Algarve News: 7. bis 13. Januar 2019

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Algarve News aus KW 2/2019: Algarve stärkt Sicherheitsgefühl | Lissabon bekommt neuen Montijo-Airport |Brückentage optimieren Algarve-Urlaub | Kann Germania Faro-Flüge fortsetzen? | Einführung  von Kurtaxe auf Prüfstand – dies und noch mehr in unserem Wochenrückblick.

 

 

Algarve News: Was sonst noch geschehen ist

 

In der zurückliegenden Woche ist in Portugal bzw. an der Algarve unter anderem dies hier noch passiert:

 

Algarve News: Deutscher beim Gleitschirmfliegen verletzt

Ein 52-jähriger deutscher Gleitschirmflieger ist am Strand von Cordoama im Kreis Vila do Bispo hart auf den Boden geprallt. Wasserschutzpolizei und Feuerwehr ließen ihn vom Rettungsdienst mit Rücken- und Beinverletzungen ins Krankenhaus von Portimão bringen. Er klagte über starke Schmerzen im Bereich der Lenden- und Halswirbelsäule.

Algarve News über Absturz eines deutschen Gleitschirmfliegers
Rettungskräfte bergen den deutschen Gleitschirmflieger. Foto: AMN

Algarve News: Ungewöhnlich viele Delfine

Eine außergewöhnliche Delfin-Sichtung haben Strandbesucher am vergangenen Wochenende in Armação de Pêra machen können. Rund 15 Exemplare der Spezies erfreuten die Spaziergänger, die sich in der Wintersonne wärmten. Ein Amateur-Videofilmer stellte diese Bilder ins Netz.

Golfinhos em Armação de Pêra | Algarve

Algarve News: Verliert Algarve-Flughafen vielleicht auch den Kunden Germania?

Die konzernunabhängige deutsche Fluggesellschaft Germania räumt finanzielle Probleme ein. In einer Mitteilung vom 8. Januar 2018 schreibt das Unternehmen, es prüfe “aktuell mehrere Optionen einer Finanzierung, um den kurzfristigen Liquiditätsbedarf zu sichern”. Verwiesen wird auf Belastungen durch “massive Kerosinpreissteigerungen” im vergangenen Sommer, die gleichzeitige Abwertung des Euros gegenüber dem Dollar und Verzögerungen beim Einfügen von Fluggerät in die Flotte. Außerdem habe es eine “außergewöhnlich hohe Anzahl technischer Serviceleistungen” für die eigene Flotte gegeben. Die in Berlin residierende Germania fliegt Faro von Dresden, Erfurt-Weimar, Münster/Osnabrück und Nürnberg an. Jährlich transportiert das mehr als 30 Jahre alte mittelständische Unternehmen rund vier Millionen Passagiere – mit 37 Mittelstrecken-Flugzeugen. Trotz der Geldprobleme sollen laut der veröffentlichten Mitteilung allerdings alle Flüge wie geplant stattfinden. Der Algarve-Flughafen Faro hatte durch die Pleiten der Fluggesellschaften Airberlin, Niki und Monarch bereits diese Airlines als Kunden verloren.

Algarve News: Flughafengebühren steigen

Algarve News über steigende Flughafengebühren in Faro
In Faro steigen die Flughafengebühren. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Die Flughafengebühren sind am Flughafen Faro am Freitag um 1,49 Prozent und in Porto um 1,4 Prozent gestiegen. Grund ist ein über den Erwartungen liegendes Verkehrsaufkommen, das die Gewinn- und Verlustrechnung verschlechtere, so das portugiesische Wirtschaftsmagazin Dinheiro Vivo. Für 2019 bis 2022 wird ein durchschnittlicher jährlicher Anstieg um rund zwei Prozent prognostiziert.

Portugal News: Ryanair-Passagiere fünf Stunden im wartenden Flugzeug

Passagiere des Ryanair-Flugs von Lissabon nach Marseille haben am frühen Mittwochmorgen fast fünf Stunden auf dem Rollfeld zugebracht. Die Kabinenbesatzung zählte wiederholt die Anzahl der Passagiere. Dann wurden die Fluggäste gegen 11 Uhr gebeten, das Flugzeug zu verlassen. Nach etwa 45 Minuten konnten sie an Bord zurückkehren, um schließlich nach Frankreich zu reisen. Nach Angaben eines Passagiers habe sich die Situation an Bord „angespannt“. Mehrere Passagiere hätten sich schlecht gefühlt, weil sie so lange im Flugzeug eingesperrt waren, ohne Speisen oder Getränke erhalten zu haben. Ryanair nahm auf Anfrage einer Boulevardzeitung keine Stellung zu dem Vorfall.

Portugal News: In Cascais gestartetes Privatflugzeug in Spanien abgestürzt

Ein in Cascais gestartetes Piper PA28-Privatflugzeug ist am Mittwoch im spanischen Baskenland abgestürzt. Laut baskischer Presse gibt es mindestens einen Toten. Das in Großbritannien registrierte Flugzeug war um 8:22 Uhr vom Flugplatz Tyres in Cascais gestartet und hatte versucht, in Hondarribia zu landen. Der Kontakt mit dem Flugzeug ging bei nebligem Wetter verloren. Um 14 Uhr wurde ein Notruf ausgelöst.

Algarve News: Einführung der Touristensteuer wird geprüft

Die Stadtverwaltung von Lagos lässt in einer Arbeitsgruppe die Einführung einer Fremdenverkehrsabgabe prüfen. Der Städtetag der Algarve hatte eine solche Touristensteuer im vergangenen Jahr befürwortet. Bürgermeisterin Maria Joaquina Matos erklärte, sie habe keine Zweifel an der “Qualität” des Vorschlags zur Schaffung einer solchen städtischen Fremdenverkehrssteuer bzw. Kurtaxe. Damit sollten die steigenden Kosten für die Wartung der Anlagen bezahlt werden, die für die wachsende Zahl von Besuchern erforderlich seien. Die Gebühr könnte 1,50 Euro pro Nacht für die ersten sieben aufeinanderfolgenden Übernachtungen in den Monaten März bis Oktober eines jeden Jahres betragen. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 12 Jahren würden freigestellt. Das würde laut einer Schätzung 1,5 Millionen Euro in die Kassen der Kreisstadt Lagos spülen.

Algarve News: Aufgegebene Boote werden entfernt

In Nave Pegos in Faro und im Yachthafen von Vilamoura sollen Boote entfernt werden, die Besitzer dort liegen gelassen haben. Laut Hafenkapitän von Faro befinden sich die meisten Schiffe in einem sehr schlechten Zustand. Manchmal sei unklar, wer der Eigentümer seien. Oft gehörten die Boote ausländischen Mitbürgern. Strittig ist, wer die Kosten zu tragen hat für die Entsorgung der aufgegebenen Wasserfahrzeuge im Naturpark Ria Formosa.

Algarve News: Häfen schulen Sicherheitspersonal

Die Häfen von Sines und der Algarve (APS) haben in der ersten Arbeitswoche des neuen Jahres technisches Personal und Lotsen in Erster Hilfe und Rettungsmaßnahmen geschult. Dabei mussten die Lotsen – und anderen Teilnehmer – im Hafen von Sines von Bord gehen und ins winterlich kühle Wasser springen, aus dem sie anschließend „gefischt“ wurden.

Algarve News über Sicherheitsübung in den Häfen Sines und Portimao
Sicherheitsübung in Sines. Foto: APS

Algarve News: Investitionen ins Wasser-Netz

Albufeira will bis Ende dieses Jahres rund vier Millionen Euro ins Wasser- und Abwasser-Netz investieren. Allein 1,5 Millionen Euro entfallen auf die Altstadt, wo Arbeiten am Praia do Peneco, im Viertel Beato Vicente, am Platz der Fischer und in der Rua Cândido dos Reis ausgeführt werden. Bereits begonnen wurde der Bau einer Hebestation am Platz der Fischer. Sie kostet rund eine Million Euro. Alle Maßnahmen sollen helfen, Probleme zu minimieren, die bislang vor allem bei Hochwasser-Situationen im unteren Teil von Albufeira auftreten.

Algarve News: Dachterrassen als Konferenz-Thema von Touristikern

Am 10. und 11. Januar haben sich in Faro europäische Experten zu einer Rooftop-Konferenz getroffen. Die Architekten, Kulturmarketing-Experten, Unternehmer und andere Fachleute diskutierten erfolgreiche Projekte aus ganz Europa. Außer Spezialisten von der Algarve nahmen auch solche aus Zypern, den Niederlanden, Italien, der Tschechischen Republik, Belgien, Österreich und Spanien an dem Erfahrungsaustausch über die Anziehungskraft von Dachterrassen im Tourismus teil. Auf einer Exkursion besichtigten sie die Altstadt von Faro und “mehrere Orte mit Potenzial, die in zukünftigen Initiativen genutzt werden können”, so die Stadtverwaltung. Mitte Mai soll ein Workshop folgen, auf dem die Schaffung eines europäischen Rooftop-Netzwerks und die Stadtarchitektur der Zukunft diskutiert werden sollen.

Portugal News: Mehr Portugiesen reisen nach Deutschland

Deutschland will sich als Urlaubsziel auf dem portugiesischen Markt etablieren. In einem Interview mit der Fachzeitschrift Publituris sagte Ulrike Bohnet, Direktorin der Deutschen Zentrale für Tourismus für Portugal und Spanien (DZT), diese Aufgabe komme zwar nur langsam, aber erfolgreich voran. 2018 sei das neunte Wachstumsjahr in Folge gewesen für den portugiesischen Tourismus nach Deutschland. Bislang seien portugiesisch-sprachige Touristen vor allem an Berlin und München interessiert, zunehmend aber auch an Rhein-Städten wie Köln und Düsseldorf sowie im Norden an Hamburg. Bohnet rechnet mit einem Wachstum zwischen vier und fünf Prozent auf dem portugiesischen Markt. In Bezug auf den Weltmarkt hält sie einen Anstieg von drei bis vier Prozent für möglich. Ein Unsicherheitsfaktor sei jedoch der Brexit.

Portugal News: Einschränkungen auf der Autobahn

Seit dem 9. Januar können Autofahrer auf der A2 von der Algarve nach Lissabon insgesamt 19 Tage lang kein Benzin tanken an der Raststätte Grândola. Grund ist die Einrichtung einer neuen REPSOL-Tankstelle. Die Raststätte selbst mit ihrem Catering-Betrieb bleibt in Betrieb. Treibstoff tanken sollten Autobahnnutzer stattdessen an den Zapfsäulen in Alcácer do Sal oder Aljustrel. Mit Behinderungen des Verkehrs mussten Nutzer der A2 bis zum 12. Januar auch im Bereich Almada/Fogueteiro zurechtkommen. Dort wurde der Bodenbelag ausgebessert.

Algarve News: Auto fällt in Loch

Ein Auto ist am Sonntagmorgen in Albufeira in ein Erdloch geraten. Ein Wasserrohrbruch hatte auf der Caliços-Straße einen klaffenden Krater entstehen lassen. Dort hinein fuhr der Wagenlenker. Das Fahrzeug wurde dabei beschädigt und musste mit einem Kran aus dem Loch gehoben werden.

Portugal News: Portugal will Studiengebühren abschaffen

Portugals Minister für Wissenschaft, Technologie und Hochschulbildung, Manuel Heitor, hat bekanntgegeben, die Studiengebühren innerhalb von zehn Jahren abschaffen zu wollen. Das soll mehr Studenten anziehen. Der Rektor der Universität von Lissabon, António Cruz Serra, unterstützt den Plan, fordert aber zusätzliche Mittel für den Hochschulbereich in Höhe von jährlich rund 250 Millionen Euro. Damit sollen die Einnahmeverluste durch die kostenlosen Uni-Abschlüsse ausgeblichen werden. In der ersten Sitzung des Nationalen Konvents für Hochschulbildung in Lissabon befürwortete Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa die Abschaffung der Studiengebühren. Er sagte, der Sektor müsse reformiert werden.

Algarve News: Algarve-Trickbetrüger in Südspanien gefasst

Aufgrund eines europäischen Haftbefehls hat die Polizei in Südspanien einen vorbestraften 55-Jährigen gefasst, der Anführer einer ausländischen Trickbetrüger-Bande sein soll. Das Gericht in Portimão ließ ihn in Untersuchungshaft nehmen. Die Ausländer-Gruppe soll seit mindestens 18 Monaten in Portugal aktiv sein, schwerpunktmäßig an der Algarve. Ihr Trick bestand in der diskreten Annäherung an vorwiegend ältere Touristen, während diese in Einkaufszentren mit Kreditkarte bezahlten. Mit den erbeuteten Karten tätigten die Diebe sofort viele teure Einkäufe, ohne dass die Opfer das unmittelbar bemerkten. Der Bande werden mehr als zwei Dutzend solcher Taten vorgeworfen.

Algarve News: Portugiesischer Autofahrer getötet

Ein 39-jähriger Portugiese ist am Freitagmorgen, 11. Januar, bei einem Unfall auf der Stadtautobahn 509 in Alagoinha in der Nähe von Vila Nova de Cacela (Kreis Vila Real de Santo António) getötet worden. Der Mann saß allein in dem Auto, das aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und gegen eine Baum prallte.

Algarve News über Autounfall mit Überschlag in Cacela
Das Unfallfahrzeug. Foto: Luis Romeiro/FB

Algarve News: Portugiesische Marine stoppt spanische Fischer

Das Marine-Schnellboot “Centauro” hat am 8. Januar ein unter niederländische Flagge fahrendes Fischereiboot mit spanischer Besatzung gestoppt. Es war in portugiesischen Gewässern an der Ost-Algarve unterwegs, ohne gültige Lizenzen dabei zu haben und über eine angemessene Sicherheitsausrüstung bei sich zu führen. Schiff, Netze, der Fang selbst und alle Dokumente wurden der Wasserschutzpolizei in Vila Real de Santo António übergeben.

Portugal News: Tintenfisch führend bei Auktionen in Portugal

Tintenfisch war 2018 mit einem Verkaufswert von 35,5 Millionen Euro der in Portugal am meisten versteigerte Fisch, gefolgt von der Sardine (23,8 Millionen Euro) und dem Stöcker (Carapau) mit 14,7 Millionen Euro. Bei den Auktionen lag die von Vila Real de Santo António an der Ost-Algarve mit einem Umsatz von 13 Millionen Euro 2018 auf Platz fünf in Portugal. Angeführt wird die Tabelle von Peniche mit einem Umsatz von 34 Millionen Euro, Matosinhos (26,8 Mio. Euro), Sesimbra (24,8 Mio. Euro) und Aveiro (16,9 Mio. Euro).

Algarve News: 73-jähriger Belgier angeklagt

Die Staatsanwaltschaft hat einen 73-jährigen Belgier angeklagt, im Dezember 2016 in Silves den Nachbarn einer Freundin mit neun Karabiner-Schüssen getötet zu haben. Die 58-Jährige wird der Mittäterschaft beschuldigt. Die Tötung soll tragisches Ende eines langen Nachbarschaftskonflikts gewesen sein. Die bei der Tat getragene Kleidung sowie eine Waffe und Munition soll das Paar in Sagres von einer Klippe aus ins Meer geworfen haben.

Algarve News: Waffendiebstahl vor der Aufklärung

Die Polizei hat am Freitag, 4. Januar, in Loulé einen 30-jährigen Mann gestellt. Er soll für mehrere Diebstähle in Quarteira verantwortlich sein, bei denen im Dezember Waffen und Jagd-Utensilien entwendet wurden. Be Hausdurchsuchungen in Olhão und Loulé stellten die Beamten bei dem mutmaßlichen Täter eine Flinte mit Munition, Jagd-Messer und -Taschen sowie einen Laptop und ein Mobiltelefon sicher.

Algarve News: Kripo nimmt Drogenhändler fest

Die Kriminalpolizei in Faro hat ein Ehepaar wegen des Verdachts illegalen Drogenhandels festgenommen. In dessen Wohnung seien 584 Dosen Kokain und 47 Dosen Heroin, eine Waffe mit Munition, ein Schlagstock, 3250 Euro Bargeld sowie elektronische Geräte sichergestellt worden, hieß es.

Algarve News: Indische Familie muss ins Krankenhaus

Eine fünfköpfige indische Familie hat sich am Dienstag aufgrund einer Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus von Faro begeben müssen. Sie hatte ein Feuer in ihrem Wohnhaus angezündet, um sich warm zu halten. Die Eltern sind zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Portugal News: Grenzschutz schnappt illegale Landarbeiter

Mitarbeiter der Ausländer- und Grenzschutz-Behörde SEF haben bei drei Inspektionen auf Bauernhöfen der Region 97 illegale Arbeiter entdeckt. Die meisten stammten vom indischen Subkontinent, hieß es. Vier der Betroffenen waren ohne offiziellen Aufenthaltstitel in Portugal und wurden informiert, dass sie das Land so schnell wie möglich verlassen müssen.

Algarve News: Starker deutscher Rennstall bei Volta ao Algarve

Algarve News zur 45. Radrundfahrt Volta ao Algarve mit Bora - hansgrohe
Pascal Ackermann von Bora – hansgrohe. Foto: Rennstall

Der deutsche Radrennsstall Bora – hansgrohe hat seine Mannschaft für die 45. Algarve-Radrundfahrt gemeldet. Das Team wird angeführt vom deutschen Meister Pascal Ackermann. Als Spezialist für das Einzelzeitfahren ist der polnische Meister in dieser Disziplin, Maciej Bodnar, mit dabei, ebenso Patrik Konrad, der beste General Classification-Radfahrer von Bora-hansgrohe bei den “Grand Tours” von 2018. Andreas Schillinger, Michael Schwarzmann, Rüdiger Selig und Jean-Pierre Drucker ergänzen das Team für die Volta ao Algarve. Sie startet am 20. Februar in Portimão.

Algarve News: Maddie-Buch brachte Stiftungsgelder auf eine Million Euro

Die von Kate und Gerry McCann gegründete Stiftung zur Finanzierung der Suche nach ihrer Tochter Madeleine (Maddie) hat fast eine Million Euro in der Kasse. Der britischen Zeitung “Mirror” zufolge ist der Betrag auf die in den letzten Jahren gesammelten Spenden zurückzuführen. Allein die Gewinne, die aus dem Verkauf des Buches “Find Madeleine – Leaving No Stone Unturned” erzielt wurden, summierten sich danach im Jahr 2018 auf fast 100.000 Euro an Lizenzgebühren. Das Geld, wurde der Stiftung übergeben. Seit ihrer Gründung 2007, kurz nachdem Madeleine McCann in Praia da Luz in Lagos verschwunden war, hat die Stiftung bereits 910.000 Euro eingesammelt.

Algarve News: Monchique-Opfer fehlt es an Geld

Die portugiesische Boulevardzeitung Correio da Manhã berichtete in der zurückligenden Woche über das „schwerwiegendste Opfer der August-Brände“ in Monchique. Gloria (77) im Dorf Alferce müsse mit 300 Euro Rente auskommen. Die Feuer hätten ihr Gesicht, Arme und Beine verbrannt. Die Frau habe während des Waldbrandes drei Stunden lang warten müssen, bis sie erste Hilfe erhielt. Zunächst wurde sie im São José-Krankenhaus in Lissabon mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades behandelt, dann im 85 Kilometer von Alferce entfernten Krankenhaus von Faro. Zwei Monate habe es jetzt gedauert, bis ein Arzt ihren linken Arm, den sie nicht strecken könne, untersuchte. Glória erhält Lebensmittelunterstützung von der Gemeinde Alferce. Die Kreisverwaltung Monchique hat Krankenpflegedienste zur Verfügung gestellt und erklärt, dass auch soziale Dienste mithelfen. Das Universitätsklinikum von Algarve berichtete, keine Anfrage für den Krankentransport der 77-Jährigen erhalten zu haben.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

Woche für Woche stellen unsere Algarve-Experten für deutschsprachige Leserinnen und Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wenn Sie eine Übersicht der Algarve News aus den vergangenen Wochen suchen, können Sie auf unsere Kategorie Wochenrückblick zurückgreifen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *