Algarve News: 6. bis 12. Mai 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 19/2019: Som­mer-Hit­ze und Gift­qual­len | Wan­der­we­ge ver­dop­pelt | Bil­li­ger Par­ken | Kar­ne­val im Mai | 16-Jäh­ri­ge stirbt in Bus  – unser Wochen­rück­blick ent­hält noch wei­te­re span­nen­de Nach­rich­ten!

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist an der Algar­ve und in ganz Por­tu­gal noch man­ches ande­re pas­siert. Aus dem Nach­rich­ten­strom haben wir für Sie die­je­ni­gen fünf her­aus­ge­fil­tert, die wir für die wich­tigs­ten für unse­re deutsch­spra­chi­gen Nut­zer hal­ten:

 

Algarve News: Lagoa zeigt ökologischen Fußabdruck

Als zwei­te por­tu­gie­si­sche Stadt nach Gui­marães stellt jetzt die Algar­ve-Kom­mu­ne Lagoa ihren öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck-Rech­ner ins Inter­net. Auf der kom­mu­na­len Web­sei­te und auf www.pegadamunicipios.pt kön­nen Infor­ma­tio­nen in sechs Spra­chen dar­über abge­ru­fen wer­den, wie die Bür­ger den gegen­wär­ti­gen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck ihrer Kom­mu­ne ver­min­dern hel­fen kön­nen – durch unwelt­ver­träg­li­ches Han­deln. Am 13. Mai wird das Pro­jekt in Lagoa öffent­lich vor­ge­stellt und erläu­tert. Mit betei­ligt sind auch die Städ­te Alma­da, Bra­gança, Cas­te­lo Bran­co und Vila Nova de Gaia. Der öko­lo­gi­sche Fuß­ab­druck visua­li­siert eine inter­na­tio­nal aner­kann­te Metho­de, mit der die Aus­wir­kun­gen von Kon­sum­ak­ti­vi­tä­ten auf die natür­li­chen Res­sour­cen des Pla­ne­ten gemes­sen wer­den kön­nen.

 

Algarve News zu kostenfreiem Parken in Loulé
Hier ist in Lou­lé eine Stun­de kos­ten­lo­ses Par­ken mög­lich. Foto: CM

 

Parken in Loulé und Portimão verbessert

Von Mai an kön­nen alle Kun­den, die in Geschäf­ten der Innen­stadt von Lou­lé ein­kau­fen, in der ers­ten Stun­de kos­ten­los in dem Park­haus neben der Stadt­bi­blio­thek par­ken. Das gab die Stadt­ver­wal­tung nach einer Ver­ein­ba­rung mit dem Hän­der-Ver­band und dem städ­ti­schen Park­haus-Betrei­ber bekannt. Finan­ziert wird dies zur Hälf­te von den Geschäf­ten und von dem Park­haus-Unter­neh­men. Jeder Laden­be­sit­zer, der dem Ver­band ange­hört, kann im Rah­men sei­ner Kun­den­bin­dungs­stra­te­gie einen ent­spre­chen­den Gut­schein für ein­stün­di­ges kos­ten­lo­ses Par­ken aus­ge­ben. Das städ­ti­sche Park­haus in fünf Minu­ten Geh­weg-Ent­fer­nung vom Stadt­zen­trum ent­fernt wur­de kürz­lich reno­viert und hat 259 Stell­plät­ze. Es ist werk­tags von 8 bis 20 Uhr und sams­tags von 8 bis 17 Uhr geöff­net. Das Park­deck im Ober­ge­schoss ist rund um die Uhr zugäng­lich. – In Por­timão zahlt die Stadt­ver­wal­tung jetzt 850.000 Euro an das Lizenz-Unter­neh­men Empark, um die Bewirt­schaf­tung von 372 Park­plät­zen in der Kom­mu­ne wie­der selbst zu über­neh­men. Geplant ist, die Gebüh­ren zu sen­ken und mehr kos­ten­lo­ses Par­ken zu ermög­li­chen.

 

Algarve News: Viele Oster-Urlauber

Weil Ostern in die­sem Jahr im April lag, haben die Algar­ve-Hotels eine um zwölf Pro­zent höhe­re Aus­las­tung gegen­über dem Vor­jah­res­mo­nat ver­zeich­nen kön­nen. Das mel­det ihr Ver­band AHETA. Es han­delt sich um die höchs­te Aus­las­tungs­quo­te seit 20 Jah­ren. Seit Jah­res­be­ginn erhöh­te sich die durch­schnitt­li­che Aus­las­tung um gut vier Pro­zent. Spa­ni­sche Gäs­te ver­dop­pel­ten im April ihren Anteil. Fer­ner waren knapp 40 Pro­zent mehr Por­tu­gie­sen und zehn Pro­zent mehr Bri­ten zu Gast in den Hotels der Süd­küs­te Por­tu­gals. Gleich­zei­tig wur­den fast ein Drit­tel weni­ger Fran­zo­sen und 19 Pro­zent weni­ger Nie­der­län­der gezählt. Die Umsät­ze der Algar­ve-Hotels stie­gen gegen­über März um neun Pro­zent.

Wirtschaft fordert mehr Einfluss

Die Unter­neh­mer der Algar­ve haben ange­kün­digt, sich ent­schlos­sen für ein höhe­res Gewicht der Algar­ve bei poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen in Lis­sa­bon ein­set­zen zu wol­len. Vitor Neto, Prä­si­dent ihres Ver­ban­des NERA, ver­wies in einem Schrei­ben auf die "Unab­hän­gi­ge Kom­mis­si­on für Dezen­tra­li­sie­rung", wel­che das Par­la­ment im ver­gan­ge­nen Herbst gebil­det habe. „Das könn­te eine gute Gele­gen­heit sein, unse­re Ansich­ten dar­zu­le­gen“, schrieb Neto. Der Ver­band for­dert seit län­ge­rem, eine Regio­nal­ver­wal­tung für die Algar­ve zu schaf­fen, die einen Plan für die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung auf­stellt und die poli­ti­schen Instru­men­te besitzt, Mit­tel zu sei­ner Umset­zung fest­zu­le­gen. Alles ande­re wür­de eine Fort­set­zung der gegen­wär­ti­gen „Poli­tik des Segelns auf Sicht“ bedeu­ten, so der Ver­band. Ohne den wich­ti­gen Tou­ris­mus zu schwä­chen, müss­ten ande­re pro­du­zie­ren­de Wirt­schafts­be­rei­che wie etwa Land­wirt­schaft, Fische­rei und Indus­trie „auf der Grund­la­ge des Poten­zi­als unse­rer Regi­on“ sys­te­ma­tisch gestärkt wer­den.

 

Algarve News: Bürger planen Schutzgebiet

Algarve News zu Planung von maritimem Schutzgebiet vor Küste in Armação de Pêra
Pla­nung mit Bür­ger­be­tei­li­gung in Arma­ção de Pêra. Foto; CM Sil­ves

Por­tu­gals ers­tes mari­ti­mes Schutz­ge­biet von öffent­li­chem Inter­es­se ent­steht in der Bucht von Arma­ção de Pêra. Zu gemein­sa­men Pla­nungs­ar­bei­ten tra­fen sich jetzt erst­mals 50 inter­es­sier­te Bür­ger des Krei­ses Sil­ves zusam­men mit Wis­sen­schaft­lern der Uni­ver­si­tät Faro, des Fischer­ver­bands von Arma­ção de Pêra, der Stadt­ver­wal­tung und der Orga­ni­sa­ti­on Blue Oce­an Foun­da­ti­on. Im Rah­men die­ses par­ti­zi­pa­ti­ven Pro­zes­ses sol­len Vor­schlä­gen dazu erar­bei­tet wer­den, wie das arten­rei­che Koral­len-Riff nach­hal­tig geschützt, aber auch für den Natur­tou­ris­mus genutzt wer­den kann. Die nächs­te Sit­zung ist für den 30. Mai geplant. Bis Ende des Jah­res soll der Regie­rung ein abge­stimm­ter Maß­nah­men­plan für die Bucht von Arma­ção de Pêra vor­ge­legt wer­den. – In Lagoa pro­tes­tier­ten Umwelt­ak­ti­vis­ten jetzt öffent­lich gegen den Ver­such der Stadt­ver­wal­tung, das Feucht­ge­biet Ala­goas Bran­cas unge­ach­tet aller Beden­ken hin­sicht­lich der Aus­wir­kun­gen auf die Natur für den Bau eines Con­ti­nen­te-Super­mark­tes frei­zu­ge­ben. In der Sit­zung des Kom­mu­nal­par­la­ments kam es zu einem Eklat, als die Umwelt­schüt­zer laut­stark Ein­wän­de gel­tend mach­ten und sie zur Ruhe auf­ge­for­dert wur­den.

Drei Tage Nachhaltigkeit gefeiert

Vom 10. bis 12. Mai hat im Manu­el Bivar-Park in Faro die dies­jäh­ri­ge Aus­ga­be der Ver­an­stal­tung Sustent'Algarve statt­ge­fun­den. In einer Aus­stel­lung prä­sen­tiert wur­den Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, die auf den Prin­zi­pi­en der Nach­hal­tig­keit basie­ren. Lösun­gen beschäf­tig­ten sich mit Berei­chen wie Mobi­li­tät, Ener­gie, Bau­we­sen, Land­wirt­schaft, Lebens­mit­tel und Ver­bes­se­rung der endo­ge­nen Res­sour­cen. Zum Pro­gramm rund um das The­ma Was­ser und erneu­er­ba­re Ener­gi­en gehör­ten auch Vor­trä­ge, Work­shops und eine Foto­aus­stel­lung. Uni­ver­si­täts­do­zen­tin Maria de Belém infor­mier­te über das kürz­lich geschaf­fe­ne natio­na­le Kom­pe­tenz­zen­trum gegen Deser­ti­fi­ka­ti­on, des­sen Haupt­sitz in Alcou­tim liegt.

Portimão: AquaBike-WM und Karnevalsparade

81 Was­ser­sport­le­rin­nen und Was­ser­sport­ler aus 28 Län­dern kämp­fen am zwei­ten Mai-Wochen­en­de auf dem Ara­de-Fluss in Por­timão um die Aquabike-Welt­meis­ter­schaft 2019. Der Wett­be­werb gehört zum Jah­res­pro­gramm von Euro­pas Sport­stadt 2019.  Bei den Qua­li­fi­ka­ti­ons­ren­nen am Frei­tag kamen You­sef Al Abdul­raz­zaq, der Öster­rei­cher Kevin Rei­te­rer und die Schwe­din Emma-Nel­lie Orten­dahl in ihren jewei­li­gen Kate­go­ri­en auf die Pole Posi­ti­on. Auch am Sams­tag lagen Rei­te­rer und Orten­dahl in den Wer­tungs­läu­fen vorn. Welt­meis­ter Jere­my Perez star­te­te per­fekt in sei­ne Titel­ver­tei­di­gung und hol­te sich einen glän­zen­den Sieg im ers­ten Lauf zum Gro­ßen Preis von Por­tu­gal. – Par­al­lel zur AquaBike-WM ver­sam­mel­ten sich im Vor­ort Alvor meh­re­re hun­dert meist bri­ti­sche Par­ty­gän­ger. Sie zogen in bun­ten Kar­ne­vals­kos­tü­men durch die Stra­ßen des Fischer­dörf­chens. Der Titel der seit 2006 jähr­lich statt­fin­den­den Ver­an­stal­tung des Lon­do­ner Soul Net­work: Soul in the Algar­ve (SITA).

 

Algarve News zu AquaBike-WM in Portimão
Free­style bei AquaBike-WM in Por­timão. Foto: Vit­to­rio Ubertone/ABP

 

Algarve News: Hotelbeschäftigte verhandeln Tarifvertrag

Im Hotel- und Tou­ris­mus­be­reich Por­tu­gals hat der zustän­di­ge Gewerk­schafts­bund FESAHT den regio­na­len Arbeit­ge­bern an der Algar­ve, die im Ver­band AHETA orga­ni­siert sind, den Ent­wurf eines Tarif­ver­trags zuge­lei­tet. Er sehe „völ­lig rea­lis­ti­sche“ Ver­bes­se­run­gen der Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen und eine bes­se­re Ver­ein­bar­keit von Beruf, Fami­lie und Pri­vat­le­ben vor, teil­te FESAHT mit. Zum Bei­spiel sind im Ver­trags­ent­wurf unter ande­rem ein Nah­rungs­mit­tel­zu­schuss von monat­lich 140 Euro vor sowie Nacht­ar­beits­zu­schlä­ge von 50 Pro­zent für die Zeit von 20 bis 8 Uhr und eine Ver­dop­pe­lung der Zuschlä­ge an Ruhe- und Fei­er­ta­gen ent­hal­ten. Die Gewerk­schaft erin­ner­te in einer Pres­se­mit­tei­lung dar­an, dass sich an der Algar­ve die Ein­nah­men der Hotels in den ver­gan­ge­nen acht Jah­ren um 107 Pro­zent erhöht hät­ten. Das ent­spre­che einem Zuwachs von 550 Mil­lio­nen Euro. Das habe sich aber nicht in ver­bes­ser­ten Ein­kom­men der Mit­ar­bei­ter nie­der­ge­schla­gen, sag­te FESAHT. Viel­mehr gebe es mehr pre­kä­rer Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se ohne Zukunfts­per­spek­ti­ven, nied­ri­ge Löh­ne, schlech­te Arbeits­be­din­gun­gen und immer län­ge­re und unre­gu­lier­te Arbeits­zei­ten.

Tankwagenfahrer halten Streikdrohung aufrecht

Trotz einer aus­ge­han­del­ten prin­zi­pi­el­len Eini­gung im Streit zwi­schen der Gewerk­schaft der Gefahr­gut­fah­rer und dem Arbeit­ge­ber-Ver­band ANTRAM hal­ten die Tank­wa­gen­fah­rer an ihrer Andro­hung eines erneu­ten Streiks fest. Sie wol­len die­se so lan­ge auf­recht erhal­ten, bis eine wirk­sa­me Ver­ein­ba­rung schrift­lich unter­zeich­net ist. Die Tank­wa­gen­fah­rer wol­len ab 23. Mai für unbe­stimm­te Zeit strei­ken, soll­ten sich die Arbeit­ge­ber nicht zu dem in sei­nen Grund­zü­gen aus­ge­han­del­ten Tarif­ver­trag bereit­fin­den. Ein ähn­li­cher Aus­stand hat­te das Land kurz vor Ostern durch Treib­stoff-Eng­päs­se und ‑Nicht­ver­füg­bar­keit an den Rand der Läh­mung gebracht.

Parlament lehnt umfassende Besoldungserhöhung für Lehrer ab

An Frei­tag stimm­te die Natio­nal­ver­samm­lung in Lis­sa­bon über Besol­dungs­er­hö­hun­gen für Leh­rer ab. Der zustän­di­ge Aus­schuss für Bil­dung und Wis­sen­schaft hat­te vor­ge­schla­gen, die vol­le Zeit von fast neun­ein­halb Jah­ren zur Berech­nungs­grund­la­ge zu machen, in denen die Gehäl­ter der Päd­ago­gen nach der Finanz­kri­se ein­ge­fro­ren waren. Das Ergeb­nis der Abstim­mung: Alle Frak­tio­nen behiel­ten ihre Posi­tio­nen bei, die voll­stän­di­ge Wie­der­ein­set­zung der Leh­rer in den vor­he­ri­gen Stand schei­ter­te. Die kom­mu­nis­ti­sche Par­tei PCP und der Links­block BE ver­spra­chen, dass sie ihre wei­ter­ge­hen­den Vor­stel­lun­gen in der nächs­ten Legis­la­tur­pe­ri­ode erneut ver­su­chen wer­den durch­zu­set­zen.

 

Portugal News: Bosch bietet 130 bezahlte Praktika

Der deut­sche Auto­mo­bil­zu­lie­fer-Kon­zern Bosch bie­tet im Nor­den Por­tu­gals 130 bezahl­te Prak­ti­kums­plät­ze an. Jetzt sucht das Unter­neh­men für sein Pro­gramm "Jump In", eine Initia­ti­ve, die die Inte­gra­ti­on von Hoch­schul­ab­sol­ven­ten und Stu­den­ten in die Unter­neh­mens­ein­hei­ten in Avei­ro, Bra­ga und Ovar ermög­licht, geeig­ne­te jun­ge Men­schen. Das Pro­gramm läuft noch bis Ende des Jah­res und rich­tet sich vor allem an Jugend­li­che, wel­che sich vor­stel­len kön­nen, ein­mal Bosch-Mit­ar­bei­ter zu wer­den. Am 16. Mai fin­det im For­schungs- und Ent­wick­lungs­zen­trum in Avei­ro zudem ein „Con­nect Day“ statt, auf dem sich jun­ge Inge­nieu­re den Berufs­all­tag dort vor­stel­len las­sen kön­nen.

Honorarkonsul lädt nach Lagos ein

Der deut­sche Hono­rar­kon­sul für die Regi­on Algar­ve und Alen­te­jo, Dr. Alex­an­der Rathen­au, lädt am Don­ners­tag, 30. Mai (Chris­ti Him­mel­fahrt), zu einem „Dia do Côn­su­la­do“ nach Lagos ein. Ab 15 Uhr gibt es in der For­ta­le­za das Band­ei­ras Anspra­chen, Vor­trä­ge, Kunst und Gau­men­freu­den. Eine Band aus Ber­lin sorg für Rock und Pop. Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

 

Fünf Algarve News und Portugal News aus der Arbeit von Polizei, Justiz und Feuerwehr

 

Algarve News zu Unfalltod von 16-jähriger Schülerin aus Faro in Ungarn
In die­sem Bus starb die Aus­tausch­schü­le­rin aus Faro in Ungarn. Foto: Blikk.hu

16-Jäh­ri­ge aus Faro stirbt auf Klas­sen­fahrt: Wegen des Unfall­to­des ihrer 16-jäh­ri­gen Schü­le­rin Lau­ra Ange­li­ca Bra­gança auf Klas­sen­fahrt in Ungarn hat die Schu­le Pin­hei­ro e Rosa in Faro alle Unter­richts­ak­ti­vi­tä­ten bis Mon­tag, 13. Mai aus­ge­setzt. Die Lei­tung sprach ihr Mit­leid und ihr Bedau­ern aus. Die Schü­le­rin der zehn­ten Klas­se, eine Bas­ket­ball­spie­le­rin des Ver­eins Spor­ting Faren­se, war wäh­rend eines Schü­ler­aus­tauschs am Frei­tag ums Leben gekom­men. Ein wei­te­rer Schü­ler wur­de ver­letzt und muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Die ande­ren vier Jugend­li­chen aus Faro, die an einem Erasmus+-Austauschprogramm teil­nah­men, kamen mit dem Schre­cken davon. Auf dem Weg zum Flug­ha­fen der unga­ri­schen Haupt­stadt Buda­pest kol­li­dier­te der aus­län­di­sche Bus, in dem die Jugend­li­chen saßen, mit einem unga­ri­schen Sat­tel­zug-Last­wa­gen in der Nähe der Stadt Ceg­léd. Die Stadt­ver­wal­tung Faro und auch Staats­prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa kon­do­lier­ten bei den Eltern der 16-Jäh­ri­gen. Der Vater ist Pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät der Algar­ve.

Töd­li­che Mes­ser­ste­che­rei und Mord­ver­such: Ein 19-Jäh­ri­ger ist in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags an Mes­ser­sti­chen gestor­ben, die er im Ver­lauf eines Streits neben der Haupt­kir­che von São Bar­to­lo­meu de Mes­si­nes (Kreis Sil­ves) erlitt. Der 20-jäh­ri­ge Täter stell­te sich selbst der Poli­zei und ist in Haft. – In Altu­ra ver­haf­te­te die Poli­zei einen 75-jäh­ri­gen Mann unter dem Ver­dacht, in der Nacht des 5. Mai in einer Bar des Ortes einen Mord­ver­such began­gen zu haben. Der Täter hat­te drei­mal auf einen 70-Jäh­ri­gen geschos­sen. Das Opfer muss­te mit Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den.

81-Jäh­ri­ger soll meh­re Brän­de gelegt haben: Die Kri­mi­nal­po­li­zei von Alb­ufei­ra hat einen 81-Jäh­ri­gen fest­ge­nom­men, den sie der noto­ri­schen Brand­stif­tung ver­däch­tigt. Der Seni­or soll zuletzt Ende März einen Brand in Vale Rabel­ho bei Guia gelegt haben. Er ist wegen ähn­li­cher Straf­ta­ten bei der Poli­zei bekannt. – In Faro brann­te am Mon­tag­abend aus unbe­kann­ten Grün­den der Dach­stuhl eines unbe­wohn­ten Hau­ses in der Innen­stadt ab. Das alte Gebäu­de liegt neben dem Gericht in der Rua Rei­tor Tei­xei­ra Gue­des. Die Feu­er­wehr konn­te schnell löschen.

Poli­zis­ten vor Gericht: Fünf por­tu­gie­si­sche Poli­zis­ten müs­sen sich vor Gericht wegen eines mut­maß­li­chen bru­ta­len Angriffs gegen nepa­le­si­sche Land­ar­bei­ter in Odemi­ra im Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res ver­ant­wor­ten. Zu der Atta­cke soll es im Ver­lauf eines Streits der Land­ar­bei­ter mit ihrem Chef über Bezah­lung und Arbeits­be­din­gun­gen gekom­men sein. Es gab in der Ver­gan­gen­heit schon häu­fi­ger Berich­te zu Kla­gen nepa­le­si­scher Land­ar­bei­ter im unte­ren Alen­te­jo über ihre Behand­lung auf inten­siv bewirt­schaf­te­ten Fel­dern. In die­sem Fall sol­len Poli­zis­ten ohne Durch­su­chungs­be­fehl in die Unter­kunft von zwei Land­ar­bei­tern ein­ge­drun­gen sein, sie ver­schleppt, gefan­gen gehal­ten und geschla­gen zu haben. Laut Medi­en­be­richt erlit­ten bei­de schwe­re Ver­let­zun­gen. Einer muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. – Vor Gericht in Por­timão hat ein 31-jäh­ri­ger Bri­te reu­ig gestan­den, sei­ne Mut­ter am 4. August 2018 im Eltern­haus in Cara­mu­jei­ra, (Kreis Lagoa) bru­tal ermor­det zu haben. Er plä­dier­te laut Medi­en­be­rich­ten aber auf nicht schul­dig. Der dro­gen­ab­hän­gi­ge Sohn soll an para­noi­der Schi­zo­phre­nie lei­den. Das Ver­fah­ren wird am 5. Juni fort­ge­setzt.

Algarve News zu Befreiung von Walen aus Fischernetz vor Lagos
Was­ser­schutz­po­li­zei befreit Wal aus Fischer­net­zen vor Lagos. Foto: AMN

Was­ser­schutz­po­li­zei befreit Wal: Zwei Beam­ten der Was­ser­schutz­po­li­zei von Lagos haben, assis­tiert von Was­ser­sport­lern, am Strand Dona Ana einen Wal befreit, der sich in einem Fisch­fang­netz ver­fan­gen hat­te. Eine Motor­rad­strei­fe half dabei, das Tier zu loka­li­sie­ren und das Seil zu ent­fer­nen. Ohne sicht­ba­re Ver­let­zun­gen konn­te der Wal in die Frei­heit ent­flie­hen.

SONDERMELDUNG 16:00 Uhr: Zwei deut­sche Seg­ler (53 und 57 Jah­re alt) sind am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, 12. Mai, auf den Azo­ren aus See­not geret­tet wor­den. Ihre unter der Flag­ge Anti­gu­as und Bar­bu­das segeln­de Yacht war nahe der Insel Fai­al auf Grund gelau­fen und gestran­det. Einer blieb an Bord, der ande­re klet­ter­te auf nahe Fel­sen. Bei­de kamen ins Kran­ken­haus von Hor­ta. Im Ein­satz waren die por­tu­gie­si­sche Mari­ne, die Was­ser­schutz­po­li­zei und die Feu­er­wehr.

Algarve News über gestrandete deutsche Segler auf den Azoren
Gestran­de­te Yacht der bei­den deut­schen Seg­ler vor der Küs­te der Azo­ren­in­sel Fai­al. Foto: AMN

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News und Portugal News:

 

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *