Algarve News: 16. bis 22. September 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 38/2019: Weni­ger Hotel-Buchun­gen | Stei­gen­de Haus­prei­se | Aggres­si­ve Hor­nis­sen | Neue inter­na­tio­na­le Schu­le | Infarkt bei Not­arzt­ein­satz  – unser Wochen­rück­blick ent­hält noch wei­te­re span­nen­de Nach­rich­ten!

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist an der Algar­ve und in ganz Por­tu­gal noch man­ches ande­re pas­siert. Aus dem Nach­rich­ten­strom haben wir für Sie die­je­ni­gen fünf Haupt­as­pek­te her­aus­ge­fil­tert, die wir für die wich­tigs­ten für unse­re deutsch­spra­chi­gen Nut­zer hal­ten, ergänzt um ein paar the­ma­tisch pas­sen­de, aber weni­ger wich­ti­ge:

 

Algarve News: Hotelzimmer weniger nachgefragt

Im Juni, Juli und August haben die Algar­ve-Hotels ein Pro­zent weni­ger Zim­mer ver­mie­tet als im Vor­jah­res­zeit­raum. Wie AHE­TA-Ver­bands­prä­si­dent Eli­dé­ri­co Vie­gas berich­tet, über­nach­te­ten in der Hoch­sai­son 400.000 Aus­län­der und 650.000 Por­tu­gie­sen (minus 5 Pro­zent) an der West­küs­te. Beim Umsatz leg­ten die Beher­ber­gungs­be­trie­be in die­sen drei Hoch­som­mer-Mona­ten um zwei Pro­zent zu, so Radio Comerci­al. Demach ent­spricht die Ent­wick­lung in etwa der im Jahr 2018. Aller­dings kamen weni­ger Deut­sche (minus 13 Pro­zent) und Nie­der­län­der (minus 8 Pro­zent) und dafür mehr Bri­ten (plus 6,5 Pro­zent) und Iren in den Süden Por­tu­gals. Der fran­zö­si­sche und der bel­gi­sche Markt waren laut AHETA eben­so wie der deut­sche und nie­der­län­di­sche leicht rück­läu­fig. – Anders scheint es bei der Ver­mie­tung von Feri­en­woh­nun­gen aus­zu­se­hen. Unmit­tel­bar nach Ende der Hoch­sai­son mel­de­te zum Bei­spiel die Inter­net-Platt­form HomeA­way, dass bei ihr die Algar­ve das belieb­tes­te euro­päi­sche Rei­se­ziel ihrer Nut­zer war. Gemes­sen an der Bet­ten­be­le­gung kamen dem­nach die Inseln Mal­lor­ca, Menor­ca, Ibi­za und Form­en­te­ra in die­sem Som­mer knapp dahin­ter nur auf Platz zwei.

 

Algarve News zu Hotel-Buchungen in Sommermonaten 2019
Weni­ger Hotel­zim­mer, dafür mehr Feri­en­woh­nun­gen an der Algar­ve-Küs­te gebucht. Foto: RTA

 

Juli-Rekord bei Übernachtungen

Auf gute Juli-Zah­len macht nach­träg­lich der regio­na­le Tou­ris­mus­ver­band RTA der Algar­ve auf­merk­sam. Der Flug­ha­fen Faro, für vie­le Tou­ris­ten das Ein­gangs­tor zur Süd­küs­te Por­tu­gals, mel­de­te dem­nach 2,2 Pro­zent mehr Pas­sa­gie­re als im Juli 2018. Vor allem nahm die Zahl der Flug­gäs­te aus Groß­bri­tan­ni­en (plus 4,1 Pro­zent) und Irland (plus 6,1 Pro­zent) zu. Laut RTA ver­zeich­ne­te die Algar­ve erst­mals knapp mehr als drei Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen in einem Juli. Von Janu­ar bis Juli gab es ins­ge­samt 8,5 Pro­zent mehr Gäs­te (2,8 Mil­lio­nen), aber nur 2,7 Pro­zent mehr Über­nach­tun­gen in den Beher­ber­gungs­be­trie­ben der Regi­on. Laut natio­na­ler Sta­tis­tik­be­hör­de INE nahm gleich­zei­tig der Gesamt­um­satz um 7,6 Pro­zent zu – auf ins­ge­samt fast 645 Mil­lio­nen Euro. Beson­ders hohe Aus­las­tung mel­de­ten die Städ­te Alb­ufei­ra, Lou­lé, Por­timão und Tavi­ra. Auf die gesam­te Algar­ve ent­fiel laut INE von Janu­ar bis Juli die­ses Jah­res ein Drit­tel aller Hotel-Über­nach­tun­gen in Por­tu­gal.

Themenpark-Chef ausgezeichnet

Algarve News zu Zoomarine-Chef Pedro Lavia
Gra­tu­la­ti­on an Zoo­ma­ri­ne-Chef Pedro Lavia. Foto: Publitu­ris

Pedro Rober­to Lavia, 1941 in Argen­ti­ni­en gebo­re­ner Grün­der des Algar­ve-Was­ser­parks Zoo­ma­ri­ne in Guia bei Alb­ufei­ra, hat den Publitu­ris Por­tu­gal Tra­vel Award 2019 für sein Lebens­werk erhal­ten. Die Preis­über­ga­be fand am 17. Sep­tem­ber in Cas­cais statt. Lavia ist bereits Trä­ger meh­re­rer inter­na­tio­na­ler Aus­zeich­nun­gen. Tier­schüt­zer üben immer wie­der Kri­tik dar­an, dass im Was­ser­park wil­de Tie­re wie Del­fi­ne und See­lö­wen gefan­gen gehal­ten und in Kon­takt mit dem Publi­kum gebracht wer­den. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rem Bei­trag „Algar­ve-Del­fin­shows von Zoo­ma­ri­ne in der Kri­tik“.

Wei­te­re Publitu­ris-Aus­zei­chun­gen gin­gen an zwei Hotels und einen Golf­platz der Algar­ve: Das Pine Cliffs Resort in Alb­ufei­ra erhielt die Ehrung als "Best Hotel Resort", das Dom José Beach Hotel in Quar­tei­ra wur­de als "Bes­tes Drei-Ster­ne-Hotel" gekürt und der Golf­platz Dom Pedro Vic­to­ria Golf­platz darf sich mit dem Titel "Best Golf Cour­se" schmü­cken. Ent­schei­dend waren zu 40 Pro­zent das Ergeb­nis der Abstim­mung unter Publitu­ris-Lesern sowie zu 60 Pro­zent das Votum einer Jury.

 

Algarve News: Albufeira präsentiert Pläne

Den Welt­tou­ris­mus­tag am 27. Sep­tem­ber will Alb­ufei­ra nut­zen, um sein dies­jäh­ri­ges Sil­ves­ter-Pro­gramm vor­zu­stel­len. Um 11 Uhr sol­len am Cais Her­cu­la­no im Zen­trum der Stadt Ein­zel­hei­ten bekannt­ge­ge­ben wer­den. Bür­ger­meis­ter José Car­los Rolo kün­dig­te in die­ser Woche an, den Ufer­be­reich der Stadt mit einem Netz von Spa­zier­we­gen und Fuß­gän­ger­brü­cken aus­stat­ten zu wol­len. Dadurch sol­len Wan­de­run­gen zu den inter­es­san­tes­ten Stel­len der Küs­te erleich­tert wer­den, "von Rocha Bai­xin­ha bis Sal­ga­dos", so der Chef der Stadt­ver­wal­tung. Einer der künf­ti­gen Geh­we­ge soll den Yacht­ha­fen mit dem Strand von Peneco ver­bin­den und so Fuß­gän­ger leich­ter in die Alt­stadt brin­gen. Zunächst soll eine Vor­stu­die durch­ge­führt wer­den, um den Ver­lauf der Wege zu prü­fen. Eine Finan­zie­rung soll EU-Mit­tel ein­schlie­ßen. Ent­spre­chen­de Wege-Plä­ne des Yacht­ha­fens gibt es laut Mana­ger João Amaral bereits seit 2010.

Polizei Albufeira zieht Sommerbilanz

Im Juni, Juli und August hat die Poli­zei in Alb­ufei­ra 107 Men­schen wegen Dro­gen­han­dels und Dro­gen­kon­sums iden­ti­fi­ziert und 41 von ihnen fest­ge­nom­men. Das teil­te die Repu­bli­ka­ni­sche Natio­nal­gar­de GNR in einer Bilanz mit. Ihre Beam­ten stell­ten dabei mehr als 1.300 Dosen Dro­gen sicher. Zwei Per­so­nen wur­den wegen Besit­zes ver­bo­te­ner Waf­fen fest­ge­nom­men, eine wegen Doku­men­ten­fäl­schung beim Füh­rer­schein. In der Hoch­sai­son regis­trier­te die Poli­zei in der Tou­ris­ten­hoch­burg 109 geschäft­li­che Straf­ta­ten. 42 Mal unter­ban­den die Beam­ten ille­ga­len Stra­ßen­ver­kauf, 38 Mal ging es um Ver­stoß gegen die Öff­nungs­zei­ten. 16 Lärm­be­läs­ti­gungs-Delik­ten und zehn Ver­ge­hen beim Ver­kauf alko­ho­li­scher Geträn­ke ging die GNR nach. Die Beam­ten ver­häng­ten bei Ver­kehrs­kon­trol­len 1.600 Geld­bu­ßen. 96 Mal wur­de bei den Fah­rern Alko­hol am Steu­er regis­triert.

 

Algarve News: Tavira bekommt Schwimmdocks

Die Fische­rei­or­ga­ni­sa­ti­on Docape­s­ca will mehr als 600.000 Euro in die Instal­la­ti­on von fünf Schwimm­docks im Hafen von Tavi­ra inves­tie­ren. Sie sol­len ent­lang der 350 Meter lan­gen Stre­cke zwi­schen der ehe­ma­li­gen Auk­ti­ons­flä­che und dem Pon­te dos Des­co­bri­ment­os posi­tio­niert wer­den. An den Schwimm­docks sol­len Fische­rei- und Kraft­stoff­ver­sor­gungs­schif­fe anle­gen, aber auch Fahr­gäs­te von Tou­ris­mus-Boo­ten ein- und aus­stei­gen kön­nen. Gelen­ki­ge Metall­brü­cken wer­den die Docks mit dem Ufer­kai ver­bin­den. Zuvor soll der Tavi­ra durch­que­ren­de Fluss Gilão aus­ge­bag­gert wer­den um, der Schiff­fahrt mehr Sicher­heit und ein­fa­che­res Navi­gie­ren zu ermög­li­chen.

Bürger wollen WC auf Insel Culatra

Die Instal­la­ti­on eines öffent­li­chen WC-Con­tai­ners auf der Insel Cula­t­ra steht oben­an auf der Lis­te der Pro­jek­te, wel­che im Rah­men des soge­nann­ten „Bür­ger­haus­halts“ von Ein­woh­nern der Stadt Faro und ihrer Vor­or­te vor­ge­schla­gen wur­den. Die Abstim­mung fand zwi­schen 19. August und 16. Sep­tem­ber statt. 824 Stimm­be­rech­tig­te nah­men teil, 42 Pro­zent mehr als beim ver­gan­ge­nen Mal. Auf Platz zwei und vier kamen Vor­schlä­ge zum Schutz von Kat­zen und zur Ein­däm­mung der Tau­ben-Popu­la­ti­on. Die dritt­meis­ten Stim­men erhielt ein kirch­li­ches Denk­mal­schutz-Vor­ha­ben.

Faros Camper sträuben sich

Die Ver­ei­ni­gung der Nut­zer des Cam­ping­plat­zes Pra­ia de Faro hat eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung bean­tragt. Mit die­ser soll ver­hin­dert wer­den, dass die dort beleg­ten 140 Par­zel­len zum 1. Okto­ber wegen geplan­ter Reno­vie­rungs­ar­bei­ten geräumt wer­den müs­sen. Das hat­te die Stadt­ver­wal­tung ver­ord­net, die im Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res eine ent­spre­chen­de Kün­di­gung der bis­he­ri­gen Über­las­sung aus­ge­spro­chen hat­te. Die Nut­zer wol­len erst gehen, „wenn es Bedin­gun­gen und Lösun­gen für die Pro­ble­me gibt, die wir der Kom­mu­ne vor­ge­legt haben", sag­te der Prä­si­dent des 300 Mit­glie­der zäh­len­den Ver­eins der Nut­zer und Freun­de des Cam­ping­plat­zes Pra­ia de Faro, Luís Arsé­nio. Laut ihm sind zwei Per­so­nen, die seit mehr als 25 Jah­ren auf dem Cam­ping­platz leben, "krank und haben kei­ne finan­zi­el­len Mit­tel", um eine eige­ne Woh­nung oder ein Haus in der Stadt zu mie­ten. Der Cam­ping­platz am Strand von Faro ist seit 2003 eigent­lich für die Öffent­lich­keit gesperrt. Er wur­de bis­lang aber von bis­he­ri­gen Dau­er­be­woh­nern wei­ter genutzt.

 

Portugal News: Hauspreise steigen stark

Der Haus­preis­in­dex (HPI) ist in Por­tu­gal im zwei­ten Quar­tal 2019 um 10,1 Pro­zent gestie­gen. Damit lag er um 0,9 Pro­zent­punk­te höher als im Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jahrs, wie das por­tu­gie­si­sche Sta­tis­tik­amt INE mel­de­te. Von April bis Juni 2019 wur­den in Por­tu­gal 6,6 Pro­zent weni­ger Woh­nun­gen ver­kauft. Der Umsatz lag um 1,9 Pro­zent nied­ri­ger als im Vor­jahr. An der Algar­ve wur­den im zwei­ten Quar­tal 3.735 Trans­ak­tio­nen mit Wohn­häu­sern regis­triert (minus 0,3 Pro­zent­punk­te). Gleich­zei­tig ver­zeich­ne­te die Süd­küs­te Por­tu­gals mit 714 Mil­lio­nen Euro ihren höchs­ten Umsatz. – INE teil­te eben­falls mit, dass an der Algar­ve im zwei­ten Quar­tal 2019 die Zahl der geneh­mig­ten Gebäu­de um knapp 11 Pro­zent und die der errich­te­ten Häu­ser um 13 Pro­zent gesun­ken ist – gemes­sen am Vor­jah­res­quar­tal. Alle ande­ren Regio­nen Por­tu­gals zeig­ten bei den fer­tig­ge­stell­ten Gebäu­den eine posi­ti­ve Ent­wick­lung, berich­te­ten die Lis­sa­bo­ner Sta­tis­ti­ker.

 

Algarve News über Hausverkäufe in Portugal im zweiten Quartal 2019
Ent­wick­lung der Haus­ver­käu­fe und der ent­spre­chen­de Umsät­ze an der Algar­ve im por­tu­gie­si­schen Ver­gleich. Gra­fik: INE

 

Flughafen Montijo negativ bewertet

Meh­re­re nicht­staat­li­che Umwelt­or­ga­ni­sa­tio­nen haben eine nega­ti­ve Stel­lung­nah­me zur Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung für den neu­en Flug­ha­fen in Mon­ti­jo abge­ge­ben. Die Ver­bän­de ZERO, GEOTA, LPN, FAPAS, SPEA und A Rocha erklär­ten, sie sei­en der Ansicht sind, dass ein "unan­nehm­ba­rer poli­ti­scher Druck" auf die Durch­füh­rung der Arbei­ten aus­ge­übt wor­den sei. Dies habe sich „in allen Aspek­ten der Fol­gen­ab­schät­zung und der Aus­gleichs­maß­nah­men“ nie­der­ge­schla­gen. Die Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung wei­se meh­re­re Schwach­stel­len, aber auch schwe­re Feh­ler und Lücken auf, hieß es in Stel­lung­nah­men zum Ende der Kon­sul­ta­ti­ons­pe­ri­ode.

NATO-Flugzeuge starten im Alentejo

600 Sol­da­ten und 21 Flug­zeu­ge neh­men vom 22. Sep­tem­ber bis 4. Okto­ber von der Alen­te­jo-Air Base in Beja aus an einer mul­ti­na­tio­na­len Übung der Luft­waf­fe teil. Dar­un­ter sind auch Sol­da­ten aus Spa­ni­en, Frank­reich, den USA und ande­ren NATO-Län­dern. Die Mis­sio­nen zu Was­ser, zu Lan­de und in der Luft wer­den rund um die Uhr in ver­schie­de­nen Tei­len des Lan­des durch­ge­führt. Die Streit­kräf­ten wol­len nach eige­nen Anga­ben „die Umwelt und die Bevöl­ke­rung so wenig wie mög­lich belas­ten“.

Killer-Hornissen auf Vormarsch?

Algarve News zu Killer-Hornissen auf dem Vormarsch in Portugal
Die Asia­ti­sche Hor­nis­se Ves­pa Veluti­na. Foto: Jean Hax­ai­re

Por­tu­gals Ver­band kom­mu­na­ler Tier­ärz­te hat sich besorgt über man­geln­de Bekämp­fung der Ves­pa veluti­na gezeigt – der Asia­ti­schen Hor­nis­se. Sie steht seit eini­gen Jah­ren auf einer EU-Lis­te uner­wünsch­ter Spe­zi­es, weil sie als sehr aggres­siv gilt, mit ihren Sti­chen All­er­gi­en aus­lö­sen kann und vor allem ein­hei­mi­sche Bie­nen bedroht. Wegen ver­stärk­ten Auf­tre­tens hat­te in Sin­tra bereits ein Teil des Gebiets um den Palácio Nacio­nal da Pena vor­über­ge­hend gesperrt wer­den müs­sen. Laut Tier­ärz­te-Ver­band soll es in Por­tu­gal bereits min­des­tens zwei Todes­fäl­le mit den Hor­nis­sen gege­ben haben. Die Bekämp­fungs­me­tho­den sei­en ange­sichts der hohen, an unzu­gäng­li­chen Stel­len hän­gen­den Nes­ter mit 2.000 bis 13.000 Tie­ren und der erfor­der­li­chen Dun­kel­heit nicht beson­ders erfolg­reich, hieß es. Nur etwa 80 Pro­zent der Tie­re hät­ten bis­her besei­tigt wer­den kön­nen. Laut einer Bou­le­vard-Zei­tung könn­te es nur weni­ge Mona­te dau­ern, bis die Ves­pa veluti­na auch die Algar­ve erreicht.

 

Algarve News: Weitere internationale Schule

Algarve News zu Schulleiter Mike Farrer von der Nobel International School
Mike Far­rer. Foto: NIS

Die Nobel Inter­na­tio­nal School Algar­ve will im Sep­tem­ber 2020 in Alman­cil einen wei­te­ren Cam­pus eröff­nen. In der ers­ten Pha­se sol­len dort Kin­der vom Vor­schul-Alter von drei Jah­ren an bis zum Alter von elf Jah­ren aus­ge­bil­det wer­den, teil­te Schul­lei­ter Mike Far­rer mit. Gelehrt wird in der Vor- und Grund­schu­le ent­spre­chend dem Cam­bridge Assess­ment Inter­na­tio­nal Cur­ri­cu­lum. Seit drei Wochen sind bereits die Bau­ar­bei­ten im Gan­ge. Zu dem Pro­jekt gehö­ren auch ein Spiel­platz, Gär­ten, Kunst­ra­sen-Sport­flä­chen, ein Mul­ti­me­dia-Zen­trum, eine Mehr­zweck­hal­le und eine Biblio­thek. Alle Klas­sen­zim­mer sol­len über inter­ak­ti­ve Smart Boards mit Inter­net­zu­gang ver­fü­gen. Der neue Cam­pus wird auf einem Grund­stück gegen­über der Go-Kart-Bahn in Alman­cil errich­tet, unweit der Luxus-Resorts Vale de Lobo und Quin­ta do Lago. Mit den Schwes­ter­schu­len in Lagoa und Lagos soll es eine enge Zusam­men­ar­beit geben.

 

Algarve News zu neuem Campus der Nobel International School in Almancil
So ist der neue Alman­cil-Cam­pus geplant. Gra­fik: Nobel Inter­na­tio­nal School

 

Burg Silves wird restauriert

In Sil­ves beginnt am 23. Sep­tem­ber die Reno­vie­rung des vier­ecki­gen süd­li­chen Eck­turms der Burg. Mit­ar­bei­ter der Stadt wer­den fest­ge­stell­te Schä­den besei­ti­gen. Es haben sich Stein­ele­men­te abge­löst. Durch die Lücken drin­gen Was­ser und ande­re Umwelt­ein­flüs­se ein. In der Fol­ge began­nen Tie­re dort zu nis­ten und Pflan­zen sich anzu­sie­deln. Ein­ge­grif­fen wer­den soll in der seit 1910 als natio­na­les Denk­mal gel­ten­den Fes­tung nur so wenig wie mög­lich. Es han­delt sich um den ältes­ten Turm der Ver­tei­di­gungs­an­la­ge, der ver­mut­lich in der Kali­fen­zeit, also im 10. Jahr­hun­dert, ent­stan­den ist.

 

Algarve News zu Restaurierung der Burg Silves
Süd­turm der Burg in Sil­ves wird restau­riert. Foto: CMS

 

Archäologen sehen mögliche Tsunami-Spuren

Archäo­lo­gen aus Spa­ni­en und Por­tu­gal haben bei Aus­gra­bun­gen in der Nähe von Tavi­ra ers­te Hin­wei­se auf die Fol­gen eines „ener­gie­rei­chen Ereig­nis­ses“, ver­mut­lich eines Tsu­na­mis, aus dem spä­ten zwei­ten oder frü­hen drit­ten Jahr­hun­dert nach Chris­tus gefun­den. Das berich­te­te Prof. João Pedro Ber­nar­des von der Uni­ver­si­tät der Algar­ve. Die Rie­sen­wel­le soll ähn­lich oder noch stär­ker wie die von 1755 gewe­sen sein und dürf­te römi­sche Städ­te der Küs­te der Algar­ve und auch Anda­lu­si­ens ver­wüs­tet haben, so auch Bal­sa bei Luz de Tavi­ra. Laut dem Wis­sen­schaft­ler aus Faro sam­mel­ten die For­scher eine Rei­he von „sehr viel­ver­spre­chen­den Pro­ben“, die nun näher radio­lo­gisch unter­sucht wer­den, um ihr genau­es Alter zu bestim­men. Mit an dem Pro­jekt betei­ligt sind außer spa­ni­schen und por­tu­gie­si­schen auch ita­lie­ni­sche Wis­sen­schaft­ler. Sie wol­len Ver­bin­dun­gen zwi­schen den Atlan­tik­hä­fen in der Römer­zeit und der Haupt­stadt des Römi­schen Rei­ches unter­su­chen.

 

Algarve News zu Archäologen-Entdeckung von Tsunami-Spuren
Aus­gra­bun­gen in der Nähe von Tavi­ra. Foto: Joao Ber­nar­des

 

Fünf Algarve News und Portugal News aus der Arbeit von Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz

 

Bri­ti­sche Sicher­heits­ex­per­ten aus­ge­zeich­net: Safe Com­mu­nities Por­tu­gal (SCP) ist nun als „Frei­wil­li­ge Kata­stro­phen­schutz-Orga­ni­sa­ti­on“ aner­kannt. Por­tu­gals ANEPC-Behör­de nahm die Bri­ten in den klei­nen Kreis sol­cher Ein­rich­tun­gen auf, wel­che “Kom­mu­ni­ka­ti­on, Infor­ma­ti­on und Schu­lung der Bevöl­ke­rung über Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men bei kol­lek­ti­ven Risi­ken“ betrei­ben und durch Sen­si­bi­li­sie­rungs­ak­tio­nen für Selbst­schutz Fol­gen schwe­rer Unfäl­len oder Kata­stro­phen mini­mie­ren hel­fen. Ende 2015 hat­te die zehn Jah­re alte Orga­ni­sa­ti­on SCP ein Koope­ra­ti­ons­ab­kom­men mit der por­tu­gie­si­schen Behör­de abge­schlos­sen.

Gefälsch­te Kre­dit­kar­ten: Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat in Alb­ufei­ra eine Frau fest­ge­nom­men, die Kre­dit­kar­ten aus den USA gefälscht haben soll. Mit den Kar­ten habe sie im Mai und Juni in 150 Fäl­len ille­gal Waren und Dienst­leis­tun­gen erwor­ben, so der Vor­wurf. Die Fest­ge­nom­me­ne ist 36 Jah­re alt, arbei­tet als kauf­män­ni­sche Lei­te­rin und hat zwei Staats­an­ge­hö­rig­kei­ten.

Fuß­bal­ler erschos­sen: Am Don­ners­tag ist in Ams­ter­dam der Algar­ve-Fuß­bal­ler Kel­vin May­nard erschos­sen wor­den. Der 32-Jäh­ri­ge, der in der Sai­son 2010/11 für den Club Olha­nen­se gespielt hat­te und jüngst ohne Ver­ein war, wur­de in der Nähe einer Feu­er­wehr­wa­che auf­ge­fun­den. Die Tat­ver­däch­ti­gen sind laut Poli­zei­an­ga­ben auf der Flucht.

Not­arzt erlei­det Herz­in­farkt nach Unfall: Ein Not­arzt des Hos­pi­tals in Beja hat am Frei­tag­mor­gen einen Herz­in­farkt erlit­ten, als bei ihm neun Ver­letz­te eines Auto­un­falls auf der Stra­ße IP2 ein­ge­lie­fert wur­den. Der Medi­zi­ner muss­te sta­bi­li­siert wer­den und fuhr dann mit dem Kran­ken­wa­gen, der die Unfall­op­fer trans­por­tiert hat­te, zur Behand­lung ins Kran­ken­haus Espí­ri­to San­to in Évora. – Eben­falls im Bezirk Beja kam es Mitt­woch­nacht zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem acht Wild­schwei­ne getö­tet wur­den. Gegen 22 Uhr stieß eine 24-jäh­ri­ge Fah­re­rin auf der Stadt­stra­ße 511 zwi­schen Sal­va­da und Beja mit einer Rot­te Wild­schwei­ne zusam­men. Der Wagen erlitt Total­scha­den. Unfäl­le mit die­sen Tie­ren, die sich stark ver­meh­ren, häu­fen sich in letz­ter Zeit.

Hund beißt Pas­sant: Die Begeg­nung von zwei Hun­de­hal­tern in Faro ist am Frei­tag eska­liert. Einer der bei­den gro­ßen vier­bei­ni­gen Beglei­ter biss einen zufäl­lig vor­bei­kom­men­den Pas­san­ten. Die­ser muss­te ver­letzt ins Kran­ken­haus von Faro gebracht wer­den.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News und Portugal News:

 

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­ve-Exper­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News und Por­tu­gal News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber