Algarve News: 20. bis 26. Mai 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 21/2019: Bald 5G | Del­fi­ne und Orca geret­tet | Was­ser­park ver­dop­pelt | Immer weni­ger See­pferd­chen | Hells Angels wie­der frei  – unser Wochen­rück­blick ent­hält noch wei­te­re span­nen­de Nach­rich­ten!

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist an der Algar­ve und in ganz Por­tu­gal noch man­ches ande­re pas­siert. Aus dem Nach­rich­ten­strom haben wir für Sie die­je­ni­gen fünf her­aus­ge­fil­tert, die wir für die wich­tigs­ten für unse­re deutsch­spra­chi­gen Nut­zer hal­ten:

 

Algarve News: Wilde Delfine und Orcas gerettet

Zwei Del­fi­ne und ein jun­ger Orca-Wal sind an der Atlan­tik-Küs­te vor Cace­la Vel­ha und Vila do Bis­po aus lebens­be­droh­li­chen Situa­tio­nen geret­tet wor­den. An der Ost-Algar­ve waren am Mitt­woch eine Del­fin-Mut­ter und ihr Baby bei abflie­ßen­dem Was­ser im fla­chen Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa ste­cken­ge­blie­ben. Sie hat­ten von der Son­nen­ein­strah­lung schon Bla­sen auf dem Rücken, als Natur­schüt­zer und Lebens­ret­ter sie bei Flut wie­der ins Meer zurück­zie­hen konn­ten. Am Mor­gen hat­te bereits die Besat­zung eines Aus­flugs­boots einen jun­gen Orca-Wal befreit. Er hat­te sich an der Mar­ker-Ton­ne eines Fischer­net­zes ver­fan­gen. Ein Face­book-Video zeigt sei­ne Ret­tung. Die Orca-Mut­ter half ihm, zum Atmen über der Was­ser­ober­flä­che zu blei­ben. For­scher der Uni­ver­si­tät der Algar­ve erfor­schen der­zeit den Ein­satz von akus­ti­schen Alarm­sys­te­men an Net­zen, um die Mee­res­tie­re von die­sen fern­zu­hal­ten.

Algarve News zu Vergrößerungsplänen des Themenparks Zoomarine an der Algarve
Will sich für 20 Pro­zent mehr Besu­cher flä­chen­mä­ßig ver­dop­peln: The­men­park Zoo­ma­ri­ne in Guia an der Algar­ve. Satel­li­ten­fo­to: Goog­le

Wasserpark will Fläche fast verdoppeln

Plä­ne des Algar­ve-The­men­parks Zoo­ma­ri­ne, eine Geneh­mi­gung für die Ver­dop­pe­lung sei­ner Grö­ße zu erhal­ten, sind in einen öffent­li­chen Kon­sul­ta­ti­ons­pro­zess ein­ge­bracht wor­den. Nur noch bis zum 3. Juni kann hier auf der Inter­net­sei­te des Krei­ses Sil­ves jeder sei­ne Stel­lung­nah­me zu dem Groß­pro­jekt abge­ben. Das For­mu­lar kann auch per E-Mail an dogu.ordenamento@cm-silves.pt an die Kreis­ver­wal­tung geschickt wer­den. Laut Medi­en­be­rich­ten sol­len der Was­ser­ver­brauch der Anla­ge durch den Aus­bau sich sogar mehr als ver­dop­peln und die Rasen­flä­chen zuneh­men. Die Kreis­ver­wal­tung hat für das Vor­ha­ben ihres wohl bedeu­tends­ten Steu­er­zah­lers bereits den Flä­chen­nut­zungs­plan PDM teil­wei­se aus­ge­setzt. Das der­zeit fast 15 Hekt­ar gro­ße Gelän­de im Bereich der Kom­mu­nen Alcan­t­a­ril­ha und Pêra soll auf knapp 29 Hekt­ar erwei­tert wer­den – Rich­tung Sítio do Ribei­ro. Hier sol­len gemäß die­sen Berich­ten neue Frei­zeit­ver­gnü­gungs­stät­ten instal­liert wer­den, zum Bei­spiel der "Lazy River" und ein von einem Sand­strand umge­be­nes Wel­len­bad. Ein Pho­to­vol­ta­ik-Park soll die Ener­gie­ver­sor­gung ergän­zen und das Park­platz­an­ge­bot um 1.000 Plät­ze erwei­tert wer­den. Zusätz­lich soll eine Seil­bahn instal­liert wer­den. Fer­ner will das Park­ma­nage­ment den Haupt­ein­gang und das Schwimm­be­cken, in dem in Gefan­gen­schaft gehal­te­ne und gezähm­te Del­fi­ne vor­ge­führt wer­den, umge­bau­en. Bis­lang besu­chen jähr­lich rund eine hal­be Mil­li­on Men­schen den The­men­park an der Natio­nal­stra­ße N 125. Wie es heißt, wird nach der Erwei­te­rung eine um 20 Pro­zent höhe­re Zahl von Gäs­ten erwar­tet. Angeb­lich hat die regio­na­le Ent­wick­lungs- und Koor­di­nie­rungs-Kom­mis­si­on CCDR bereits posi­tiv zur Umwelt­ver­träg­lich­keit des Pro­jekts Stel­lung genom­men. Sie teil­te jüngst mit, dass sie bei rund 45 Groß­pro­jek­ten, die sich bereits im Bau oder der Rea­li­sie­rung befin­den, prüft, ob die Umwelt­schutz­richt­li­ni­en tat­säch­lich ein­ge­hal­ten wer­den. Bis Ende Juli soll die­ser Pro­zess noch dau­ern. Berich­te der unab­hän­gi­gen Prü­fer wer­den ver­öf­fent­licht auf der CCDR-Web­sei­te.

 

Algarve News: Über 100.000 Häppchen verkauft

Algarve News zu Rota do Petisco
Die in Por­tu­gal "Petis­cos" genann­ten Häpp­chen ent­spre­chen in etwa den Snacks, die die Spa­ni­er Tapas nen­nen. Foto: Mad­die Baz­zoc­co

Am Sonn­tag. 26. Mai, ist die dies­jäh­ri­ge Aus­ga­be der „Rota do Petis­co“ an ihrem Ziel ange­kom­men. Bereits vor weni­gen Tagen konn­te die ver­an­stal­ten­de Orga­ni­sa­ti­on Teia d'Impulsos mehr als 100.000 ver­kauf­te Snacks mel­den. Das soll den mehr als 300 teil­neh­men­den gas­tro­no­mi­schen Betrie­ben in 12 Kom­mu­nen Zusatz­er­trä­ge von über 250.000 Euro ein­ge­bracht haben. Ziel waren 150.000 ver­kauf­te Tapas. Die zusam­men mit einem Getränk für nur drei Euro ser­vier­ten Häpp­chen ver­hal­fen seit 24. April auch loka­len Ver­ei­nen zu Unter­stüt­zungs­gel­dern von ins­ge­samt mehr als 100.000 Euro für ihre sozia­len Maß­nah­men.

 

Algarve News: Rund ums Kap per App

Was Tou­ris­ten in der süd­west­lichs­ten Ecke Por­tu­gals, im Kreis Vila do Bis­po, unter­neh­men kön­nen, zeigt jetzt eine neue kos­ten­lo­se App. Es gibt sie für mobi­le Gerä­te mit dem Goog­le-Betriebs­sys­tem Andro­id und für Apple iOS. Ein Wap­pen­tier, das schwar­ze Vögel­chen Win­dy, führt die Nut­zer auf inter­ak­ti­ve und spie­le­ri­sche Wei­se durch die Natur- und Kul­tur­land­schaf­ten in der Kom­mu­ne am Cabo de São Vicen­te und lädt ein, die­se zu erfor­schen und zu erle­ben. Vor allem geht es um eine nach­hal­ti­ge Nut­zung der Land­schaft. Die App schlägt fünf the­ma­ti­sche Rou­ten vor, die sich auch per­so­na­li­sie­ren las­sen. 72 inter­es­san­te Aspek­te aus den The­men­ge­bie­ten Flo­ra, Fau­na, Strän­de, ört­li­che Iden­ti­tät, Denk­mä­ler, Rui­nen, Fes­tun­gen und Kult­stät­ten wer­den erläu­tert. Auch ohne Ver­bin­dung zum Inter­net kann die App dank GPS-Koor­di­na­ten genutzt wer­den.

Algarve News zu neuer App des Kreises Vila do Bispo
Mit die­ser eige­nen App will Vila do Bis­po Tou­ris­ten das Kreis­ge­biet näher­brin­gen. Screen­shot: CM VdB

Aljezur hat Webseite überarbeitet

Mit einer über­ar­bei­te­ten Inter­net­prä­senz will der nord­west­lichs­te Kreis der Algar­ve, Alje­zur, die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Bür­gern und Besu­chern erleich­tern. Die Web­sei­te wur­de dyna­mi­scher, intui­ti­ver und zeit­ge­mä­ßer gestal­tet, bie­tet zusätz­li­che Inhal­te und ist inter­ak­ti­ver nutz­bar. Auch eine Funk­ti­on, Anträ­ge übers Netz an die Ver­wal­tung zu über­mit­teln, ist im Ange­bot. Eine Auto­ma­tik über­setzt maschi­nell die por­tu­gie­si­schen Inhal­te in die Spra­chen Eng­lisch, Deutsch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch. Gleich­zei­tig mit der neu­en Web­sei­te star­te­te die Kom­mu­ne die mobi­le Appli­ka­ti­on "Visit Alje­zur" mit haupt­säch­lich tou­ris­ti­schen Inhal­ten.

 

Algarve News: Neuer Klima-Streik der Schüler

An Por­tu­gals Süd­küs­te hat es am Frei­tag in Faro und Sines wie­der Schü­ler­pro­tes­te gegen die Untä­tig­keit von Regie­run­gen bei der Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels gege­ben. Auf­ge­ru­fen zu den welt­wei­ten Aktio­nen hat­te wie­der die Bewe­gung #SchoolStrike4Climate. Die jun­ge schwe­di­sche Akti­vis­tin Gre­ta Thun­berg initi­ier­te die­se. Wie schon am 15. März ver­sam­mel­ten sich hun­der­te von Pro­tes­tie­ren­den ab 10:30 Uhr am Ein­kaufs­zen­trum Forum Algar­ve. Zur glei­chen Zeit fand in Sines die Demons­tra­ti­on im Jar­dim das Des­cober­tos statt. Dort rich­tet sich der Unmut der Jugend vor allem gegen das mit Koh­le betrie­be­ne Kraft­werk. Ein ähn­li­ches arbei­tet auch in Pego. Die por­tu­gie­si­schen Orga­ni­sa­to­ren des Schul­streiks zogen eine zufrie­den­stel­len­de Bilanz. Allein in Lis­sa­bon sei­en bis zu 13.000 Jugend­li­che auf der Stra­ße gewe­sen. Genaue Anga­ben zu den Teil­neh­mer­zah­len an den übri­gen 50 Stand­or­ten im Lan­de wur­den nicht gemacht. Künf­tig wol­len sich die Akti­vis­ten ver­stärkt mit Gewerk­schaf­tern, Leh­rern und Eltern ver­bün­den, um auf ihre For­de­run­gen auf­merk­sam zu machen.

400 reinigten Algarve-Strände

Fast 400 Per­so­nen haben bei der drit­ten Strand­rei­ni­gungs­ak­ti­on in den Krei­sen Sil­ves, Lagoa und Alb­ufei­ra rund 2,5 Ton­nen Müll ein­ge­sam­melt und ent­sorgt. Die von einem Was­ser­park unter­stütz­te Akti­on „Tog­e­ther we pro­tect“ erstreck­te sich auf die Strän­de von Sal­ga­dos, Galé, Arma­ção de Pêra, Pra­ia Gran­de, Sen­ho­ra da Rocha und Pra­ia Nova. Die Betei­lig­ten fan­den Glas, Papier, Kunst­stoff, Fischer­net­ze und Haus­müll. Die nächs­te Akti­on soll Anfang Novem­ber in acht Algar­ve-Kom­mu­nen statt­fin­den und bei der Auf­fors­tung mit Bäu­men hel­fen.

Algarve News zu Strandreinigungsaktion im Kreis Albufeira
400 Per­so­nen betei­lig­ten sich in drei Krei­sen am Säu­bern eini­ger Algar­ve-Strän­de. Foto: Tog­e­ther­we­pro­tect

Ria Formosa: 90 Prozent weniger Seepferdchen

Algarve News zu gefährdeten Seepferdchen im Naturschutzgebiet Ria Formosa
An der Algar­ve in Gefahr: See­pferd­chen. Foto: David Clo­de

Die por­tu­gie­si­sche Tier- und Natur­schutz­par­tei PAN hat die Schaf­fung einer Schutz­zo­ne für See­pferd­chen im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa vor­ge­schla­gen. Sie plä­diert dafür, die wirt­schaft­li­chen und Frei­zeit-Akti­vi­tä­ten dort ein­zu­schrän­ken und den Tier- und Natur­schutz bes­ser durch­zu­set­zen. Es sei uner­läss­lich, Ver­ur­sa­cher von Ver­schmut­zung zu iden­ti­fi­zie­ren und „Ver­let­zer des Fische­rei­ver­bots durch Bestra­fung abzu­schre­cken“. Laut wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chun­gen der Uni­ver­si­tät in Faro, die PAN zitiert, ist die Zahl der See­pferd­chen in dem Schutz­ge­biet in den ver­gan­ge­nen 18 Jah­ren stark gesun­ken – auf bloß noch etwa 100.000. Im Jahr 2001 sei­en es noch zwei Mil­lio­nen gewe­sen. Der Rück­gang der Popu­la­ti­on betra­ge somit etwa 90 Pro­zent. PAN will die See­pferd­chen nun zur geschütz­ten Art erklä­ren und Schutz­ge­bie­te zur Rege­ne­ra­ti­on des Bestands ein­rich­ten las­sen. Ope­ra­tio­nen wie die Beschlag­nah­me von Net­zen und Fal­len hät­ten sich als unzu­rei­chend für den Arten­schutz erwie­sen. – Unter­des­sen kün­dig­te der Bür­ger­meis­ter von Olhão, Antó­nio Pina, an, zu Ehren des bedroh­ten See­pferd­chens ein Denk­mal in der Stadt errich­ten zu wol­len. Er will die Tier­art somit zum "Mas­kott­chen" der Kom­mu­ne machen. Die Künst­le­rin Isa Fer­nan­des ist mit den Arbei­ten beauf­tragt. Sie war auch schon an der Schaf­fung ande­rer Denk­mä­ler in der Stadt betei­ligt.

 

Algarve News: Städte fördern Wein und interkulturelles Miteinander

An Por­tu­gals Süd­küs­te enga­gie­ren sich immer mehr Kom­mu­nen für den regio­na­len Wein. So will der Kreis Lagoa jetzt im Som­mer sie­ben „Wine Ses­si­ons“ ver­an­stal­ten. Bei die­sen Events in loka­len Hotels sol­len Win­zer, Exper­ten, Hotel- und Tou­ris­mus-Fach­leu­te sowie inter­es­sier­te Gäs­te mehr Infor­ma­tio­nen über die in der Regi­on pro­du­zier­ten Qua­li­täts­wei­ne aus­tau­schen kön­nen. Die Akti­on erstreckt sich bis Ende Okto­ber. Zusätz­lich fin­det vom 20. bis 22. Juni zum fünf­ten Mal die Lagoa Wine Show statt – ein som­mer­li­ches Wein­fest für Inter­es­sier­te aus dem gan­zen Land mit viel Fado und ande­rer Musik.

Jazz auf Weingütern erfolgreich

Auch das letz­te Kon­zert in der dies­jäh­ri­gen Rei­he „Jazz nas Ade­gas“ am Sams­tag um 17 Uhr auf der Burg in Sil­ves war aus­ver­kauft. So war es laut Kreis­ver­wal­tung jedes Mal seit dem Start der Auf­trit­te von Grup­pen und Solis­ten in den Wein­gü­tern des Krei­ses am 12. Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. Das Kul­tur­pro­gramm 365 Algar­ve för­der­te die Serie. Zum Schluss der Rei­he, der von den Swing-Jaz­zern der Grup­pe Miss Manou­che gestal­tet wur­de, hat­ten sich auf der Fes­tung alle elf Pro­du­zen­ten der Mar­ke Sil­ves Wines ein­ge­fun­den. Jeder Teil­neh­mer konn­te das Bes­te pro­bie­ren, was an edlen Trop­fen in der Kom­mu­ne und der Regi­on pro­du­ziert wird.

Algarve News zur Konzertreihe Jazz nas Adegas im Kreis Silves
Miss Manou­che been­de­ten die dies­jäh­ri­ge Kon­zert­rei­he. Foto: 365 Algar­ve

Nachbarschaftspartys und interkulturelle Woche

Aus Anlass des Welt-Nach­bar­schafts­tags lädt das Dorf Fur­na­zin­has bei Ode­lei­te im Kreis Cas­tro Marim (Ost-Algar­ve) am 28. Mai zu einer Nach­bar­schafts­par­ty ein. Das „Fes­ta do Vizin­ho nas Fur­na­zin­has“ soll das Ken­nen­ler­nen und Zusam­men­le­ben und die Pfle­ge von Soli­da­ri­tät und Freund­schaft för­dern – mit einem gemein­sa­men Got­tes­dienst, einer anschlie­ßen­den Fei­er und Tanz. An der West-Algar­ve rich­tet Por­timão vom 25. bis 29. Mai eine inter­kul­tu­rel­le Woche aus. Sie soll mit Musik, Tanz und Geschich­ten aus der gan­zen Welt den Aus­tausch und die Viel­falt för­dern. Die Kreuz­fahrt­ha­fen­stadt am Ara­de ver­steht sich zuneh­mend als tole­ran­te Kom­mu­ne, die in ihren Mau­ern woh­nen­de Migran­ten aus mehr als 60 ver­schie­de­nen Län­dern unter­stützt.

Algarve News zu Nachbarschaftsfest an der Ost-Algarve im Kreis Castro Marim
Pla­kat für das inti­me Nach­bar­schafts­fest an der Ost-Algar­ve. Foto: CM Cas­tro Marim

 

Fünf Algarve News und Portugal News aus der Arbeit von Polizei und Feuerwehr

 

Töd­li­cher Ver­kehrs­un­fall: Zwei sieb­zig­jäh­ri­ge Todes­op­fer und zwei Ver­letz­te for­der­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend ein Zusam­men­stoß auf der IC 1-Stra­ßen­ver­bin­dung bei San­ta­na da Ser­ra in Ourique. Der Unfall­ge­ge­ner war ein von einem Bri­ten gesteu­er­ter Jeep. Die­se ramm­te den Pick-up der Por­tu­gie­sen, als er von der N 393 in die IC1 hin­ein­fuhr.

Por­tu­gal lie­fert mut­maß­li­chen Pädo­phi­len an Deutsch­land aus: Die por­tu­gie­si­sche Grenz- und Aus­län­der­po­li­zei hat einen aus Dakar im Sene­gal nach Lis­sa­bon geflo­ge­nen Aus­län­der fest­ge­nom­men. Gegen ihn lag ein Haft­be­fehl wegen Pädo­phi­lie, sexu­el­ler Gewalt sowie Besitz und Ver­brei­tung von Kin­der­por­no­gra­phie vor. Im Gefäng­nis war­tet er nun auf die spä­te­re Über­ga­be an die deut­schen Jus­tiz­be­hör­den, teil­te die SEF am Mitt­woch mit. Sie ver­wei­ger­te im Kreuz­fahrt­ter­mi­nal von Lis­sa­bon fer­ner einem ande­ren Aus­län­der, der mit dem Schiff Cele­bri­ty Edge aus Sou­th­hamp­ton gekom­men war, die Ein­rei­se. Er hat­te kei­ne Auf­ent­halts­er­laub­nis für den Schen­gen-Raum. Eben­falls die­se Woche hat die SEF in Por­timão einen aus­län­di­schen Staats­bür­ger wegen der Ver­wen­dung fal­scher Doku­men­te in einem Antrag auf eine Auf­ent­halts­er­laub­nis fest­ge­nom­men. Die Beam­ten hat­ten bei dem 33-Jäh­ri­gem ein gefälsch­tes Visum für den Schen­gen-Raum ent­deckt.

Schuss­waf­fen sicher­ge­stellt: Fünf Schuss­waf­fen und 70 Schuss Muni­ti­on hat die Poli­zei am Don­ners­tag bei einem Paar beschlag­nahmt, das zwei­er Raub­über­fäl­le und eines Dieb­stahls ver­däch­tigt wird. Eine der Taten soll einen Angriff auf einen 98-jäh­ri­gen Mann in Alcou­tim und Vila Real de San­to Antó­nio betrof­fen haben. Gegen das ver­haf­te­te 35- und 40-jäh­ri­ge Paar ermit­telt nun die Staats­an­walt­schaft.

Mari­ne hilft beim Wald­brand­schutz: Ange­sichts der der­zei­ti­gen Wet­ter­be­din­gun­gen, die Wald­brän­de begüns­ti­gen könn­ten, füh­ren Mari­ne­sol­da­ten nach eige­nen Anga­ben der Streit­kräf­te bis Mon­tag Boden­über­wa­chungs­maß­nah­men und Patrouil­len an der Algar­ve und im Bezirk Set­úbal durch. Die Mari­ne unter­stützt damit die natio­na­le Behör­de für Not­fall- und Kata­stro­phen­schutz (ANEPC). Der Wet­ter­dienst IPMA setz­te für die Algar­ve-Krei­se Alcou­tim und São Brás de Alpor­tel die höchs­te Warn­stu­fe an. Die zweit­höchs­te gilt für 29 wei­te­re Krei­se an der Algar­ve, im Alen­te­jo, in Zen­tral­por­tu­gal und im Inne­ren des Nor­dens.

Hells Angels fest­ge­nom­men und wie­der frei­ge­las­sen: Alle 17 Mit­glie­der der Rocker­grup­pe Hells Angels, die am Diens­tag von der por­tu­gie­si­schen Kri­mi­nal­po­li­zei ver­haf­tet wur­den, sind nach ers­ten Ver­neh­mun­gen wie­der frei. Wie die Anwäl­te der im gan­zen Land Ver­däch­tig­ten zwi­schen 29 und 52 Jah­ren mit­teil­ten, müs­sen sich die Män­ner monat­lich bei der Poli­zei mel­den und dür­fen unter­ein­an­der und mit ande­ren Mit­glie­dern des aus Motor­rad­fah­rern bestehen­den Clubs kei­nen Kon­takt haben. An der neu­er­li­chen Akti­on der Kri­po und der Natio­na­len Ein­heit gegen den Ter­ro­ris­mus waren ins­ge­samt 150 Mit­ar­bei­ter betei­ligt gewe­sen – auch an der Algar­ve, wo es laut einem pri­va­ten Fern­seh­sen­der meh­re­re Ver­haf­tun­gen gege­ben haben soll. Es geht um den Vor­wurf der Bil­dung einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung und der Nöti­gung. Im Juli ver­gan­ge­nen Jah­res hat­te es eine ähn­lich groß ange­leg­te Akti­on der por­tu­gie­si­schen Kri­po gege­ben. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rem Bei­trag „Hells Angels: Raz­zia vor Motor­rad-Tref­fen an Algar­ve“. Damals waren 58 Hells Angels, dar­un­ter ein Deut­scher, ins Visier der Poli­zei gera­ten. Der Club exis­tiert seit 2002 in Por­tu­gal.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News und Portugal News:

 

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *