Algarve feiert Welttourismustag mit Pauken und Trompeten

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Mit Pau­ken und Trom­pe­ten hat Por­tu­gals wich­tigs­te Urlaubs­re­gi­on am Frei­tag, 27. Sep­tem­ber, den Welt­tou­ris­mus­tag began­gen – auf dem Flug­ha­fen Faro. Am Ende einer von Rei­se­ver­an­stal­ter-Plei­ten über­schat­te­ten Woche demons­trier­ten gleich­zei­tig weni­ge Kilo­me­ter wei­ter Umwelt­schüt­zer für mehr Enga­ge­ment gegen den Kli­ma­wan­del. Und die Tou­ris­ten­hoch­burg Alb­ufei­ra mach­te Wer­bung für ihre Sil­ves­ter-Feu­er­wer­ke.

 

Welttourismustag auf dem Flughafen Faro mit Fado und Orchester
Fado auf dem Vor­feld in Faro: Fadista Katia Guer­rei­ro wird von Musi­kern aus drei Orches­tern beglei­tet. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Ein­ge­la­den zu dem bei­spiel­lo­sen und exklu­si­ven Kon­zert hat­ten der regio­na­le Tou­ris­mus­ver­band RTA sowie die Flug­ha­fen­be­trei­ber-Gesell­schaft ANA. Das Klas­sik-Orches­ter des Südens (Orques­tra Clás­si­ca do Sul, OCS) trat erst­mals zusam­men mit den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Regio­nal­or­ches­ter Orques­tra Filar­mo­nia das Bei­ras und Orques­tra do Nor­te auf. Gemein­sam beglei­te­ten die Musi­ker die bekann­te Fado-Sän­ge­rin Katia Guer­rei­ro.

Deko­ra­tiv im Hin­ter­grund, aber unüber­seh­bar für die Augen der Ehren­gäs­te und die Kame­ras der Medi­en, stand ein Pas­sa­gier­bus der für den Air­port wich­tigs­ten Flug­li­nie. Ryan­air hat­te sich kürz­lich durch finan­zi­el­le Zuge­ständ­nis­se der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft ANA offen­bar breit­schla­gen las­sen, sei­ne Basis in Faro im Win­ter nicht kom­plett zu schlie­ßen, son­dern ledig­lich die Sta­tio­nie­rung von drei Flug­zeu­gen auf zwei zu ver­rin­gern. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rem Bei­trag "Behält Ryan­air an der Algar­ve klei­ne Faro-Basis?"

 

Welttourismustag an der Algarve in Faro mit viel Prominenz begangen
Viel Pro­mi­nenz aus Poli­tik, Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Kul­tur war zur Welt­tou­ris­mus­tag-Fei­er auf den Flug­ha­fen Faro gela­den. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Am Frei­tag­abend nun klang mit melo­diö­ser Orches­ter- und Fado-Musik eine Tou­ris­mus-Woche aus, die mit kras­sen Miss­tö­nen begon­nen hat­te: Der ältes­te und welt­weit größ­te Pau­schal­rei­se-Ver­an­stal­ter Tho­mas Cook muss­te am Mon­tag Insol­venz anmel­den, einen Tag spä­ter folg­te des­sen deut­sche Toch­ter Tho­mas Cook GmbH aus Ober­ur­sel. Unter deren Dach sind u.a. Mar­ken wie Necker­mann, Bucher, Öger und Air Marin ver­eint. Wir berich­te­ten in die­sen Arti­keln über die Aus­wir­kun­gen für die Algar­ve:

Algar­ve: Tho­mas Cook-Tou­ris­ten büßen Okto­ber-Urlaub ein (Frei­tag, 27. Sep­tem­ber)

Tho­mas Cook-Plei­te: Algar­ve-Hotels befürch­ten Mil­lio­nen-Ver­lus­te (Mon­tag, 23. Sep­tem­ber)

Algar­ve sucht inten­siv nach Tho­mas Cook-Alter­na­ti­ve (Diens­tag, 24. Sep­tem­ber)

 

Am Welttourismustag Fado in Faro

 

Die Flug­pas­sa­gie­re eines gera­de gelan­de­ten Ryan­air-Flu­ges aus East Mid­land in Groß­bri­tan­ni­en staun­ten am Frei­tag­abend nicht schlecht, als sie auf der Platt­form des Air­ports zwei Stü­cken der Fadista lau­schen durf­ten, aber zum Bei­spiel auch das Orches­ter­stück "Riba­te­jo" von Fre­der­i­co de Frei­tas sowie den Sie­ges­zug der Oper "Aida" des Kom­po­nis­ten Giu­sep­pe Ver­di zu Gehör beka­men. Wegen der akus­ti­schen Ver­hält­nis­se hat­te es der Chor des Klas­sik-Orches­ters des Südens nicht leicht, sich gegen die Instru­men­te einer­seits und den Flug­ha­fen-Lärm ande­rer­seits durch­zu­set­zen.

Air­port-Betrei­ber ANA fei­er­te den Welt­tou­ris­mus­tag übri­gens auch andern­orts:

 

Welttourismustag in Faro von Ryanair-Kürzungen und Thomas Cook-Insolvenz überschattet
Faros Flug­ha­fen­chef Alber­to Mota Bor­ges (ANA, rechts) und Tou­ris­mus­ver­bands-Prä­si­dent João Fer­nan­des (RTA) hat­ten am Ran­de der Fei­er viel zu bespre­chen. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

  • Auf dem Flug­ha­fen in Fun­chal durf­ten Pas­sa­gie­re Madei­ra-Wein und ande­re regio­na­le Pro­duk­te kos­ten, wäh­rend es ein Kul­tur­pro­gramm von Insel­be­woh­nern zu bestau­nen gab.
  • In Por­to und Lis­sa­bon gab es viel Musik – unter ande­rem Auf­füh­run­gen des Jugend­sym­pho­nie­or­ches­ters OSJ, einer fünf­köp­fi­gen Metal-Band und eines Streich­quar­tetts.
  • Auf den Azo­ren-Flug­hä­fen von Pon­ta Del­ga­da, San­ta Maria und Hor­ta stand der Tag unter dem Zei­chen des Starts der Kam­pa­gne "Welt­tou­ris­mus­tag – eine bes­se­re Zukunft für alle".

Ver­ges­sen waren am Welt­tou­ris­mus­tag die Que­re­len um eine ver­un­glück­te Face­book-Wer­bung des Unter­neh­mens ANA für die Algar­ve, die noch Ende Juli für viel Wir­bel gesorgt hat­ten. Wir berich­te­ten in unse­rem Bei­trag "Air­port-Wer­bung der Algar­ve auf Face­book ver­un­glückt".

Algarve kündigt zum Welttourismustag drei Initiativen an

 

Auf dem Algar­ve-Flug­ha­fen Faro gab es neben dem Kon­zert zum Welt­tou­ris­mus­tag wei­te­re Über­ra­schun­gen. RTA-Prä­si­dent João Fer­nan­des teil­te mit, in den 21 Tou­ris­mus­bü­ros an der Algar­ve, die durch­schnitt­lich eine hal­be Mil­li­on Tou­ris­ten pro Jahr infor­mie­ren, sei­en auch ver­schie­de­ne Vor­füh­run­gen, Wein­pro­ben, Ver­kos­tun­gen und Geschenk­ar­ti­kel ange­bo­ten wor­den. All dies habe es den Besu­chern ermög­li­chen sol­len, "die Tra­di­tio­nen und regio­na­len Pro­duk­te ken­nen­zu­ler­nen, wel­che die Kom­mu­nen der Algar­ve aus­zeich­nen. Auf unse­rer Sei­te "Infor­ma­ti­ons­stel­len für Algar­ve-Tou­ris­ten" fin­den Sie eine Lis­te mit Infor­ma­ti­ons­bü­ros des Algar­ve-Tou­ris­mus.

Gleich­zei­tig star­te­te RTA das "Algar­ve Incen­ti­ve", eine Initia­ti­ve, wel­che Ver­an­stal­ter und Rei­se­bü­ros aus Por­tu­gal und Spa­ni­en beloh­nen soll, die Tou­ris­mus­dienst­leis­tun­gen der Regi­on am bes­ten ver­kau­fen. "Die Gewin­ner sol­len die Mög­lich­keit haben, ein Pro­gramm zu genie­ßen, das die Viel­falt des Tou­ris­mus und der Gas­tro­no­mie an der Algar­ve unter­streicht", erläu­ter­te Fer­nan­des.

 

Welttourismustag mit Incentive-Programm für Verkaufsmittler in Spanien und Portugal
Die Algar­ve-Gas­tro­no­mie mach­te vor dem Welt­tou­ris­mus­tag Wer­bung für sich in Spa­ni­ens Nach­bar­pro­vinz Anda­lu­si­en – wie hier in Sevil­la. Vor allem ging es auch um Algar­ve-Wein. Foto: RTA

 

Und weil der tou­ris­ti­sche Erfolg der Algar­ve vor allem ihren Ein­woh­nern zu ver­dan­ken ist, star­te­te sein Ver­band auch eine Freund­lich­keits-Kam­pa­gne. Ihr Titel lau­tet über­setzt "Ihr Lächeln ist eines der Geheim­nis­se der Algar­ve". Damit soll den Bewoh­nern für ihr Enga­ge­ment und ihren Bei­trag gedankt wer­den, wel­che die Regi­on jedes Jahr zu einem Ziel für Mil­lio­nen von In- und Aus­län­dern machen. "Die digi­ta­le Mar­ke­ting-Kam­pa­gne hebt die Kunst des Begrü­ßens her­vor und will die Men­schen, die hier leben, dazu moti­vie­ren, ihre Besu­cher wei­ter­hin lie­be­voll zu emp­fan­gen", erläu­ter­te der Prä­si­dent. Wir berich­te­ten über die Mar­ke­ting-Kam­pa­gner in unse­rem Arti­kel "Erfolgs­ge­heim­nis der Algar­ve: Bewoh­ner und Son­ne lachen".

 

Welttourismustag an der Algarve feiert Lächeln und Freundlichkeit der Bewohner
Motiv der Mar­ke­ting­kam­pa­gne der Algar­ve. Foto: RTA

 

Am Welttourismustag wurde in Faro auch für mehr Klimaschutz demonstriert

 

Welttourismustag mit Demonstrationen des portugiesischen Umweltverbands ZERO

Gar nicht zum Lachen war den Teil­neh­mern einer Demons­tra­ti­on zumu­te, zu der die Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on ZERO für den Nach­mit­tag des Welt­tou­ris­mus­ta­ges nach Faro ein­ge­la­den hat­te. "Ange­sichts eines Kli­ma­ka­ta­stro­phen-Sze­na­ri­os, von dem bereits Mil­lio­nen von Men­schen auf der gan­zen Welt betrof­fen sind, sind von den poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern grö­ße­re Ambi­tio­nen erfor­der­lich, um das Niveau der glo­ba­len Erwär­mung mög­lichst unter 1,5 Grad Cel­si­us zu hal­ten, wie es im Pari­ser Abkom­men vor­ge­se­hen ist" – so hieß es im Auf­ruf.

Die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels könn­ten irrever­si­bel sein und das Über­le­ben der Mensch­heit gefähr­den, so die Ver­an­stal­ter. Ver­än­de­run­gen sei­en des­halb drin­gend nötig und "wir sind Teil der Lösung", rie­fen die Demons­tran­ten, die sich in Faro um 17 Uhr am Kran­ken­haus-Kreis­ver­kehr beim Jar­dim Manu­el Bivar ver­sam­melt hat­ten.

Eben­falls für 17 Uhr hat­te ZERO anläss­lich der #Glo­ba­lAc­tion­Days auch zu Demons­tra­tio­nen in den Algar­ve-Städ­ten Tavi­ra, Por­timão und Lagos sowie in 24 wei­te­ren Kom­mu­nen in ganz Por­tu­gal auf­ge­ru­fen.

 

Albufeira informierte am Welttourismustag über Silvester-Feierlichkeiten

 

Am Vor­mit­tag des Welt­tou­ris­mus­tags hat­te die Stadt Alb­ufei­ra um 11 Uhr ans Her­cu­la­no-Kai gen­über dem Pra­ia dos Pes­ca­do­res gebe­ten. Dort wur­de das Unter­hal­tungs­pro­gramm für den Jah­res­wech­sel 2019/2020 vor­ge­stellt. Übli­cher­wei­se gehö­ren Sil­ves­ter-Feu­er­wer­ke dazu. Über die erhöh­te Fein­staub­be­las­tung durch sol­chen Pyro­tech­nik-Ein­satz gab es offen­bar kei­ne Dis­kus­sio­nen…

Der Sams­tag stand im Kreis Alb­ufei­ra im Zei­chen der Tro­cken­früch­te und leben­der Sta­tu­en. Der pri­va­te Fern­seh­sen­der TVI über­trug unter dem Titel "Jun­tos em Fes­ta" ab 14 Uhr sechs Stun­den lang eine Live-Sen­dung vom 13. Tro­cken­früch­te-Fest im Dorf Pader­ne. Es gilt als eines der schöns­ten im Hin­ter­land der Algar­ve. Die tra­di­ti­ons­rei­che Ver­an­stal­tung, in die­sem Jahr vom 28. bis 29. Sep­tem­ber auf dem Park­platz des João-Cam­pos-Sta­di­ons aus­ge­rich­tet, soll Ein­woh­nern und Tou­ris­ten die Tra­di­tio­nen der klei­nen Gemein­de und den Reich­tum der regio­na­len Küche näher brin­gen, vor allem der Süßig­kei­ten aus Fei­gen, Man­deln, Gila und Johan­nis­brot.

 

Welttourismustag auch in Albufeira mit Trockenfrüchte-Fest gefeiert
Berühm­te Süß­spei­se aus Pade­re­ne: run­der "Fei­gen-Käse" mit Man­deln. Foto: CMA

 

Ein­ge­gan­gen wur­de von den Mode­ra­to­ren auch auf das ers­te Fes­ti­val der leben­den Sta­tu­en von Frei­tag bis Sonn­tag in der Innen­stadt von Alb­ufei­ra. Sech­zehn leben­de Sta­tu­en, die gro­ße Wis­sen­schaft­ler und ande­re rele­van­te Per­sön­lich­kei­ten reprä­sen­tie­ren, zogen jeweils zwi­schen 17 und 20 Uhr ent­lang der Ave­ni­da da Liber­dade, der Rua 5 de Outubro und des Lar­go Eng. Duar­te Pacheco umher. Ziel der Initia­ti­ve: Ein­woh­nern und Tou­ris­ten eini­ge der größ­ten Errun­gen­schaf­ten und Prot­ago­nis­ten zu zei­gen, die zum Fort­schritt unse­rer Zivi­li­sa­ti­on bei­getra­gen haben.

 

Welttourismustag in Albufeira mit lebenden Statuen gefeiert
Leben­de Sta­tu­en machen in Alb­ufei­ra auf berühm­te Wis­sen­schaft­ler auf­merk­sam. Foto: CMA

 

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *