche Regio­nal­me­di­en auf der Basis von Infor­ma­tio­nen der Bewe­gung ZERO, zu der auch Poli­zei­be­am­ten gehö­ren. Ein mit einer Kapu­ze getarn­ter Mann drang danach Sonn­tag­nacht gegen 0:40 Uhr in die Rezep­ti­on des Hotels Pesta­na Alvor Pra­ia im Gebiet der Stadt Por­timão ein, bedroh­te das Per­so­nal ohne Waf­fen­ge­walt und ver­lang­te die Her­aus­ga­be des Bar­gelds. Dem Täter wur­den 240 Euro aus dem Hotel-Safe aus­ge­hän­digt. Er floh mit Hil­fe eines Kom­pli­zen, der drau­ßen im Wagen gewar­tet hat­te. Die Hotel­gäs­te, unter ihnen der Prä­si­dent des Lan­des, sol­len von dem Raub­über­fall nichts bemerkt haben. Der Urlaubs­auf­ent­halt des Staats­chefs sei weni­ge Stun­den nach dem Raub­über­fall wie geplant zu Ende gegan­gen, hieß es aus der Umge­bung des Prä­si­den­ten. Poli­zei und Hotel­grup­pe bestä­tig­ten den Vor­fall.

Regierungschef empfiehlt andere Algarve

Por­tu­gals Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta hat zum Ken­nen­ler­nen der „ande­ren Algar­ve“ auf­ge­ru­fen. Die­sen Appell rich­te­te er bei einem Besuch in der Ser­ra do Caldeirão an die Tou­ris­ten. Er hob in die­sem Zusam­men­hang vor allem die Vor­zü­ge der Natio­nal­stra­ße N2 zwi­schen São Brás de Alpor­tel und Almo­dôvar mit ihrem Natur- und Kul­tur­er­be her­vor. Das Hin­ter­land sei eine "Quel­le der Inspi­ra­ti­on". Cos­ta unter­strich, dass sich die Gemein­den an der N2 zu einem inter­kom­mu­na­len Ver­band zusam­men­ge­schlos­sen haben, um die­ses Erbe zu bewah­ren. Die Ser­ra do Caldeirão sei aus öko­lo­gi­scher und bio­lo­gi­scher Sicht äußerst reich. Ihre Bio­di­ver­si­tät gelt es zu schüt­zen. Laut Cos­ta wird Was­ser als "grund­le­gen­de Res­sour­ce" in der Ser­ra do Caldeirão zu knapp. Das kön­ne beson­ders Kork­ei­chen und Bie­nen in die­ser Regi­on beein­träch­ti­gen. Der Regie­rungs­chef kün­dig­te des­halb die Ver­ab­schie­dung von Dür­re­plä­nen bis Ende des Jah­res an, die vor allem die effi­zi­en­te­re Was­ser­nut­zung durch den Haupt­ver­brau­cher Land­wirt­schaft regeln sol­len.

 

Algarve News zu Ministerpräsident Antonio Costa im Hinterland der Algarve
Minis­gter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta bei sei­nem Besuch an der N 2 in der Ser­ra do Caldeirão im Hin­ter­land der Algar­ve. Foto: Regie­rung

 

Neue Marktchancen für Algarve-Tourismus

Wie die Algar­ve im nach­hal­ti­gen Medi­zin- und Well­ness-Tou­ris­mus ihre Posi­ti­on hal­ten und fes­ti­gen kann, soll am 27. Sep­tem­ber auf der Algar­ve Tou­rism Con­fe­rence im Hil­ton Vil­a­mou­ra Resort erör­tert wer­den. Die Ver­an­stal­ter wei­sen dar­auf hin, dass zum Bei­spiel der Welt­markt für medi­zi­ni­schen Tou­ris­mus 2021 einen Umfang von 46,6 Mil­li­ar­den US-Dol­lar haben dürf­te. Der Anteil der über 60-Jäh­ri­gen wer­de 2050 laut Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on WHO 2,1 Mil­li­ar­den Men­schen umfas­sen. Laut Glo­bal Well­ness Insti­tu­te reprä­sen­tie­ren die acht wich­tigs­ten Trends im welt­wei­ten Well­ness-Bereich einen Umsatz­wert von 4,2 Tril­lio­nen US-Dol­lar. Die natür­li­chen Gege­ben­hei­ten der Algar­ve böten die per­fek­te Umge­bung für Inves­ti­tio­nen auf die­sen Fel­dern, erklä­ren die Kon­fe­renz­ver­an­stal­ter.

Strand in Portimão wieder geöffnet

Ein am 27. August ver­häng­tes Bade­ver­bot am Strand Bar­ran­co das Canas, bekannt auch als Pra­ia do Ale­mão, ist in Por­timão am dar­auf­fol­gen­den Tag wie­der auf­ge­ho­ben wor­den. Die Behör­den hat­ten ein­ge­grif­fen, als sie bei regel­mä­ßi­gen Was­ser­pro­ben eine zu hohe Kon­zen­tra­ti­on an E.Coli-Bakterien ent­deck­ten. Die­se kön­nen Magen-Darm-Infek­tio­nen ver­ur­sa­chen. Wegen eines ähn­li­chen Vor­falls hat­te Mit­te des Monats der Strand Ilha de Faro für einen Tag fürs Baden gesperrt wer­den müs­sen. In bei­den Fäl­len könn­ten Schif­fe ille­gal Abwäs­ser ins Meer gelei­tet haben, ver­mu­ten die Behör­den.

Bei Weinlese mitwirken

Algarve News zu Weinlese in Quinta da Tor im Kreis Loulé
Mit­ma­chen bei der Wein­le­se im Kreis Lou­lé. Foto: CML

Am 7. und 14. Sep­tem­ber bie­tet das Pro­jekt „Lou­lé krea­tiv“ wie­der Wein­le­se-Erfah­run­gen auf dem Wein­gut Quin­ta da Tôr im Hin­ter­land der Stadt Lou­lé. Die Teil­neh­mer kön­nen bei der tra­di­tio­nel­len Trau­ben-Ern­te mit­wir­ken, zu Mit­tag essen, an einer Wein­pro­be teil­neh­men, aber auch ein erfri­schen­des Bad im Swim­ming Pool neh­men. Am 7. Sep­tem­ber ver­an­stal­tet die Orga­ni­sa­ti­on zudem im Hos­tel Lou­lé Core­to ein Semi­nar, das sich mit dem tra­di­tio­nel­len Back­pro­zess befasst und die loka­len Zuta­ten vor­stellt. Außer­dem wird Ana Figuei­ras am 7. und 21. Sep­tem­ber bei­spiels­wei­se ihre haus­ge­mach­ten Fei­gen-Rezep­te aus dem Tro­cken­obst­gar­ten vor­stel­len. Wei­te­re Infor­ma­ti­on und Anmel­de­mög­lich­kei­ten gibt es auf der Web­sei­te von Lou­lé krea­tiv.

 

Algarve News: Deutscher Algarve-Schäferhund bei WM

Algarve News zu deutschem Schäferhund als Weltmeisterschafts-Teilnehmer aus Lagos
Welt­meis­ter­schafts­as­pi­rant: Deut­scher Schä­fer­hund Scar aus Lagos an der Algar­ve. Selbst­por­trät: Gon­cal­vo Guer­rei­ro (links)

Scar heißt der deut­sche Schä­fer­hund, mit dem Gonça­lo Guer­rei­ro aus Lagos vom 2. bis 6. Okto­ber bei der Welt­meis­ter­schaft im ita­lie­ni­schen Mode­na antre­ten wird. Herr­chen und Hund wol­len die 2.500 Kilo­me­ter von der Algar­ve bis zum Wett­be­werbs­ort im Auto zurück­le­gen, „weil das weni­ger stres­sig ist für Scar als das Flug­zeug“, so der 19-Jäh­ri­ge. Der jun­ge Mann von der Algar­ve wag­te sich ans Trai­ning, als er erfuhr, dass die deut­schen Schä­fer­hun­de in die­sem Jahr erst­mals auch in der Dis­zi­plin Gehor­sam bewer­tet wer­den. Die Lan­des­aus­schei­dung für Por­tu­gal gewann Guer­rei­ro mit mehr als 80 Pro­zent der erreich­ba­ren Punk­te. Das Geld für die Teil­nah­me will der Jugend­li­che mit der Ver­lo­sung eines Fall­schirm­sprungs, der ihm vom Unter­neh­men Sky­Di­ve Seven ange­bo­ten wur­de, zusam­men­be­kom­men. Wer ihn unter 968 517 370 anruft, kann Lose für min­des­tens fünf Euro erhal­ten. Der Hun­de­trai­ner infor­miert auf sei­ner Face­book-Sei­te über den Stand des Trai­nings mit dem drei Jah­re alten Scar.

 

Fünf Algarve News und Portugal News aus der Arbeit von Polizei und Feuerwehr

 

Bri­ti­scher Rap­per an Algar­ve ange­schos­sen und beraubt: Der bri­ti­sche Rap­per Mist ist Diens­tag­nacht in einer Luxus-Vil­la des Nobel­re­sorts Quin­ta do Lago bei einem Raub­über­fall ange­schos­sen wor­den. Er erlitt einen Streif­schuss am Bein. Freun­de brach­ten den bri­ti­schen Musi­ker, der nach einem Afro­beat-Fes­ti­val in Por­timão Algar­ve-Urlaub gemacht hat­te, zur Behand­lung ins Kran­ken­haus. Mist, der mit bür­ger­li­chem Namen Rhys Tho­mas Syl­ves­ter heißt, wur­den bei dem Über­fall durch zwei oder drei Män­ner meh­re­re Smart­pho­nes, Juwe­len und der Rei­se­pass geraubt. Der Rap­per war vor fünf Jah­ren in die Schlag­zei­len gera­ten, als er wegen Fah­rens ohne Füh­rer­schein und Flucht­ver­such vor der Poli­zei zu einer Gefäng­nis­stra­fe von 14 Mona­ten ver­ur­teilt wur­de.

 

Algarve News zu Rapper Mist vor Überfall in Quinta do Lago
Rap­per Mist (rechts) posiert beim Afro­beat-Fes­ti­val vor der Küs­te von Por­timão. Foto: Face­book

 

Nacht­club Lick wegen Bom­ben­dro­hung geräumt: Kurz nach Mit­ter­nacht hat die Poli­zei am Don­ners­tag den Nacht­club Lick in Boli­quei­me bei Vil­a­mou­ra wegen einer Bom­ben­war­nung geräumt. Es stell­te sich bei der Durch­su­chung aber her­aus, dass es sich um einen fal­schen Alarm han­del­te. Die Dis­ko­thek blieb nach dem Vor­fall für den Rest der Nacht geschlos­sen. Eine Woche zuvor war vor dem Lokal ein Mit­ar­bei­ter durch einen nach wie vor Flüch­ti­gen erschos­sen wor­den.

Rent­ner bei Unfall getö­tet, Kin­der schwer ver­letzt: Am Don­ners­tag sind in Vila Real de San­to Antó­nio zwei Rent­ner in den sieb­zi­ger Jah­ren getö­tet wor­den, als ein Auto sie auf der Natio­nal­stra­ße N 125 im Dorf Aldeia Nova über­fuhr. Der Unfall geschah gegen 20:30 Uhr. Die bei­den Opfer wur­den durch den Auf­prall eini­ge Meter durch die Luft geschleu­dert und erla­gen an Ort und Stel­le ihren mehr­fa­chen schwe­ren Ver­let­zun­gen. – Zwei sie­ben und zwölf Jah­re alte Kin­der sind Don­ners­tag­mor­gen nach einem Ver­kehrs­un­fall in Zavi­al (Kreis Vila do Bis­po) mit schwe­ren Ver­let­zun­gen per Hub­schrau­ber in ein Lis­sa­bo­ner Kran­ken­haus geflo­gen wor­den. Ihre 46-jäh­ri­ge Mut­ter muss­te im Kran­ken­haus von Por­timão behan­delt wer­den. Laut Medi­en­be­richt war ihr Auto von der Stra­ße abge­kom­men und umge­stürzt.

Mann in Mon­chi­que nie­der­ge­sto­chen: Ein 33-Jäh­ri­ger ist am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in der Innen­stadt von Mon­chi­que mit einem Mes­ser ins Gesäß gesto­chen wor­den. Er hat­te rund zehn Jugend­li­chen Wider­stand geleis­tet, die sein Han­dy ver­lang­ten. Die Täter flo­hen nach dem ver­such­ten Raub.

Aus­län­der­po­li­zei been­det ille­ga­len Auf­ent­halt: Die Aus­län­der- und Grenz­po­li­zei SEF hat auf einem Bau­ern­hof in Fer­rei­ra do Alen­te­jo vier aus­län­di­sche Arbei­ter ohne Auf­ent­halts­be­rech­ti­gung auf­ge­grif­fen. Sie wur­den zum frei­wil­li­gen Ver­las­sen Por­tu­gals inner­halb von 20 Tagen auf­ge­for­dert. Wegen 14 wei­te­ren Arbeit­neh­mern aus Süd­ame­ri­ka und Ost­eu­ro­pa wur­de gegen die Arbeit­ge­ber Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Ver­fah­ren in Gang gesetzt. An zwei Alb­ufei­ra-Strän­den iden­ti­fi­zier­ten die SEF-Beam­ten zwei ille­gal sich im Land auf­hal­ten­de Stra­ßen­händ­ler. Gegen zwei wei­te­re wur­den Kla­ge wegen nicht geneh­mig­ter selb­stän­di­ger Tätig­keit erho­ben.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News und Portugal News:

 

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­ve-Exper­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News und Por­tu­gal News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber