Algarve News: 18. bis 24. Februar 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve News und Por­tu­gal News aus KW 8/2019:  Vol­ta ao Algar­ve zu Ende | Oran­gen-Fest begeis­tert | Wan­der­fes­ti­val-Serie beginnt | Lidl ohne Plas­tik­tü­ten | Por­tu­gie­sin in Frank­furt ent­haup­tet – das und viel mehr in unse­rem Wochen­rück­blick.

 

 

Algarve News und Portugal News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurück­lie­gen­den Woche ist in Por­tu­gal bzw. an der Algar­ve unter ande­rem dies hier noch pas­siert:

 

Algarve News: Auf Naturtourismus-Bienale neue Wohnmobil-Route vorgestellt

 

Algarve News zur Bienale des Naturtourismus in Aljezur an der West-Algarve
Die Bie­na­le des Natur­tou­ris­mus fand in Alje­zur statt. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Eine drei­tä­gi­gen Bie­na­le für den Natur­tou­ris­mus ist am Sonn­tag, 24. Febru­ar, in Alje­zur zu Ende gegan­gen. The­ma war die Her­aus­for­de­rung, eine nach­hal­ti­ge­re Algar­ve zu schaf­fen. Der Tou­ris­mus­ver­band RTA stell­te Leit­fä­den, Bro­schü­ren, Give-aways und Infor­ma­tio­nen zum Algar­ve Wal­king Sea­son-Pro­jekt sowie zur Algar­ve Bike Chal­len­ge, dem Bird­watching-Fes­ti­val und dem Algar­via­na Ultra Trail bereit. Ein „Run­der Tisch“ erör­ter­te, wel­chen Wert eine Zer­ti­fi­zie­rung der Algar­ve als Bio­sphä­re haben könn­te. Die Ver­an­stal­tung ging auf eine Initia­ti­ve der Orga­ni­sa­ti­on Vicen­ti­na zurück. Part­ner waren neben RTA die Orga­ni­sa­tio­nen In Loco und Ter­ras do Bai­xo Gua­dia­na. Auf der Bie­na­le wur­de eine neue Rei­se­mo­bil­rou­te quer durch die Algar­ve vor­ge­stellt, die wei­te­re Tou­ris­ten in das Hin­ter­land locken soll. Das 2,2 Mil­lio­nen Euro teu­re Pro­jekt sieht 14 Wohn­mo­bil-Stell­plät­ze ent­lang der Durch­gangs­stra­ße N 124 vor. Die Stre­cke trägt den Titel „Rota Serra­na“.

Algarve News: 45. Radrennen Volta ao Algarve zu Ende

Mit der fünf­ten Etap­pe über gut 173 Kilo­me­ter von Faro bis zur Berg­an­kunft in Mal­hão im Kreis Lou­lé geht am Sonn­tag­nach­mit­tag die 45. Rad­rund­fahrt Vol­ta ao Algar­ve zu Ende. Die Tour mit ins­ge­samt mehr als 160 Rad­renn-Pro­fis war am Mitt­woch in Euro­pas Sport­stadt 2019, Por­timão, gestar­tet. Zwei deut­sche Mann­schaf­ten nah­men teil: Bora – hans­gro­he und Sun­web. Wir berich­te­ten in unse­rem Arti­kel "Algar­ve-Rund­fahrt in Euro­pas Sport­stadt 2019 gestar­tet – Por­timão". Die vor­letz­te Etap­pe gewann Sams­tag­nach­mit­tag der Nie­der­län­der Dyl­an Gro­ene­we­gen (Team Jum­bo – Vis­ma). Er ließ im Sprint kei­nen Zwei­fel dar­über auf­kom­men, dass er in Tavi­ra der stärks­te der schnel­len Rad­renn­fah­rer war. Der deut­sche Stra­ßen­meis­ter Pas­cal Acker­mann (Team Bora – hans­gro­he) muss­te sich an der Ost-Algar­ve mit Rang vier zufrie­den geben. Euro­sport über­trug die Ergeb­nis­se der fünf Etap­pen auf sei­nem ers­ten und zwei­ten Kanal. Die Berich­te waren in rund 120 Län­dern der Erde zu sehen. In Por­tu­gal erstat­te­te der Pri­vat­sen­der TVI Bericht über das Rad­sport-Ereig­nis.

 

Algarve News zu Abschluss der 45. Volta ao Algarve in Malhao
Dyl­an Gro­ene­we­gen bei der Ziel­ein­fahrt in Tavi­ra, zum Abschluss der vor­letz­ten Etap­pe. Foto: FPC

 

Algarve News: Wiederaufbau in Monchique kann starten

In der von den August-Wald­brän­den 2018 hef­tig betrof­fe­nen Regi­on Mon­chi­que sind am Don­ners­tag die ers­ten Ver­trä­ge für den Wie­der­auf­bau von Häu­sern abge­schlos­sen wor­den. Es han­delt sich zunächst um ein Dut­zend Wie­der­auf­bau- oder Umzugs-Pro­jek­te unter dem Dach des Pro­gramms „Por­ta de Ent­ra­da“. Durch die Ver­trä­ge kön­nen die Unter­stüt­zungs­gel­der nun aus­ge­zahlt wer­den. Eine Rege­lung für wei­te­re rund 40 betrof­fe­ne Fäl­le steht noch aus.

Algarve News: Radweg nach Vila Real de Santo António nimmt Formen an

Zwi­schen Cas­tro Marim und Vila Real de San­to Antó­nio hat der Bau eines drei Kilo­me­ter lan­gen Rad­wegs begon­nen. Er führt ent­lang der Durch­gangs­stra­ße N 122 und ermög­licht auch den Zugang zum loka­len Sumpf-Natur­schutz­ge­biet. Die Rou­te soll sowohl mehr Rad­fah­rer als auch Tou­ris­ten in die unte­re Regi­on des Flus­ses Gua­dia­na locken.

 

Algarve News zu Radweg zwischen Castro Marim und Vila Real de Santo Antonio
Im Bau: Rad­weg zwi­schen Cas­tro Marim und Vila Real de San­to Anto­nio. Foto: CM

 

Algarve News: Alcoutim bekommt Jugendforum

Die Kreis­stadt Alcou­tim hat beschlos­sen, ein kom­mu­na­les Jugend­fo­rum zu schaf­fen. Es soll einen gemein­sa­men Raum für Dia­log und Refle­xi­on bie­ten und die Jugend näher an die Kom­mu­ne her­an­füh­ren, so die Stadt­ver­wal­tung. Die Platt­form soll dazu die­nen, die Jugend­för­de­rung zu inten­si­vie­ren und mit allen rele­van­ten Insti­tu­tio­nen ein Kon­takt­netz­werk auf­zu­bau­en. Ziel ist, die Jugend­li­chen akti­ver an Pro­jek­ten und poli­ti­schen Aktio­nen zu betei­li­gen. Die Ost-Algar­ve lei­det an der Über­al­te­rung der Bevöl­ke­rung.

 

Algarve News zu neuem Jugendzentrum in Alcoutim an der Ost-Algarve
Hier ent­steht das Jugend­zen­trum von Alcou­tim. Foto: CM

 

Algarve News: Serie von Wander-Festivals startet

In Alcou­tim fin­det vom 8. bis 10. März die sechs­te Aus­ga­be des Wal­king Fes­ti­vals statt. Es wird gemein­sam mit der spa­ni­schen Nach­bar­kom­mu­ne San­lú­car de Gua­dia­na ver­an­stal­tet. Part­ner sind die Koope­ra­ti­ve QRER und die Umwelt­schutz-Orga­ni­sa­ti­on Almar­gem. Das Fes­ti­val ist das ers­te von drei­en in die­sem Jahr in der gesam­ten Algar­ve-Regi­on. Es bie­tet in den drei Tagen 17 the­ma­ti­sche Wan­de­run­gen unter­schied­li­chen Schwie­rig­keits­grads mit erfah­re­nen Füh­rern sowie fünf Work­shops an. Dar­in geht es sowohl um die Land­schaft, als auch um die Geschich­te der Regi­on, um kul­tu­rell inter­es­san­te Sehens­wür­dig­kei­ten, Mög­lich­kei­ten zur Begeg­nung mit der ört­li­chen Bevöl­ke­rung und um orts­ty­pi­sche Gas­tro­no­mie. Wer teil­neh­men möch­te, muss sich zuvor regis­trie­ren unter https://goo.gl/forms/HMPMkkwa7EGs4Iaw1 . Per E-Mail kann man Infor­ma­tio­nen anfor­dern unter der Adres­se festival.caminhadas@cm-alcoutim.pt, Tele­fon +351 965 764 457.

Algarve News: Vilamoura will Segler-Mekka werden

Das Trai­nings­zen­trum "Vil­a­mou­ra Sai­ling" soll ein Mek­ka der Seg­ler wer­den. Das ver­si­cher­te João Pau­lo Rebelo, Staats­se­kre­tär für Jugend und Sport, am Diens­tag bei einem Besuch der Ein­rich­tun­gen, in denen sich die bes­ten Seg­ler der Welt auf die Olym­pi­schen Spie­le 2020 in Tokio vor­be­rei­ten. Rebelo will auch in Zukunft "wei­ter in Qua­li­tät inves­tie­ren, um das zu gewähr­leis­ten, was bereits eine inter­na­tio­na­le Refe­renz ist“. Er ver­wies dabei auf die guten Wet­ter­be­din­gun­gen und die Ver­mitt­lung des Wis­sens auf „so typisch por­tu­gie­si­sche Art“. An der Algar­ve trai­nie­ren ins­ge­samt 340 Seg­ler aus 38 Län­dern von Okto­ber bis März. Das sor­ge für 63.000 Über­nach­tun­gen und Ein­nah­men von 7,6 Mil­lio­nen Euro, so der Staats­se­kre­tär. Vil­a­mou­ra Sai­ling wur­de 2017 gegrün­det und hat die „Mono­kul­tur des Gol­fens“ an der Algar­ve in eine „sport­li­che Viel­falt“ ver­wan­delt, so Rebelo.

 

Algarve News zu Segler-Mekka Vilamoura
Vil­a­mou­ra, hier der Yacht­ha­fen, soll Seg­ler-Mek­ka wer­den. Foto: RTA

 

Portugal News: Lidl Portugal bietet keine Plastiktüten mehr an

Der deut­sche Dis­coun­ter Lidl will in sei­nen 250 Läden in Por­tu­gal von Mai an kei­ne Plas­tik­tü­ten mehr anbie­ten. Die Über­gangs­pe­ri­ode soll bis Dezem­ber die­ses Jah­res dau­ern. Statt­des­sen bie­tet der Händ­ler den Kun­den Papier- oder Raf­fia-Bast­tü­ten an. Im ver­gan­ge­nen Jahr ver­kauf­te Lidl in Por­tu­gal rund 25 Mil­lio­nen Plas­tik­tü­ten. Da jede zehn Cent kos­tet, ent­sprach das einem Umsatz­vo­lu­men von 2,5 Mil­lio­nen Euro. Die neu­en Papier­tü­ten kos­ten eben­falls zehn Cent in mitt­le­rer Grö­ße und 14 Cent in der gro­ßen Ver­si­on. Für die seit 2010 ver­füg­ba­re Raf­fia­bast-Tüte wer­den 50 Cent ver­langt. Die­se besteht zu 60 Pro­zent aus recy­cel­tem Mate­ri­al .

Portugal News: Portugiese steht Europäischem Schuhverband vor

Luís Onof­re, der neue Prä­si­dent des Euro­päi­schen Ver­ban­des der Schuh­in­dus­trie CEC, wird am 24. Mai in Por­to sein Amt antre­ten. Er ist Prä­si­dent des por­tu­gie­si­schen Schuh­ver­ban­des APICCAPS und Unter­neh­mer in drit­ter Genera­ti­on. Pro­duk­te der gleich­na­mi­gen Mar­ke wer­den welt­weit ver­trie­ben und von Pro­mi­nen­ten wie Köni­gin Leti­zia von Spa­ni­en und Michel­le Oba­ma, der Gat­tin des Ex-US-Prä­si­den­ten getra­gen. Es ist das zwei­te Mal, dass ein por­tu­gie­si­scher Unter­neh­mer die Lei­tung der CEC über­nimmt. Die­ses Amt übte von 2001 bis 2003 bereits For­tu­n­a­to Fre­der­i­co aus. CEC ver­tritt gro­ße Tei­le der euro­päi­schen Schuh­in­dus­trie mit rund 21.000 Unter­neh­men und über 278.000 Beschäf­tig­ten.

Algarve News: Uni hilft Insel Culatra bei erneuerbarer Energie

Die Euro­päi­sche Uni­on hat einem Pro­jekt der Algar­ve-Uni­ver­si­tät in Faro (UAlg) zur Umwand­lung der Insel Cula­t­ra in eine nach­hal­ti­ge Ener­gie­ge­mein­schaft För­de­rung zuge­sagt. Cula­t­ra im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa ist damit eine von sechs Pilot­re­gio­nen, die vom Euro­päi­schen Sekre­ta­ri­at für sau­be­re Ener­gie auf den Inseln unter­stützt wer­den. Das Eiland gilt als idea­ler Ort, um ein neu­es Modell der Kreis­lauf­wirt­schaft zu tes­ten. Die Her­aus­for­de­rung besteht dar­in, dass alle Struk­tu­ren auf der Insel ener­gie­ef­fi­zi­ent wer­den und mini­ma­len Ener­gie­ver­brauch auf­wei­sen, erklär­te Wis­sen­schaft­ler André Pacheco. Cula­t­ra soll Ener­gie künf­tig aus­schließ­lich aus erneu­er­ba­ren Quel­len pro­du­zie­ren, die Elek­tro­mo­bi­li­tät för­dern und nach­hal­ti­ge Gewohn­hei­ten und Lebens­prak­ti­ken för­dern.

 

Algarve News zu EU-Förderung von Energie-Projekt auf Insel Culatra
EU för­dert Nach­hal­tig­keit auf der Insel Cula­t­ra im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa. Foto: UAlg

 

Algarve News: Aus der Arbeit von Justiz, Polizei und Feuerwehr

 

Jun­ges Paar getö­tet: Ein jun­ges Paar ist am ver­gan­ge­nen Sams­tag bei einem Unfall auf der Natio­nal­stra­ße N 261 zwi­schen Rio de Moin­hos und Aljust­rel töd­lich ver­letzt wor­den. Sein Auto geriet, offen­bar wegen über­höh­ter Geschwin­dig­keit, von der Fahr­bahn ab und prall­te in einem Oli­ven­hain gegen einen Baum. Bei­de Opfer waren 23 Jah­re alt. Zwei Bei­fah­rer wur­den schwer ver­letzt und in Kran­ken­häu­ser in Lis­sa­bon und Beja gebracht.

Drei jun­ge Por­tu­gie­sen Opfer eines Ver­kehrs­un­falls in Hol­land: Drei por­tu­gie­si­sche Jugend­li­che sind am Sonn­tag­mor­gen nach einem Unfall auf der Auto­bahn A59 im nie­der­län­di­schen Ros­ma­len in der Pro­vinz Bra­bant in ihrem Auto ver­brannt. Kein ande­res Auto war in den Unfall ver­wi­ckelt. Der Wagen des Tri­os soll bei hohem Tem­po von der Fahr­bahn abge­kom­men und umge­stürzt sein. Medi­en­be­rich­ten zufol­ge han­delt es sich bei den Opfern um zwei Frau­en und einen Mann, alle etwa gut 20 Jah­re alt. Die Behör­den muss­ten die por­tu­gie­si­schen Fami­li­en um zahn­ärzt­li­che Rönt­gen­auf­nah­men bit­ten, um die Iden­ti­tät der Opfer zu bestä­ti­gen. Die drei, ein ehe­ma­li­ger Tier­pfle­ger des Lis­sa­bo­ner Zoos, eine Kran­ken­pfle­ge­rin und eine Tän­ze­rin, waren vor zwei Jah­ren aus wirt­schaft­li­chen Grün­den aus Por­tu­gal aus­ge­wan­dert. Sie hat­ten in einem Logis­tik­un­ter­neh­men in Eind­ho­ven gear­bei­tet.

Wegen Ver­dachts auf Tötungs­de­likt fest­ge­nom­men: Ein arbeits­lo­ses Paar – er 39, sie 38 Jah­re alt – ist am Mon­tag in Faro unter dem Ver­dacht fest­ge­nom­men wor­den, am 18. Sep­tem­ber in São Brás de Alpor­tel einen 70-jäh­ri­gen Mann ermor­det zu haben. Zunächst war ver­mu­tet wor­den, das Opfer wäre nach einem Gastaus­tritt auf­grund eines Lecks gestor­ben. Die Ermitt­ler stie­ßen dann aber auch Spu­ren einer gewalt­sa­men Tät­lich­keit. Die bei­den Ver­däch­ti­gen hat­ten das Zutrau­en des wohl­ha­ben­den 70-Jäh­ri­gen gewon­nen und Zugang zu des­sen Haus bekom­men. Das Paar gilt als dro­gen­ab­hän­gig.

Por­tu­gie­sin in Frank­furt ent­haup­tet: Eine 32-jäh­ri­ge por­tu­gie­si­sche Ärz­tin ist offen­bar von ihrem ehe­ma­li­gen Freund in Deutsch­land aus Eifer­sucht ersto­chen wor­den. Die Lei­che der in Frank­furt am Main leben­den Der­ma­to­lo­gin wur­de vor ihrer Haus­tür mit abge­trenn­tem Kopf gefun­den. Ein Nach­bar war auf Schreie auf­merk­sam gewor­den, hat­te einen Mann mit einem Mes­ser in der Hand ent­deckt und die Poli­zei alar­miert. Die Bezie­hung des Opfers mit dem deut­schen Mann war laut Medi­en­be­rich­ten im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber zu Ende gegan­gen. Der mut­maß­li­che Täter soll die­se Tat­sa­che nicht akzep­tiert haben. Er wur­de nach kur­zer Flucht ver­haf­tet und dem Haft­rich­ter vor­ge­führt.

Mut­ter und Toch­ter betrü­gen 93-Jäh­ri­gen: Eine 55-jäh­ri­ge Mut­ter und ihre 32-jäh­ri­ge Toch­ter aus Lou­lé wer­den von der Staats­an­walt­schaft ange­klagt, einen heu­te 93 Jah­re alten Mann aus der Ort­schaft Pader­ne (Kreis Alb­ufei­ra) um rund 350.000 Euro betro­gen zu haben. Die älte­re Frau soll dem­nach vor­ge­ge­ben haben, sich in der Immo­bi­li­en­bran­che aus­zu­ken­nen und dem Seni­or bei der Ver­wal­tung von Ver­mö­gens­wer­ten, vor­zugs­wei­se Miet­ver­trä­gen, hel­fen zu wol­len. Am Ende sol­len die Täte­rin­nen das gesam­te Eigen­tum des Man­nes, der weder lesen noch schrei­ben kann, ver­kauft und auch sein Bank­kon­to geleert haben. Die Hauptt­tä­te­rin erschlich sich sogar den Trak­tor des Man­nes. Die Ankla­ge­schrift wirft ihr drei­fa­chen  Betrug, sechs­fa­che Fäl­schung von Doku­men­ten, fünf­fa­che Falsch­an­ga­ben und sechs­fa­chen Ver­trau­ens­brü­che vor. Die Toch­ter wird qua­li­fi­zier­ten Betrugs und Fäl­schung in einem Fall beschul­digt. Ein 63-jäh­ri­ger Anwalt, der bei der Aus­füh­rung des Plans mit­ge­wirkt haben soll, wird sich für zwei Doku­men­ten­fäl­schun­gen ver­ant­wor­ten müs­sen.

Jugend­li­che in Olhão fest­ge­nom­men: Zwei 17- und 19-Jäh­ri­ge aus Olhão, die im Janu­ar und Febru­ar mit gestoh­le­nen Eisen­stan­gen meh­re­re Men­schen ange­grif­fen haben sol­len, sind in der ver­gan­ge­nen Woche ver­haf­tet wor­den und sit­zen seit­dem in Unter­su­chungs­haft. Laut Ankla­ge haben sie als Mit­glied einer Jugend-Gang auch gewalt­sa­me Rau­be began­gen. Fer­ner soll einer von ihnen seit August 2017 Koka­in und Can­na­bis ver­kauft haben, so die Staats­an­walt­schaft.

Haschisch trieb im Meer: Die Was­ser­schutz­po­li­zei von Por­timão hat am spä­ten Nach­mit­tag des 19. Febru­ar rund sie­ben Kilo­me­ter vor der Küs­te Alb­ufei­ras ein Haschisch-Päck­chen aus dem Meer gefischt. Es war rund 30 Kilo­gramm schwer. Wei­te­res Rausch­gift wur­de in der Umge­bung nicht auf­ge­spürt. Die Beam­ten über­ga­ben den Fund der Kri­mi­nal­po­li­zei und infor­mier­ten die Staats­an­walt­schaft.

Fischer-Boot stran­det in Thun­fisch-Fal­le: Ein Fischer­boot mit fünf Besat­zungs­mit­glie­dern an Bord ist am Don­ners­tag vor der Küs­te von Olhão gestran­det. Es war in eine Thun­fisch­fal­le gera­ten, die aller­dings auf der aktu­el­len See­kar­te mar­kiert war. Per­so­nen­schä­den gab es nicht. Das Boot hat­te eine spa­ni­sche Besat­zung, fuhr aber unter por­tu­gie­si­scher Flag­ge.

Altes Café durch Feu­er zer­stört: In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tag­mor­gens hat ein Brand die Decke und zwei Räu­me eines Cafés im Bela Cur­ral-Vie­tel von Pech­ão bei Faro zer­stört. Zum Glück wur­de nie­mand ver­letzt.

Zahl der Ver­kehrs­to­ten gestie­gen: In den ver­gan­ge­nen zwölf Mona­ten hat es auf den Stra­ßen der Algar­ve fast 40 Pro­zent mehr Ver­kehrs­to­te gege­ben. Die Zahl stieg von 29 auf 40. Nur in der Regi­on Lei­ria gab es laut der Sta­tis­tik der Ver­kehrs­si­cher­heits­be­hö­re ANSR eine noch höhe­re Stei­ge­rungs­ra­te. Die Algar­ve schnitt auch bei den schwe­ren Unfall­ver­let­zun­gen schlecht ab; hier betrug die Stei­ge­rungs­ra­te in den zuück­lie­gen­den zwölf Mona­ten fast 30 Pro­zent.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *