Algarve-Klassikorchester legt sich Chor zu

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

2019 wird sich das Klas­sik-Orches­ter Süd-Por­tu­gals um einen Chor erwei­tern. Auch Nicht-Pro­fis kön­nen mit­ma­chen. Wir sagen, was Sie bei einer Bewer­bung beach­ten müs­sen.

 

Chor und Klassik-Orchester des portugiesischen Südens präsentieren sich gemeinsam in Tavira
Die Igre­ja Car­mo in Tavi­ra wird eines der ers­ten Kon­zer­te des Orques­tra Clás­si­ca do Sul mit sei­nem Chor erle­ben. Foto: OCS

 

Das Orques­tra Clás­si­ca do Sul (OCS) star­tet mit einem ambi­tio­nier­ten Pro­jekt ins neue Jahr: Es grün­det einen eige­nen gemisch­ten Chor. Die­ser soll hel­fen, das Reper­toire und damit die Ange­bots­pa­let­te des Klas­sik-Orches­ters zu erwei­tern.

 

Gemischter Chor wird von Bariton geleitet

 

Chor des OCS wird von Bariton Rui Baeta geleitet
Bari­ton Rui Bae­ta. Foto: OCS

Chor­lei­ter und Pro­jekt­vor­be­rei­ter ist der renom­mier­te por­tu­gie­si­sche Bari­ton Rui Bae­ta. Er schlie­ße sich dem Orches­ter für die­se her­aus­for­dern­de Initia­ti­ve an, heißt es in einer Mit­tei­lung. Der Chor des OCS wer­de eine "sehr inspi­rie­ren­de Ent­wick­lung ein­schla­gen“. Er soll das Orches­ter bei eini­gen Kon­zer­ten der kom­men­den Sai­son beglei­ten.

Die ers­te offi­zi­el­le Pro­be des Cho­res wird am Mon­tag, 4. Febru­ar, statt­fin­den. Ers­te Auf­trit­te sind bereits geplant. So soll am 7. Juni im gro­ßen Audi­to­ri­um der Uni­ver­si­tät Faro (Gam­be­las-Cam­pus) die Pre­mie­re statt­fin­den und tags dar­auf in der Car­mo-Kir­che in Tavi­ra. Bei­de Kon­zer­te lei­tet Diri­gent Rui Pin­hei­ro. Inter­pre­tiert wird Anto­nio Vival­dis Meis­ter­werk für Chor und Orches­ter, das "Glo­ria“ in D‑Dur (RV 589).

 

Chor-Leiter gibt auch Einzelunterricht

 

Par­al­lel zu die­sem Pro­jekt bie­tet Chor-Lei­ter Rui Bae­ta eine begrenz­te Anzahl von Plät­zen für Ein­zel­un­ter­richt in Gesangs­tech­nik an. Die Teil­nah­me an die­sen Kur­sen ist kos­ten­pflich­tig. Rui Bae­ta stammt aus Faro und begann sei­ne musi­ka­li­sche Aus­bil­dung am Algar­ve-Kon­ser­va­to­ri­um Maria Cam­pi­na. Im Alter von 18 Jah­ren ging er an die Neue Uni­ver­si­tät von Lis­sa­bon, um Kunst­ge­schich­te zu stu­die­ren. Am Natio­na­len Kon­ser­va­to­ri­um von Lis­sa­bon war er Mit­glied der Gesangs­klas­se von Filo­me­na Ama­ro. Bae­ta wur­de auch Sän­ger und Solist im Gul­ben­ki­an Chor.

Der OCS-Chor als nicht-pro­fes­sio­nel­ler Klang­kör­per freut sich auf Bewer­bun­gen von Per­so­nen mit oder ohne Erfah­rung im Chor­ge­sang, die älter als 18 Jah­re sind. Unver­bind­li­che Ange­bo­te soll­ten bis zum 31. Janu­ar per E‑Mail gesen­det wer­den an die Adres­se coro@ocs.pt. Ange­ge­ben sein müs­sen Name, Alter, Natio­na­li­tät, Wohn­ort, Beruf (bei Rent­nern oder Arbeits­lo­sen die zuletzt aus­ge­führ­te Funk­ti­on) und ein zusam­men­fas­sen­der kur­zer Über­blick über die musi­ka­li­schen Akti­vi­tä­ten und Erfah­run­gen.

 

Der Chor erweitert die Ausdrucksmöglichkeiten des Orchesters OCS

 

Chor ergänzt Orquestra Clássica do Sul unter Dirigent Rui Pinheiro
OCS-Diri­gent Rui Pin­hei­ro. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Gegrün­det im Jahr 2002 unter dem Namen „Orques­tra do Algar­ve“, ent­wi­ckel­te sich der Klang­kör­per im Sep­tem­ber 2013 zum Klas­si­schen Orches­ter des Südens (OCS). Ziel ist es seit­dem, in den Regio­nen Algar­ve, Alen­te­jo, Halb­in­sel Set­úbal und in Anda­lu­si­en (Spa­ni­en) mit einem viel­fäl­ti­gen und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen künst­le­ri­schen Pro­gramm auf­zu­tre­ten. Das OCS hat als Grün­der neben dem Frem­den­bver­kehrs­ver­band und der Uni­ver­si­tät der Algar­ve die Kom­mu­nen Alb­ufei­ra, Faro, Lagos, Lou­lé, Por­timão und Tavi­ra. Auch die Städ­te Alcou­tim, Cas­tro Marim, Lagoa, São Brás de Alpor­tel und Sil­ves in der Algar­ve, eini­ge Orte in Anda­lu­si­en sowie die Uni­ver­si­tät von Évora sind dem Orches­ter ver­bun­den. Gespon­sert wird es der­zeit von der Caixa Geral de Depó­si­tos.

 

Musiker mit 14 verschiedenen Nationalitäten

 

Das Orches­ter besteht aus Musi­kern 14 ver­schie­de­ner Natio­na­li­tä­ten. Sie wur­den in einem inter­na­tio­na­len öffent­li­chen Wett­be­werb aus­ge­wählt. Gebo­ten wer­den Kammermusik‑, Opern‑, Pro­me­na­den­kon­zer­te (für Fami­li­en) sowie Kon­zer­te, die mit ande­ren künst­le­ri­schen Aus­drucks­ar­ten (wie Jazz, Fado, Tanz, Lite­ra­tur) ver­bun­den sind. Außer­dem gibt das Orches­ter Work­shops und Meis­ter­kur­se. Neben die­ser Tätig­keit setzt das OCS zusam­men mit der Schul­be­hör­de auch auf star­ke päd­ago­gi­sche Akti­vi­tä­ten, um neu­es Publi­kum zu errei­chen.

Zum künst­le­ri­schen Lei­tungs­team gehö­ren neben Chef­di­ri­gent Rui Pin­hei­ro auch José Edu­ar­do Gomes als Gast-Diri­gent und Bru­no Soei­ro als Gast-Kom­po­nist. Regel­mä­ßig tritt das Orches­ter auch mit wei­te­ren natio­na­len und inter­na­tio­na­len Diri­gen­ten und Solis­ten auf. Die sti­lis­ti­sche Brei­te des Reper­toires umfasst Wer­ke vom Barock bis zur Moder­ne sowie tra­di­tio­nel­le kon­zer­tan­te Musik zu fest­li­chen Anläs­sen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve-Klassikorchester legt sich Chor zu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *