Algarve News: 28. Januar bis 3. Februar 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News aus KW 5/2019: Erd­stoß erschüt­tert Sil­ves | Finanz­amt wie­der mit Kot beschmiert | Qua­li­täts- statt Bil­lig-Tou­ris­mus | Tau­fe von "Mein Schiff 2" | Hells Angels: Zwei Fest­nah­men – das und viel mehr in unse­rem Wochen­rück­blick.

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist in Por­tu­gal bzw. an der Algar­ve unter ande­rem dies hier noch pas­siert:

Algarve News: Erdstoß nahe Silves

Am Don­ners­tag­mit­tag ist in Sil­ves ein Erd­stoß der Stär­ke 3,3 auf der Rich­ter­ska­la regis­triert wor­den. Das Epi­zen­trum lag etwa neun Kilo­me­ter nord­west­lich der Stadt in einer Tie­fe von 17 Kilo­me­tern unter der Erde. Der Erd­stoß war nach Medi­en­be­rich­ten bis hin nach Alje­zur im Nord­wes­ten und Faro im Osten zu spü­ren. Mel­dun­gen über Schä­den gab es nicht. Wie man sich bei einem Erd­be­ben ver­hal­ten soll­te, haben wir in unse­rem Bei­trag "Erd­be­ben: Por­tu­gal probt Not­fall" geschil­dert.

 

Algarve News über Erdstoß im Raum Silves
Erd­stoß rich­te­te in Sil­ves kei­ne Schä­den an. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Algarve News: Weniger Straftaten registriert

Einen Rück­gang der Zahl von Straf­ta­ten an der Algar­ve mel­det die repu­bli­ka­ni­sche Natio­nal­gar­de GNR. Poli­zei­kom­man­dant Joa­quim Crasto berich­te­te von 13.657 regis­trier­ten Straf­ta­ten im ver­gan­ge­nen Jahr im Bereich der Süd­küs­te Por­tu­gals. Das waren 171 weni­ger als 2017. Bei den Gewalt­ver­bre­chen ging die Zahl vom 495 im Jahr 2017 auf 449 zurück. Auch die Eigen­tums­de­lik­te nah­men ab, so Crasto. Er wünscht sich vom Innen­mi­nis­ter eine ver­bes­ser­te Aus­stat­tung mit Res­sour­cen.

Algarve News: Diskussionen um Ölbohrprojekt halten an

Zwei­fel an den wah­ren Absich­ten der Unter­neh­men ENI und Galp hat die Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on ASMAA geäu­ßert. In einer Pres­se­mit­tei­lung kri­ti­siert sie, dass bei­de Kon­zes­sio­nä­re für Boh­run­gen nach Öl und Gas vor der Küs­te Aljez­urs dem Ver­wal­tungs­ge­richt von Lou­lé gegen­über noch nicht defi­ni­tiv erklärt hät­ten, ob sie sich aus dem Alje­zur-Pro­jekt zurück­zie­hen oder nicht. Obwohl GALP im Okto­ber bekannt gege­ben hat­te, die Erkun­dungs­plä­ne nicht mehr wei­ter­ver­fol­gen zu wol­len und die por­tu­gie­si­sche Regie­rung dies öffent­lich bestä­tig­te, sei­en alle offi­zi­el­len Auf­for­de­run­gen zur Klä­rung nicht beant­wor­tet wor­den, erklärt ASMAA. Auch lege das Ener­gie­mi­nis­te­ri­um das Ver­zichts­schrei­ben nicht wie ver­langt vor. „Es besteht ein­deu­tig die Mög­lich­keit, dass die Regie­rung die Ver­trä­ge für den gesam­ten oder einen Teil des Kon­zes­si­ons­ge­biets neu aus­han­delt“, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung der Orga­ni­sa­ti­on.

Portugal News: Windenergie mit Tagesrekord

Am 23. Janu­ar hat die Wind­ener­gie­pro­duk­ti­on in Por­tu­gal mit 102 Giga­watt­stun­den einen neu­en Rekord­wert erreicht. Der bis­he­ri­ge Spit­zen­wert mit knapp 100 Giga­watt­stun­den war am 11. März ver­gan­ge­nen Jah­res regis­triert wor­den. Das berich­tet der Ener­gie­ver­sor­ger Redes Ener­ge­ti­cas Nacio­nais (REN). Die neue Tageleis­tung reich­te dem­nach aus, um am 23. Janu­ar 61 Pro­zent des Bedarfs im Land zu decken.

 

Algarve News zu Windenergie für Stromerzeugung in Portugal
Immer höhe­rer Anteil an der Strom­pro­duk­ti­on in Por­tu­gal durch Wind­kraft­an­la­gen. Foto: Raw­film

 

Portugal News: Fast 45.000 Meldungen bei Umwelt-Polizei

Die repu­bli­ka­ni­sche Natio­nal­gar­de GNR hat 2018 fast 45.000 Mel­dun­gen über ihre SOS-Hot­line zu Umwelt- und Land­schafts­de­lik­ten erhal­ten. 35.000 davon waren Aus­kunfts­er­su­chen, der Rest Beschwer­den wegen Ver­stö­ßen gegen Umwelt­vor­schrif­ten. In 3.000 Fäl­len führ­ten die Mel­dun­gen zu poli­zei­li­chen Maß­nah­men. Die Hot­line ist an jedem Tag des Jah­res über die Num­mer 808 200 520 oder die GNR-Web­sei­te zu errei­chen.

Algarve News: Devisen-Transfers überprüft

Die bri­ti­sche Finanz­auf­sichts­be­hör­de hat einem Aus­schuss des Unter­hau­ses mit­ge­teilt, sie über­prü­fe fast 250.000 Trans­ak­tio­nen des nicht mehr exis­tie­ren­den Devi­sen­trans­fer-Dienst­leis­ters Pre­mier FX in Alman­cil an der Algar­ve. Weil das Unter­neh­men nach dem Tod sei­nes Besit­zers und Aktio­närs im Juni 2018 sei­ne Tätig­keit ein­stell­te, sind Kun­den bis­lang nicht mehr an ihre Gel­der auf den Kon­ten des Geld­wechs­lers gekom­men. Es soll sich um Mil­lio­nen­be­trä­ge meist von Bri­ten han­deln, die in Por­tu­gal und Spa­ni­en woh­nen und hier Feri­en­häu­ser haben. Die Kon­troll­be­hör­de hat­te im ver­gan­ge­nen August vor Gericht bean­tragt, Pre­mier FX für zah­lungs­un­fä­hig zu erklä­ren. Laut Behör­den­chef hat­te das Unter­neh­men zwar eine Lizenz zum Geld­trans­fer, aber nicht für die Ent­ge­gen­nah­me von Ein­la­gen. Dies sei gegen­über den Kun­den offen­bar falsch dar­ge­stellt wor­den. Nun gel­te es, das Geld so schnell wie mög­lich zu fin­den. Es sei Sache der Ange­hö­ri­gen des ver­stor­be­nen Eigen­tü­mers, den Ver­bleib des Gel­des auf­zu­klä­ren. Wie im Ver­lauf der Aus­schuss-Sit­zung deut­lich wur­de, soll die Bank von Por­tu­gal das Unter­neh­men schon 2017 mit einer Geld­bu­ße belegt haben, weil es außer­halb der bestehen­den Lizenz agiert habe. Dar­über sei auch die bri­ti­sche Finanz­auf­sicht infor­miert wor­den. Der Fall wird wei­ter­hin von der Staats­an­walt­schaft in Faro geprüft. Die Kin­der des ver­stor­be­nen Pre­mier FX-Eigen­tü­mers weh­ren sich mitt­ler­wei­le anwalt­lich gegen erho­be­ne Vor­wür­fe eines Fehl­ver­hal­tens. Medi­en­be­rich­te, wonach sie die Erben sei­en, stimm­ten nicht, erklär­te ihr Anwalt.

Portugal News: EU fordert andere Besteuerung

Die EU-Kom­mis­si­on hat Por­tu­gal auf­ge­for­dert, sei­ne Rechts­vor­schrif­ten zur Besteue­rung von ein­ge­führ­ten Gebraucht­wa­gen zu ändern. Der­zeit wür­den in Por­tu­gal gekauf­te Alt-Autos nied­ri­ger besteu­ert. Das ver­sto­ße gegen Gemein­schafts­recht, weil der abzu­schrei­ben­de Wert­ver­lust nicht hin­rei­chend berück­sich­tigt wer­de, so die Kom­mis­si­on. Sie gibt Por­tu­gal nun zwei Mona­te Zeit für eine Ände­rung der Vor­schrif­ten. Eine ähn­li­che Frist gilt auch in Zusam­men­hang mit Vor­schrif­ten für die steu­er­li­che Behand­lung der Kapi­tal­ge­win­ne von Aus­län­dern. Soll­te Por­tu­gal sich nicht inner­halb von zwei Mona­ten zufrie­den­stel­lend zu den For­de­run­gen der EU äußern, kann die Kom­mis­si­on beschlie­ßen, den Gerichts­hof der Euro­päi­schen Uni­on anzu­ru­fen.

Portugal News: Fast alle OP-Schwestern streiken

Ein Streik der OP-Schwes­tern, der noch bis Ende Febru­ar dau­ern soll, wird nach Gewerk­schafts­an­ga­ben fast voll­stän­dig befolgt. Für die Ope­ra­ti­ons­sä­le wer­de ledig­lich ein Not­dienst auf­recht­erhal­ten, hieß es. Es han­delt sich um die zwei­te Streik­run­de. Eine ers­te hat­te im Novem­ber und Dezem­ber die Ver­schie­bung von fast 8.000 Ope­ra­tio­nen erzwun­gen. Ver­hand­lun­gen blie­ben bis­lang ergeb­nis­los. Betrof­fen von den Streiks sind Kran­ken­häu­ser im Nor­den des Lan­des.

Der regio­na­le Gesund­heits­dienst der Algar­ve (ARS) gab unter­des­sen bekannt, dass das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Algar­ve (CHUA) zum 1. Febur­ar wei­te­re 29 Kran­ken­schwes­tern und 22 ope­ra­ti­ve Assis­ten­ten ein­ge­stellt hat. Sie arbei­ten in den Kran­ken­häu­sern von Faro und Por­timão und haben unbe­fris­te­te Ver­trä­ge. Damit sol­le die Leis­tungs­fä­hig­keit der Hos­pi­tä­ler erhöht wer­den, hieß es. Laut ARS hat sich die Zahl der Pfle­ge­fach­kräf­te im Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum der Algar­ve in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren von 1.448 Kran­ken­schwes­tern im Jahr 2015 auf jetzt 1.593 erhöht.

 

Algarve News zur Orangenproduktion für Lebensmittelkette Continente
An der Algar­ve wer­den beson­ders saf­ti­ge und süße Oran­gen pro­du­ziert, vor allem in Sil­ves, das sich Oran­gen-Haupt­stadt Por­tu­gals nennt und jähr­lich im Febru­ar ein Oran­gen-Fes­ti­val aus­rich­tet. Foto: CM

 

Algarve News: Nur Orangen der Südküste bei Lebensmittel-Kette

Das por­tu­gie­si­sche Ein­zel­han­dels-Unter­neh­men Con­ti­nen­te will in die­sem Jahr nur Oran­gen anbie­ten, die von der Algar­ve stam­men. Es will an der Süd­küs­te 10.000 Ton­nen Oran­gen kau­fen, die mit ent­spre­chen­dem Auf­kle­ber zur geo­gra­fi­schen Her­kunft ver­se­hen sind. Das abge­bil­de­te Sie­gel garan­tiert, dass nur tra­di­tio­nell ange­bau­te Pro­duk­te ver­mark­tet wer­den, deren Merk­ma­le mit denen eines bestimm­ten Gebiets über­ein­stim­men. Con­ti­nen­te bezieht die Früch­te nach eige­nen Anga­ben aus­schließ­lich aus zer­ti­fi­zier­ten Obst­plan­ta­gen von etwa 100 Algar­ve-Erzeu­gern. Die­se ern­ten noch manu­ell und zu einem Zeit­punkt, der den Ver­brau­chern ein aus­rei­chen­des Zucker-/Säu­re-Ver­hält­nis und viel Saf­tig­keit sichert.

Algarve News: Faro diskutiert seine Tourismus-Zukunft

In Faro hat zum ers­ten Mal nach Schaf­fung einer Abtei­lung für Tou­ris­mus­för­de­rung der auch mit inter­es­sier­ten Pri­vat­per­so­nen besetz­te Tou­ris­mus-Rat getagt. 50 Teil­neh­mer waren zuge­gen. Stadt­rat Car­los Baía berich­te­te, dass die Zahl der Bet­ten von 1.700 im Jahr 2013 auf 4.500 im ver­gan­ge­nen Jahr 2018 gestie­gen sei. Gleich­zei­tig wuch­sen die Über­nach­tun­gen von 290.500 auf 520.000. Die durch­schnitt­li­che Aus­las­tung lag 2017 bei 55 Pro­zent und damit über dem Durch­schnitt der Algar­ve. Flug­ha­fen-Chef Alber­to Mota Bor­ges teil­te dem Tou­ris­mus­rat mit, in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren sei die Zahl der Pas­sa­gie­re von knapp sechs Mil­lio­nen auf fast 8,7 gestie­gen. Bür­ger­meis­ter Rogé­rio Bacal­hau beton­te die Bedeu­tung öffent­li­cher Inves­ti­tio­nen, wel­che Faro für Unter­neh­men und Tou­ris­ten noch attrak­ti­ver machen soll­ten. In die­sem Zusam­men­hang nann­te er die Plä­ne rund um den Yacht­ha­fen in der Stadt­mit­te, für das Fluss­ufer und den Han­dels­ha­fen.

 

Algarve News zu Tagung des Tourismusrats in Faro
In Faro tag­te der Tou­ris­mus­rat. Foto: CM

 

Algarve News: Volkslauf zur Mandelblüte

Schon zum 42. Mal erleb­te Alb­ufei­ra am Sonn­tag den Inter­na­tio­na­len Man­del­blü­ten-Lauf (Crosse Inter­na­cio­nal das Amen­doei­ras em Flor). Ver­an­stal­tet wird er von der Stadt­ver­wal­tung und vom Leicht­ath­le­tik­ver­band der Algar­ve. Es han­delt sich um einen der größ­ten euro­päi­schen Lauf­wett­be­wer­be im frei­en Gelän­de, ver­bun­den mit der regio­na­len Meis­ter­schaft. Tra­di­tio­nell machen auch vie­le Schü­ler mit. Am Nach­mit­tag gehen jeweils auch Teil­neh­mer mit Han­di­cap an den Start. Ver­bun­den ist das gesam­te Ereig­nis mit den dem Start des 56. Leicht­ath­le­tik-Euro­pa­cups auf der Sport­an­la­ge Aldeia de Aço­te­i­as. Dort kämp­fen 63 Teams aus 23 Län­dern um die Wet­te – die größ­te Teil­neh­mer­zahl aller Zei­ten.

 

Algarve News zu Sportjournalisten-Auszeichnung für Joana Schenker
Body­boar­de­rin Joana Schen­ker und Bür­ger­meis­ter Ade­li­no Soares. Foto: pri­vat

 

Portugal News: Sportjournalisten ehren Algarve-Bodyboarderin

Zwei Pro­mi­nen­te aus dem Kreis Vila do Bis­po haben hohe Sport-Aus­zeich­nun­gen erhal­ten. Bürg­meis­ter Ade­li­no Soares wur­de vom natio­na­len Sport­ver­band zur "Per­sön­lich­keit des Jah­res" gewählt. Der Ver­band der Sport­jour­na­lis­ten kür­te die frü­he­re Body­board-Welt­meis­te­rin und amtie­ren­de Euro­pa- und Por­tu­gal-Meis­te­rin Joana Schen­ker auf der Sport­ga­la im Casi­no Esto­ril zur „Ath­le­tin des Jah­res“. Schen­ker hat deut­sche Eltern und lebt in Sag­res.

Algarve News zu Wintertrainingslager von chinesischem Top-Fußballklub
Chi­ne­si­scher Top-Fuß­ball­klub trai­nier­te an der Algar­ve. Foto: CM Lagoa

Algarve News: Chinesische Top-Fußballer im Wintertraining

In Lagoa hat die chi­ne­si­sche Pro­fi­fuß­ball­mann­schaft "Hebei Chi­na For­tu­ne" ein drei­wö­chi­ges Win­ter­trai­ning been­det. Das Team war in einem Fünf-Ster­ne-Hotel der Regi­on unter­ge­bracht und hat­te das städ­ti­sche Bela Vis­ta-Sta­di­on und den neu eröff­ne­ten Fit­ness-Kom­plex für die Trai­nings­ein­hei­ten genutzt.

Hebei Chi­na For­tu­ne schloss die ver­gan­ge­ne Sai­son der chi­ne­si­schen Super League auf Platz sechs ab. Zur Mann­schaft gehö­ren unter ande­rem die ita­lie­nisch-argen­ti­ni­schen Natio­nal­spie­ler Javier Mascher­a­no (ehe­mals FC Bar­ce­lo­na) und Eze­quiel Lavez­zi (frü­her Nea­pel und PSG). Lagoa hat nach eige­nen Anga­ben 2018 etwa hun­dert Sport- und Tou­ris­tik-Ver­an­stal­tun­gen durch­ge­führt, die für mehr als 27.500 Über­nach­tun­gen sorg­ten.

Portugal News: Deutsche Schiffstaufe in Lissabon

Am Sams­tag, 9. Febru­ar, wird in Lis­sa­bon die deut­sche Elek­tro­pop-Musi­ke­rin Caro­lin Niemc­zyk von „Glas­per­len­spiel“ das neue Kreuz­fahrt­schiff Mein Schiff 2 von TUI Crui­ses tau­fen. Bei der Ver­an­stal­tung wird es um die größ­ten Ent­de­cker der Geschich­te gehen. Das Schiff bricht bereits am 3. Febru­ar im win­ter­li­chen Bre­mer­ha­ven zu sei­ner zwölf­tä­gi­gen Tauf­rei­se auf. Nach Stopps in La Cor­u­na in Spa­ni­en und Leixoes in Nord­por­tu­gal liegt es für drei Tage in Lis­sa­bon. Anschlie­ßend fährt die neue Mein Schiff 2 lei­der am Algar­ve-Kreuz­fahrt­ha­fen Por­timão vor­bei nach Cadiz in der spa­ni­schen Nach­bar­pro­vinz Anda­lu­si­en. Von dort aus geht es nach Arre­ci­fe auf Lan­za­ro­te und schließ­lich zum End­punkt nach Las Pal­mas auf Gran Cana­ria. Zusätz­lich zum regu­lä­ren Pro­gramm an Bord wird den Gäs­ten ein erwei­ter­tes Unter­hal­tungs­pro­gramm gebo­ten. Schon eine Woche vor der Tau­fe fei­ert etwa der Cho­reo­graph Var­tan Bas­sil auf einer Vor­freu­de­fahrt am 2. Febru­ar an Bord die Pre­mie­re sei­ner „The Rock-Tour“ – mit einem Med­ley aus Klas­si­kern der Rock­mu­sik. Wenn nun mit der neu­en Mein Schiff 2 ein wei­te­rer Kreuz­fahrt­neu­bau hin­zu­kommt, wird die aktu­el­le Mein Schiff 2 unter dem Namen „Mein Schiff Herz“ bis 2022 der TUI Crui­ses-Flot­te erhal­ten blei­ben.

 

Algarve News zur Taufe der neuen "Mein Schiff 2" in Lissabon
Die­se Maße hat die neue "Mein Schiff 2". Gra­fik: TUI Crui­ses

 

Algarve News: Aus der Arbeit von Justiz und Polizei

 

Zwei töd­li­che Ver­kehrs­un­fäl­le: Bei einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Pkw und einem Moped ist am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auf der Natio­nal­stra­ße N 125 in Aldeia de Marim (Olhão) ein etwa 50-jäh­ri­ger Mann ums Leben gekom­men. Der Motor­rad­fah­rer war gegen das Auto geprallt und töd­lich ver­letzt wor­den. Wenig spä­ter kam ein 22-Jäh­ri­ger mit einem Quad in der Nähe des Fuß­ball­sta­di­ons Está­dio do Algar­ve zwi­schen Faro und Loule von der Fahr­bahn ab. Er erlag im Kran­ken­haus sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen.

Fah­rer­flucht nach schwe­rer Ver­let­zung: Eine 21-Jäh­ri­ge ist bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­mor­gen im Kreis Olhão schwer ver­letzt wor­den. Der Unfall geschah dort auf der Natio­nal­stra­ße N 125, in der Nähe eines Nacht­klubs von Mon­cara­pa­cho. Der Fah­rer des Autos floh. Die Poli­zei sucht nach ihm.

Mut­maß­li­che Hells Angels-Mit­glie­der fest­ge­nom­men: Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat am Mitt­woch in der Algar­ve zwei Por­tu­gie­sen vor­über­ge­hend fest­ge­nom­men, die mit dem Motor­rad­klub Hells Angels in Ver­bin­dung ste­hen. Gegen die bei­den lagen Haft­be­feh­le vor wegen des Ver­dachts der Mit­glied­schaft in einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung, ver­such­ten Mords und Rau­bes, schwe­rer Kör­per­ver­let­zung und ver­bo­te­nen Waf­fen­be­sit­zes. Der Haft­rich­ter in Lis­sa­bon ver­ord­ne­te, dass die bei­den das Land nicht ver­las­sen dür­fen und sich regel­mä­ßig bei der Poli­zei mel­den müs­sen, solan­ge das Ermitt­lungs­ver­fah­ren der Staats­an­walt­schaft läuft. Im Juli hat­te es anläss­lich des jähr­li­chen Motor­rad­fah­rer-Tref­fens in Faro eine Raz­zia bei den Hells Angels gege­ben. Wir berich­te­ten damals in unse­rem Arti­kel „Hells Angels: Raz­zia vor Motor­rad-Tref­fen an Algar­ve“.

Frau leg­te Brand in ihrer Woh­nung: Die Staats­an­walt­schaft in Por­timão hat Ankla­ge gegen eine Frau erho­ben, die aus Ärger über eine bevor­ste­hen­de Räu­mung ihre Woh­nung in Brand gesetzt hat­te. In der Ave­ni­da 25 de April, Lote 1, hat­te die Eigen­tü­me­rin im Mai ver­gan­ge­nen Jah­res in meh­re­ren ihrer Wohn­räu­me sie­ben Liter Ben­zin aus­ge­schüt­tet und in Brand gesetzt. Das lös­te eine star­ke Explo­si­on mit ent­spre­chen­den Schä­den in der Woh­nung, im gesam­ten Haus und an gepark­ten Fahr­zeu­gen aus. Die geschie­de­ne und arbeits­lo­se Frau hat­te ver­geb­lich ver­sucht, ihre fäl­li­gen Kre­dit­zah­lun­gen dadurch zu beglei­chen, dass sie Räu­me ver­mie­te­te. Kurz vor der Tat war ihr die Zwangs­räu­mung ange­kün­digt wor­den.

Pro­zess wegen gewalt­sa­mer Rache: Vor dem Gericht in Por­timão hat der Pro­zess gegen eine 40-jäh­ri­ge Mut­ter und ihre 24-jäh­ri­ge Toch­ter begon­nen. Ihnen wird vor­ge­wor­fen, 2015 ein bri­ti­sches Bar­mäd­chen aus Alb­ufei­ra mit Hil­fe eines Kom­pli­zen in ein Wald­stück von Alcan­t­a­ril­ha ver­schleppt und dort ent­klei­det sowie mit Mes­sern und Sche­ren ver­letzt zu haben. Laut Ankla­ge­schrift hat­te die Toch­ter ver­mu­tet, dass die jun­ge Bri­tin ein Ver­hält­nis mit ihrem Part­ner begon­nen habe. Mit die­sem hat sie ein Kind. Die gemein­sam mit der Mut­ter began­ge­ne Tat, bei der der Bri­tin auch die lan­gen Haa­re abge­schnit­ten wur­den, soll ein Akt der Rache gewe­sen sein. Das blu­ten­de Opfer hat­te auf einer nahe gele­ge­nen Stra­ße um Hil­fe rufen kön­nen und war medi­zi­nisch ver­sorgt wor­den.

Poli­zei macht Radar­kon­trol­len: Die Poli­zei führt im Febru­ar an der Algar­ve wie­der Radar­kon­trol­len durch, um Raser auf den Stra­ßen zu ermit­teln und zu bestra­fen. Hier sind die ange­kün­dig­ten Ter­mi­ne und Orte:

  • 4. Febru­ar, 9 bis 12 Uhr, Faro, Est­ra­da Moin­ho da Pal­mei­ra
  • 5. Febru­ar, 9 bis 12 Uhr, Por­timão, Av. V6
  • 13. Febru­ar, 9 bis 12 Uhr, Lagos, Sítio do Molião
  • 19. Febru­ar, 8.30 bis 12.30 Uhr, Olhão, Av. 5 de Outubro
  • 21. Febru­ar, 15 bis 17 Uhr, Faro, Est­ra­da Moin­ho da Pal­mei­ra.

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *