Algarve zielt jetzt auf Last-Minute-Urlauber

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Nach einem rela­tiv küh­len Som­mer­be­ginn und ver­hal­te­ner Buchungs­la­ge hof­fen die Anbie­ter von Algar­ve-Urlaub dar­auf, mit güns­ti­gen Last-Minu­te-Ange­bo­ten für Juli und August 2019 noch die Erträ­ge des Vor­jah­res errei­chen zu kön­nen.

 

Last-Minute-Urlauber sollen die Hotels der Algarve im Sommer füllen helfen
Hof­fen auf vie­le Last-Minu­te-Urlau­ber im Som­mer 2019: Hotels an der Algar­ve. Foto: Hum­phrey Mule­ba

 

Am Sonn­tag, 14. Juli, hat die por­tu­gie­si­sche Zei­tung Expres­so gemel­det, dass an Por­tu­gals Süd­küs­te die Reser­vie­run­gen für den Som­mer unter dem Niveau von 2018 lie­gen. Das Blatt beruft sich auf João Fer­nan­des, Prä­si­dent des Tou­ris­mus­ver­bands RTA. Nach des­sen Wor­ten ist die Situa­ti­on vor allem dar­auf zurück­zu­füh­ren, dass die Nach­fra­ge bei fran­zö­si­schen, deut­schen, nie­der­län­di­schen und iri­schen Tou­ris­ten gerin­ger ist.

 

Kann die Algarve mehr deutsche Last-Minute-Urlauber anziehen?

 

Ähn­lich sei die Lage in kon­kur­rie­ren­den Rei­se­zie­len wie Anda­lu­si­en, auf den Kana­ri­schen Inseln oder den Balea­ren, erläu­tert Fer­nan­des. Aus­nah­men beob­ach­tet er in sich wie­der erho­len­den Tou­ris­mus­re­gio­nen wie der Tür­kei, Ägyp­ten und Grie­chen­land. Letz­te­res ver­folgt nach Aus­sa­gen des Frem­den­ver­kehrs­ex­per­ten aus Faro eine „aggres­si­ve Preis­po­li­tik“.

 

Lasst-Minute-Urlauber sollen verstärkt an die Algarve gelockt werden im Sommer 2019
Preis­sen­si­ble jün­ge­re Kund­schaft dürf­te von den Last-Minu­te-Ange­bo­ten an der Algar­ve beson­ders pro­fi­tie­ren. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Fer­nan­des berich­tet über Preis­sen­kun­gen für Flü­ge und Pau­schal­rei­se­pa­ke­te im Rah­men von Last-Minu­te-Ange­bo­ten von Flug­ge­sell­schaf­ten, Rei­se­ver­an­stal­tern und Hotels. Das kur­be­le der­zeit die Algar­ve-Nach­fra­ge an. Der Ver­bands­prä­si­dent rech­net damit, dass der­ar­ti­ge Last-Minu­te-Offer­ten bis Ende August dafür sor­gen wer­den, das Reser­vie­rungs­ni­veau des Vor­jah­res zu errei­chen.

 

Immer mehr Last-Minute-Urlauber

 

„Was wir an der Algar­ve sehen, ist, dass es bei Urlau­bern immer kurz­fris­ti­ge­re Rei­se-Ent­schei­dun­gen gibt", so Fer­nan­des. Als es Anfang Juli in den Her­kunfts­län­dern der meis­ten Algar­ve-Tou­ris­ten Hit­ze­wel­len gab, habe das wie­der­holt zu Urlaubs­s­tor­nie­run­gen geführt, berich­tet er. Und gibt sich für das Som­mer­wet­ter opti­mis­tisch: „Die Pha­se der größ­ten Nach­fra­ge könn­te sich dann bis Sep­tem­ber, Okto­ber oder sogar Novem­ber ver­län­gern“.

 

Last-Minute-Urlauber sollen an der Algarve freigebliebene Betten und Liegen füllen
Nicht ver­kauf­te Bet­ten und Lie­gen sol­len im Som­mer an der Algar­ve durch Last-Minu­te-Urlau­ber gefüllt wer­den. Foto: Vila Gale

 

Wie Fer­nan­des der por­tu­gie­si­schen Zei­tung gegen­über sag­te, hält er für den Rest des Tou­ris­mus­jah­res an der Algar­ve die Märk­te Por­tu­gal, Spa­ni­en und Groß­bri­tan­ni­en für die erfolg­ver­spre­chends­ten – im letz­te­ren Fall sogar trotz des ange­kün­dig­ten bevor­ste­hen­den Aus­tritts Groß­bri­tan­ni­ens aus der EU (Bre­x­it). Die abneh­men­de Zahl deut­scher und nie­der­län­di­scher Algar­ve-Tou­ris­ten führt der Exper­te auf eine Ein­trü­bung der wirt­schaft­li­chen Lage in deren Län­dern zurück. "Die Deut­schen unter­neh­men immer mehr Inlands­rei­sen, und genau wie die Nie­der­län­der begin­nen sie sofort ihre Aus­ga­ben zu dros­seln, wenn sich die Wirt­schafts­la­ge abkühlt“, will der Ver­bands­prä­si­dent beob­ach­tet haben.

In der ver­gan­ge­nen Woche hat­te der Algar­ve-Hotel­ver­band AHETA berich­tet, dass im Juni 2019 die stärks­ten Rück­gän­ge von Über­nach­tun­gen bei den Nie­der­län­dern (minus 12,7 Pro­zent), Fran­zo­sen (minus 12,5 Pro­zent) und Deut­schen (minus 11,3 Pro­zent) zu ver­zeich­nen sei­en. Dafür schlie­fen im Juni 8,7 Pro­zent mehr Por­tu­gie­sen und 4,4 Pro­zent mehr Iren in den Hotel­bet­ten der Algar­ve.

 

Nach Preiserhöhungen jetzt günstige Angebote für Last-Minute-Urlauber

 

Last-Minute-Urlauber sollen Algarve-Hotels mehr Geld bringen
Damit die Kas­se stimmt, wol­len die teu­rer gewor­de­nen Algar­ve-Hotels nun Last-Minu­te-Urlau­ber locken. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Mög­li­cher­wei­se deu­tet sich auch eine Abwen­dung von den immer teu­rer gewor­de­nen Hotels und ein Hin­wen­dung zu selbst gebuch­ten Pri­vat­un­ter­künf­ten an. Dar­auf wei­sen die jüngs­ten Zah­len des Algar­ve-Flug­ha­fens Faro hin. Er hat in den ver­gan­ge­nen zwölf Mona­ten fast drei Pro­zent mehr Flug­gäs­te regis­triert – knapp neun Mil­lio­nen. Für das ers­te Halb­jahr 2019 betrug die Zuwachs­ra­te sogar 6,8 Pro­zent, für das zwei­te Quar­tal fünf Pro­zent gegen­über den Ver­gleichs­zeit­räu­men von 2018.

Die Algar­ve-Hotels mel­de­ten jedoch ledig­lich eine um 0,8 Pro­zent erhöh­te Zim­mer­aus­las­tung seit Jah­res­be­ginn. Ihr Umsatz stieg hin­ge­gen um 3,2 Pro­zent. Das deu­tet dar­auf hin, dass die Preis­schrau­be wei­ter nach oben gedreht wur­de. Dies erkannt habend, schei­nen die Tou­ris­mus­ver­ant­wort­li­chen nun das Heil in güns­ti­gen Last-Minu­te-Ange­bo­ten zu suchen.

 

Seit Januar 2019 gut sieben Prozent weniger Übernachtungen von Deutschen

 

Am Mon­tag, 15. Juli, ver­öf­fent­lich­te die por­tu­gie­si­sche Sta­tis­tik­be­hör­de INE neus­te Gesamt­zah­len für die ers­ten fünf Mona­te von 2019. Sie bestä­ti­gen, dass die Tou­ris­mus-Akti­vi­tä­ten im Land zwar wei­ter wach­sen, zuletzt im Mai aber weni­ger stark. So wur­den von Janu­ar bis Ende Mai 6,6 Pro­zent mehr Gäs­te gezählt und 4,1 Pro­zent mehr Über­nach­tun­gen als im Vor­jah­res­zeit­raum.

Last-Minute-Urlauber zählt die Statistikbehörde INE nicht

Nach die­sen Anga­ben san­ken in den ers­ten fünf Mona­ten von 2019 die Über­nach­tun­gen von Deut­schen (minus 7,3 Pro­zent) und Fran­zo­sen (minus 2,4 Pro­zent) beson­ders stark. Die Über­nach­tun­gen von Bri­ten in Por­tu­gal stie­gen hin­ge­gen um 2,5 Pro­zent, die von Spa­ni­ern und Bra­si­lia­nern sogar um jeweils neun Pro­zent. Noch höher waren die Zuwäch­se bei Polen, US-Ame­ri­ka­nern, Kan­da­di­ern und Chi­ne­sen.

Für die Algar­ve mel­det INE für die Peri­ode von Janu­ar bis Mai die­ses Jah­res 2,4 Pro­zent mehr Über­nach­tun­gen von Aus­län­dern und 3,8 Pro­zent mehr ins­ge­samt. Die Gesamt­erträ­ge nah­men danach um ins­ge­samt 8,8 Pro­zent zu, die aus dem Beher­ber­gungs­ge­schäft um 6,9 Pro­zent.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *